Gladenbacher Sportclub 1919 e.V.


 

B-Junioren

1969/70 | 1980/81 | 1981/82 | 1985/86 | 1997/98 | 1998/99 | 2002/03 | 2003/04 | 2004/05 | 2005/06 | 2006/07 | 2007/08 | 2008/09 | 2009/10 | 2010/11 | 2011/12

 

Kreisliga

(Foto: Volker Kluska)

Trainer: Holger Flurschütz, Heiko Schöck

Kreispokalsieger

zum Seitenanfang

Ergebnisse 10/11

Mi.,.04.08.2010 GSC - SC Waldgirmes 0:1 Testspiel
Di.,.10.08.2010 JSG Dautphetal - GSC 3:6 (2:2) Testspiel

(mb). Im zweiten Vorbereitungstest der Saison stellten wir uns dem Gruppenligisten JSG Dautphetal. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen in Dautphe gingen im ersten Durchgang beide Teams von Beginn an ein sehr hohes Tempo. Schnell lag der klassenhöhere Gegner mit 2:0 in Führung, doch unsere Truppe ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte nun voll konzentriert. Matthias Jonetzek verwandelte einen Foulelfmeter zum Anschlusstor. Er sorgte auch noch vor der Pause für den gerechten Ausgleich. Anfangs der zweiten Hälfte griffen unsere Schiedsrichter maßgeblich ins Geschehen ein: Özcan Durgut und Özcan Öcalan brachten den GSC mit 4:2 in Front. Der Wille der Heimmannschaft war gebrochen, sie konnte auch unserem weiterhin schnellen, druckvollen Spiel nicht mehr folgen. Matthias Jonetzek gelang sein dritter Treffer, und Silas Barth erhöhte gar auf 6:2. Das dritte Tor des Gastgebers war nur noch Ergebniskosmetik, und fiel zudem aus abseitsverdächtiger Position.
An diesem, auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg wirkten mit:
Paul Pfaff, Lucas Behr, Silas Barth, Tim Weigand, Dennis Stöfhas, Özcan Durgut, Özcan Öcalan, Süleyman Barcin, Mehmet Okus, Matthias Jonetzek, Jannis Flurschütz, Niklas Schöck, Luca Pompigna, Moritz Weber
 

Sa.,.14.08.2010

.

JSG Buseck - GSC 1:5 (0:0) Testspiel

(hs). Nachdem kurzfristig zwei Spieler nicht zur Verfügung standen, reiste man gerade einmal mit zwölf Spielern nach Alten-Buseck. Trotz der vorausgegangenen anspruchsvollen Trainingswoche knüpfte unsere Mannschaft an das gute Spiel in Dautphetal an. Der GSC überzeugte durch gutes Stellungsspiel in der Viererkette, aggressives Zweikampfverhalten im Mittelfeld sowie sicheres Passspiel. Dennoch stand es zur Pause nur 0:0. In der zweiten Halbzeit wurde die Überlegenheit immer deutlicher und der Kreisligist aus Gießen konnte das hohe Tempo unserer Mannschaft nicht mehr mitgehen. Folglich fielen in regelmäßigen Abständen die Tore. Unmittelbar vor Spielende kam die JSG zum Ehrentreffer, als unsere Mannschaft nach einer Ecke zu weit aufgerückt war. Mit der bisher gezeigten Einstellung und Laufbereitschaft, sowie den spielerischen Möglichkeiten die die Mannschaft hat, braucht uns vor der am Samstag beginnenden Saison nicht bange zu sein.

Tore: 0:1 Luca Pompigna, 0:2 Julian Dittel, 0:3 Silas Barth, 0:4 Jannis Flurschütz, 0:5 Mehmet Okus, 1:5

Aufstellung: Paul Pfaff - Süleyman Barcin, Silas Barth, Jannik Müller (15. Julian Dittel), Niklas Schöck - Özcan Durgut, Mehmet Okus, Tim Weigand, Özcan Öcalan - Jannis Flurschütz, Luca Pompigna
 

Fr.,.20.08.2010 GSC - TSV Biskirchen
GSC - SK Herbornseelbach
GSC - JSG Aartal
GSC - JSG Schwalbach/Nauborn
GSC - SV Haiger (Halbfinale)
GSC - JSG Eschenburg (Finale)
0:0
1:0
1:0
0:0
1:0
0:1
Turnier der JSG Mittenaar

2. Platz

Sa.,.21.08.2010 JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken I - GSC 0:5 1. Spieltag - Quali

(hs). Ohne große Mühe gewinnt der GSC das erste Punktspiel auf dem Hartplatz in Hörlen. Unsere Mannschaft war von Beginn an das überlegene Team und ließ nicht eine nennenswerte Torchance der Gastgeber zu. In der zweiten Halbzeit machte sich jedoch die Belastung des am Vortag gespielten Turniers bemerkbar. Bei einigen Spielern waren nachlassende Kräfte nicht zu übersehen und so kam es immer wieder zu Abspielfehlern oder man verzettelte sich in Einzelaktionen. Dennoch war der Sieg hoch verdient, hätte aber bei mehr Konzentration deutlich höher ausfallen können.

Tore: 0:1 Matthias Jonetzek, 0:2 Özcan Durgut, 0:3 Özcan Öcalan, 0:4 Jannis Flurschütz, 0:5 Jannis Flurschütz

Aufstellung: Pfaff - Barcin (41. Weber), Barth, Stöfhas, Schöck - Durgut, Okus, Weigand (41. Hecker), Öcalan - Flurschütz, Jonetzek (41. Pompigna)
 

Do.,.26.08.2010 GSC - JSG Hartenrod/Bottenhorn 10:0 (4:0) 2. Spieltag - Quali

(mb). Zwei fast identische Freistöße aus dem zentralen Spielfeld brachten schon nach fünf Minuten das 2:0 ein: Jeweils aus gut 20m traf Silas Barth in den rechten Winkel. Er war es auch, der wenig später, wieder per Freistoß, diesmal von halb rechts, Mehmet Okus bediente, der mit einem Kopfball zum 3:0 einnetzte (10.). Trotz der frühen, sicheren Führung setzten wir den Gegner weiter mit schnellem und kombinationssicherem Spiel unter Druck, und so ergaben sich noch etliche gut Torgelegenheiten. Auch durch frühzeitiges Stören des Spielaufbaus setzten wir die Schwarz-Gelben regelrecht in deren Hälfte fest, sodass sie über eine halbe Stunde brauchten, um erstmals Paul Pfaff im Tor zu prüfen. In der 26. Minute konnte Özcan Durgut nach Zuspiel von Tim Weigand im Strafraum nur durch Foul gebremst werden. Matthias "Matze" Jonetzeks wuchtiger Strafstoß schlug halbhoch am rechten Pfosten zum 4:0 ein. Nach der Pause mussten wir uns nach drei Einwechslungen und einigen Positionswechseln zunächst neu sortieren. So kam H./B. etwas besser ins Spiel. Ab der 49. Minute war es damit aber dann vorbei, als "Matze" sich an der rechten Strafraumgrenze durchsetzte und aus spitzem Winkel zum 5:0 einschoss. Nur vier Minuten später vollendete er den ersten von drei Doppelpacks der 2. Halbzeit: Sein Freistoß der Marke "unhaltbar", von halb links getreten, fand seinen Weg ins rechte, obere Toreck. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß gab Özcan Öcalan eine Steilvorlage für Jannis Flurschütz, der zum 7:0 verwandelte (63.). In der 69. Minute war Jannis erneut trefflich zur Stelle und verwertete aus 25m einen Abpraller. Nach Ecke von Tim Weigand behielt "Matze" im Gewühl um den Elfmeterpunkt die Übersicht  und überwand den bedauernswerten Torwart zum 9:0 (75.). Den 10:0-Endstand markierte "Matze" mit seinem fünften Tor, nachdem Lucas Behr und er die Abwehr auf der rechten Außenbahn mit einem Doppelpass ausgehebelt hatten (78.).
Außer den bereits genannten Akteuren spielten: Jannik Müller, Niklas Schöck, Julian Dittel, Stephen Marx und Luca Pompigna
 

Sa.,.04.09.2010 GSC - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II 9:0 (4:0) Kreispokal Viertelfinale

(hs). Mit dem Sieg in dieser einseitig geführten Begegnung zieht der GSC mühelos ins Pokalhalbfinale ein. Bereits zur Pause war die Partie beim Stande von 4:0 entschieden. Im zweiten Durchgang ließ unsere Mannschaft es deutlich ruhiger angehen, erzielte aber dennoch in regelmäßigen Abständen ihre Tore. Trotz des deutlichen Ergebnisses gibt es zu bemängeln, dass man sich, anstatt Ball und Gegner weiter laufen zu lassen, in unnötige Zweikämpfe verwickelte. Dadurch wurden mache Situationen nicht konsequent zu Ende gespielt und somit die Torausbeute nicht noch deutlicher nach oben geschraubt.

In folgender Aufstellung wurde gespielt: Pfaff, Weber, Behr, Okus, Schöck, Heck, Barth, Öcalan, Jonetzek, Ndeiy, Flurschütz - Eingewechselt wurden: Husovic, König

Tore: Flurschütz (2), Ndeiy (1), Barth (2), Jonetzek (2), Okus (1), Husovic (1)
 

Do.,.09.09.2010 JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II - GSC 2:5 (1:2) 3. Spieltag - Quali

(hs). Trotz der verspäteten Anreise und einer kurzen Vorbereitungszeit begann unsere Mannschaft konzentriert und versuchte auf dem kleinen Hartplatz in Steinbrücken den Ball zügig laufen zu lassen. Die Heimelf zog sich weit zurück und versuchte mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer zum Erfolg zu kommen, was aber zunächst nicht gelang. Der GSC stand sicher und ließ nicht allzu viel zu. So fiel folgerichtig in der zehnten Minute die 1:0-Führung. In der Folgezeit spielte der GSC etwas zu lässig und so kamen die Gastgeber durch einen schnell vorgetragenen Konter zum Ausgleich. Im Gegenzug allerdings kam unsere Mannschaft zur erneuten Führung. In der zweiten Halbzeit spielte unsere Mannschaft weiter druck voll nach vorne und lies die JSG zunächst kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Trotz einer Vielzahl guter Möglichkeiten konnten wir nur zwei dieser Chancen zu Toren verwerten. Unerklärlicherweise wurde nun viel zu oft die eins-gegen-eins-Situation gesucht, anstatt die sich bietenden Räume durch rechtzeitiges Passspiel zu nutzen. So kam es, dass die Gastgeber wieder besser ins Spiel fanden, sich die eine oder andere Torchance hatten und zehn Minuten vor Ende auf 2:4 verkürzen konnten. Allerdings fiel der Anschlusstreffer aus abseitsverdächtigter Position. In der Schlussphase besann sich unsere Mannschaft wieder auf ihre Stärken und erzielte den 5:2 Endstand.

In folgender Aufstellung wurde gespielt: Pfaff, Behr, Barth, Müller, Schöck, Durgut, Weigand, Hecker, Flurschütz, Pompigna, Jonetzek - Eingewechselt wurden: Dittel, Müller, Williges

Tore: Jonetzek (4), Flurschütz (1)
 

Sa.,.18.09.2010 JSG Breidenbach/Wiesenbach - GSC 0:3 4. Spieltag - Quali
Sa.,.25.09.2010 GSC - VfL Biedenkopf 4:0 (3:0) 5. Spieltag - Quali
(mb). Die letzte Hinrundenbegegnung begannen wir sehr zögerlich und mit vielen Abspielfehlern. Den Pässen fehlte die Präzision, und folglich erarbeiteten wir uns auch keine Chancen. In der 13. Minute wurden wir dann geweckt: Ein Biedenkopfer tauchte mutterseelenallein vor unserem Tor auf und zog ab. Wladimir König parierte glänzend. Im Gegenzug kamen wir zur ersten nennenswerten Gelegenheit: Luca Pompignas Kullerball änderte durch eine Bodenunebenheit kurz vor dem rechten Pfosten noch mal die Richtung, und trudelte zur Überraschung aller ins Netz. Bei den nächsten zwei Gegenangriffen waren die Roten plötzlich wieder ungedeckt vor "Wladi", doch es blieb bei den Schrecksekunden, denn die Schüsse gingen vorbei. Bis auf eine Situation kurz nach der Halbzeit, als unser Keeper noch einmal vor einem heran brausenden Stürmer Kopf und Kragen riskieren musste, war es dann aber vorbei mit den ungewohnten Unkonzentriertheiten unserer Defensive. In der 22. Minute spielte Tim Weigand eine Ecke kurz auf Özcan Öcalan, dessen Flanke Özcan Durgut vom Fünfer aus mit dem Kopf zum 2:0 verwandelte. Nach einem Foul im Mittelkreis sah Özcalan die gelbe Karte, was ihn aber nicht aus der Bahn warf, denn 9 Minuten vor dem Seitenwechsel traf er mit einem Volleyschuss im Sechzehner von halbrechts in den linken Torwinkel. Im zweiten Durchgang zeigten wir uns gegenüber dem Spielbeginn dann stark verbessert. Es wurde miteinander gesprochen, es wurde sich angeboten, einer lief für den Anderen. So kamen wir zu mehreren guten Aktionen, die aber nur in der 47. Minute belohnt wurden, als Daniel Ndeiy den Ball aus 14m zum 4:0-Endstand unter die Latte hämmerte. Trotz vieler weiterer, teils schön herausgespielter Chancen hatten wir keinen zählbaren Erfolg mehr, das gegnerische Tor war wie vernagelt.

Aufstellung: Wladimir König, Niklas Schöck, Lucas Behr, Jannik Müller, Sülle Barcin, Moritz Weber, Özcan Durgut, Özcan Öcalan, Tim Weigand, Luca Pompigna, Jannis Flurschütz - Eingewechselt: Andreas Gergert, Edin Husovic, Daniel Ndeiy, Simon Williges
 

Mi.,.29.09.2010 GSC - JSG Dautphetal 1:0 (1:0) Kreispokal Halbfinale

(hs). Keine der beiden Mannschaften konnte in diesem Spiel richtig überzeugen. In der kampfbetonten, aber nie unfairen Begegnung, kamen die spielerischen Momenten auf beiden Seiten zu kurz. So kam weder der Gruppenligist aus Dautphetal noch die Heimelf in der ersten Halbzeit zu nennenswerten Torgelegenheiten. Erst als es unserer Mannschaft gelang den Ball einmal über mehrere Stationen laufen zu lassen konnte man am gegnerischen Strafraum Überzahl schaffen. Jannis Flurschütz leitete ein schönes Anspiel auf Özcan Öcalan weiter. Özcan nahm den Ball mit vollem Risiko direkt aus der Luft und vollendete vorbei am aufmerksamen Gästekeeper zur 1:0-Führung. Danach wieder das gleiche Bild. Viele Abspielfehler, viele Zweikämpfe und kein geordneter Spielaufbau auf beiden Seiten.
Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel am Spiel. Die Gäste versuchten jetzt allerdings mehr Druck aufzubauen und kamen durch ihre technisch starke Offensive immer wieder gefährlich in Tornähe. In den letzten Minuten war die Partie geprägt von Hektik und vielen Standards, welche aber allesamt verebbten oder durch einen aufmerksamen Paul Pfaff im Tor des GSC vereitelt wurden. Kurz vor Ende der Spielzeit verzeichneten die Gäste noch einen Lattentreffer, welcher aber auch im Nachschuss nicht im Tor untergebracht werden konnte. Die Heimelf versäumte es, die sich bietenden Konterchancen klarer zu spielen, um so zu weiteren Tormöglichkeiten zu kommen. Letztendlich steht ein glücklicher, aufgrund der kämpferischen Leistung aber nicht unverdienter Sieg gegen einen kämpferisch und körperlich starken Gegner.

Aufstellung: Pfaff, Marx, Barth, Stöfhas (21. Müller), Barcin (48. Schöck), Öcalan, Weigand, Hecker, Okus (55. Durgut), Flurschütz (72. Pompigna), Jonetzek

Tor: 1:0 Öcalan (25.)
 

Sa.,.09.10.2010 GSC - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken I 9:1 (3:0) 6. Spieltag - Quali

(hs). Im Spiel gegen den Tabellendritten tat sich unsere Mannschaft anfangs recht schwer und kam nicht richtig ins Spiel. Der Spielaufbau war geprägt von Fehlpässen, Abstimmungsschwierigkeiten und "seltsamen Laufwegen". So kamen die Gäste einige Male zu guten Torchancen, fanden aber ihren Meister im Gladenbacher Keeper, der zweimal knapp vor der Torlinie rettete. Erst nach dem 1:0-Führungstreffer durch Okus, nach schöner Kopfballvorlage durch Pompigna, wurde das Spiel der Heimelf besser. Die Abstimmung war jetzt deutlich besser und man konnte die Führung bis zur Pause auf 3:0 ausbauen, was aufgrund der ersten dreißig Minuten aber zu hoch war. In der zweiten Halbzeit besann sich der GSC auf seine Stärke und ließ keine Zweifel mehr am letztlich klaren Sieg aufkommen. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr kamen die Gäste in der 48. Minute zwar zum 1:4 Anschlusstreffer, mussten in der Folge aber die Überlegenheit des Tabellenführers anerkennen und kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte.

Aufstellung: König, Marx, Barth, Stöfhas, Schöck, Müller, Okus, Weigand, Öcalan, Durgut, Pompigna - Eingewechselt wurden: Gergert, Husovic, Ndeiy, Kawusu

Tore: 1:0 Okus, 2:0 Durgut, 3:0 Öcalan, 4:0 Öcalan, 5:1 Durgut, 6:1 Kawusu, 7:1 Durgut, 8:1 Durgut, 9:1 Kawusu
 

Fr.,.15.10.2010 JSG Hartenrod/Bottenhorn - GSC 0:5 7. Spieltag - Quali

(hs). Die heimische JSG trat nur mit zehn Spielern an und war entsprechend defensiv eingestellt. Der GSC ließ von Beginn an Ball und Gegner laufen und verzeichnete etliche gute Torchancen. Allerdings wurden viele dieser Chancen leichtfertig vergeben oder man scheiterte am jungen Keeper der Heimelf. Dieser zeigte eine starke Partie und verhinderte mit einigen guten Paraden eine höhere Niederlage seiner Mannschaft. Im zweiten Durchgang tat der Tabellenführer nur das Nötigste, hatte aber dennoch einige gute Möglichkeit um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Letztendlich ein verdienter Sieg, der bei konsequenter Chancenverwertung hätte höher ausfallen können.

Aufstellung: Pfaff, Durgut, Barth, Hecker, Schöck, Weigand, Okus, Öcalan, Jonetzek, Pompigna, Flurschütz - Eingewechselt wurden: Ndeiy, Dittel, Husovic

Tore: 0:1 Flurschütz, 0:2 Jonetzek, 0:3 Pompigna, 0:4 Okus, 0:5 Okus
 

Sa.,.23.10.2010 JSG Breidenbach/Wiesenbach - GSC 1:4 (0:2) Kreispokal Finale

Gladenbach lässt nichts anbrennen

von Marcello Di Cicco (Oberhessische Presse)

Mit einer beeindruckenden Vorstellung wurde der SC Gladenbach seiner Favoritenrolle gerecht. Mit dem Anpfiff übernahm der GSC das Kommando. Mit schönem Kombinationsfußball und der besseren Zweikampf-Bilanz erarbeiten sich die Schützlinge von GSC-Trainer Holger Flurschütz schnell die Feldhoheit. Nach der ersten guten Kopfballmöglichkeit durch Mehmet Okus (8.) nutzte Matthias Jonetzek eine Freistoßflanke von Jannis Flurschütz, um das Leder völlig freistehend per Kopf einzunetzen (15.). Beim 2:0 machte es der Vorbereiter des ersten Treffers, Jannis Flurschütz, eine Viertelstunde später selbst, als er das Leder über die Linie schob (30.). Nach einem langen Ball von Silas Barth sorgte Flurschütz auch für das 3:0 aus Sicht des GSC (46.). Breidenbach hielt zwar in der Folge nach Kräften dagegen, die einzig nennenswerte Torchance auf Seiten der Schützlinge von Trainer Markus Himmelsbach wurde von Philipp Hecker jedoch kurz vor dem Torabschluss verhindert (47.).
Nach der Pause bekamen die Zuschauer weitgehend Einbahnstraßen-Fußball" auf das Tor von JSG-Torhüter Marvin Kuntscher zu sehen. Der GSC diktierte die Partie nach Belieben, Breidenbach befreite sich nur noch mit Einzelaktionen aus der eigenen Hälfte. Nach einem schönen Pass in den freien Raum von Jonetzek sorgte der eingewechselte Basile Kawusu für die verdiente 4:0-Führung (63.). Der Ehrentreffer für die JSG gelang Niklas Reinelt fünf Minuten später, als er einen Freistoßschuss von Philip Michel an den Pfosten eiskalt im Nachschuss versenkte (68.). "Wir haben fünf Minuten gebraucht, um ins Spiel zu finden. Danach haben wir aber konzentriert gespielt und mehr Chancen gehabt. Letzten Endes haben wir verdient gewonnen", meinte GSC-Coach Holger Flurschütz.

Für Gladenbach spielten: Paul Pfaff, Jannik Müller, Özcan Durgut, Tim Weigand, Niklas Schöck, Süleymann Barcin, Silas Barth, Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Jannis Flurschütz, Dennis Stöfhas, Matthias Jonetzek, Stephen Marx, Basile Kawusu, Philipp Hecker

Tore: 1:0 Matthias Jonetzek (15.), 2:0 Jannis Flurschütz (30.), 3:0 Jannis Flurschütz (46.), 4:0 Basile Kawusu (63.), 4:1 Niklas Reinelt (68.) - Schiedsrichter: Philipp Löffler (Dautphe)




 

Sa.,.06.11.2010 GSC - JSG Breidenbach/Wiesenbach 5:0 (4:0) 9. Spieltag - Quali

(mb). Die erste Begegnung im November führte die Akteure bei nasskaltem Wetter auf den Rotascheplatz am Blankenstein. Von Beginn an ließen wir keinen Zweifel daran aufkommen, dass wir auch das dritte Spiel gegen Breidenbach/Wiesenbach innerhalb von 7 Wochen unbedingt gewinnen wollten. So gelang dann auch schon in der 7. Minute die Führung durch eine Direktabnahme von Niklas Schöck am 16-er. Der Uhrzeiger hatte gerade mal eine weitere Umdrehung geschafft, da war Özcan Durgut mit einem Kopfball zum 2:0 zur Stelle. Es wurde weiterhin zielstrebig und mit hohem Tempo auf das Gästetor gespielt, der Gegner wurde regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Die zahlreichen Gelegenheiten blieben jedoch ungenutzt. Nach einer halben Stunde veredelte Mehmet Okus einen Angriff auf der rechten Außenbahn mit einem Querpass entlang der Strafraumgrenze auf Basile Kawusu, der flach zum 3:0 einschoss. Der Schiedsrichter hatte sich schon zum Halbzeitpfiff bereitgemacht, als Mehmet auf ähnliche Weise Silas Barth anspielte, der aus kurzer Entfernung das 4:0 erzielte. Bereits drei Minuten nach Wiederbeginn war es Matthias Jonetzek, der völlig unbedrängt einen Weitschuss ansetzen konnte, welcher in den rechten oberen Winkel zum 5:0 einschlug. Mit der sicheren Führung im Rücken setzte eine gewisse Nachlässigkeit ein. Zudem zeigten nun die Kicker aus dem Perftal, dass auch sie sich aufs Fußballspielen verstehen. In dieser Drangperiode der Gäste verteidigten wir mit Glück und Geschick den Vorsprung. Mitte der zweiten Hälfte besannen wir uns wieder auf unsere eigene Fußballkunst, und ein Angriff folgte dem nächsten. Bis zum Ende des von beiden Seiten fair geführten Spiels gaben wir das Heft nicht mehr aus der Hand. Ein Tor sollte aber nicht mehr fallen, trotz unzähliger, teils glasklarer, schön herausgespielter Chancen.

Es spielten: Paul Pfaff, Philipp Hecker, Tim Weigand, Sülle Barcin, Silas Barth, Niklas Schöck, Dennis Stöfhas, Özcan Durgut, Özcan Öcalan, Mehmet Okus, Basile Kawusu, Lucas Behr, Marco Müller, Matthias Jonetzek
 

Do.,.11.11.2010 GSC - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II 7:1 (3:1) 8. Spieltag - Quali
(hs). "B-Jugend auch im Wasserball erfolgreich" - so oder so ähnlich könnte die Schlagzeile in der Presse lauten. Beim Spiel unserer B-Jugend gegen die Gäste aus dem Dillkreis waren die Voraussetzungen für ein ansehnliches Fußballspiel alles andere als optimal. Ein Spielfeld vom Dauerregen gezeichnet, starker Wind und Temperaturen die einen eher vor den warmen Ofen locken als auf den Sportplatz. Dennoch war unsere Mannschaft hoch überlegen und stellte schon früh die Weichen auf Sieg. Bereits in der 7. Minute gelang Özcan Durgut die Führung, welche schon kurze Zeit später durch einen Foulelfmeter von "Matze" Jonetzek ausgebaut wurde. Als wiederum nur kurze Zeit später Luca Pompigna per Weitschuss auf 3:0 erhöhte, war die Partie schon entschieden. Trotz der immer schwerer werdenden Platzverhältnisse auf dem alt-ehrwürdigen Blankenstein gelangen dem Tabellenführer immer wieder einige sehr gute Kombinationen, welche zu klaren Torchancen führten. Kurz vor der Halbzeit war unsere Defensive allerdings zu weit aufgerückt und lud die Gäste damit zur Ergebniskosmetik ein. Im zweiten Durchgang wurde die Partie dann immer einseitiger und der Gegner hatte nichts mehr entgegen zusetzen. Özcan Öcalan mit einem Doppelpack, Luca Pompigna mit dem 6:1 sowie abermals Özcan Durgut schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Überschattet wurde die Partie von einer Knieverletzung unseres Edin Husovic. Hoffen wir, dass Edin sich nicht schwerer verletzt hat und uns schon bald wieder als Spieler und Schiedsrichter zur Verfügung steht. Auf diesem Wege wünschen wir Edin gute Besserung.

Aufstellung: Pfaff, Gergert, Jonetzek, Hecker, Weber, Dittel, Marx, Barcin, Öcalan, Pompigna, Durgut - eingewechselt wurden: Barth, Husovic
 

Sa.,.20.11.2010 VfL Biedenkopf - GSC 0:6 10. Spieltag - Quali
Sa., 11.12.2010

GSC - JSG Heuchelheim/Kinzenbach
GSC - VfB Aßlar
GSC - FSG Lumdatal

:
:
:
Hallenturnier der TSG Wieseck
(Quali für Masters)
Vorrunde 4. Platz
Sa., 18.12.2010

.

GSC I - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II
GSC I - VfL Biedenkopf
GSC I - JSG Hartenrod/Bottenhorn
GSC I - JSG Breidenbach/Wiesenbach (um Platz 3)

1:1
6:0
1:0
5:2
Futsal Kreismeisterschaft
Hinterlandhalle Dautphe

2. & 3. Platz

GSC II - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken I
GSC II - JSG Breidenbach/Wiesenbach
GSC II - JSG Dautphetal
GSC II - JSG Hörlen/Simmersbach II
(Finale)

3:1
1:0
1:0
2:3 i.S.
Schlauer Außenseiter triumphiert - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken erster Futsal-Kreismeister der B-Jugend

(jpk). Bei der Premiere der B-Jugend-Futsal-Kreismeisterschaft im Fußballkreis Biedenkopf hat die JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken mit ihrer zweiten Mannschaft für eine Riesenüberraschung gesorgt. Die Kombinierten von der Hinterland-Dillkreis-Grenze besiegten im Endspiel des Turniers in Dautphetal die favorisierten Jugendkicker des SC Gladenbach im Sechsmeterschießen.
Der Gladenbacher Nachwuchs, der in der Kreisliga-Feldrunde alle seine zehn Spiele gewonnen hat, bewies in der frisch renovierten Hinterlandhalle mit seinen beiden Teams, dass er die Vorgaben der offiziellen Hallenfußballvariante des Weltverbandes FIFA - körperloses, kombinationssicheres Passspiel - schon weitestgehend verinnerlicht hat. Ein bisschen zu sehr vielleicht, wie GSC-Coach Heiko Schöck am Ende des Turniers feststellen musste: "Unsere erste Mannschaft hat heute einfach zu verspielt agiert." Auf dem Feld blieben beide Gladenbacher Mannschaften ungeschlagen. Die erste Garnitur der Grünhemden biss sich aber gleich im ersten Turnierspiel an der diszipliniert umgesetzten Defensivtaktik von Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II die Zähne aus und musste sich mit einem 1:1 begnügen. Im weiteren Verlauf schenkten beide Teams dem VfL Biedenkopf sechs Tore ein. Die Entscheidung um Platz eins der Gruppe A fiel in den Partien gegen Hartenrod/Bottenhorn. Die Hörler siegten 3:1, Gladenbach nur 1:0.
Der SC Gladenbach II setzte sich mit drei Siegen souverän an die Spitze der Gruppe B. Um den zweiten Platz stritten sich der einzige Hinterländer Gruppenligist JSG Dautphetal und die JSG Breidenbach/Wiesenbach, die sich zum Auftakt torlos trennten, Gladenbach jeweils 0:1 unterlagen und beide Hörlen I mit einem Tor Vorsprung besiegten. Weil die Perftaler dabei zwei Mal trafen, Dautphetal aber nur einmal, zogen sie ins Spiel um Platz drei ein. Hier aber lief die Gladenbacher Kombinationsmaschinerie auf Hochtouren. Bei zwei Gegentoren von Philip Michel schossen Luca Pompigna, Matthias Jonetzek, Özcan Durgut und Silas Barth (2), der unter anderem per Kopfball traf, einen 5:2-Sieg für den GSC I heraus.
"Die sind nicht gar schlecht und spielen weit aggressiver als wir im kleinen Finale", kommentierte Breidenbachs Trainer Hawi Moreno die anschließende Hörler Vorstellung im Endspiel gegen den SC Gladenbach II. Der Favorit aus dem Südkreis dominierte zwar über die gesamte Spielzeit, prallte aber an der Abwehrwand des Außenseiters ab. "Wir waren nicht die bessere, aber die schlauere Mannschaft", freute sich JSG-Coach Klaus Schwedes, "und wir hatten einen überragenden Torwart". Tatsächlich avancierte Volkan Coskun im abschließenden Sechsmeterschießen zum Hörler Matchwinner. Der nach einem Jahr bei der TSG Wieseck zu seinem Heimatverein zurück gekehrte Keeper musste nur die Schüsse des herausragenden Gladenbachers Niklas Schöck und Lucas Behrs passieren lassen und wehrte drei Sechser ab. Nachdem seine Teamkollegen Lorenzo Tripaldi und Niklas Lohmann verwandelt, GSC-Zerberus Dennis Stöfhas einmal pariert und ein weiterer Hörler den Pfosten getroffen hatte, nagelte Coskun den Ball zum 3:2-Siegtor in die Gladenbacher Maschen. Treffsicherster Schütze des Meisters war mit fünf Toren Fabian Krenzer.
 

Sa., 15.01.2011

GSC - TSV Gemünden I
GSC - VfL Neustadt
GSC - JSG Großseelheim
GSC - SV Kirchhain
GSC - JSG Burgwald (Finale)

3:0
2:2
3:0
4:1
0:1

Hallenturnier TSV Gemünden

2. Platz

Sa., 29.01.2011

GSC - VfB Gießen
GSC - JSG Rennertehausen
GSC - SG Betzdorf I
GSC - KSV Klein-Karben

0:0
0:0
0:3
1:0

Hallenturnier des VfB Gießen

3. der Vorrundengruppe

Sa., 05.02.2011 VfB Marburg - GSC 10:2 Testspiel
Di., 15.02.2011

JSG Scheldetal - GSC

4:4

Testspiel in Niederscheld
Mo.,.21.02.2011 JSG Mittenaar - GSC 3:6 Testspiel in Ballersbach
So.,.27.02.2011

GSC I - VfL Biedenkopf II
GSC I - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II
GSC I - JSG Hartenrod/Bottenhorn
GSC I -
GSC II (Halbfinale)
GSC I -
JSG Dautphetal (Finale)

2:0
1:0
0:0
4:3 n.S.
0:1
Hallenkreismeisterschaft
Lahntalschule Biedenkopf

2. & 3. Platz

GSC II - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken I
GSC II - VfL Biedenkopf I
GSC II - JSG Dautphetal
GSC II - JSG Breidenbach/Wiesenbach
GSC II - GSC I (Halbfinale)

GSC II - JSG Hartenrod/Bottenhorn (um Platz 3)

1:0
2:1
0:1
1:0
3:4 n.S.
1:0
JSG Dautphetal bleibt ungeschlagen - B-Jugend-Gruppenligist holt Hallenkreismeistertitel / Gladenbach im Finale 0:1

(ben/ghe). Favorit Dautphetal hat sich die Hallenfußball-Kreismeisterschaft der B-Junioren gesichert. Im Endspiel des Turniers in der Biedenkopfer Lahntalschule bezwang der einzige Hinterländer Gruppenligist den SC Gladenbach mit 1:0.
Der Tabellenführer der Kreisliga Biedenkopf, in der Freiluftrunde nach zehn Spielen noch ohne Punktverlust, stellte neben Dautphetal die dominierenden Kicker in der Lahntalschule: Gladenbach I blieb in der Gruppe B ohne Gegentor, Gladenbach II musste sich in Gruppe A nur dem späteren Meister beugen. Im Halbfinalduell der beiden GSC-Garnituren benötigte die Erste schon das Siebenmeterschießen.
Das finale Kräftemessen der beiden bis dato ungeschlagenen Teams nahm dann einen für die Zuschauer spannenden Verlauf. Murat Oktay Aksöz schoss die JSG in Front. Es sollte schon der Siegtreffer sein. Zwar drückten die Gladenbacher in der Schlussphase auf den Ausgleich, der aber blieb ihnen versagt. Platz drei sicherte sich der GSC II mit einem 1:0-Erfolg gegen die JSG Hartenrod/Bottenhorn.
 

Mi.,.02.03.2011 JSG Burgwald - GSC 5:4 Testspiel
So., 06.03.2011 SF/BG Marburg - GSC 2:1 Testspiel
Sa., 12.03.2011 VfB Aßlar (C-Jun., Hessenliga) - GSC 1:0 Testspiel
Fr.,.18.03.2011 VfL Biedenkopf - GSC 0:3 11. Spieltag - Kreisliga
Di.,.22.03.2011 JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II - GSC 2:5 12. Spieltag - Kreisliga
So.,.27.03.2011 GSC - JSG Hartenrod/Bottenhorn 7:0 (2:0) 13. Spieltag - Kreisliga
(mb). Bei bestem Fußballwetter wurde das erste Meisterschaftsheimspiel auf dem Rasenplatz bestritten. Der Tabellenzweite Hartenrod/Bottenhorn präsentierte sich gegenüber den Quali-Spielen in verbesserter Form und agierte aus einer massiven Abwehr heraus. So war es anfangs sehr schwierig für uns, zum Abschluss zu kommen. Wenn wir dann in Tornähe kamen, waren wir auch oft zu verspielt, hätten es vielleicht öfter einmal direkt oder mit Distanzschüssen versuchen sollen. So wundert es nicht, dass das 1:0 in der 22. Minute durch einen Standard entstand: ein Freistoß von Jannis von halbrechts in den linken Winkel. Beide Teams spielten weiter sehr diszipliniert, sodass es zu wenig Torraumszenen kam. Fünf Minuten vor dem Wechsel dann doch das zweite Tor: Marco köpfte das Leder nach Jannis` Flanke von links unhaltbar erneut in den linken Winkel. Schon eine Minute nach Wiederbeginn erhöhte Mehmet nach schöner Einzelleistung vom Fünfer aus auf 3:0. In der 46. Minute war Tim mit einer Direktabnahme vom Elfmeterpunkt erfolgreich, nachdem Jannis ihn von der rechten Grundlinie aus mit einer überlegten Hereingabe bedient hatte. Eine direkt verwandelte Ecke von rechts bedeutete das 5:0 durch Jannis in der 59. Minute. "Matze" startete einen Sololauf und schloss in der 65. Minute zum 6:0 ab. Nur sechzig Sekunden später war es Jannis vorbehalten für den Endstand zu sorgen. Er wurde im Fünfmeterraum mustergültig von Niklas in Szene gesetzt, der auf der linken Seite den Ball erobert hatte und bis zur Grundlinie durchgestartet war. Die Abteilung "Attacke" erledigte also ihre Aufgabe recht souverän. Aber auch die Defensive stand meist sicher und ließ nur wenige Chancen der Schwarz-Gelben zu. Je eine gelbe Karte auf jeder Seite - bei uns traf es "Matze" - zeugt davon, dass die Partie zwar intensiv, jedoch nicht unfair geführt wurde.

Aufstellung: Paul Pfaff - Lucas Behr, Dennis Stöfhas, Jannik Müller, Philipp Hecker - Mehmet Okus, Tim Weigand - Marco Müller, Jannis Flurschütz - Özcan Durgut, Basile Kawusu
eingewechselt: Niklas Schöck, Sülle Barcin, Stephen Marx, Matthias Jonetzek
 

Mi., 30.03.2011 GSC - JSG Burgwald 3:5 n.E. Regionalpokal Viertelfinale

(0:0, 1:1 nach regulärer Spielzeit, 2:2 nach Verlängerung)

Spannung und Dramatik pur am staubigen Blankenstein!

(mb). Das Regionalpokal-Viertelfinale gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisliga Frankenberg bot wirklich alles, was ein Pokalspiel ausmacht. Die zahlreichen Zuschauer - Danke für eure tolle Unterstützung! - durchlebten ein Wechselbad der Gefühle und wurden bestens unterhalten.
Nach verhaltenem Beginn boten zwei sehr spielstarke Teams eine ausgeglichene, äußerst temporeiche Partie auf hohem Niveau, die zunächst vorwiegend im Mittelfeld stattfand. In der ersten Halbzeit erarbeiteten wir uns ein leichtes Chancenplus, was sich auch in zwei Außennetztreffern von Özcan Durgut und Mehmet kurz vor dem Pausenpfiff des resoluten Schiris dokumentierte.
Drei Minuten nach Wiederbeginn der erste große Aufreger der Begegnung: Ein Freistoß gegen uns prallte in die am 16-er postierte Mauer und der Nachschuss landete im Tor. Der Gästejubel wurde jäh beendet, als der Unparteiische auf Abseits entschied und den Treffer nicht gab. In der 49. Minute dann große Freude beim GSC: Jannik hatte sich im Zentrum durchgesetzt und gab eine Kopfballvorlage für Jannis, der volley aus 20 m abzog und die Kugel zum 1:0 in die Maschen hämmerte. Lange Zeit verteidigten wir diesen knappen Vorsprung mit viel Geschick und etwas Glück, bis zur 67. Minute, als wir nach einer Ecke per Kopfball das 1:1 fingen. Enttäuschung, Verlängerung!
Mitte der "dritten Halbzeit" hatte Basile den erneuten Führungstreffer auf dem Fuß, als er seinen Gegner hinter sich ließ und nur noch den heraus geeilten Torwart vor sich hatte, an diesem aber hängen blieb. Mehr Erfolg hatte Jannis, kurz vor dem letzten Seitenwechsel, als er mit einer direkt verwandelten Ecke von rechts für das vielumjubelte 2:1 sorgte. Nur zehn Minuten später, wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff, das Ziel so dicht vor Augen, folgte wieder ein tragischer Moment: ein Foulelfmeter führte zum Ausgleich. Elfmeterschiessen! Jetzt lagen unsere Nerven blank und wir scheiterten am Keeper oder dem Aluminium. Ein Strafstoß musste sogar wiederholt werden, aber das Leder fand wieder nicht den Weg ins Netz. Einzig Özcan Öcalan verwandelte, was angesichts von drei Gästetreffern letztlich zu wenig war.
Es bleibt die Erkenntnis, dass wir nicht als die schlechtere, sondern als die unglücklichere Elf ausgeschieden sind. Wie erwartet war es ein "enges Spiel", was schließlich durch Kleinigkeiten entschieden wurde. Großes Kompliment unserem Team, das in allen Mannschaftsteilen über 100 Minuten eine hervorragende Leistung bot!

Aufstellung: Paul Pfaff - Philipp Hecker, Jannik Müller, Dennis Stöfhas, Niklas Schöck - Tim Weigand, Mehmet Okus - Özcan Öcalan, Sülle Barcin - Jannis Flurschütz, Özcan Durgut
eingewechselt: Matthias Jonetzek, Stephen Marx, Marco Müller, Basile Kawusu

Tore: 1:0 Jannis Flurschütz (49.), 2:1 Jannis Flurschütz (99.)
Elfmeterschießen: 3:2 Özcan Öcalan

 

So.,.10.04.2011 JSG Breidenbach/Wiesenbach - GSC 1:3 (1:0) 14. Spieltag - Kreisliga

(hs). Der Tabellenzweite aus Breidenbach stand tief in der eigenen Hälfte und versuchte mit langen Bällen auf seine beiden schnellen Stürmer zum Erfolg zu kommen. Unsere Mannschaft hatte zwar deutlich mehr Ball Besitz, kam aber zunächst nur durch Standards zu Torchancen, welche aber nicht genutzt werden konnten. In der 20. Minute überbrückte Breidenbach mit einem langen Ball geschickt unser Mittelfeld und setzte einen seiner Stürmer gut in Szene. Dieser nutze die Unordnung in unserer Abwehr und schob den Ball vorbei am heraus eilenden GSC-Keeper zur 1:0-Führung für die Perftaler. Auch im weiteren Spielverlauf kam die Heimelf immer wieder zu guten Konterchancen, welche aber glücklicherweise nicht genutzt werden konnten. Mit Beginn der zweiten Hälfte ein anderes Bild. Unsere Mannschaft spielte jetzt wesentlich aggressiver, ließ den Ball laufen uns suchte schneller den Abschluss. So kamen wir in der 44. Minute durch einen platzierten Weitschuss von Matze zum Ausgleich. Jetzt war unsere Mannschaft klar überlegen und ließ die Breidenbacher kaum noch zur Entfaltung kommen. Nach einer Ecke erzielte abermals Matze aus dem Gewühl heraus die nun verdiente 2:1-Führung. Nur kurze Zeit später wurde Niklas im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Leider scheiterte unser Schütze aber am Pfosten. Der GSC machte weiter Druck und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Eine davon nutzt unser Kapitän Tim, der sich gegen drei Gegner im Strafraum durchsetzte und zum verdienten 3:1-Endstand einschießen konnte. Damit ist unsere Team weiter ohne jeden Verlustpunkt und hat einen großen Schritt in Richtung Kreismeisterschaft gemacht.

Aufstellung: Pfaff, Marx - Stöfhas - Hecker - Schöck, Müller - Okus - Weigand, Flurschütz - Kawusu - Jonetzek
eingewechselt wurden: Barth, Gergert, Pompigna, Basak
 

Sa.,.16.04.2011 GSC - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken I 7:0 15. Spieltag - Kreisliga
Fr.,.29.04.2011 GSC - VfL Biedenkopf 3:0 16. Spieltag - Kreisliga
Mi.,.11.05.2011 JSG Hartenrod/Bottenhorn - GSC 0:7 (0:3) 18. Spieltag - Kreisliga

(hf). Das Spiel dauerte keine sechs Minuten, als Silas die erste Chance zum 1:0 nutzen konnte. Matze baute das Ergebnis mit einem trockenen Schuss auf 2:0 (32.) aus, ehe wiederum Silas mit einem Kopfball nach Ecke von Jannis den 3:0 (40.) Halbzeitstand herstellte. Die überforderten Gastgeber wehrten sich redlich, doch mussten sie schon in der 49. Minute das 4:0 durch Niklas von der Außenlinie hinnehmen. Matze erhöhte das Ergebnis auf 5:0 (54.), bevor er mit einem schönen Pass Basil bediente, der dann das 6:0 (65.) erzielen konnte. Mit einem Eigentor zum 7:0 (75.) wurde der Endstand hergestellt. Nachdem wir nun schon im Spiel gegen Hörlen die Meisterschaft perfekt gemacht haben, ist es schön zu sehen, dass alle weiter Vollgas geben, denn in der Relegation wartet noch eine schwere Aufgabe auf uns.

Folgende Spieler wurden eingesetzt: Paul, Silas, Jannis, Matthias, Dennis, Basil, Niklas, Luca, Tim, Jannik, Moritz, Marco, Mario, Mikael, Daniel
 

Di.,.17.05.2011 GSC - JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II 5:1 17. Spieltag - Kreisliga
Sa.,.21.05.2011 GSC - JSG Breidenbach/Wiesenbach 3:0 (1:0) 19. Spieltag - Kreisliga

(hs). Gegen den Tabellenzweiten aus Breidenbach zeigte unsere Mannschaft einmal mehr ihre Überlegenheit in dieser Saison. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und der Gegner kam kaum zur Entlastung. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld war es Matthias der aus spitzem Winkel in der 22. Spielminute zum 100. Saisontor einköpfte. Auch im zweiten Durchgang setzte sich das druckvolle Spiel fort und in der 46. Minute erhöhte Jannis auf 2:0. Dem Tor vorausgegangen war eine sehenswerte Kombination über Özcan D., der mit dem Ball am Fuß nach innen zog und mustergültig Niklas bediente. Niklas ließ noch einen Gegner stehen und spielte auf den freistehenden Jannis, der keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Weitere schön herausgespielte Chancen blieben zunächst leider ungenutzt. Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Luca war es dann, der einen Abpraller per Direktabnahme in der 67. Minute zum 3:0-Endstand einschoss. Der GSC zeigte bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem schwer zu bespielenden Gladenbacher Rasenplatz eine insgesamt ordentliche Leistung mit vielen Positionswechseln und einer guten Laufbereitschaft. Allerdings wurde sich zum Ende der Partie wieder einmal viel zu überheblich in Einzelaktionen verzettelt, was das bis dahin gute Spiel etwas überschattete. So ging auch die Konzentration vor dem gegnerischen Tor verloren und es fielen keine weiteren Treffer mehr. Es bleibt zu hoffen, dass diese Überheblichkeit zu den nun anstehenden Relegationsspielen abgelegt werden kann und sich die Mannschaft mit dem Aufstieg in die Gruppenliga selbst belohnt.

Aufstellung: Pfaff, Durgut, Barth, Hecker, Schöck, Öcalan, Weigand, Dittel, Flurschütz, Jonetzek, Kawusu
Eingewechselt wurden: Pompigna, Okus, Müller
 

Di.,.31.05.2011 JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken I - GSC 0:6 (0:2) 20. Spieltag - Kreisliga

(hs). Das letzte Punktspiel der Runde ging unsere Mannschaft sehr konzentriert an und dominierte die Partie über die gesamte Spielzeit. Die Abwehr ließ keine nennenswerte Torchance der Gastgeber zu, sodass der aus der C-Jugend "ausgeliehene" Keeper Kevin Runkel nahezu beschäftigungslos blieb. Im Mittelfeld lief der Ball gut durch die eigenen Reihen und durch ständige Spielverlagerungen war es dem Gegner kaum möglich, selber einmal in Ballbesitz zu kommen. In der 17. Minute wurde Jannis unsanft im Strafraum zu Fall gebracht. Den anschließenden Foulelfmeter verwandelte Dennis sicher. Weiter Chancen blieben ungenutzt. Erst in der 40. Spielminute zog Niklas eine Ecke von links scharf vor das Tor und Özcan brauchte nur noch einzuschieben. In der zweiten Halbzeit schwanden mehr und mehr die Kräfte beim Heimteam und wir hatten keine Mühe, das Ergebnis weiter auszubauen: 3:0 Basile (42.), 4:0 Mario (50.), 5:0 Mario (.), 6:0 Mehmet (79).

Aufstellung: Runkel, M. Müller, Stöfhas, Hecker, Schöck, Durgut, J. Müller, Okus, Flurschütz, Pompigna, Kawusu
Eingewechselt wurden: Ndeiy, Marx, Cerova
 

Sa.,.04.06.2011 GSC - JSG Saasen/Harbach/Ettingshausen/Göbelnrod 2:0 (2:0) Relegation Hinspiel

B-Junioren starten mit Heimsieg

(hs). Mit einem verdienten 2:0-Heimsieg starten unsere B-Junioren gegen den Kreismeister des Kreises Alsfeld/Gießen. Auf der wunderschönen Sportanlage und dem in einem Top-Zustand befindlichen Rasenplatz des VfB Lohra begannen beide Mannschaften zunächst verhalten, ehe sich der GSC ein spielerisches Übergewicht verschaffte. Bereits in der sechsten Minute konnte Matze seinem Gegenspieler auf der rechten Angriffsseite enteilen und schloss mit einem Hammer aus halb rechter Position aufs kurze Eck ab. Der Ball schlug unhaltbar für den Gästekeeper im oberen Toreck ein. Damit hatte unsere Mannschaft ihr Ziel, schnell in Führung zu gehen, erreicht und war danach auch die überlegene Mannschaft. Allerdings kamen die Gäste Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel und zeigten einige gute Kombinationen im Mittelfeld. Nach einer Unkonzentriertheit in der GSC-Abwehr stand einer der beiden schnellen Gästestürmer in aussichtsreicher Position, war allerdings zu unentschlossen und der vorangegangene Fehler konnte noch einmal ausgebügelt werden. Die Gäste blieben aber weiterhin, vor allem bei Standards, gefährlich. Gegen Ende der ersten Hälfte bekam die "Heimelf" das Spiel wieder besser in den Griff und erspielte sich einige gute Torchancen aus denen aber zunächst kein Kapital geschlagen werden konnte. Erst als sich Matthias geschickt gegen drei Gegenspieler im Strafraum durchsetzte und auch den Torwart ausgespielt hatte, konnte das 2:0 bejubelt werden. Im zweiten Durchgang war unsere Mannschaft klar überlegen, agierte bei zahlreichen Chancen allerdings zu unkonzentriert beim Torabschluss, sodass es zu keinen weiteren Treffer mehr kam. Lediglich ein von Jannis direkt verwandelter Freistoß fand vorbei an der Mauer den Weg ins Tor, wurde allerdings von dem souverän leitenden Schiedsrichtergespann nicht anerkannt. Kurz vor Schluss sorgte unsere Defensive durch einen unnötigen Ballverlust noch einmal für Aufregung. Der frei im Strafraum stehende Gästeakteur kam glücklicherweise allerdings nicht zum Torabschluss, sodass es beim verdienten 2:0-Erfolg unserer Mannschaft blieb.

Aufstellung: Pfaff, Müller M. - Stöfhas - Hecker - Schöck, Durgut - Müller J. - Okus - Öcalan, Jonetzek - Flurschütz
Im Kader waren: Barth, Pompigna, Kawusu, Dittel
 

Sa.,.11.06.2011 JSG Saasen/Harbach/Ettingshausen/Göbelnrod - GSC 1:4 (0:2) Relegation Rückspiel

B-Junioren steigen auf

(hs). Auf der schönen Sportanlage in Harbach siegt unsere Mannschaft hoch verdient mit 4:1 und steigt nach einer beeindruckenden Saison verdient in die Gruppenliga Gießen/Marburg auf. Der GSC wollte auch im Rückspiel schnell in Führung gehen um der heimischen JSG alle Hoffnung zu nehmen. Hochkonzentriert, aggressiv in den Zweikämpfen und mit schnellem Passspiel begann unsere Mannschaft und ließ die Heimelf nicht ins Spiel kommen. Diese versuchte überwiegend mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, welche aber von unserer aufmerksamen Defensive abgefangen wurden. Bereits in der neunten Minute gelang Matthias die schnelle Führung. Unser überlegenes Spiel setzte sich fort und nach einer Ecke von Jannis kam Philipp völlig frei zum Kopfball und erzielte noch vor der Pause das 2:0. Weitere Chancen wurden leichtfertig vergeben oder landeten am Aluminium. In der zweiten Halbzeit hielt unsere Mannschaft das Tempo weiter hoch und nach einem klasse Zuspiel von Özcan D. erhöhte abermals Matthias auf 3:0. Die Gastgeber konnten zwar durch einen Foulelfmeter auf 1:3 verkürzen, aber schon im Gegenzug wurde Basile ebenfalls im Strafraum zu Fall gebracht und es gab auch hier Elfmeter. Matthias ließ sich die Chance nicht nehmen und schoss zum 4:1-Endstand ein.
Nimmt man beide Spiele zusammen, hat unsere Mannschaft sicher verdient den Einzug die Gruppenliga geschafft. Die JSG Ettingshausen hat aber immer versucht, über den Kampf ins Spiel zu kommen und uns das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Aufstellung: Pfaff, Müller M., Barth, Hecker, Schöck, Durgut, Weigand, Okus, Öcalan, Jonetzek, Flurschütz
Im Kader waren: Müller J., Marx, Kawusu, Pompigna

Allen an unserem Erfolg beteiligten Spielern nochmals herzlichen Glückwunsch zum erreichen der Meisterschaft, des Pokalsieges und zum Aufstieg. Jungs - macht weiter so, bleibt auf dem Teppich, besucht die angebotenen Trainingseinheiten, geht respektvoll miteinander um - dann kann dies nur der Anfang erfolgreicher Karrieren sein.
 

Abschlusstabelle 10/11

1. SC Gladenbach 20 20 0 0 108:8 60
2. JSG Breidenbach/Wiesenbach 20 14 2 4 82:28 44
3. JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken I 20 11 1 8 78:68 34
4. JSG Hartenrod/Bottenhorn 20 5 3 12 45:81 18
5. JSG Hörlen/Simmersbach/Steinbrücken II 20 4 1 15 38:104 13
6. VfL Biedenkopf 20 2 1 17 24:86 7

alle Ergebnisse 2010 | Tabelle 2010 | alle Ergebnisse 2011 | Tabelle 2011 | Kreispokal | Regionalpokal (fussball.de)

zum Seitenanfang

Presseberichte wurden dem Hinterländer Anzeiger entnommen.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Aufträgen und Einkäufen die uns unterstützenden Firmen und Werbepartner.