Gladenbacher Sportclub 1919 e.V.


Chronik Senioren Alte Herren Stadtmeister Junioren
1. Mannschaft

 

2012/13

A-Liga Biedenkopf

zurück - Saison - vor

Kader | Spielberichte | Tore & Einsätze | Abschlusstabelle

Reserve in Konkurrenz

2. Mannschaft

 

(Kreispokalfinalist, 8. Juni 2013, Foto: Holger Flurschütz)

hinten von rechts: Rico Seidel, Mehmet Okus, Jannis Flurschütz, Ümit Kurudere, Trainer Frank Dalwigk,
Jan Kuhlmann, Bojan Zlousic, Philipp Hecker, Marco Schott; vorne: Mario Bobenau, Paul Pfaff,
Suat Öcalan, Fabian Marenda, Christian Endes, Mario Balzer, Özcan Durgut

Trainingsauftakt am 26. Juni 2012 (Fotos: Volker Kluska)


Kader 2012/13

zurück - Saison - vor

Trainer

Frank Dalwigk (1. Mannschaft), Michael Reinhardt (2. Mannschaft)

Tor

Christian Endes, Atayee Abaseen, Dirk Lauer, Paul Pfaff

Abwehr

Mario Balzer, Manuel Blieder, Martin Dersch, Philipp Hecker, Hendrik Hinspeter, Karsten Justus, Jannick Kraus, Max Kummer, Tobias Lüttebrandt, Stephen Marx, Suat Öcalan, Mehmet Okus, Michael Reinhardt, Moritz Weber, Michael Zimmermann

Mittelfeld

Silas Barth, Mario Bobenau, Julian Dittel, Marius Freund, Marco Happel, Jochen Krupa, Fabian Marenda, Denis Merker, Jan Müller, Marco Müller, Frank Niederhöfer, Joachim Nitz, Tobias Pitz, Dennis Stöfhas, Jan Wagner, Nils Waldschmidt, Tim Weigand

Sturm

Özcan Durgut, Jannis Flurschütz, Niklas Flurschütz, Christopher Herwig, Milton Kawusu, Jan Kuhlmann, Ümit Kurudere, Kevin Mougraby, Özcan Öcalan, Marco Schott, Rico Seidel, Julian Taus, Bojan Zlousic

Zugänge

Manuel Blieder (VfL Weidenhausen), Bojan Zlousic (BC Sinn), Silas Barth, Julian Dittel, Özcan Durgut, Jannis Flurschütz, Philipp Hecker, Stephen Marx, Marco Müller, Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Paul Pfaff, Dennis Stöfhas, Moritz Weber, Tim Weigand (alle eigene Junioren)

Abgänge

Christian Töpper (VfL Weidenhausen), Stefan Ertl (TSV Michelbach), Michael Stanilewicz (SSV Allna-/Ohetal), Jonas Müller

Ergebnisse 2012/13

Mi.,.04.07.2012 Türk Biedenkopf - GSC

0:3 kampflos

Kreispokal 1. Runde
Fr., 06.07.2012 GSC - TSV Bicken

1:3 (1:0)

Turnier in Weidenhausen

Christian Endes (46. Dirk Lauer) - Mario Balzer, Mehmet Okus, Mario Bobenau (36. Julian Taus), Fabian Marenda, Jan Müller, Joachim Nitz, Silas Barth (59. Nils Waldschmidt), Bojan Zlousic, Marco Schott, Jan Kuhlmann (46. Milton Kawusu)

1:0 Bojan Zlousic (13., Heber aus 40 Metern), 1:1 (57.), 1:2 (89.), 1:3 (94.)

Spiel 1: VfL Weidenhausen - SSV Endbach/Günterod 5:0
 

Sa.,.07.07.2012 GSC - SSV Endbach/Günterod (um Platz 3)

4:1 (1:1)

Turnier in Weidenhausen

Dirk Lauer - Mario Balzer (81. Michael Reinhardt), Mehmet Okus, Mario Bobenau (56. Julian Taus), Fabian Marenda, Manuel Blieder, Silas Barth (60. Milton Kawusu), Jan Müller, Marco Schott, Jan Kuhlmann (46. Nils Waldschmidt), Rico Seidel

1:0 Rico Seidel (28., Foulelfmeter), 1:1, 2:1 Jan Müller (66.), 3:1 Milton Kawusu (83.), 4:1 Nils Waldschmidt (87.)

um Platz 1: VfL Weidenhausen - TSV Bicken 2:6
 

Mi., 11.07.2012 GSC - VfL Weidenhausen 0:0 Stadtmeisterschaft

(jpk). Gastgeber VfL Weidenhausen ist bei der Gladenbacher Fußball-Stadtmeisterschaft in der Gruppe A mit einem 0:0 gegen den SC Gladenbach ins Turnier gestartet. Die Partie musste wegen eines Gewitters unterbrochen werden. Die Gäste agierten zunächst aggressiver und versuchten auf dem nassen Platz ihr Glück meist mit Weitschüssen, die der Ex-Gladenbacher Christian Töpper allesamt parierte. Der VfL wurde am Ende stärker und hatte die beste Chance des Spiels: Nach einem von SC-Keeper Endes abgewehrten Fallrückzieher, donnerte Niklas Döhler den Ball über die Latte (65.).

Christian Endes - Mario Balzer (35. Nils Waldschmidt), Mehmet Okus, Joachim Nitz, Fabian Marenda, Jan Müller, Tim Weigand, Bojan Zlousic (30. Silas Barth), Marco Schott, Özcan Öcalan, Rico Seidel (47. Özcan Durgut)
 

Fr., 13.07.2012 GSC - SSV Allna-/Ohetal 5:0 (2:0) Stadtmeisterschaft

Der GSC hielt gegen den Stadtrivalen auf dem tiefen Boden auch kämpferisch dagegen und siegte hochverdient.

Christian Endes - Mario Balzer, Manuel Blieder, Mehmet Okus, Özcan Öcalan, Jan Müller, Silas Barth, Marco Schott, Ümit Kurudere (50. Michael Zimmermann), Milton Kawusu (36. Özcan Durgut), Rico Seidel (36. Nils Waldschmidt)

1:0 Marco Schott (15.), 2:0 Jan Müller (34.), 3:0 Jan Müller (38.), 4:0 Jan Müller (43.), 5:0 Marco Schott (52.)
 

Sa., 21.07.2012 SSV Langenaubach - GSC

3:1 (1:1)

Testspiel

Beim ambitionierten Gruppenligisten konnte der GSC auch spielerisch über weite Strecken gut mithalten. Das Führungstor erzielte Jan Müller per Kopfball.

Dirk Lauer - Mario Balzer, Mehmet Okus, Özcan Öcalan, Mario Bobenau (46. Michael Zimmermann), Joachim Nitz (65. Nils Waldschmidt), Jan Müller, Fabian Marenda (46. Özcan Durgut), Silas Barth, Marco Schott (46. Ümit Kurudere), Jan Kuhlmann (46. Rico Seidel)

0:1 Jan Müller (34.), 1:1 (38.), 2:1 (58.), 3:1 (64., Foulelfmeter)
 

So., 22.07.2012 GSC - Spvgg. Frohnhausen (Finale) 5:0 (1:0) Stadtmeisterschaft

GSC lässt´s im Endspiel krachen

(jpk). Der SC Gladenbach ist neuer Gladenbacher Fußball-Stadtmeister. Der Kreisoberliga-Absteiger entthronte im Endspiel in Weidenhausen die SpVgg Frohnhausen mit 5:0. Die Platzierungsspiele waren eigentlich für den vorangegangenen Sonntag angesetzt gewesen, nach starken Regenfällen, die den Rasenplatz am VfL-Sportheim in einen matschigen Acker verwandelt hatten, aber verlegt worden. Die Turnierleitung hatte damit die richtige Entscheidung getroffen. Der Platz war bestens bespielbar und die Derbys, die über die volle Spielzeit ausgetragen wurden, sowie herrlicher Sonnenschein lockten rund 250 Zuschauer an.
In der Anfangsphase begegneten sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe. Gladenbach zeigte zwar das flottere Spiel über die Flügel, doch auch der ohne mehrere Stammkräfte angetretene Titelverteidiger aus dem Allnatal hatte seine Einschussmöglichkeiten. So setzte Jan Niklas Heck den Ball nach einem schnellen Vorstoß mit einem wuchtigen Schuss nur knapp am langen Pfosten vorbei. Als Christoph Weber im Gladenbacher Strafraum zu Fall kam, haderten die Wacker-Anhänger mit der "Weiterspielen"-Entscheidung des neuen Gruppenliga-Schiedsrichters Eric Weigel, der die Partie im Gespann leitete. Dann kam Gladenbach zu einer Riesen-Doppelchance. Marco Schotts Schuss nach Flanke von Ümit Kurudere blockte Julian Fries ab, Schott verlängerte den Abpraller auf Jan Müller, der den langen Torpfosten um 20 Zentimeter verfehlte. Kurz darauf setzte sich Özcan Öcalan auf der linken Außenbahn durch und spielte Rico Seidel frei. Der legte den Ball mit etwas Glück an Wacker-Keeper Philipp Lang vorbei, eilte dem Ball hinterher und schoss zum 1:0 ins leere Tor. Nach der Halbzeitpause zog die Mannschaft von Trainer Frank Dalwigk dem Kontrahenten mit zwei schnellen Treffern den Zahn. Der überragende Marco Schott stürmte über rechts bis zur Grundlinie, seine Vorlage setzte Seidel per Direktabnahme mit der Innenseite zum 2:0 in die Maschen (50.). Drei Minuten später glänzte Seidel als Vorbereiter über die linke Seite. Seine flache Hereingabe fand ihren Abnehmer in Jan Müller, dessen ersten Schuss Dominik Wagner noch im Fallen blocken konnte. Der platzierte zweite Versuch Müllers saß. Frohnhausen startete noch einmal zur Gegenoffensive und hatte Pech, dass Julian Fries um Haaresbreite übers Tor schoss (58.). Als Fries dann mit gelb/ roter Karte den Platz verlassen musste (70.), war die Messe gelesen. Nur Sekunden später schloss Özcan Durgut einen GSC-Angriff per Kopfball zum 4:0 ab (71.). Marco Schott krönte in der 85. Minute ein Solo aus dem Mittelfeld mit dem Treffer zum 5:0-Endstand.

Dirk Lauer - Mario Balzer, Mehmet Okus, Özcan Öcalan (61. Michael Zimmermann), Mario Bobenau, Joachim Nitz, Jan Müller (70. Nils Waldschmidt), Silas Barth (46. Jan Kuhlmann), Ümit Kurudere, Marco Schott, Rico Seidel (61. Özcan Durgut)

Schiedsrichter: Eric Weigel - Zuschauer: 250 - Tore: 1:0 Rico Seidel (33.), 2:0 Rico Seidel (49.), 3:0 Jan Müller (50.), 4:0 Özcan Durgut (77.), 5:0 Marco Schott (85.)
 

Mi., 25.07.2012 GSC - FSV Buchenau

3:2 (0:0)

Kreispokal 2. Runde

Gladenbach versetzt Buchenau Pokal-K.o.

(jpk). Vor 120 Zuschauern war der A-Ligist eindeutig besser. Jan Müller nach Doppelpass mit Ümit Kurudere (32.) und Marco Schott (33.) aus zehn Metern zwangen FSV-Keeper Timo Möller zu Glanzparaden. Rico Seidel spitzelte den Ball aus drei Metern am Gästetor vorbei (41.), Schott schoss knapp drüber (44.). Sechs Minuten nach der Pause stand Marco Schott goldrichtig und köpfte eine Flanke Mario Bobenaus zum 1:0 ein. GSC-Tormann Dirk Lauer musste bei einem Schuss Peter Kisslings erstmals sein ganzen Können zeigen (60.). Kurz darauf setzte Schott per Freistoß Kurudere in Szene, der zum 2:0 abschloss (69.). Joachim Nitz 25-Meter-Hammer hätte schon die Entscheidung bringen können, streifte aber nur die Latte (72.). So sorgte Dennis Jäckels Anschlusstor (76.) wieder für Spannung. Doch in der 88. Minute wurde Rico Seidel vom überragenden Schott herrlich freigespielt und netzte zum 3:1 ein. Buchenau konnte in der Nachspielzeit durch Peter Kissling nur noch verkürzen (90.+2).

Dirk Lauer - Mario Balzer, Mehmet Okus, Mario Bobenau (83. Rico Seidel), Suat Öcalan, Fabian Marenda, Jan Müller, Joachim Nitz, Ümit Kurudere (73. Nils Waldschmidt, 87. Ümit Kurudere), Marco Schott, Rico Seidel (68. Julian Taus, 90. Michael Zimmermann)

Schiedsrichter: Sebastian Spieß (Biedenkopf) - Zuschauer: 120 - Tore: 1:0 Marco Schott (51.), 2:0 Ümit Kurudere (69.), 2:1 Dennis Jäckel (76.), 3:1 Rico Seidel (88.), 3:2 Peter Kissling (92.)
 

Sa., 28.07.2012 GSC - Spartak Wetzlar

3:2 (3:1)

Testspiel

Atayee Abaseen - Mario Balzer (59. Mario Bobenau), Mehmet Okus (64. Michael Zimmermann), Suat Öcalan, Fabian Marenda, Jan Müller (64. Nils Waldschmidt), Joachim Nitz, Özcan Öcalan (59. Tim Weigand), Ümit Kurudere, Marco Schott (83. Mehmet Okus), Rico Seidel (59. Julian Taus)

Schiedsrichter: Ralf Acker - Tore: 0:1 Max Schneidmüller (2.), 1:1 Rico Seidel (14.), 2:1 Jan Müller (35.), 3:1 Özcan Öcalan (37.), 3:2 Max Schneidmüller (86.)
 

Sa.,.04.08.2012 GSC - SG Versbachtal

5:0 (2:0)

1. Spieltag
Fünferpack lässt die Erwartungen steigen

(Foto und Bericht von Sven Jessen, Hinterländer Anzeiger)

"Favorit schlägt Mitfavorit", mit diesen Worten hat Thomas Zimmermann vom SC Gladenbach am Samstag den 5:0-Sieg seiner jungen Elf über die SG Versbachtal zusammengefasst. Die beiden Absteiger aus der Kreisoberliga Gießen/Marburg Nord trafen im Eröffnungsspiel der A-Liga Biedenkopf aufeinander.
Die Zuschauerkulisse war schon während des 4:0-Siegs der Gladenbacher Reserve über die "Zweite" der Gäste beachtlich. Bald 200 Besucher schauten sich dieses Freundschaftsspiel außerhalb des Ligabetriebs an. Das hing auch damit zusammen, dass der Anstoß der A-Liga-Partie auf Wunsch der Gäste von 15.30 Uhr auf 16 Uhr verschoben worden war. Nach und nach drängten während der ersten Halbzeit immer mehr Zuschauer auf das Gelände, so dass zur Pause beinahe die Marke von 300 Besuchern erreicht war.
Sie sahen einen vielversprechenden Neubeginn des SC Gladenbach. Joachim Nitz (5.) sorgte mit seinem Treffer zum 1:0 früh für den ersten Torerfolg. Rico Seidel (27.) ließ zum rechten Zeitpunkt das 2:0 folgen. Danach begann die junge Gladenbacher Mannschaft nämlich zu schwimmen. Trainer Frank Dalwigk hatte in Silas Barth, Mehmet Okus und Özcan Öcalan gleich drei Spieler in die Startelf gestellt, die in der vergangenen Saison noch bei den A-Junioren spielten. In Özcan Durgut wurde später sogar noch ein vierter aus dem insgesamt sieben Spieler umfassenden Kreis der "Youngster" eingewechselt. In dieser kritischen Phase vor der Halbzeit hätte Versbachtal durchaus einen Treffer erzielen können. Nino Pascal Weigand traf mit seinem Kopfball aber nur das Aluminium.
Pech hatte Versbachtal auch nach dem Wiederanpfiff. Stefan Kuhlmann schoss den Ball freistehend über das Tor. Im Gegenzug erhöhte Marco Schott (51.) auf 3:0. "Das Spiel war gelaufen", sagte Thomas Zimmermann. Ein Kopfball des Versbachtalers Marco Kreutz an den Innenpfosten, das 4:0 durch Marco Schott (73.) und das 5:0 durch Rico Seidel (85.) waren weitere Meilensteine dieser an Höhepunkten reichen Begegnung.
Thomas Zimmermann bilanzierte nach dem Abpfiff: "Wenn Versbachtal erst einmal in Bestbesetzung spielt, dann wird die Mannschaft sicherlich unter die ersten fünf kommen. Auch bei uns haben noch Spieler gefehlt, und das wird während der Saison nicht großartig anders sein. Deswegen glaube ich, dass diejenige Mannschaft Meister wird, die in der Breite und Tiefe am besten aufgestellt ist. Und in dieser Hinsicht sieht es für uns sehr gut aus."

Christian Endes - Mario Balzer, Mehmet Okus, Özcan Öcalan, Fabian Marenda - Silas Barth, Jan Müller, Joachim Nitz (68. Bojan Zlousic), Ümit Kurudere - Marco Schott (77. Mario Bobenau), Rico Seidel (86. Özcan Durgut)

Schiedsrichter: Murat Bozkir (Gießen) - Zuschauer: 280 - Tore: 1:0 Joachim Nitz (5.), 2:0 Rico Seidel (27.), 3:0 Marco Schott (51.), 4:0 Marco Schott (73.), 5:0 Rico Seidel (85.)

Rückblick Saison 2010/11: GSC gegen SG Versbachtal 1:0 (0:0)
 

Mi., 08.08.2012 SSV Hommertshausen - GSC

1:4 (0:2)

2. Spieltag
GSC und VfL marschieren

(omh). Die beiden KOL-Absteiger SC Gladenbach und VfL Weidenhausen haben in der A-Liga Biedenkopf einen Start nach Maß hingelegt. Beide Teams stürmten zum zweiten Sieg. Gladenbach gewann verdient aber zu hoch. Denn Hommertshausen spielte gut mit, verbuchte aber vor der Pause nur einen Pfostenschuss von Timo Bernhardt (27.). Da führten die Gäste schon durch Treffer von Jan Müller (5.) und Rico Seidel (18.). Schnell fing sich der SSV das dritte Gegentor durch Marco Schott ein (49.). In der 55. Minute gerieten Hommertshausens Nils Bernhardt und Rico Seidel aneinander, was für beide Spieler "Rot" bedeutete. In Hälfte zwei hatten beide Seiten ihre Chancen. Bei Hommertshausen verpasste Julian Wege nur um Haaresbreite das 1:3 (64.). Stattdessen erhöhte Jan Kuhlmann mit einem Foulelfmeter für Gladenbach (77.). Erst in der Schlussminute war den Gastgebern mit dem 1:4 durch Alexander Einloft der Ehrentreffer vergönnt.

Christian Endes - Mario Bobenau (46. Tim Weigand), Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Mario Balzer, Fabian Marenda, Jan Müller, Silas Barth (61. Jan Kuhlmann), Ümit Kurudere (74. Bojan Zlousic), Marco Schott, Rico Seidel

Schiedsrichter: Björn Sauer - Tore: 0:1 Jan Müller (5.), 0:2 Rico Seidel (18.), 0:3 Marco Schott (49.), 0:4 Jan Kuhlmann (77., Foulelfmeter), 1:4 Alexander Einloft (89.)

Rückblick Saison 2009/10: SSV Hommertshausen gegen GSC 0:2 (0:1)
 

So., 12.08.2012 GSC - VfL Weidenhausen

1:3 (1:0)

3. Spieltag
VfB Weidenhausen jubelt im Stadtderby - 3:1-Sieg in Gladenbach

(os). Bis zur 60. Minute war das gut besuchte Derby ausgeglichen. Gladenbach verbuchte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile und ging schließlich durch Marco Schott in Führung (45.+3). Ein Tormannfehler begünstigte dann aber den Ausgleich durch Andreas Helfrich (53.). In der 70. Minute pfiff der Schiri einen Weidenhäuser Angriff wegen meckerns ab und Aydin Demiralp verwandelte einen direkten Freistoß zum 1:2. Der GSC machte vor 200 Zuschauern in der Folge auf und fing sich noch das 1:3 durch Sebastian Thomas, der seinen Alleingang mit dem Tor krönte (84.). (Quelle: Hinterländer Anzeiger)

Christian Endes - Özcan Öcalan, Mario Balzer, Mehmet Okus, Fabian Marenda (46. Suat Öcalan) - Jan Müller, Bojan Zlousic (46. Joachim Nitz), Silas Barth (46. Tim Weigand), Ümit Kurudere (67. Fabian Marenda), Marco Schott, Jan Kuhlmann (84. Ümit Kurudere)

Schiedsrichter: Uwe Seringhaus (VfB Wetter) - Zuschauer: 200 - Tore: 1:0 Marco Schott (45.+3), 1:1 Andreas Helfrich (53.), 1:2 Aydin Demiralp (70.), 1:3 Sebastian Thomas (84.)

Rückblick Saison 2005/06: GSC gegen VfL Weidenhausen 4:2 (2:0)
 

So., 19.08.2012 SSV Endbach/Günterod - GSC

1:6 (0:4)

4. Spieltag

GSC läuft heiß: 6:1 in Günterod

(omh). Die brütende Hitze hat den Fußballern des SC Gladenbach offensichtlich wenig ausgemacht. Im Spiel beim SSV Endbach/Günterod drehte der GSC mächtig auf und feierte auch dank vier Toren von Marco Schott einen 6:1-Kantersieg. "Marco Schott hat uns hier fast im Alleingang abgeschossen", erntete der Gladenbacher Torgarant am Abend bei immer noch brütender Hitze einiges Lob von den Gastgebern. Mit vier Treffern (8., 12., 43., 67.) hatte Schott tatsächlich großen Anteil am hoch verdienten Sieg der Gladenbacher, die ihrem Ruf als Titelanwärter absolut gerecht wurden. Schneller, cleverer und bissiger agierte der GSC und Endbach/Günterod befand sich früh unter Druck und in Rückstand. Jan Müller steuerte ebenfalls zwei Tore (32., 49.) zum Sieg der Gäste bei, ehe die überforderte Heimelf in der Schlussphase noch den Ehrentreffer durch Andreas Bott verbuchte (87.).

Christian Endes - Suat Öcalan, Mario Balzer, Mehmet Okus, Özcan Öcalan, Jan Müller (54. Mario Bobenau), Bojan Zlousic (63. Nils Waldschmidt), Silas Barth, Ümit Kurudere (61. Özcan Durgut), Marco Schott, Jan Kuhlmann

Schiedsrichter: Harald Brusius (Fronhausen) - Tore: 0:1 Marco Schott (8.), 0:2 Marco Schott (12.), 0:3 Jan Müller (32.), 0:4 Marco Schott (43.), 0:5 Jan Müller (49.), 0:6 Marco Schott (67.), 1:6 Andreas Bott (87.)

Rückblick Saison 2002/03: SSV Endbach/Günterod gegen GSC 0:5 (0:4)
 

Mi., 22.08.2012 GSC - SF/BG Marburg II

2:0 (1:0)

5. Spieltag
(omh). Der SC Gladenbach und die SG Dernbach/Wommelshausen führen nach dem Mittwochspieltag die Tabelle der punktgleich und mit dem gleichen Torverhältnis gemeinsam an. Der GSC bezwang die SF/BG Marburg II 2:0.
Eine klare Sache für Gladenbach. Der Sieg hätte gar höher ausfallen können. Denn Marburg verzeichnete in der 70. Minute seine einzige Tormöglichkeit. Die Tore für die Heimelf erzielte der derzeit gut aufgelegte Marco Schott in der 40. und 49. Minute. Positiv hervor getan haben sich beim GSC auf der rechten Seite die jungen Silas Barth und Özcan Öcalan, sowie links Fabian Marenda.

Christian Endes - Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Mario Balzer, Fabian Marenda, Jan Müller (7. Joachim Nitz), Bojan Zlousic (64. Özcan Durgut), Silas Barth, Ümit Kurudere (78. Nils Waldschmidt), Marco Schott, Jan Kuhlmann

Schiedsrichter: Mehmet Ali Sarikaya (Aßlar) - Tore: 1:0 Marco Schott (40.), 2:0 Marco Schott (49.)

Rückblick Saison 2007/08: GSC gegen SF/BG Marburg 1:3 (0:1)
 

So.,.26.08.2012 FSV Friedensdorf - GSC

1:5 (0:2)

6. Spieltag
(ha). Nach nur wenigen Sekunden schon hatte Rico Seidel Gladenbach in Führung geschossen. In der Folge war es lange eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Der GSC nutzte seine Möglichkeiten und erhöhte durch Marco Schott (41.) und Jan Kuhlmann (65.). Den Anstoß nach dem Kuhlmann-Treffer veredelte der Friedensdorfer Georg Bauer mit einem sensationellen Heber von der Mittellinie über den Gladenbacher Tormann hinweg zum 1:3 (65.). Friedensdorf baute allerdings nun ab, während Gladenbach sein Niveau hielt. Jan Kuhlmann (74.) und wieder Joachim Nitz (78.) bauten den Sieg in der fairen Partie aus.

Christian Endes - Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Mario Balzer, Fabian Marenda, Silas Barth, Bojan Zlousic (73. Özcan Durgut), Joachim Nitz, Ümit Kurudere (46. Suat Öcalan), Marco Schott, Rico Seidel (60.Jan Kuhlmann)

Schiedsrichter: Jonas Biesenthal (FV Wallau) - Tore: 0:1 Rico Seidel (1.), 0:2 Marco Schott (41.), 0:3 Jan Kuhlmann (65), 1:3 Georg Bauer (65.), 1:4 Jan Kuhlmann (74.), 1:5 Joachim Nitz (78.)

Rückblick Saison 1998/99: Abschlusstabelle
 

Fr., 31.08.2012 SSV Bottenhorn - GSC

1:1 (1:1)

7. Spieltag
Hinterländer teilen Punkte

(jes). Am Ende dürften sich beide Mannschaften gefragt haben, ob sie einen Punkt gewonnen oder zwei Zähler liegen gelassen haben. Denn im ersten Abschnitt stellte Bottenhorn das aktivere Team, kam durch Christian Reichard und Alexander Müller vielversprechend zum Abschluss. Janick Wagner (31.) brach schließlich den Bann und brachte die Gastgeber in Führung. "Das war verdient", sagte Manfred Szastkiw, Vorsitzender des SSV. Gladenbach glich aber in Person von Bojan Zlousic (43.) noch vor dem Seitenwechsel aus. In der zweiten Halbzeit wies hingegen der SC Gladenbach die größeren Spielanteile auf. Manfred Szastkiw bezeichnete das 1:1 deswegen aus Sicht der Gastgeber als "etwas glücklich". Andererseits stand Bottenhorn in der Abwehr recht sicher und geriet nicht mehr großartig in Gefahr.

Christian Endes - Suat Öcalan (10. Özcan Öcalan), Mario Balzer, Mehmet Okus, Fabian Marenda, Joachim Nitz, Bojan Zlousic (78. Özcan Durgut), Silas Barth, Marco Schott, Jan Kuhlmann, Rico Seidel (46. Ümit Kurudere)

Schiedsrichter: Peter Kißling (SV Sindersfeld) - Zuschauer: 120 - Tore: 1:0 Janick Wagner (31.), 1:1 Bojan Zlousic (43.)

Rückblick Saison 2005/06: SSV Bottenhorn gegen GSC 1:4 (1:3)
 

So., 09.09.2012 SG Kombach/Wolfgruben - GSC

2:5 (1:2)

8. Spieltag

Gladenbach ist wieder vorne

(omh). Mit seinem 5:2-Sieg bei der SG Kombach/Wolfgruben kehrt der SC Gladenbach wieder an die Spitze der Fußball-A-Liga Biedenkopf/Marburg zurück. Ex-Primus VfL Weidenhausen wurde sein 3:3-Remis gegen die SG Versbachtal zum Verhängnis, wo der VfL nicht nur eine 3:1-Führung, sondern eben auch die Tabellenführung verspielte.
In Wolfgruben wurde Sommerfußball geboten. Die Gastgeber zeigten sich im Vergleich zum Hartenrod-Spiel am Mittwoch zwar verbessert und führten nach drei Minuten auch durch Daniel Schmidt. Doch war der GSC überlegen. Özcan Öcalan (25.) und Rico Seidel (32.) schossen auch die Gladenbacher in Front. Jene fuhren gegen die kämpfenden Kombach-Wolfgrubener gefährliche Konter. Marco Schott erhöhte auf 1:3 (65.). Serif Özcoskun stellte den alten Abstand wieder her (70.), doch nur drei Minuten später jubelte wieder der Gästeanhang über das zweite Tor Marco Schotts (73.). Den Endstand stellte die SGKW mit einem Eigentor selber her (89.). Schiedsrichter Wagner (Rosphe) hatte das Spiel im Griff.

Christian Endes - Özcan Öcalan (72. Tim Weigand), Mario Balzer, Mehmet Okus, Mario Bobenau, Joachim Nitz, Bojan Zlousic, Özcan Durgut, Ümit Kurudere, Marco Schott (72. Silas Barth), Rico Seidel (82. Jan Kuhlmann)

Schiedsrichter: Hans-Stephan Wagner (Unterrosphe) - Tore: 1:0 Daniel Schmidt (3.), 1:1 Özcan Öcalan (25.), 1:2 Rico Seidel (32.), 1:3 Marco Schott (65.), 2:3 Serif Özcoskun (70.), 2:4 Marco Schott (73.), 2:5 Serif Özcoskun (89., Eigentor)

Rückblick Saison 2005/06: SG Kombach/Wolfgruben gegen GSC 4:6 (1:1)
 

So., 16.09.2012 SV Hartenrod - GSC

2:4 (1:0)

9. Spieltag
GSC nimmt Hürde "Bismarck" - Spitzenreiter siegt in Hartenrod 4:2 nach 0:2-Rückstand

(os). Mit großartigen Überraschungen hat die Fußball-A-Liga Biedenkopf/Marburg gegeizt. Nichts destotrotz war es mancher Orts spannend. Zum Beispiel beim Gladenbacher 4:2-Sieg in Hartenrod, wo der GSC schon 0:2 zurück lag.
Bei herrlichem Sommerwetter zeigte sich Gladenbach schnell als überlegene Mannschaft. Hartenrod kam aber zunehmend besser ins Spiel und hatte durch Niklas Jung zwei dicke Chancen, ehe Jungs dritter Versuch dann saß und es 1:0 stand (38.). Nach der Pause wurde dann Steffen Schäfer im GSC-Strafraum unsanft zu Fall gebracht und Andreas Hinterlang verwandelte den fälligen Elfer zum 2:0 (50.). Danach zogen sich die Platzherren am "Bismarck" aber immer mehr zurück und Gladenbach übernahm das Zepter. Durch Jan Kuhlmann (53.) und Marco Schott (68.) gelang den Gästen der Ausgleich und noch eine Minute später erzielte wieder Schott mit einem Foulelfmeter das 2:3 (70.). Hier gab es "Gelb-Rot" für den Hartenroder Markus Herold. In Unterzahl ließ sich Hartenrod regelrecht einschnüren und fing sich noch das 2:4 durch Özan Öczalan (85.).

Atayee Abaseen - Suat Öcalan, Mehmet Okus, Mario Balzer, Özcan Öcalan, Silas Barth, Jan Kuhlmann (81. Mario Bobenau), Bojan Zlousic, Ümit Kurudere (56. Özcan Durgut), Marco Schott, Rico Seidel (64. Michael Reinhardt)

Schiedsrichter: Volker Schnell (Eibelshausen) - Tore: 1:0 Niclas Jung (38.), 2:0 Andreas Hinterlang (50., Foulelfmeter), 2:1 Jan Kuhlmann (53.), 2:2 Marco Schott (68.), 2:3 Marco Schott (70., Foulelfmeter), 2:4 Özcan Öcalan (85.)

Rückblick Saison 2002/03: SV Hartenrod gegen GSC 1:1 (0:0)
 

So., 23.09.2012 SG Dernbach/Wommelshausen - GSC

0:4 (0:1)

10. Spieltag
Verfolger spielen für Gladenbach

(omh/jpk). Es ist der Tag des SC Gladenbach gewesen. Während sich im Verfolgerduell der Fußball-A-Liga Biedenkopf/Marburg der VfL Weidenhausen und die SG Silberg/Eisenhausen mit 4:4 die Punkte gegenseitig wegnahmen, bejubelte der GSC bei der viertplatzierten SG Dernbach/Wommelshausen einen 4:0-Sieg und führt nun mit zwei Punkten Vorsprung.
Stattliche 350 Zuschauer sahen eine flotte erste Halbzeit, die aber mit Torchancen auf beiden Seiten geizte. Erst kurz vor der Pause köpfte Rico Seidel die Gladenbacher in Front (43.). Im zweiten Durchgang war Gladenbach die tonangebende Elf. Dernbach/Wommelshausen tat im Spiel nach vorne zu wenig und nahm zu wenig Zweikämpfe an. Der GSC gefiel vorne wie hinten und baute seine Führung durch Seidel (53.) und Jan Müller (63.) weiter aus. Die Heimelf hatte außer ein paar Weitschüssen nicht viele Torchancen vorzuweisen. Der Gladenbacher Marco Schott legte in der Nachspielzeit noch das 0:4 mit einem Foulelfmeter nach (90.+3).

Atayee Abaseen - Suat Öcalan, Mehmet Okus, Özcan Öcalan, Joachim Nitz, Jan Müller (82. Mario Bobenau), Silas Barth (66. Özcan Durgut), Jan Kuhlmann (71. Ümit Kurudere), Bojan Zlousic, Marco Schott, Rico Seidel

Schiedsrichter: Hartmut Amend (Ebsdorfergrund) - Zuschauer: 350 - Tore: 0:1 Rico Seidel (43.), 0:2 Rico Seidel (53.), 0:3 Jan Müller (63.), 0:4 Marco Schott (90.+3, Foulelfmeter)

Rückblick Saison 2005/06: SG Dernbach/Wommelshausen gegen GSC 1:4 (1:2)
 

Sa., 29.09.2012 VfB Marburg II - GSC

2:3 (0:0)

11. Spieltag
Gladenbach siegt dank später Tore

(jpk). Bereits in der ersten Halbzeit begegneten sich die beiden Teams auf Augehöhe, agierten aber aus gesicherten Abwehrreihen heraus, nach dem Seitenwechsel war es ein offener Schlagabtausch. Jan Müller brachte den Tabellenführer nach 58 Minuten mit einem Weitschuss in Front, doch Lukas Klütz (82.) und Dennis Kutzner (84.) wendeten das Blatt zunächst. In den Schlussminuten setzte Gladenbach alles auf eine Karte und gewann: Rico Seidel glich aus, nach dem der VfB eine Ecke zweimal nicht entschieden genug abgewehrt hatte (86.), kurz darauf schoss der bedrängte Marburger Keeper einen GSC-Stürmer an, der Ball kam zu Özcan Durgut, der zum 2:3 einschob (90.).

Atayee Abaseen - Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Suat Öcalan, Mario Bobenau, Joachim Nitz (73. Tim Weigand), Jan Müller, Silas Barth, Jan Kuhlmann (36. Ümit Kurudere), Marco Schott, Rico Seidel (58. Özcan Durgut)

Schiedsrichter: Ralf Feuring (Dautphetal) - Tore: 0:1 Jan Müller (58.), 1:1 Lukas Klütz (82.), 2:1 Dennis Kutzner (84.), 2:2 Rico Seidel (86.), 2:3 Özcan Durgut (90.)

Rückblick Saison 2010/11: VfB Marburg II gegen GSC 2:1 (0:0)
 

So., 07.10.2012 SSV Allna-/Ohetal - GSC

1:6 (0:2)

12. Spieltag
(omh). Tabellenführer Gladenbach war in Sinkershausen leicht überlegen, gewann das Derby aber nach Meinung der Gastgeber um zwei Tore zu hoch. Rico Seidel schoss den GSC in Front (9.) und legte mit einem Foulelfmeter das zweite Tor nach (22.). Ümit Kurudere (46.) und Jan Müller (55.) sorgten nach dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung zugunsten der Gladenbacher, ehe Matthäus Granitzny verkürzte (68.). Die Tore zum Endstand waren wieder Sache von Müller (78.) und Kurudere (85.).

Atayee Abaseen - Suat Öcalan, Özcan Öcalan (61. Mario Bobenau), Mario Balzer, Fabian Marenda, Jan Müller, Joachim Nitz (61. Marco Schott), Silas Barth, Ümit Kurudere, Jan Kuhlmann (61. Bojan Zlousic), Rico Seidel

Schiedsrichter: Alexander Kessler (Wettenberg) - Tore: 0:1 Rico Seidel (9.), 0:2 Rico Seidel (22., Foulelfmeter), 0:3 Ümit Kurudere (46.), 0:4 Jan Müller (55.), 1:4 Matthäus Granitzny (68.), 1:5 Jan Müller (78.), 1:6 Ümit Kurudere (85.)

Rückblick Saison 2002/03: SSV Allna-/Ohetal gegen GSC 1:1 (1:1)
 

Fr., 12.10.2012 SG Silberg/Eisenhausen - GSC

3:0 (2:0)

13. Spieltag
(jpk). Die SG Silberg/Eisenhausen hat im Topspiel Tabellenführer SC Gladenbach mit 3:0 besiegt und ist auf Platz zwei vorgerückt. Die Gäste legten vor 200 Zuschauern in Eisenhausen los wie die Feuerwehr, doch schon der erste Konter der SG hatte Erfolg: Marco Reh schickte Kim Oliver Becker steil, der schob den Ball cool am GSC-Keeper vorbei zum 1:0 (8.) ein. Die Platzherren übernahmen nun das Kommando. Christian Vielhauer scheiterte mit einem Kopfball am Pfosten (15.). Nach einem Strafraumfoul an Robin Reinl verwandelte Julian Hofmann den fälligen Strafstoß zum 2:0 (28.). Nach Platzverweisen gegen die Gladenbacher Jan Müller (Gelb/Rot, 57.) und Joachim Nitz (Rot, grobes Foulspiel, 65.) war das Match entschieden. Kim Oliver Becker schloss ein Solo von der Mittellinie mit einem satten Schuss ins Dreieck ab (71.).

Atayee Abaseen - Özcan Öcalan, Suat Öcalan, Mario Balzer, Fabian Marenda, Silas Barth (53. Jan Kuhlmann), Jan Müller, Joachim Nitz, Ümit Kurudere, Marco Schott, Rico Seidel (58. Bojan Zlousic)

Schiedsrichter: Daniel Weber (Dietzhölztal) - Zuschauer: 200 - Tore: 1:0 Kim Becker (8.), 2:0 Julian Hofmann (28., Foulelfmeter), 3:0 Kim Becker (71.) - Gelb/Rote Karte: Jan Müller (57.), Rote Karte: Joachim Nitz (65.)

Rückblick Saison 2008/09: SV Silberg gegen GSC 1:3 (0:2)
Rückblick Saison 1990/91: Spvgg. Eisenhausen gegen GSC 1:3 (0:1)
 

So., 21.10.2012 SG Dautphetal - GSC

1:1 (1:1)

14. Spieltag
(omh). Die Partie war absolut ausgeglichen. Rico Seidel schoss Gladenbach in Mornshausen in der 19. Minute in Führung. Den Ausgleich erzielte Benjamin Grossmann kurz vor der Pause (44., Foulelfmeter). In der zweiten Hälfte verbuchte Gladenbach dann keine richtige Torchance mehr. Nur in der 68. Minute landete ein abgewehrter Ball vor den Füßen von GSC-Torjäger Marco Schott und der ließ sich nicht lange bitten: 1:2!

Dirk Lauer - Suat Öcalan, Tim Weigand (46. Mehmet Okus), Özcan Öcalan, Fabian Marenda, Jan Müller, Silas Barth (63. Bojan Zlousic), Ümit Kurudere, Marco Schott, Jan Kuhlmann, Rico Seidel (63. Özcan Durgut)

Schiedsrichter: Andreas Klingelhöfer (Rauschenberg) - Tore: 0:1 Rico Seidel (19.), 1:1 Andreas Grossmann (44., Foulelfmeter), 1:2 Marco Schott (68.)

Rückblick Saison 1974/75: Spvgg. Dautphe gegen GSC 2:5
Rückblick Saison 2005/06: TSV Mornshausen/D. gegen GSC 0:2 (0:1)
 

So., 28.10.2012 GSC spielfrei

---

15. Spieltag
Mi., 31.10.2012 GSC - RSV Büblingshausen

2:2 (2:1)

Testspiel
Premierespiel unter Flutlicht auf dem neuen Kunstrasenplatz des GSC

Für den GSC traf Jan Müller (7., 15.) zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung.

Dirk Lauer (65. Christian Endes) - Tim Weigand, Suat Öcalan, Mehmet Okus, Özcan Öcalan (65. Jannick Kraus), Jan Müller (65. Nils Waldschmidt), Bojan Zlousic, Jan Kuhlmann, Ümit Kurudere, Marco Schott, Rico Seidel (65. Özcan Durgut)
 

So., 04.11.2012 GSC - Spvgg. Frohnhausen

1:0 (0:0)

16. Spieltag

Seidel schießt GSC nach vorn

(dsr). In der Fußball-A-Liga Biedenkopf hat der SC Gladenbach dank eines 1:0-Siegs gegen die Spvgg. Frohnhausen dem VfL Weidenhausen, dessen Match wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Hartenrod abgesagt wurde, die Tabellenführung wieder abgejagt.
Rund 200 Zuschauer sahen ein kampfbetontes Derby, in dem der GSC im ersten Abschnitt etwas mehr Spielanteile hatte und zwölf Minuten vor der Pause um die Chance auf den Führungstreffer gebracht wurde. Rico Seidel war im Strafraum von den Beinen geholt worden, doch der fällige Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Hausherren das Spielgeschehen und gingen durch Seidel in der 57. Minute verdientermaßen in Führung. Fortan erspielte sich der GSC weitere gute Einschussmöglichkeiten, doch vor dem gegnerischen Tor fehlte es ein ums andere Mal an der nötigen Cleverness oder am Glück. Die im ersten Abschnitt gut mitspielenden Frohnhäuser versprühten hingegen nur noch nach vereinzelten Standardsituationen Gefahr und blieben ebenfalls erfolglos.

Dirk Lauer - Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Suat Öcalan, Fabian Marenda, Jan Kuhlmann (80. Özcan Durgut), Jan Müller, Silas Barth, Ümit Kurudere (55. Bojan Zlousic), Marco Schott, Rico Seidel (88. Tim Weigand)

Schiedsrichter: Eric Weigel - Zuschauer: 200 - Tor: 1:0 Rico Seidel (57.)

Rückblick Saison 2005/06: GSC gegen Spvgg. Frohnhausen 3:0 (2:0)
 

Sa., 10.11.2012 SG Mornshausen/S. - GSC

1:2 (1:0)

17. Spieltag
GSC trifft in 94. Minute zum 2:1

(jpk). Der SC Gladenbach feierte in der Mornshäuser Hoor einen glücklichen, aber verdienten Derbysieg und hat damit die Tabellenführung verteidigt. Die Gäste waren über die gesamte Spielzeit die tonangebende Mannschaft, scheiterten in der ersten Halbzeit aber mehrere Male an SG-Keeper Marc Steinbrenner. Ein Querschläger im Mittelfeld leitete die überraschende Führung der Platzherren ein: Yannick Runzheimer schnappte sich das Leder und marschierte über die linke Seite bis zur Grundlinie, seine scharfe Flanke drückte Hakan Sungur zum 1:0 über die Torlinie. Fortuna war der SG auch kurz nach der Pause hold, als die Gäste einen zweifelhaften Foulelfmeter zugesprochen bekamen, Rico Seidel aber links am Tor vorbei schoss (50.). Marco Schott zielte fünf Minuten später aber besser und glich per Freistoß aus. In der Nachspielzeit zog Schott an der Strafraumgrenze ab und der Ball schlug zum Gladenbacher Siegtor ein (90.+4).

Dirk Lauer - Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Suat Öcalan, Fabian Marenda, Bojan Zlousic, Jan Müller, Silas Barth, Tim Weigand (60. Özcan Durgut), Marco Schott, Rico Seidel

Schiedsrichter: Sebastian Spies (Biedenkopf) - Tore: 1:0 Hakan Sungur (32.), 1:1 Marco Schott (55.), 1:2 Marco Schott (90.+4)

Rückblick Saison 2003/04: SG Mornshausen/S. gegen GSC 1:1 (1:0)
 

So., 18.11.2012 SG Versbachtal - GSC

0:0

18. Spieltag - Rückrunde
(os). Im Spitzenspiel hat der SC Gladenbach bei der SG Versbachtal 0:0 gespielt. Eine Revanche für die 0:5-Heimspielpleite blieb den Gastgebern in einer gutklassigen Partie verwehrt. In Altenvers verbuchten die Gastgeber vor der Pause bessere Torchancen. Maurice Kaletsch traf in der 34. Minute nur die Latte. Nachdem Gladenbachs Ümit Kurudere in der zweiten Halbzeit nach einem Foul und Schiedsrichterbeleidigung Gelb-Rot gesehen hatte, hörten die Platzherren auf, Fußball zu spielen. Gladenbach fuhr gefährliche Konter. Auf beiden Seiten gab es noch deutliche Torchancen, doch es blieb beim 0:0.

Dirk Lauer - Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Suat Öcalan, Fabian Marenda (66. Tim Weigand), Bojan Zlousic, Jan Müller, Silas Barth (46. Ümit Kurudere), Jan Kuhlmann, Marco Schott, Rico Seidel (75. Özcan Durgut)

Schiedsrichter: Werner Mengel (Bottendorf) - Gelb/Rot: Ümit Kurudere (65.)

Rückblick Saison 2010/11: SG Versbachtal gegen GSC 3:2 (3:2)
 

So., 25.11.2012 GSC - SSV Hommertshausen

7:1 (1:1)

19. Spieltag
(omh). Der Tabellenführer hatte zunächst Startschwierigkeiten. Hommertshausen konterte geschickt und Ilker Keloglu traf nach 25 Minuten mit einem Heber über den Tormann zum 0:1. Dies war der Weckruf für den GSC, der fortan immer stärker wurde. Marco Schott gelang der Ausgleich (33.). Im zweiten Durchgang ließen die Gastgeber dann nichts mehr anbrennen. Der GSC spielte schnell nach vorne und Hommertshausen ging mit der Zeit die Puste aus. Jan Kuhlmann (51., 76.), Joachim Nitz (57.), Ümit Kurudere (67.) und Marco Schott (69. per Foulelfmeter, 87.) schossen noch einen Kantersieg heraus.

Christian Endes - Özcan Öcalan (65. Tim Weigand), Mehmet Okus, Suat Öcalan, Fabian Marenda, Joachim Nitz, Silas Barth, Ümit Kurudere (70. Özcan Durgut), Jan Kuhlmann, Marco Schott, Rico Seidel (65. Bojan Zlousic)

Schiedsrichter: Andre Neumann (Gießen) - Tore: 0:1 Ilker Keloglu (25.), 1:1 Marco Schott (33.), 2:1 Jan Kuhlmann (51.), 3:1 Joachim Nitz (57.), 4:1 Ümit Kurudere (67.), 5:1 Marco Schott (69., Foulelfmeter), 6:1 Jan Kuhlmann (76.), 7:1 Marco Schott (87.)

Rückblick Saison 2009/10: GSC gegen SSV Hommertshausen 4:0 (1:0)
 

Do., 31.01.2013 GSC - VfB Holzhausen

2:1 (1:1)

Testspiel
Atayee Abaseen (30. Christian Endes) - Mario Bobenau (46. Philipp Hecker), Jan Müller, Mehmet Okus (59. Jannick Kraus), Fabian Marenda, Silas Barth, Joachim Nitz, Jan Kuhlmann, Özcan Durgut (59. Ümit Kurudere), Marco Schott, Rico Seidel

0:1, 1:1 Rico Seidel (14.), 2:1 Jan Kuhlmann (65.)
 

Sa., 02.02.2013 GSC - SV Erdhausen
GSC - SSV Allna-/Ohetal
GSC - SG Mornshausen/S.
GSC - VfL Weidenhausen
GSC - Spvgg. Frohnhausen
3:0
3:0
0:1
0:2
3:2
Hallenstadtmeisterschaft

Ausrichter:
SG Mornshausen/S.

Atayee Abassen - Silas Barth, Özcan Öcalan, Jan Wagner, Fabian Marenda, Marco Schott, Bojan Zlousic, Ümit Kurudere und Michael Reinhardt

Tore: Marco Schott (4), Ümit Kurudere (2), Özcan Öcalan (2), Jan Wagner

Allna-/Ohetal - Mornshausen 0:2, Frohnhausen - Weidenhausen 1:1, Mornshausen - Frohnhausen 2:1, Weidenhausen - Erdhausen 1:0, Frohnhausen - Erdhausen 1:1, Allna-/Ohetal - Weidenhausen 1:2, Erdhausen - Mornshausen 0:2, Allna-/Ohetal - Frohnhausen 0:1, Erdhausen - Allna-/Ohetal 3:1, Mornshausen - Weidenhausen 2:1.

1. SG Mornshausen/S. 15 Punkte, 9:2 Tore
2. VfL Weidenhausen   10/7:4
3. SC Gladenbach        9/9:5
4. Spvgg. Frohnhausen  5/6:7
5. SV Erdhausen          4/4:8
6. SSV Allna-/Ohetal    2/2:11         Rückblick 1976-2012
 

So., 03.02.2013 GSC - VfB Wetter (VL Mitte)
GSC - VfB Marburg (GL)
GSC - SC Willingen (VL Nord)
0:1
0:8
1:3
Winterturnier auf KR

Ausrichter: VfB Wetter
Der SC Gladenbach spielte ausnahmslos gegen höherklassige Gegner, konnte aber nur im 1. Spiel gegen den Gastgeber VfB Wetter überzeugen. Gespielt wurde jeder gegen jeden - jeweils 1x45 Minuten.

Spielberichte Rainer Maaß Hinterländer Anzeiger:

gegen Wetter: Wetter präsentierte sich in einer guten spielerischen Verfassung und imponierte durch viel Laufarbeit. Der GSC hielt eifrig dagegen. Artur Besel markierte das 1:0 (27.), was die Gäste etwas aus der Deckung kommen ließ und einen ausgeglicheneren Spielverlauf brachte. Die Mehrzahl der Chancen lag allerdings beim VfB Wetter, der es verpasste, seine Kontermöglichkeiten zielgerichtet auszunutzen. Gladenbach enttäuschte nicht, war aber mit der knappen Niederlage unter dem Strich gut bedient.
Christian Endes - Mario Bobenau (31. Philipp Hecker), Mehmet Okus, Jan Müller, Özcan Öcalan, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz, Silas Barth, Özcan Durgut, Marco Schott (12. Bojan Zlousic), Rico Seidel (31. Nils Waldschmidt)

gegen Marburg: Die Gala der Schützlinge von Trainer Hartmut Huber koordinierte Topscorer Dennis Lübben. Er besorgte die ersten vier Treffer (4., 8., 17., 21.) gegen den restlos überforderten Hinterländer A-Liga-Spitzenreiter. Marburg ging ein enorm hohes Tempo, spielte vortrefflich über die Flügel und ließ den GSC kaum einmal aus der eigenen Hälfte kommen. Michael Xenokalakis (24.), Del Angelo Williams (30.), erneut Lübben (32.) sowie Marco Paffrath (39.) erhöhten auf 8:0 für den VfB Marburg. Die "Schimmelreiter" wiesen eindrucksvoll nach, warum sie als Rangzweiter der Gruppenliga zu den aussichtsreichsten Verbandsligaanwärtern gehören.
Christian Endes - Philipp Hecker, Mehmet Okus, Jan Müller, Özcan Öcalan, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz (26. Nils Waldschmidt), Silas Barth, Özcan Durgut, Bojan Zlousic, Rico Seidel

gegen Willingen: Eine gute Leistung der Männer aus dem Hoppecketal, für die Daniel Butterweck den 1:0-Führungstreffer markierte (11.). Rico Seidel glich für den GSC, der sich gegenüber dem Marburg-Spiel deutlich steigerte, zum 1:1 aus (19.). Die Hinterländer fanden sich immer besser zurecht, agierten allerdings in der Deckung zu offen und lagen plötzlich durch Tore von Sebastian Kesper (26.) und Matthias Bolt (35.) mit 1:3 hinten. Trotz guter Möglichkeiten konnten sie das Blatt nicht mehr wenden.
Christian Endes - Mario Bobenau, Mehmet Okus, Jan Müller, Özcan Öcalan, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz, Silas Barth (19. Bojan Zlousic), Özcan Durgut, Nils Waldschmidt, Rico Seidel (27. Silas Barth) - Tor zum 1:1: Rico Seidel (16.)

1. VfB Marburg     13:3 Tore/7 Punkte
2. VfB Wetter         5:2/7
3. SC Willingen      4:6/3
4. SC Gladenbach  1:12/0
 

Do., 14.02.2013 GSC - SG Aartal

4:1 (2:1)

Testspiel
(fd). Oliver Nieth schoss die Gäste in Führung und der starke Christian Endes verhinderte einen höheren Rückstand. Etwas glücklich erzielte Jan Kuhlmann den Ausgleich. Nach einem gut vorgetragenen Angriff vollendete Rico Seidel zur schmeichelhaften 2:1 Pausenführung. In Halbzeit zwei diktierte der GSC das Geschehen und konnte durch Özcan Öcalan und Jan Kuhlmann den 4:1-Testspielsieg sichern.

Christian Endes - Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Jan Müller, Fabian Marenda, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz, Silas Barth (46. Özcan Durgut), Bojan Zlousic (60. Philipp Hecker), Marco Schott, Rico Seidel (60. Nils Waldschmidt)
 

So., 17.02.2013 GSC - TSV Gemünden

3:3 (1:2)

Testspiel
(fd). Spielfreude, Laufbereitschaft und lange Ballbesitzzeiten konnte der GSC in diesem Testspiel verbuchen. Unpräzise letzte Pässe und das Auslassen hochkarätiger Chancen verhinderten einen Sieg. Zudem konnte Gemünden mit zwei blitzsauberen Konter in Führung gehen. Rico Seidel erzielte noch vor der Pause in Torjägermanier den 1:2 Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel erzielte Jan Müller nach schöner Flanke von Nils Waldschmidt den Ausgleich per Kopfball. Als Özcan Durgut nach Querpass von Rico Seidel, aus abseitsverdächtiger Position das 3:2 erzielte, schien es als würde Gladenbach den Platz als Sieger verlassen. Die letzte Spielminute zeigte spiegelbildlich das GSC Problem auf. Nach langem Pass in die Spitze erzielten die Gäste mit einem gekonnten Heber den 3:3 Endstand.

Christian Endes - Philipp Hecker, Mehmet Okus, Jan Müller, Özcan Öcalan, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz (46. Özcan Durgut), Silas Barth (55. Nils Waldschmidt), Bojan Zlousic, Marco Schott, Rico Seidel
 

Mi., 20.02.2013 GSC - SV Beltershausen 1:2 (0:2) Testspiel
Generalprobe missglückt

(fd). Als die Gäste nach einem krassen individuellen Fehler in der 30. Minute in Führung gingen, hätte der GSC aufgrund klarer Einschussmöglichkeiten längst führen müssen. Das 0:2 nach einem Konter machte die Gladenbacher Defizite im Passspiel und Zweikampfverhalten deutlich. Nach der Pause dominierte die Heimmannschaft weiterhin. Durch das gesunkene Spieltempo und die mangelhafte Chancenverwertung reichte es nur noch zum 1:2 Endstand. Den Treffer erzielte Özcan Durgut nach einer Stunde. Als Fazit kann man festhalten, dass der GSC sich am Sonntag im Meisterschaftsspiel gegen Bad Endbach/G. auf Punktspielniveau steigern muss. Die Testspielniederlage war unnötig und nicht nur dem Ausfall einiger Leistungsträger geschuldet.

Christian Endes 46. Atayee Abaseen) - Tim Weigand, Philipp Hecker, Mehmet Okus, Fabian Marenda, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz (46. Nils Waldschmidt), Bojan Zlousic, Özcan Öcalan, Özcan Durgut (65. Jannis Flurschütz), Rico Seidel
 

 

GSC und Frank Dalwigk verlängern vorzeitig für die Saison 2013/14

Der Gladenbacher Sportclub 1919 e.V. hat den Vertrag mit seinem Trainer Frank Dalwigk frühzeitig für die kommende Saison verlängert. Der GSC ist froh den A-Lizenzinhaber Frank Dalwigk als renommierten und erfahrenen Trainer langfristig an den Verein binden zu können. Frank Dalwigk und der GSC sind überzeugt gemeinsam die gesteckten Ziele des Vereins zu erreichen.
 

Do., 28.02.2013 GSC - SSV Langenaubach 5:3 (1:1) Testspiel

(fd). Bei guten Platzverhältnissen (danke an die fleißigen Platzräumer) kam der GSC schnell ins Spiel und ging nach schöner Flanke von SF Marco Schott durch Özcan Durgut per Kopf in Führung. Die aus drei 18jährigen und einem erfahrenen 24jährigen bestehende Viererkette, unterstützt von unserem 20jährigen Keeper, hatte lange Zeit alles im Griff. Natürlich unterstützt vom lauffreudigen Mittelfeld, teilweise bis zum Wadenkrampf kämpfend (allerdings nur der mit 28 Jahren älteste Spieler). Trotzdem konnte SSV Youngster Lukas Ströhmann zum Halbzeitausgleich abstauben. Nach der Pause wollte uns der Gruppenligist durch Pressing unbedingt in Not bringen, musste aber nach Klasse Schott-Flanke und Seidel-Kopfball gegen die Latte, den Abstauber vom eingerückten Jan Kuhlmann hinnehmen. Trotzig versuchte der Gast weiter vorne drauf zu gehen und konnte durch Torjäger Mark Heller tatsächlich egalisieren. Das wiederum gefiel der GSC-Truppe nicht und erneut setzte Jan Kuhlmann nach und traf zum 3:2. Deutlich hörbar die Gästekommentare: "Gas geben, wir wollen hier nicht verlieren." Das störte Rico Seidel nicht weiter, er jagte den Ball nach einer schnellen Umschaltaktion unhaltbar unter die Latte. Als unser angeschlagener Keeper einen Ball nicht richtig wegschlagen konnte, staubte erneut der frühere Mainzer U17 Stürmer, Lukas Ströhmann, zum 4:3 ab. Doch das Spiel hatte einen würdigen Schlusspunkt; Nils Waldschmidt zog bei einem Konter über halbrechts davon und verwandelte mit einem Schrägschuss in den langen Winkel. Normal wäre jetzt der Robben Jubel angebracht gewesen aber der Muskel machte zu und ihn ereilte das gleiche Schicksal wie Hannovers Huszti beim Elfmeter. Nicht endgültig geklärt ist, ob beim Schuss oder im Jubelansatz :-). Das 5:3 war eine Bestätigung der mannschaftlichen Weiterentwicklung und eine kollektiv starke Leistung, die das ohnehin vorhandene Selbstbewusstsein weiter stärkt. Nicht überliefert ist, ob dies letztendlich dazu führte, dass die gegnerischen "Spione", ihren Platz noch am gleichen Abend (DONNERSTAG!) für unbespielbar erklärten. Jedenfalls fällt das Meisterschaftsspiel am SONNTAG aus und wir warten geduldig, ob nächste Woche Samstag in Gladenbach gegen Bottenhorn der Startschuss in die Punkterunde erfolgt.
Der Spielbericht wurde bewusst nicht unbedingt sachlich verfasst und sollte nicht "bierernst" aufgefasst werden; Torschützen und Ergebnis sind allerdings real :-)

Christian Endes (75. Atayee Abaseen) - Özcan Öcalan, Philipp Hecker, Mehmet Okus, Fabian Marenda, Jan Kuhlmann, Silas Barth (61. Tim Weigand), Joachim Nitz, Bojan Zlousic (61. Nils Waldschmidt), Marco Schott, Özcan Durgut (46. Rico Seidel)

Tore: 1:0 Özcan Durgut, 1:1 Lukas Ströhmann, 2:1 Jan Kuhlmann, 2:2 Mark Heller, 3:2 Jan Kuhlmann, 4:2 Rico Seidel, 4:3 Lukas Ströhmann, 5:3 Nils Waldschmidt
 

Di., 05.03.2013 GSC - TSV Bicken 3:7 (0:2) Testspiel

Der Beste zum Schluss

(fd). Zum Abschluss der anspruchsvollen GSC-Testspielreihe stellte sich mit dem Kreisoberligist aus Bicken, die über 90 Minuten stärkste Mannschaft vor. Die erste Hälfte dominierten die Gäste nach Belieben und führten zur Halbzeit durch zwei Karger-Tore verdient.
Kurz nach dem Wechsel drohten die GSC-Halbzeitvorsätze durch ein Tor von André Klös zu scheitern. Dann folgten zwanzig starke Minuten der Heimmannschaft, die mit aggressivem Zweikampverhalten ins Spiel zurück fand. Marco Schott (2) und Özcan Durgut erzielten den 3:3-Zwischenstand. Als Nils Benner, aus stark abseitsverdächtiger Position einen Konter zur erneuten Gästeführung nutzte, war die GSC-Herrlichkeit vorbei. In der Schlussviertelstunde konnte Bicken, unter anderem mit einem Tor des Monats durch Herrmann (aus 25m in den Winkel), den hochverdienten 3:7-Endstand sicherstellen. Ein durchaus lehrreiches Spiel vor dem Punktspielstart am Samstag zu Hause gegen den SSV Bottenhorn.

Atayee Abaseen (55. Paul Pfaff) - Özcan Öcalan, Mehmet Okus (55. Suat Öcalan), Philipp Hecker, Fabian Marenda, Jan Kuhlmann (55. Ümit Kurudere), Joachim Nitz, Bojan Zlousic (55. Silas Barth), Özcan Durgut, Marco Schott, Rico Seidel
 

Sa., 09.03.2013 GSC - SSV Bottenhorn

3:0 (1:0)

24. Spieltag

(fd). Bereits in der 4. Spielminute brachte Jan Kuhlmann den GSC in Front. Ein einseitiges Spiel Richtung Bottenhorner Tor bis zur Halbzeit. Die vorhandenen Torchancen blieben ungenutzt. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Fast wäre der GSC für die ausgelassenen Chancen bestraft worden. Bottenhorn hatte die einzige aber gute Chance zum Ausgleich. Die Wechselspieler machten den Sack zu. Rico Seidel schoss das 2:0 bevor Tim Weigand per Kopf den 3:0 Endstand erzielte. Ein taktisch diszipliniertes Spiel mit enorm viel Ballbesitz bot die Heimmannschaft. Einzig die Chancenverwertung ist verbesserungswürdig.

Christian Endes - Özcan Öcalan, Jan Müller, Philipp Hecker, Fabian Marenda, Bojan Zlousic (74. Ümit Kurudere), Joachim Nitz, Mehmet Okus (60. Tim Weigand), Jan Kuhlmann, Özcan Durgut (60. Rico Seidel), Marco Schott

Schiedsrichter: Steffen Failing (Biebertal) - Tore: 1:0 Jan Kuhlmann (4.), 2:0 Rico Seidel (64.), 3:0 Tim Weigand (71.)
 

Di., 19.03.2013 GSC - FV Cölbe

5:4 (2:2)

Testspiel

Seidel-Festival

(fd). In einem offensiv geführten Testspiel gegen die Spitzenmannschaft der A-Liga Marburg, avancierte GSC Mittelstürmer Rico Seidel zum "Spieler des Abends". Beim 1:1-Ausgleich bediente er Bojan Zlousic mustergültig, um dann bei 4 eigenen Toren von seinen Mitspielern glänzend in Szene gesetzt zu werden. Das Spiel hatte einen hohen Unterhaltungswert mit wechselnden Führungen und vier Aluminium-Treffern des GSC. Der FV Cölbe ging in Führung, glich zum 2:2-Halbzeitstand aus. Nach erneuter GSC-Führung konnten die Gäste das 3:4 erzielen, um dann mit 5:4 letztendlich zu unterliegen. Die Defensivreihen beider Mannschaften machten hierbei nicht immer eine glückliche Figur, wobei der teilweise glatte Untergrund nicht ganz unbeteiligt war.
Am Sonntag soll die Meisterschaftsrunde mit einem Heimspiel gegen den SV Hartenrod fortgesetzt werden. Eine schwierige Aufgabe, die es zu lösen gilt.

GSC-Kader: Christian Endes, Atayee Abaseen - Tim Weigand, Suat Öcalan, Philipp Hecker, Jan Müller, Mehmet Okus, Fabian Marenda, Joachim Nitz, Silas Barth, Nils Waldschmidt, Ümit Kurudere, Bojan Zlousic, Marco Schott, Rico Seidel
 

So., 24.03.2013 GSC - SV Hartenrod

2:0 (1:0)

26. Spieltag

Arbeitssieg

(fd). Bei eisigem Wind sahen die Zuschauer ein zerfahrenes Spiel. Die Gäste standen kompakt und hofften auf Konterchancen. Der GSC konnte sein Passspiel nicht aufziehen, sodass kaum Torchancen kreiert wurden. In der 45. Minute erzielte Rico Seidel mit einem Linksschuss aus der Drehung in den Winkel die überraschende Pausenführung. Auch nach dem Wechsel wurde das Spiel nicht wesentlich ansehnlicher. Erst in der Schlussviertelstunde kam Spannung auf. Marco Schott verpasste nach Hereingabe von Fabian Marenda das 2:0. Kurz darauf entschärfte Christian Endes einen Hinterlang-Heber gerade noch vor der Linie. In der 87. Minute fasste sich der wiedereingewechselte Özcan Öcalan aus 20 Metern ein Herz und traf mit einem fulminanten Schuss zum 2:0-Endstand.

Christian Endes - Özcan Öcalan (63. Tim Weigand), Fabian Marenda, Philipp Hecker, Jan Müller, Silas Barth, Bojan Zlousic, Joachim Nitz (70. Mehmet Okus), Rico Seidel, Marco Schott, Jan Kuhlmann (63. Özcan Durgut) - Wiedereinwechslungen: Jan Kuhlmann (80. für Rico Seidel), Özcan Öcalan (80. für Bojan Zlousic)

Schiedsrichter: Mehmet Ali Sarikaya (Aßlar) - Tore: 1:0 Rico Seidel (45.), 2:0 Özcan Öcalan (87.)
 

Mi., 27.03.2013 SF/BG Marburg II - GSC

1:3 (1:1)

20. Spieltag - N

(fd). Die drittletzte Auswärtshürde ist überwunden. Von Beginn an machte Gladenbach Druck, angetrieben vom sehr starken Silas Barth. Völlig überraschend die Führung der Blaugelben nach einem Missverständnis in der GSC-Abwehr. In der 25. Minute belohnte Mittelstürmer Rico Seidel, mit seinem Saisontor Nummer 15, die Gästebemühungen und traf zum 1:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel konnte Gladenbach das Tempo weiter hoch halten ohne jedoch zwingend zu sein. Ein clever getretener Freistoß vom Spielführer Marco Schott (75.) brachte die verdiente Führung. Wieder einmal machte ein Einwechselspieler den Sack zu. Özcan Durgut (80.) staubte, nach Klasse Müller-Vorarbeit, zum 1:3-Endstand ab. Unter dem Strich eine souveräne GSC-Vorstellung. Am Samstag und Mittwoch hat Gladenbach die Chance in zwei Heimspielen gegen Friedensdorf und Bad Endbach die Tabellenführung zu untermauern.

Christian Endes - Tim Weigand (73. Suat Öcalan), Mehmet Okus (77. Philipp Hecker), Jan Müller, Fabian Marenda, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz (62. Özcan Durgut), Silas Barth, Özcan Öcalan, Marco Schott, Rico Seidel

Schiedsrichter: Erich Brasser (Laubach) - Tore: 1:0 Sandeep Frenking (19.), 1:1 Rico Seidel (35.), 1:2 Marco Schott (75.), 1:3 Özcan Durgut (80.)
 

 

"Junge Wilde und alte Junge"

(fd). Mit dem gelungenen Punktspielstart ins Jahr 2013 - drei Siege - hat sich die Mannschaft für ihr Engagement in der Vorbereitung belohnt. Die Nachwuchsspieler haben sich stabilisiert und mit Philipp Hecker ist ein weiterer "junger Wilder" in den Kader gerückt. Die "jungen Alten" spielen konstant gut und geben der Mannschaft Sicherheit. In den ersten drei Spielen mussten wir nur ein Gegentor hinnehmen was deutlich macht, unser Keeper Christian Endes ist im Verbund mit unserer Defensivabteilung eine Bank. Der Kreis der Torschützen hat sich erweitert und so wird der "Top-Scorer" Marco Schott mittlerweile regelmäßig von Rico Seidel, Jan Kuhlmann, Jan Müller und immer wieder einem "Überraschungsschützen" unterstützt. Jetzt gilt es konzentriert von Spiel zu Spiel dem Ziel AUFSTIEG näher zu kommen. Denn eins ist klar, die Konkurrenz ist nach wie vor groß und die Tabelle hat durch die extreme Witterungslage eine beträchtliche Schieflage.
Im Übrigen laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. Eines kann man heute schon verraten - der GSC wird auch in der kommenden Saison eine starke Truppe präsentieren.
Jetzt gilt alle Konzentration dem Samstagspiel gegen den FSV Friedensdorf, um nicht eine böse Überraschung erleben zu müssen. Bei allem Optimismus es bleibt weiter spannend.
Auf geht`s GSC, gemeinsam dem Ziel entgegen! Unsere Zuschauer haben eine starke Leistung verdient, denn bei dieser Kälte muss man sich am Spiel erwärmen.
 

Sa., 30.03.2013 GSC - FSV Friedensdorf

4:0 (2:0)

21. Spieltag - N

(omh). Der SC Gladenbach marschiert in der Fußball-A-Liga Biedenkopf /Marburg weiter in Richtung Wiederaufstieg. Während der Tabellenführer am Ostersamstag sein Spiel gegen Kellerkind FSV Friedensdorf souverän mit 4:0 gewann, verpasste Nachbar Spvgg Frohnhausen dem zweitplatzierten VfL Weidenhausen, der erst am Donnerstag nur 1:1 gegen den VfB Marburg II gespielt hatte, mit 3:1 einen herben Seitenhieb und brachte sich selbst zurück ins Rennen um den Relegationsplatz.
Die Partie war einseitig und die dominierenden Gladenbacher hätten noch deutlich höher gewinnen können. Die Chancenauswertung des Titelanwärters ließ jedoch zu wünschen übrig. Mit einem fulminanten Schuss aus 16 Metern brachte Jan Kuhlmann den GSC auf die Siegerstraße (30.) und Marco Schott legte kurz darauf das zweite Tor nach (39.). Zwei Minuten später verbuchte Friedensdorf mit einem Freistoß seine einzige Torchance in der gesamten Partie. Nach dem Seitentausch schafften es die Gäste nur einmal über die Mittellinie. Özcan Durgut (78.) und Marco Schott (90.) bauten die Gladenbacher Führung aus.

Christian Endes - Fabian Marenda, Mehmet Okus (46. Suat Öcalan), Jan Müller, Silas Barth (58. Philipp Hecker), Jan Kuhlmann, Joachim Nitz, Rico Seidel, Marco Schott, Özcan Durgut, Özcan Öcalan (58. Tim Weigand)

Schiedsrichter: Stefan Kinkel (Angelburg) - Tore: 1:0 Jan Kuhlmann (30.), 2:0 Marco Schott (39.), 3:0 Özcan Durgut (78.), 4:0 Marco Schott (90.)
 

Mi., 03.04.2013 GSC - SSV Endbach/Günterod

5:1 (4:0)

22. Spieltag - N

Die zwei GSC-Gesichter

(fd). Von Beginn an wollte der GSC seine gute Ausgangsposition untermauern. Die Angriffswelle rollte Richtung Gästemannschaft und wurde früh belohnt. Nach 20 Minuten hatten Jan Müller, Jan Kuhlmann und Rico Seidel mit ihren Toren die Fronten geklärt. Als Rico Seidel nach einer halben Stunde den 4:0-Pausenstand erzielte wurde das Tempo und Passspiel der Heimmannschaft deutlich reduziert. Nach dem Wechsel konnten die tapfer kämpfenden Gäste das Spiel (fast) ausgeglichen gestalten. Die Heimmannschaft verlor zunehmend die Ordnung und machte sich das "Fußballleben" selbst schwer. Immer wieder kam die "Hartmanntruppe" zu guten Konterchancen. Nur Rico Seidel konnte mit seinem dritten Treffer noch einmal einnetzen. Kurz vor Schluss erzielte Es Saidi den verdienten Ehrentreffer. Die engagierte Leistung sollte den Gästen Mut im Abstiegskampf machen.
Für den GSC wird es wichtig sein im nächsten Spiel am Samstag gegen die SG Dernbach/Wommelshausen das Gesicht der ersten Hälfte über neunzig Minuten zu zeigen. Nur dann kann an diesem richtungsweisenden Spieltag, der Aufstiegskonkurrent aus der Nachbarschaft besiegt werden. Zu hoffen bleibt, dass einige GSC-Spieler in den Kader zurückkehren. Gegen den SSV standen gleich sieben Kaderspieler nicht zur Verfügung!

Atayee Abaseen - Tim Weigand (58. Mario Bobenau), Fabian Marenda, Mehmet Okus, Jan Müller, Silas Barth, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz (72. Julian Dittel), Rico Seidel, Marco Schott, Ümit Kurudere (69. Mario Balzer)

Schiedsrichter: Markus Bengelsdorff (Marburg) - Tore: 1:0 Jan Müller (5.), 2:0 Jan Kuhlmann (14.), 3:0 Rico Seidel (18.), 4:0 Rico Seidel (30.), 5:0 Rico Seidel (75.), 5:1 Youssef Es Saidi (87.)
 

Sa., 06.04.2013 GSC - SG Dernbach/Wommelshausen

3:1 (2:0)

27. Spieltag

GSC gewinnt heißes Derby

(jpk). Der Westerwälder Schiedsrichter Rainer Wendland hatte wohl unterschätzt, wie viel Brisanz traditionsgemäß in dieser Derby-Paarung steckt, und führte die Kicker zunächst an allzu langer Leine, was diese mit immer aggressiverer Spielweise ausnutzten. Gladenbach war in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, musste aber bis zur 38. Minute auf einen Torerfolg warten: Als Gästekeeper Lars Hinter einen strammen Schuss von Geburtstagskind Joachim Nitz nur abklatschen konnte, war Rico Seidel zur Stelle und staubte zum 1:0 ab. Eine Minute vor dem Pausenpfiff zog Marco Schott 15 Meter vom Tor entfernt aus halblinker Position ab und versenkte den Ball zum 2:0 im langen Eck. Nach dem Seitenwechsel ließen die Platzherren die Zügel zunächst etwas schleifen, was sich rächte. Eine Freistoßvorlage Daniel Hakes setzte SG-Spielertrainer Jens Grunert per Kopf zum Anschlusstreffer der Gäste in die Maschen (56.). Das Spiel wurde danach immer hektischer, doch nun griff auch der Referee durch und zeigte den Gästespielern Dominik Pfeiffer (58.) und Hake (67.) nach groben Fouls die Rote Karte. Die Platzverweise irritierten allerdings auch die Gladenbacher, so dass nur noch wenig Spielfluss aufkam und kaum noch zwingende Angriffsaktionen zu verzeichnen waren. Erst in der 86. Minute nutzte der GSC seine numerische Überlegenheit. Marco Schott erlief einen Steilpass von Silas Barth und schloss souverän zum 3:1-Endstand ab.

Christian Endes - Tim Weigand, Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Jan Müller, Silas Barth, Özcan Durgut, Joachim Nitz, Rico Seidel, Marco Schott (86. Nils Waldschmidt), Ümit Kurudere (63. Mario Balzer)

Schiedsrichter: Rainer Wendland (Nister-Möhrendorf) - Tore: 1:0 Rico Seidel (38.), 2:0 Marco Schott (44.), 2:1 Jens Grunert (56.), 3:1 Marco Schott (86.)
 

So., 14.04.2013 GSC - VfB Marburg II

9:3 (5:1)

28. Spieltag

Step by Step

(fd). Bereits nach zwanzig Minuten machte der GSC klar, wer als Sieger vom Platz geht. Ümit Kurudere (2) und Rico Seidel erzielten eine drei Tore Führung. Auch das Anschlusstor brachte den Spitzenreiter nicht aus dem Tritt. Rico Seidel erzielte zwei weitere Tore zum 5:1-Halbzeitstand. Auch nach dem Wechsel sahen die Zuschauer den GSC im Vorteil. Rico Seidel und SF Marco Schott erzielten im Wechsel vier weitere Tore. Die VfB Tore zwei und drei waren der mangelnden Konzentration geschuldet. Dieser Pflichtsieg diente als Einstimmung zum Derby am Mittwoch beim Verfolger VfL Weidenhausen.

Christian Endes - Tim Weigand (46. Mehmet Okus), Fabian Marenda, Suat Öcalan, Jan Müller (60. Tim Weigand WE), Silas Barth (46. Bojan Zlousic), Joachim Nitz, Rico Seidel, Marco Schott, Ümit Kurudere, Özcan Öcalan (46. Nils Waldschmidt, 60. Özcan Öcalan WE)

Schiedsrichter: Heinrich Hirsch (Bad Laasphe) - Tore: 1:0 Ümit Kurudere (15.), 2:0 Ümit Kurudere (19.), 3:0 Rico Seidel (21.), 3:1 Tim Albrecht (24.), 4:1 Rico Seidel (27.), 5:1 Rico Seidel, 6:1 Marco Schott (50.), 7:1 Rico Seidel (62.), 7:2 Festim Emini (66.), 8:2 Marco Schott (73.), 8:3 Dennis Kutzner (75.), 9:3 Rico Seidel (87.)
 

Mi., 17.04.2013 VfL Weidenhausen - GSC

2:1 (2:1)

23. Spieltag - N

(fd). Es waren noch nicht alle Zuschauer auf dem Platz als der VFL aus VIER Torchancen durch Jan Niklas Becker (2. + 3. Minute) mit 2:0 in Führung ging. In der 11. Minute wurde Silas Barth am rechten Flügel freigespielt und Rico Seidel verwertete die scharfe Hereingabe zum Anschlusstreffer. Jetzt erst schien das Spiel des Tabellenführers zu beginnen. Auf dem extrem schwierigen "Geläuf" wollte jedoch kein ordentliches Spiel zu Stande kommen. Weidenhausen kämpfte mit Leidenschaft und Gladenbach fand kaum spielerische Mittel. Die ein oder andere Torchance bis zur Pause sahen eher wie Zufallsprodukte aus. Es blieb unter der Leitung des guten SR Jörg Menk beim späteren Endstand.
Nach dem Wechsel verlagerte sich das Spiel in die Weidenhäuser Hälfte. Der VFL stand durch die verletzungsbedingten Ausfälle (Eidelwein/Becker) sehr tief und lauerte auf gefährliche Konterchancen. Gladenbach agierte fast nur noch über "lange Bälle" und hatte Mühe mit der Ballkontrolle. Klare Torchancen blieben Mangelware. Letztendlich gewann die kampfstärkere Heimmannschaft auch das das zweite Derby der Saison. Erfreulich war der sportlich faire Umgang untereinander, sodass SR Menk ohne "Karten" das Spiel durchbrachte.
Für den GSC heißt es jetzt regenerieren und mit voller Konzentration in die Heimspiele gegen Sinkershausen (So.) und Kombach (Mi.) gehen. Der "Meisterschaftszug" hat zwar seine Fahrt gebremst, ist aber nicht abgefahren.

Christian Endes - Fabian Marenda, Philipp Hecker (35. Özcan Öcalan), Suat Öcalan, Jan Müller, Bojan Zlousic (35. Özcan Durgut), Silas Barth (50. Mehmet Okus), Joachim Nitz, Marco Schott, Ümit Kurudere, Rico Seidel

Schiedsrichter: Jörg Menk (Herborn-Schönbach) - Tore: 1:0 Jan Niklas Becker (2.), 2:0 Jan Niklas Becker (3.), 2:1 Rico Seidel (11.)
 

So., 21.04.2013 GSC - SSV Allna-/Ohetal

3:0 (1:0)

29. Spieltag

(fd). Eigentlich ist die Fußballwelt beim SC Gladenbach derzeit euphorisch. Auf den zweiten Blick fordert der sportliche Erfolg seinen Tribut. Bedingt durch die Entscheidung der GSC-Verantwortlichen vor der Saison, mit den vorhandenen Akteuren den KOL-Abstieg zu "reparieren" und der Wetterkapriolen im Winter, ist Fußball im April nicht die schönste NEBENSACHE der Welt. Die bei den Senioren spielberechtigten A-Junioren sind einer kaum zu verantwortenden "Doppelbelastung" ausgesetzt. Mit Özcan Öcalan fällt das "erste Opfer" für längere Zeit wegen Muskelfaserriss aus. Der Erfolg, - A-Jugend Tabellenführer und Pokalfinalist, die 1. Seniorenmannschaft Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter, lässt kaum Ruhezeiten für die Aktiven zu, deshalb fällt der Bericht vom letzten Spiel sehr kurz aus:
Der Gast aus Sinkerhausen kämpfte um jeden Ball, ohne zu einer Torchance zu kommen. Der GSC erzielte durch die Tore von Rico Seidel (25 Saisontore), Suat Öcalan (Torpremiere) und Marco Schott (30 Saisontore) einen Pflichtsieg mit schweren Beinen und müden Köpfen. Die Juniorenspieler wurden soweit möglich geschont. Wehrmutstropfen, mit Marco Schott droht nach schwerer Prellung der nächste Spieler auszufallen. Hoffen wir auf einen positiven Ausgang der Aprilbelastung, die möglicherweise mit der vorzeitigen Meisterschaft und einem Überraschungscoup im Regionalpokalfinale belohnt wird!

Christian Endes - Tim Weigand (46. Philipp Hecker), Mario Balzer, Suat Öcalan, Jan Müller, Silas Barth (46. Mehmet Okus), Bojan Zlousic, Joachim Nitz, Rico Seidel, Jan Kuhlmann, Özcan Durgut (59. Marco Schott)

Schiedsrichter: Roland Horschitz (Herborn) - Tore: 1:0 Rico Seidel (29.), 2:0 Suat Öcalan (49.), 3:0 Marco Schott (76.)
 

Mi., 24.04.2013 GSC - SG Kombach/Wolfgruben

8:2 (5:0)

25. Spieltag - N

Titelentscheidung vertagt - Gladenbach muss trotz 8:2 warten

(os). Der SC Gladenbach muss den Meistersekt noch im Kühlschrank lassen. Mit dem 8:2-Heimsieg gegen die SG Kombach/Wolfgruben hat sich der Tabellenführer der Fußball-A-Liga Biedenkopf/Marburg zwar ordentlich ins Zeug gelegt, aber durch das 5:1 der SG Dernbach/Wommelshausen gegen den VfB Marburg II könnte auch die SGDW rein rechnerisch noch Meister werden. Die Gladenbacher können nun am Sonntag zuhause gegen die SG Silberg/Eisenhausen alles klar machen.
In Hoffnung auf den vorzeitigen Titelgewinn legten sich die Gladenbacher mächtig ins Zeug. Rico Seidel (12., 20.), Jan Kuhlmann (21.), Bojan Zlousic (27.) und Marco Schott (34.) schossen schnell eine saubere 5:0-Führung des Tabellenführers heraus. Danach schaltete der GSC allerdings zwei, drei Gänge zurück und es dauerte bis zur 60. Minute, bis wieder Jan Kuhlmann das sechste Tor nachlegte. Gästespieler Julien Hagemann verkürzte den Rückstand mit zwei Einzelaktionen (68., 79.) auf 6:2, bevor Schott (86.) und Seidel (90.) den Endstand heraus schossen.

Christian Endes - Mario Bobenau, Fabian Marenda, Suat Öcalan, Mario Balzer, Bojan Zlousic (80. Mehmet Okus), Jan Kuhlmann (65. Özcan Durgut), Joachim Nitz, Rico Seidel, Marco Schott, Silas Barth (32. Ümit Kurudere)

Schiedsrichter: Jürgen Reves (Breidenbach) -  Tore: 1:0 Rico Seidel (12.), 2:0 Rico Seidel (20.), 3:0 Jan Kuhlmann (21.), 4:0 Bojan Zlousic (27.), 5:0 Marco Schott (34.) 6:0 Jan Kuhlmann (60.), 6:1 Julian Hagemann (68.), 6:2 Julian Hagemann (79.), 7:2 Marco Schott (86.), 8:2 Rico Seidel (90.)
 

So., 28.04.2013 GSC - SG Silberg/Eisenhausen

4:0 (1:0)

30. Spieltag

(fd). Da war doch noch was außer feiern. Im Heimspiel gegen den Tabellenvierten war der GSC-Truppe anfangs die Nervosität anzumerken. Gleich zweimal hatten die Gäste die Chance zur Führung. Erst das hundertste Saisontor durch Spielführer Marco Schott (33 gesamt) brachte etwas Ruhe ins Spiel.
Nach der Pause spielte der GSC genauso souverän wie er die frühzeitige Meisterschaft sicherte. Die Entdeckung der Saison, Rico Seidel, machte mit Saisontor Nummer 30 !!! alles klar. Jan Kuhlmann krönte seine Klasseleistung mit zwei Toren zum Endstand. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass sich ein entschlossenes Team seinen Fans präsentierte.
Ein Riesenkompliment für die Saisonleistung auf und neben dem Platz. Das war klasse und es wird nächste Saison noch besser. Wir werden jetzt versuchen den Rhythmus zu halten, um im Kreispokal für Furore zu sorgen.

Christian Endes - Tim Weigand, Fabian Marenda, Suat Öcalan, Jan Müller (10. Mehmet Okus), Silas Barth, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz, Rico Seidel, Ümit Kurudere (66. Özcan Durgut), Bojan Zlousic (26. Marco Schott)

Schiedsrichter: Roland Schmidt (Niederscheld) - Tore: 1:0 Marco Schott (35.), 2:0 Rico Seidel (49.), 3:0 Jan Kuhlmann (65.), 4:0 Jan Kuhlmann (77.)
 

zur Fotogalerie


 

So., 05.05.2013 GSC - SG Dautphetal

3:2 (2:2)

31. Spieltag

Christian Endes - Fabian Marenda, Suat Öcalan, Jan Müller, Joachim Nitz, Rico Seidel, Marco Schott, Ümit Kurudere (29. Jan Kuhlmann), Mehmet Okus (29. Tim Weigand), Bojan Zlousic, Özcan Durgut (29. Silas Barth)

Schiedsrichter: Hans-Stephan Wagner (Wetter) - Tore: 0:1 David Bernhardt (25.), 1:1 Ümit Kurudere (26.), 1:2 Benjamin Weigel (38.), 2:2 Joachim Nitz (43.), 3:2 Marco Schott (59.)
 

Mi., 08.05.2013 GSC - VfL Biedenkopf

5:3 (0:3)

Kreispokal Viertelfinale

Sensationeller Pokalfight

(fd). Der VFL startete furios und hatte das Spiel nach einer halben Stunde und Toren von Jan Marek Cegledic (5.) und Hussein El Issa (17., 29.) aus seiner Sicht gewonnen. Bis dahin hatte der GSC eine Torchance durch Marco Schott, der den Innenpfosten traf. Bis zur Halbzeit blieb der GSC chancenlos. In einer kurzen, deftigen Halbzeitansprache erwachten die GSC-Kicker offensichtlich.
Nach dem Wechsel wurde konsequent Pressing gespielt und SF Marco Schott erzielte nach Zuspiel Rico Seidel das 1:3 (47.). Aus 20m donnerte Ümit Kurudere in der 52. Minute einen Freistoß ins Torwarteck zum Anschlusstreffer. Ab der 60. Minute musste der GSC eine Verschnaufpause einlegen. Ein Traumtor von Jan Kuhlmann (79.) nach Kurudere-Flanke brachte den Ausgleich. Kurz darauf verhinderte Christian Endes mit einer tollen Fußabwehr die erneute Gästeführung. Der in Hälfte zwei überragende Jan Kuhlmann erzielte die vielumjubelte 4:3-Führung per Kopf (83.). Der eigentlich zum Ergebnishalten wiedereingewechselte Philipp Hecker machte nach Balleroberung von Bojan Zlousic den 5:3-Endstand (90.) perfekt. Eine sensationelle Leistungssteigerung in Hälfte zwei brachte den verdienten Halbfinaleinzug.
Am kommenden Mittwoch ist dieser tollen Truppe der Finaleinzug gegen den FC Türk Gücü Breidenbach zuzutrauen. Wer nicht dabei ist, ist selber Schuld.
Wieder einmal hallten die Gesänge: "Nur der GSC" ins Tal.

Christian Endes, Atayee Abaseen - Mario Bobenau (33. Özcan Durgut), Philipp Hecker (36. Jannik Müller), Silas Barth, Fabian Marenda, Jan Kuhlmann, Joachim Nitz, Bojan Zlousic (21. Mehmet Okus), Ümit Kurudere, Marco Schott, Rico Seidel

Schiedsrichter: Dennis Fuchs (Bad Endbach) - Tore: 0:1 Hussein El Issa (5.), 0:2 Hussein El Issa (17.), 0:3 Jan Marek Cegledic (29.), 1:3 Marco Schott (47.), 2:3 Ümit Kurudere (52.), 3:3 Jan Kuhlmann (79.), 4:3 Jan Kuhlmann (83.), 5:3 Philipp Hecker (90.)
 

So., 12.05.2013 GSC spielfrei

---

32. Spieltag
Mi., 15.05.2013 GSC - Türk Breidenbach

9:8 n.E. (2:2, 1:2)

Kreispokal Halbfinale

GSC räumt Türk Gücü Breidenbach aus dem Weg und erreicht das Finale - Das Duell "Torhüter gegen Torhüter" gewinnt der GSC-Keeper

(jes). Meister der Fußball-A-Liga und Pokalfinalist - der SC Gladenbach steht vor einem feierintensiven Mai. Am Mittwoch besiegten die Grün-Weißen im Kreispokal-Halbfinale den FC Türk Gücü Breidenbach mit 9:8 (2:2, 2:2, 2:2, 1:2) im Elfmeterschießen.
Gladenbachs Pressewart Volker Kluska sagte nach dem Abpfiff: "Das war ein richtiger Pokalfight, in dem die 250 Zuschauer auf ihre Kosten gekommen sein dürften." In einer munteren ersten Halbzeit erwies sich Kreisoberligist Türk Gücü als das spielbestimmende Team. Den ersten Treffer setzte aber GSC-Stürmer Rico Seidel (11.). Nach den Treffern von Cihan Bicin (43.) und Ibrahim Celik (45.+1) schien dann alles auf einen Gäste-Erfolg hinauszulaufen.
Doch in der spielerisch schwächeren zweiten Halbzeit kam es anders. Gladenbach wurde in seiner Drangphase bis zur 55. Minute noch nicht mit dem Ausgleich belohnt. Nach Jan Kuhlmanns (69.) 2:2 schienen beide Teams in die Verlängerung gehen zu wollen. Die 30 Extra-Minuten verliefen ohne größere Höhepunkte.
Das Elfmeterschießen bescherte dann mit Sevki Emmels Pfostenschuss und dem Scheitern von GSC-Spieler Özcan Öcalan an TG-Keeper Sezgin Tökez Nervennahrung. Den Höhepunkt sparten sich die Akteure bis zum Schluss auf: GSC-Keeper Christian Endes parierte zunächst gegen Erkan Kurt und verwandelte dann mit etwas Glück im Duell "Torhüter gegen Torhüter" gegen Sezgin Tökez. Das Finale war erreicht.

Christian Endes - Tim Weigand, Jan Müller, Suat Öcalan, Fabian Marenda, Bojan Zlousic, Joachim Nitz, Silas Barth, Jan Kuhlmann, Ümit Kurudere, Rico Seidel - eingewechselt: Mehmet Okus, Özcan Öcalan, Marco Schott - im Kader: Atayee Abaseen, Özcan Durgut, Jannik Müller

Schiedsrichter: Philipp Löffler (Dautphetal), 1. Assistent: Yannic Drewlies, 2. Assistent: Sebastian Stauß - Zuschauer: 250 - Tore: 1:0 Rico Seidel (11.), 1:1 Cihan Bicin (43.), 1:2 Ibrahim Ceelik (45.+1), 2:2 Jan Kuhlmann (69.)
Elfmeterschießen:
0:1 Burak Dasgin, 1:1 Jan Kuhlmann,
1:2 Ibrahim Celik, 2:2 Silas Barth,
     Sevki Emmel an den Posten, 3:2 Ümit Kurudere,
3:3 Burak Aksoy, Özcan Öcalan scheitert an Sezgin Tökez,
3:4 Yavuz Yildirim, 4:4 Marco Schott,
4:5 Emre Yildirim, 5:5 Bojan Zlousic,
5:6 Serdal Ergin, 6:6 Joachim Nitz,
     Erkan Kurt scheitert an Christian Endes, 7:6 Christian Endes

 

So., 19.05.2013 Spvgg. Frohnhausen - GSC

1:2 (1:0)

33. Spieltag

(fd). Der GSC trat ohne seinen 64-Tore-Sturm (Rico Seidel - Marco Schott) im Nachbarschaftsderby an. Bereits in der 2. Spielminute brachte Christoph Weber die hochmotivierte Heimmannschaft in Führung. Frohnhausen war die erste Halbzeit klar spielbestimmend und hätte deutlicher führen können. Nach dem Wechsel lies die Frohnhäuser Kampfkraft langsam nach. Trotzdem hätte das 2:0 durch einen berechtigten Foulelfmeter fallen können. Der für den verletzten Christian Endes spielende Dirk Lauer parierte glänzend. Im Anschluss lief das Spiel nur noch in eine Richtung. Der GSC machte Druck und erspielte Chance um Chance. Bojan Zlousic erzielte mit einer Direktabnahme den Ausgleich. In der 65. Minute kam dann Spielführer und Torjäger Marco Schott zum Schlussspurt. Nach weiteren vergebenen GSC-Großchancen erzielte der Kapitän, in der 89. Minute, mit seinem 35. Saisontor den mittlerweile verdienten Siegtreffer. Man muss der GSC-Truppe ein Riesenkompliment machen, dass sie immer noch motiviert die Spiele erfolgreich absolviert!

Dirk Lauer - Tim Weigand (46. Philipp Hecker), Fabian Marenda, Suat Öcalan, Jan Müller, Silas Barth, Bojan Zlousic (65. Mehmet Okus), Joachim Nitz, Özcan Durgut (65. Marco Schott), Jan Kuhlmann, Ümit Kurudere

Schiedsrichter: Tomica Topali (Gießen) - Tore: 1:0 Christoph Weber (2.), 1:1 Bojan Zlousic (59.), 1:2 Marco Schott (89.) - Bes. Vorkommnis: Dirk Lauer hält Foulelfmeter
 

Sa., 25.05.2013 GSC - SG Mornshausen/S.

3:2 (1:1)

34. Spieltag

(os). Eigentlich eine klare Sache für Gladenbach, das aber mit seinen Torchancen recht großzügig umging. Mornshausen kam eigentlich nur durch Konter gefährliche vor dem Gladenbacher Tor auf. Yannick Runzheimer schoss so kurz vor der Pause Mornshausen in Front (42.), was Jan Müller nach einem Schott-Freistoß ausglich (45.). Gleich nach dem Seitenwechsel brachte Jan Kuhlmann den GSC erneut in Führung (49.). Der Meister bestimmte das Derby und erhöhte durch Marco Schott noch auf 3:1 ((73.). Danach schalteten die Hausherren aber einen Gang zurück und kassierten noch das 3:2 durch Peter Wagner (80.).

Christian Endes - Özcan Durgut, Fabian Marenda (46. Mario Balzer), Suat Öcalan, Jan Müller, Mehmet Okus (55. Philipp Hecker), Jan Kuhlmann, Joachim Nitz, Bojan Zlousic (55. Jannis Flurschütz), Marco Schott, Ümit Kurudere

Schiedsrichter: Halil Yilmaz (Breidenbach) - Tore: 0:1 Yannick Runzheimer (42.), 0:2 Jan Müller (45.), 2:1 Jan Kuhlmann (49.), 3:1 Marco Schott (73.), 3:2 Peter Wagner (80.)
 

 

Die Meisterschaftsrunde ist beendet - ein vorläufiges Saisonfazit

(fd). Als souverän kann man die Meisterschaftsrunde des SC Gladenbach in der A-Liga Biedenkopf ohne Übertreibung betiteln.
Nach dem Abstieg hat sich einiges zum Positiven verändert. Mit viel Engagement des Gesamtvereins wurden fast ausschließlich Erfolgserlebnisse produziert. Das Konzept, über optimale Rahmenbedingungen und außergewöhnlich effektiver Jugendarbeit, eine Vereinsphilosophie mit LANGZEITWIRKUNG zu entwickeln, trägt Früchte. In allen Jugendmannschaften wird eine alters- und leistungsgerechte Ausbildung zur Grundlage des Erfolgs. In der 1. Seniorenmannschaft hatten in der abgelaufenen Saison bereits a c h t A-Junioren (Silas Barth, Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Tim Weigand, Özcan Durgut, Philipp Hecker, Jannis Flurschütz, Julian Dittel) Pflichtspieleinsätze. In der 2. Mannschaft kamen noch einige hinzu. Größten Respekt verdienen unsere "gestandenen" Seniorenspieler, die dieses Konzept nicht nur mittragen sondern die Integration der Youngster ermöglicht haben. Angefangen von unseren Torhütern, Christian Endes, Dirk Lauer und Atayee Abaseen über die Feldspieler Suat Öcalan, Jan Müller, Fabian Marenda, Mario Balzer, Mario Bobenau, Nils Waldschmidt, Joachim Nitz, Ümit Kurudere, Bojan Zlousic, Jan Kuhlmann, Rico Seidel und Spielführer Marco Schott haben A L L E einen großen Anteil am Mannschaftserfolg. Selbst 2. Mannschaftstrainer Michael Reinhardt half erfolgreich als Spieler aus, als Not am Mann war. Seine Mannschaft war oft die Leidtragende, wenn Spieler nach oben abgestellt werden mussten. Das soll sich in der kommenden Spielzeit gravierend ändern.
Als besondere Belohnung haben wir uns das Kreispokalfinale (8.6.) im Heimspiel gegen den Verbandsligisten FV 09 Breidenbach verdient. Ein würdiger Abschluss einer genialen Saison.
Die A-Jugend, um Trainer Holger Flurschütz, kann im Jugendbereich ihre überragende Leistung mit der Gruppenliga-Qualifikation krönen.
Als Trainer bedanke ich mich bei allen, die dieses Fußballjahr möglich gemacht haben.
WIR werden alles tun, um auch in der Kreisoberliga einen Spitzenplatz zu belegen. Ein schwieriges aber nicht unmögliches Unterfangen - der GSC und unsere treuen Fans haben es sich verdient.
 

Sa., 08.06.2013 GSC - FV Breidenbach

0:5 (0:2)

Kreispokal Finale

(fd). Die schwierige Aufgabe gegen den Verbandsligisten wurde, ohne den etatmäßigen Innenverteidiger Jan Müller und die fehlende "Doppelsechs" Jockel Nitz und Silas Barth, unlösbar. Außerdem fielen beide rechte Außenspieler Özcan Öcalan und Tim Weigand aus. Özcan Durgut wurde kurzerhand auf dieser Position eingesetzt und traf auf den agilsten FV 09er Papa Yaw Afriyie. Bereits in Minute zehn ging ein Freistoß von Benni Bender an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Anschließend konnte der GSC bis kurz vor der Halbzeit die FV Angriffe abwehren und zaghafte eigene Aktionen starten. In der 44. Minute erlief Maximilian Plum einen Steilpass und erzielte den 0:2 Halbzeitstand. Auch nach dem Wechsel spielte Breidenbach motiviert und spielstark weiter nach vorne. In der 56. Minute erzielte Verbandsligatorjäger Felix Baum die endgültige Vorentscheidung. Die letzte halbe Stunde dominierte Breidenbach nach Belieben und Johannes Damm erzielte als Doppeltorschütze (76. / 81.) den Endstand.
Ein ungefährdeter Sieg des Topfavoriten, dem der GSC herzlich gratuliert. Die junge SC Gladenbach Truppe enttäuschte vor 450 Zuschauern keineswegs, war aber insgesamt überfordert.

Christian Endes - Özcan Durgut (70. Jannis Flurschütz), Fabian Marenda, Suat Öcalan, Mario Balzer (84. Mario Bobenau), Mehmet Okus, Jan Kuhlmann, Bojan Zlousic (46. Philipp Hecker), Rico Seidel, Marco Schott, Ümit Kurudere

Schiedsrichter: Eric Weigel (Dautphetal), Jan-Marvin Hermann, Marc Reti - Zuschauer: 450 - Tore: 0:1 Benjamin Bender (9.), 0:2 Maximilian Plum (44.), 0:3 Felix Baum (56.), 0:4 Johannes Damm (76.), 0:5 Johannes Damm (81.)
 

Torschützenliste 1. Mannschaft 2012/13   (nur Meisterschaftsspiele)

1. Marco Schott 36   7. Özcan Durgut 3
2. Rico Seidel 30 .   Özcan Öcalan 3
3. Jan Kuhlmann 14     Bojan Zlousic 3
4. Jan Müller 9 . 10. Tim Weigand 1
5. Ümit Kurudere 6     Suat Öcalan 1
6. Joachim Nitz 4    

[Eigentor]

1

Einsätze 1. Mannschaft 2012/13   (nur Meisterschaftsspiele)

32 Spiele - 24 eingesetzte Spieler

 

Spiele Tore
Marco Schott 32 36
Silas Barth 30  
Mehmet Okus 30  
Rico Seidel 27 30
Jan Kuhlmann 27 14
Ümit Kurudere 27 6
Bojan Zlousic 27 3
Jan Müller 26 9
  Spiele Tore
Özcan Durgut 26 3
Joachim Nitz 25 4
Özcan Öcalan 25 3
Fabian Marenda 25  
Suat Öcalan 24 1
Christian Endes 21  
Tim Weigand 20 1
Mario Balzer 16  
  Spiele Tore
Mario Bobenau 10  
Philipp Hecker 8  
Atayee Abaseen 6  
Dirk Lauer 5  
Nils Waldschmidt 4  
Julian Dittel 1  
Michael Reinhardt 1  
Jannis Flurschütz 1  

[Eigentore]

  1

Ab dieser Saison durften auf Kreisebene ausgewechselte Spieler wieder eingewechselt werden.

Spiele, eingewechselt, ausgewechselt, Tore

Abschlusstabelle 2012/13   alle Ergebnisse (fussball.de)

A-Liga Biedenkopf

zurück - Saison - vor

Pl.

Verein Sp.

g

u v Tore Diff. Pkt.
1. SC Gladenbach (A)* 32 27 2 3 111:35 +76 83
2. SG Dernbach/Wommelshausen 32 21 6 5 80:38 +42 69
3. SG Silberg/Eisenhausen 32 20 2 10 95:53 +42 62
4. SV Hartenrod 32 18 6 8 97:45 +52 60
5. Spvgg. Frohnhausen 32 19 3 10 90:49 +41 60
6. SG Versbachtal (A) 32 16 7 9 89:60 +29 55
7. VfL Weidenhausen (A) 32 16 6 10 73:61 +12 54
8. SF/BG Marburg II 32 15 5 12 67:66 +1 50
9. SG Mornshausen/S. (N) 32 15 3 14 78:53 +25 48
10. SSV Bottenhorn 32 15 4 13 76:63 +13 47
11. SG Dautphetal 32 13 5 14 59:69 -10 44
12. SSV Endbach/Günterod 32 9 5 18 59:72 -13 32
13. SG Kombach/Wolfgruben 32 9 4 19 64:97 -33 30
14. SSV Hommertshausen 32 8 5 19 62:93 -31 28
15. VfB Marburg II 32 6 5 21 56:124 -68 23
16. SSV Allna-/Ohetal** 32 4 5 23 45:118 -73 16
17. FSV Friedensdorf** 32 3 3 26 39:144 -105 12

*Aufsteiger | **Absteiger | N: Neuling | A: Absteiger

Abzug wg. Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls: Bottenhorn (2), Hommertshausen (1), Allna-/Ohetal (1), Kombach/Wolfgruben (1)
sonstiger Abzug: -

Absteiger aus der Kreisoberliga: VfB Holzhausen, FV Wallau
Aufsteiger aus der B-Liga: FC Angelburg (Meister B-Liga Biedenkopf)


Relegation zur Kreisoberliga Nord 2013

So., 02.06.13 Dernbach/W. - Cölbe (in Weipoltshausen) 2:3 . Tore Pkt.
Gemünden/W. - Holzhausen (in Wehrda) 1:1  1. FV Cölbe 7:4 9
Mi., 05.06.13 Holzhausen - Dernbach/W. 4:2 2. VfB Holzhausen 6:5 4
Gemünden/W. - Cölbe 1:2 3. SG Dernbach/Wommelshausen 7:8 3
So., 09.06.13 Dernbach/W. - Gemünden/W. 3:1 4. TSV Gemünden/W. 3:6 1
Cölbe - Holzhausen 2:1 FV Cölbe steigt auf

VfB Holzhausen (14. der KOL Nord), SG Dernbach/Wommelshausen (2. der A-Liga Biedenkopf),
FV Cölbe (2. der A-Liga Marburg), TSV Gemünden/W. (2. der A-Liga Frankenberg)

Relegation zur A-Liga Biedenkopf 2013

Di., 28.05.13 Breidenstein - Marburg II 2:2 . Tore Pkt.
Sa., 01.06.13 Marburg II - Breidenstein 5:3 n.V.  1. VfB Marburg II 7:5 4

VfB Marburg II zog die Reserve zurück, Breidenstein rückte nach

2. TSV Breidenstein 5:7 1

VfB Marburg II (15. der A-Liga Biedenkopf), TSV Breidenstein (2. der B-Liga Biedenkopf)

zum Seitenanfang

Presseberichte wurden dem Hinterländer Anzeiger entnommen.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Aufträgen und Einkäufen die uns unterstützenden Firmen und Werbepartner.