Gladenbacher Sportclub 1919 e.V.


 

B-Junioren

1969/70 | 1980/81 | 1981/82 | 1985/86 | 1997/98 | 1998/99 | 2002/03 | 2003/04 | 2004/05 | 2005/06 | 2006/07 | 2007/08 | 2008/09 | 2009/10 | 2010/11 | 2011/12

 

Gruppenliga

(Foto: Volker Kluska)

Trainer: Heiko Schöck, Ralf Zimmermann


Ergebnisse 11/12

Mi., 03.08.2011 VfL Dreihausen (A) - GSC 0:3 Testspiel
Fr., 05.08.2011 JSG Scheldetal - GSC 0:3 Testspiel in Niederscheld
.08.2011 JSG Gansbachtal/Eisenhausen/Hörlen - GSC 1:1 Testspiel
So., 14.08.2011 GSC - JSG Burgwald 1:4 (0:2) 1. Spieltag

(hs). Im ersten Spiel der Gruppenliga Gießen/Marburg erwartete uns gleich eine der stärksten Mannschaften in dieser Gruppe. Wie erwartet übernahmen die im Durchschnitt um ein Jahr älteren Gäste auch von Beginn an das Kommando und drängten uns in die Defensive. Zunächst hielten wir dem Druck stand und stellten die Räume zu, sodass die Gäste lediglich durch Einzelaktionen zu Torchancen kamen. Diese wurden aber durch unseren aufmerksamen Keeper entschärft. Erst als ein Gästespieler nach einer Ecke unbedrängt zum Kopfball gehen konnte, hieß es 0:1. Kurz vor der Pause kam eine Gästespieler im Strafraum zu Fall und es gab Elfmeter. Der Schütze ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 0:2.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man unserer Mannschaft an, dass sie den Respekt etwas abgelegt hatten und agierte nun etwas offensiver. Niklas schnappte sich den Ball im Mittelfeld, setzte sich geschickt gegen drei Gegenspieler durch und schloss mit einem wuchtigen Schuss von der Strafraumgrenze zum Anschlusstreffer ab. Danach verloren die favorisierten Gäste etwas den Faden und unsere Mannschaft war jetzt besser im Spiel. Lediglich im Spiel nach vorne fehlte der letzte Wille und die Entschlossenheit. So kamen die Gäste abermals nach einer Ecke zum 1:3. Damit war das Spiel entschieden und der spielstarke Gast war jetzt wieder präsenter. Die Spielgemeinschaft nutzte die körperliche Überlegenheit und kam nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die linke Seite zum 1:4-Endstand. Alles in allem ein verdienter Sieg, der bei konsequenterem Zweikampfverhalten (3 Gegentore durch Standards) allerdings nicht so deutlich hätte ausfallen müssen.
 

Fr., 19.08.2011 VfB Aßlar - GSC 8:0 (3:0) 2. Spieltag

(hs). Auch im zweiten Saisonspiel hatten wir eine hohe Hürde zu nehmen. Mit dem VfB Aßlar, gespickt mit Hessenliga erfahrenen Spieler des jüngeren Jahrgangs sowie mit etablierten Gruppenligaspielern des älteren Jahrgangs, erwartete uns der letztjährige Vizemeister der Gruppenliga Gießen/Marburg. In diesem Spiel waren wir von Beginn an nicht bei der Sache, ließen jegliches Zweikampfverhalten, jegliche Laufbereitschaft und Einsatzwillen vermissen und gerieten bereits nach zwei Minuten auf die Verliererstraße, als ein fulminanter Weitschuss im oberen Toreck einschlug. Die Gastgeber schalteten und waltetet wie sie wollten und wir hatten zunächst nichts entgegenzusetzen. Erst als das Spiel beim Stande von 3:0 schon entschieden war, kamen wir etwas besser ins Spiel und hatten auch die eine oder andere Möglichkeit die entweder an der Latte oder auf dem Tornetz landete.
Auch die zweite Halbzeit begann mit einem schnellen Tor der körperlich überlegenen Gastgeber, die uns nun förmlich überrannten und in regelmäßigen Abständen zu Toren kamen. Wir konnten nur noch sporadisch für Entlastung sorgen, hatten aber noch zwei weitere gute Möglichkeiten. Die erste vergab Julian, als er aus aussichtsreicher Position zu früh abschloss, eine weitere vergab Niklas als er einen leichtsinnigen Querpass der Gästeabwehr erlief, sich im Laufduell gegen einen Abwehrspieler durchsetzte aber am Torwart der Gastgeber scheiterte.
Jungs - es ist sicher nicht unser Anspruch favorisierte Mannschaften zu beherrschen, aber es ist durchaus legitim, ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Dazu ist es aber erforderlich die nötige Einstellung im Spiel und im Training mitzubringen. Zumindest kämpferisch kann man gegen überlegene Mannschaften alles geben, auch wenn nicht immer alles klappt. Denkt immer daran, wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. Wir hoffen, dass ihr in den nächsten Spielen wieder die Einstellung an den Tag legt, die wir von euch kennen.
 

Mi., 24.08.2011 TSV Breidenstein - GSC 2:6 Kreispokal Viertelfinale

(hs). Nach den beiden Auftaktniederlagen in der Gruppenliga ging es am Mittwoch zum Kreispokalspiel nach Breidenstein. Unsere Mannschaft legte eine deutlich verbesserte Einstellung an den Tag und ließ Ball und Gegner laufen. Wir waren während der gesamten Spielzeit die überlegene Mannschaft. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.
Mit diesem Sieg ziehen unsere B-Junioren ins Pokal-Halbfinale ein – dazu herzlichen Glückwunsch.

Zum Einsatz kamen: Kevin Runkel, Janick Panzner, Maximilian Zimmermann, Tim Kessler, Tobias Hermann, Julian Acker, Patrick Lübben, Jannik Müller, Niklas Jochem, Niklas Schöck, Björn Löffler, Marcel Rauchfuss, Julian Pitz, Simon Williges, Luca Pompigna

Torfolge: 0:1 Björn Löffler, 0:2 Patrick Lübben, 0:3 Niklas Schöck, 0:4 Niklas Schöck, 1:4 Eigentor, 1:5 Jannik Müller, 2:5, 2:6 Marcel Rauchfuss
 

So.,.28.08.2011 GSC - JSG Eschenburg 0:2 (0:1) 3. Spieltag

(hs). Auch im dritten Punktspiel kommt der GSC nicht zum gewünschten Erfolg. Wie bereits in den ersten beiden Spielen verschlief unsere Mannschaft den ersten Durchgang und lag bereits schon früh mit 0:1 zurück. Vorausgegangen war eine scharf vors Tor getretene Flanke die von einem unserer Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor gelenkt wurde. Danach verloren unsere Jungs den Faden, standen viel zu tief in der eigenen Hälfte, zeigten zu großen Respekt und kamen nicht in die Zweikämpfe. Die JSG war überlegen ohne jedoch erfolgreich zum Abschluss zu kommen.
Mit Begin der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild. Gladenbach war jetzt präsenter gewann Zweikämpfe, zeigte ein verbessertes Passspiel und agierte deutlich offensiver. Nach einem tollen Zuspiel aus dem Mittelfeld umkurvte Björn den Torwart, lies sich allerdings zu weit abdrängen, sodass sein Schuss noch vor der Torlinie geklärt wurde. Wenig später konnte der Gästekeeper ein langes Zuspiel erst im Nachfassen vor dem einschussbereiten Niklas klären. Wiederum nur kurze Zeit später setzte Niklas Jannik schön in Szene, dieser umkurvte den Torhüter brachte allerdings keinen Druck mehr hinter den Ball, sodass abermals vor der Torlinie geklärt werden konnte. Auch nach zwei gefährlichen Freistößen gelang es den Gästen den Ball kurz vor der Torlinie aus der Gefahrenzone zu schlagen. So kam was kommen musste – wenn man vorne nicht trifft........... In der 76. Minute spielte die JSG einen gut vorgetragenen Konter hervorragend aus und ihr Spielführer schloss mit einem platzierten Flachschuss zum 0:2 ab.
Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten unsere Jungs mindestens einen Punkt verdient gehabt, mussten sich aber gegen clever agierende Gäste geschlagen geben. Die JSG Eschenburg legt damit einen Traumstart in der Gruppenliga hin und bleibt weiter ungeschlagen. Für unsere Jungs gilt es, aus den Fehlern zu lernen, sich im Training ständig verbessern zu wollen und sich in den nächsten Spielen so teuer wie möglich zu verkaufen. Wenn dies jeder beherzigt werden auch wir die nötigen Punkte einfahren.

Zum Einsatz kamen: Kevin Runkel, Janick Panzner, Maximilian Zimmermann, Tim Kessler, Tobias Hermann, Julian Acker, Patrick Lübben, Jannik Müller, Niklas Schöck, Steven Rumpf, Björn Löffler, Lucas Behr, Alexander Kreisl, Niklas Jochem
 

Mi., 31.08.2011 GSC - TSG Wieseck U16 0:7 4. Spieltag
So., 04.09.2011 GSC - SC Waldgirmes 0:7 5. Spieltag
So., 11.09.2011 FSV Schröck - GSC 0:1 6. Spieltag
Sa., 17.09.2011 GSC - JSG Gansbachtal/Eisenhausen/Hörlen 2:4 Kreispokal Halbfinale
So., 18.09.2011 GSC spielfrei --- 7. Spieltag
Mi., 21.09.2011 SG Wetzlar - GSC 3:0 8. Spieltag
So.,.25.09.2011 GSC - JSG Lumdatal 3:2 (1:0) 9. Spieltag
So., 02.10.2011 TSV Stadtallendorf - GSC 0:0 10. Spieltag
So.,.09.10.2011 GSC - VfB Gießen 1:1 11. Spieltag
So., 30.10.2011 JSG Dautphetal - GSC [0:3]* 12. Spieltag

*JSG Dautphetal zog kurz vor Ende der Runde die Mannschaft zurück und wurde aus der Wertung genommen.

So., 06.11.2011 FC Ederbergland - GSC 2:1 13. Spieltag
So., 13.11.2011 TSF Heuchelheim - GSC 3:1 14. Spieltag
Sa., 19.11.2011 VfB Marburg - GSC 12:0 15. Spieltag
So., 27.11.2011 JSG Burgwald - GSC 3:2 (2:0) 16. Spieltag - Rückrunde
Gute Moral wird leider nicht belohnt

(hs). Nach den schweren letzten Wochen mit unnötigen Niederlagen in Ederbergland und Heuchelheim, sowie der Klatsche in Marburg zeigte sich unsere Mannschaft gestern vor allem in der zweiten Halbzeit wieder deutlich verbessert. Die spielstarken Gastgeber ließen uns aber zunächst nicht ins Spiel kommen. Die Heimelf war uns spielerisch und läuferisch überlegen und ließ kaum Gegenangriffe zu. Wir ließen jegliche Aggressivität in den Zweikämpfen vermissen, waren immer einen Schritt zu spät und hatten bei eigenem Ballbesitz zu viele Fehler im Spiel nach vorne. So konnte der Tabellenzweite ohne große Probleme sicher kombinieren und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Bereits nach neun Minuten hieß es 2:0 für den Favoriten aus Wetter. Wer jetzt dachte den GSC ereilt die nächste hohe Niederlage, musste sich aber in der verbleibenden Spielzeit eines besseren belehren lassen. Durch personelle Umbesetzung gelang es uns Mitte der ersten Halbzeit das eine oder andere Mal für Entlastung zu sorgen und hatten einige gute Angriffsmöglichkeiten. Welche allerdings durch ungenaues Passspiel oder durch die fehlende Entschlossenheit des einen oder anderen Spielers am gegnerischen Strafraum endeten. Ein Kopfball von Pati - nach einem stark getretenem Freistoß von Niklas - verfehlte zudem knapp das gegnerische Tor.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden unsere Jungs mutiger. Max schob seine Viererkette weiter nach vorne, sodass die Räume im Mittelfeld für den Gegner zu eng wurden und die im Durchschnitt um ein Jahr älteren Gegner nun selbst viele Fehler im Spielaufbau hatten. Dies konnten wir bereits in der 42. Minute ausnutzen. Björn spielte geschickt Niklas auf der linken Seite frei. Der setzte sich unwiderstehlich bis zur Torauslinie durch, spielte zurück auf Alex welcher nur noch einschieben brauchte. Auch danach waren wir auf Augenhöhe mit dem Gegner. Wir gewannen jetzt entscheidende Zweikämpfe im Mittelfeld und spielten schnell über außen nach vorne. Wir zeigten eine sehr hohe Laufbereitschaft und hielten kämpferisch dagegen. Es gelang uns immer mehr Niklas geschickt in Szene zu setzen, der von der gegnerischen Defensive nie in den Griff zu bekommen war. So war er auch maßgeblich am Ausgleich beteiligt, als er sich in der 65. Spielminute abermals über links durchsetzen konnte, wieder geschickt in die Mitte passte und Alex erneut nur einschieben brauchte. Jetzt geriet das Angriffsspiel der Gastgeber komplett ins stocken. Wir hatten Phasenweise mehr vom Spiel, nutzen die Passivität des Gegners aus und es war dem starken Heimkeeper zu verdanken, dass wir nicht sogar in Führung gegangen sind, als er einen Schuss von Niklas "Weltklasse" aus dem Dreieck holte. Neun Minuten vor Ende der Partie nutzen die Gastgeber mit zweit geschickten Pässen in die Schnittstelle unserer Defensive eine sich ergebende Kontersituation eiskalt aus. Kevin erkannte zwar die Situation, kam aber einen Schritt zu spät, sodass er vom Gästespieler umlaufen wurde und wir somit um einen nicht unverdienten Punkt gebracht wurden. Danach wurde noch einmal alles versucht, aber letztlich reichte dir Kraft nicht mehr aus um den Gegner noch einmal in Gefahr zu bringen.
Unterm Strich eine ordentliche Mannschaftsleistung welche aufgrund der letzten Wochen und den Ausfall des langzeitverletzten Lucas und den kurzfristig erkrankten Steven und Jannik sicher so nicht unbedingt zu erwarten war. Aber alle Spieler die zum Einsatz kamen haben alles gegeben und somit zu einem guten Spiel beigetragen. Herausheben aus einer guten Mannschaft möchten wir aber noch Alex, der seine Aufgabe sehr gut erfüllen konnte und sich selbst mit zwei Toren dafür belohnt hat. Wenn sich jeder auf seine Aufgabe besinnt und bereit ist alles für den Erfolg der Mannschaft zu tun ist uns vor dem Rest der Saison nicht bange.

Zum Einsatz kamen: Runkel, Jochem, Zimmermann, Kessler, Hermann, Panzner, Lübben, Acker, Löffler, Schöck, Kreisl, Pitz, Rauchfuß, Williges
 

Sa., 17.12.2011 GSC I - JSG Hartenrod/Bottenhorn
GSC I - JSG Breidenbach/Wiesenbach
GSC I - JSG Gansbachtal/Eisenhausen/Hörlen
GSC I - VfL Weidenhausen II
GSC I - VfL Biedenkopf (um Platz 5)
1:0
1:1
0:1
6:1
2:0
Futsal Kreismeisterschaft
Hinterlandhalle Dautphetal

Platz 5 und 8

GSC II - JSG Dautphetal
GSC II - VfL Weidenhausen I
GSC II - VfL Biedenkopf
GSC II - TSV Breidenstein
GSC II - JSG Gansbachtal/Eisenhausen/Hörlen (um Platz 7)
0:1
1:0
0:2
1:3
0:1
So.,.22.01.2012 GSC I - VfL Biedenkopf
GSC I - TSV Breidenstein
GSC I - VfL Weidenhausen II
GSC I - JSG Hartenrod/Bottenhorn
GSC I - VfL Weidenhausen I (Halbfinale)
GSC I - JSG Hartenrod/Bottenhorn (um Platz 3)
4:0
2:0
2:0
0:1
0:2
6:5 n.7m
Hallenkreismeisterschaft
Endrunde
Europaschule Gladenbach

Platz 2 und 3

GSC II - JSG Breidenbach/Wiesenbach
GSC II - JSG Gansbachtal/Eisenhausen/Hörlen
GSC II - JSG Dautphetal
GSC II - VfL Weidenhausen I
GSC II - JSG Hartenrod/Bottenhorn (Halbfinale)
GSC II - VfL Weidenhausen I (Finale)
1:0
1:0
1:0
1:1
1:0
0:1
So.,.29.01.2012 JFV Ohmtal - GSC 4:1 Testspiel

zum Einsatz kamen: K. Runkel, M. Hecklinger, T. Hermann, A. Kreisl, N. Schöck, J. Panzner, P. Lübben, J. Pitz, T. Kessler, S. Rumpf, M. Rauchfuß, J. Acker, N. Jochem, J. Müller, M. Luft, S. Williges, J. Biek, U. Akkas, J. Pelzl

Torschütze für den GSC: N. Schöck
 

So.,.12.02.2012 TSG Wieseck - GSC 5:3 Testspiel

(hs). Ein echter Test für unsere Jungs, die sich über die gesamte Spielzeit in einer guten Verfassung präsentierten und dem Tabellenführer der Hessenliga in vielen Phasen sehr gut Paroli bieten konnte. Läuferisch und konditionell waren wir auf Augenhöhe und zeigten auch, gerade in der Offensive, einige sehenswerte und gelungene Spielzüge.

zum Einsatz kamen: K. Runkel, M. Hecklinger, J. Acker, J. Panzner, T. Kessler, T. Hermann,
J. Müller, P. Lübben, N. Schöck, U. Akkas, S. Rumpf, J. Biek, B. Löffler, J. Pitz, M. Zimmermann, A. Kreisl

Torschützen für den GSC: U. Akkas, J. Biek, A. Kreisl
 

So.,.19.02.2012

JSG Dilltal/Roßbachtal/Langenaubach - GSC

3:1 Testspiel
(hs). Gegen den Tabellenführer und ehemaligen Gruppenligisten aus dem Dill-Kreis agierte der GSC lange Zeit viel zu behäbig. Unsere Mannschaft lies jegliche Aggressivität in den Zweikämpfen vermissen, spielte unkonzentriert und war immer einen Schritt zu spät. So war die heimische JSG zunächst die überlegene Mannschaft und lag nach den ersten 30 Minuten verdient mit 2:0 in Führung. In den zweiten 30 Minuten zeigte sich unsere Mannschaft etwas verbessert. Der Ball lief jetzt etwas sicherer in den eigenen Reihen. Der entscheidende Pass in die Spitze kam allerdings zu oft nicht an, sodass die Heimelf immer wieder in Ballbesitz kam und durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 3:0 erhöhen konnte. Im letzten Drittel änderte sich das Bild. Jetzt gelangen uns einige schöne Kombinationen und es wurden gute Chancen heraus gespielt. Eine davon nutzte Marcel, der sich einen Abpraller zurechtlegte und unhaltbar zur Ergebniskorrektur einschob. Die Gastgeber ließen jetzt immer mehr nach und es gelang uns immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Außer einem Pfostenschuss durch Steven hatten wir allerdings nichts zählbares mehr zu verzeichnen. Alles in allem ein enttäuschender Auftritt unserer Mannschaft. Mit der gezeigten Einstellung, dem unkonzentrierten Passspiel sowie der fehlenden Laufbereitschaft wird es für uns ganz schwer etwas zählbares aus dem ersten Saisonspiel mitzunehmen. Das wir es deutlich besser können, haben wir in einer sehr ordentlich verlaufenden Vorbereitung mehrfach gezeigt. Allerdings gab es auch positives zu berichten: Unser Keeper Mirko zeigte ein tolle Vorstellung, sehr konzentriert immer im Spielgeschehen und sehr aufmerksam. Tobi hat sich gegenüber der Vorrunde stabilisiert und macht zur Zeit einen guten Eindruck, wenngleich er auch in diesem Spiel sicher noch nicht alles abgerufen hat. Wie schon letzte Woche in Wieseck war zu erkennen, dass die Mannschaft konditionell derzeit in einer guten Verfassung zu sein scheint.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz: M. Hecklinger, J. Acker, M. Zimmermann, T. Kessler, T. Hermann, J. Panzner, P. Lübben, U. Akkas, S. Rumpf, N. Schöck, J. Biek, J. Pitz, A. Kreisl, M. Rauchfuß, M. Luft, B. Löffler, N. Jochem

Torschütze für den GSC: M. Rauchfuß
 

Do.,.23.02.2012

JFV Aar - GSC

2:3 Testspiel

zum Einsatz kamen: K. Runkel, J. Acker, J. Panzner, T. Kessler, T. Hermann, U. Akkas, M. Zimmermann, N. Schöck, B. Löffler, S. Rumpf, J. Biek, N. Jochem, A. Kreisl

Torschützen für den GSC: S. Rumpf, J. Biek (2)
 

So., 26.02.2012 JSG Eschenburg - GSC 3:1 (0:0) 18. Spieltag

(hs). Wie schon so oft in dieser Saison mussten wir bereits in den ersten Minuten den Rückstand hinnehmen. Eine Kette individueller Fehler sorgte bereits in Spielminute vier für die frühe Führung der Gastgeber, als ein Angreifer der Heimelf unbedrängt und ohne große Probleme einschieben konnte. Der GSC agierte viel zu ängstlich und überließ den Hausherren die Anfangsphase. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurde unsere Mannschaft selbstbewusster und gestaltete die Partie offensiver und somit ausgeglichener. So wurde Umut sehr schön auf der linken Seite freigespielt und hatte freie Bahn zum Tor. Leider verfehlte sein Torschuss das Ziel nur knapp. Ab diesem Zeitpunkt waren wir im Spiel und auf Augenhöhe mit dem Gegner, welcher immer wieder mit langen Bällen operierte. Unsere Hintermannschaft ließ allerdings nichts nennenswertes mehr zu.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit war der GSC hellwach. Kurz nach Beginn marschierte Niklas mit dem Ball am Fuß durchs Mittelfeld und bediente abermals Umut mustergültig. Dieser scheiterte jedoch erneut am Keeper. Unsere Mannschaft erspielte sich jetzt mehr und mehr Vorteile. Die haerausgespielten Chancen wurden aber entweder zu überhastet vergeben oder man scheiterte am gut aufgelegten Torwart der Gastgeber. Die Heimelf zog sich immer mehr zurück und brachte in manchen Situationen unnötige Härte ins Spiel. Leidtragende waren vor allem Pati und Niklas, welche immer öfter sehr hart zu Fall gebracht wurden. Allerdings ließen sie sich davon nicht beeindrucken und zogen ihr Spiel weiter durch. Eine Undiszipliniertheit eines Eschenburgers sorgte zehn Minuten vor dem Ende dafür, dass wir in Überzahl waren. Leider brachten wir uns wenig später durch leichtfertige Ballverluste in Schwierigkeiten, welche der Gegner mit einem platzierten Weitschuss zur vorentscheidenden 2:0-Führung nutzte. Nur zwei Minuten später sorgte ein Konter für die endgültige Entscheidung. Im direkte Gegenzug gelang Umut zwar noch der 3:1-Anschlusstreffer, mehr war aber für uns nicht zu holen.
Wir haben in Eschenburg ein Spiel verloren, was man nicht verlieren darf. Nach anfänglichem Respekt waren wir mindestens ebenbürtig und hatten die klareren Chancen. Der Gegner war diesbezüglich einfach abgeklärter. Alles Hadern  bringt jetzt nichts - unsere Jungs haben abermals gemerkt das sie mithalten können und mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. Jetzt gilt es, sich konzentriert auf die schweren Aufgaben in den nächsten Wochen vorzubereiten.

zum Einsatz kamen: K. Runkel, J. Panzner, M. Zimmermann, T. Kessler, T. Hermann, S. Rumpf, P. Lübben, N. Schöck, U. Akkas, B. Löffler, J. Biek, J. Acker, A. Kreisl, N. Jochem, Im Kader waren: M. Hecklinger

Torschütze für den GSC: U. Akkas
 

So., 04.03.2012 TSG Wieseck U16 - GSC 6:0 19. Spieltag
So., 11.03.2012 SC Waldgirmes - GSC 7:0 (3:0) 20. Spieltag

(hs). Im Spiel beim Tabellenzweiten war unsere Mannschaft in allen Belangen unterlegen und lag bereits zur Pause mit 3:0 im Rückstand. Selbst als der Aufstiegsaspirant im zweiten Durchgang einige Gänge zurückschaltete, gelang es uns nicht für Entlastung in der Offensive zu sorgen. Mangelndes Zweikampf Verhalten, fehlende Laufbereitschaft sowie unerklärliche individuelle Fehler sorgten dafür, dass die Heimelf mühelos zum auch in dieser Höhe verdienten Sieg kamen. Das wir es deutlich besser können, haben wir in der Vergangenheit bewiesen. Voraussetzung ist aber, dass ALLE mitziehen und sich nicht hinter den Spielern verstecken, die Woche für Woche alles in die Waagschale werfen um unser gemeinsames Ziel zu erreichen.

Zum Einsatz kamen: K. Runkel, J. Biek, M. Zimmermann, J. Panzner, T. Hermann, J. Acker, P. Lübben, J. Müller, N. Schöck, B. Löffler, U. Akkas, S. Rumpf, T. Kessler, N. Jochem, M. Rauchfuß
 

So., 18.03.2012 GSC - FSV Schröck 2:0 (1:0) 21. Spieltag

(hs). Im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Schröck mussten wir auf den altehrwürdigen Hartplatz am Blankenstein ausweichen. Auf seifigem Geläuf zeigte unsere Mannschaft von Beginn an, dass sie mit aller Macht einen Dreier einfahren wollte. Zweikampfstark und temporeich drängten wir die Gäste von der ersten Minute an in die Defensive. Trotz der schwierigen Platzverhältnisse gelangen uns dabei einige sehenswerte Kombinationen und wir kamen zu guten Torchancen. Wie so oft allerdings, konnten wir zunächst keine dieser Möglichkeiten nutzen. In der 23. Minute war es dann soweit. Mit einer gelungenen Kombination aus dem Zentrum heraus über die linke Angriffsseite gelangten wir auf die Grundlinie wo, der Ball geschickt in den Rücken der Abwehr gespielte wurde. Björn war es dann, der den Ball mit einer Direktabnahme im Gästetor unterbrachte. Danach verflachte das Spiel etwas und wir ließen dem Gegner im Mittelfeld zu viel Platz. Allerdings konnte sich der FSV dadurch keine Vorteile erspielen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit zogen wir das Tempo wieder etwas an und kamen zu weiteren Chancen. Wiederum wurde es allerdings versäumt die Führung weiter auszubauen. So dauerte es bis zur 64. Minute als nach einer schönen Einzelaktion abermals Björn auf der rechten Seite frei gespielt wurde. Björn umkurvte den herauseilenden Gästekeeper und vollendete zum hoch verdienten 2:0. Nach der nun beruhigenden Führung erspielten wir uns noch weitere Möglichkeiten, allerdings gelang uns kein weiterer Treffer mehr. Letztlich ein hoch verdienter und wichtiger Sieg. Wir haben trotz schwierigen Platzverhältnissen spielerisch und läuferisch überzeugt und in der Defensive nicht eine gefährliche Torchance des Gegners zugelassen. Einziges Manko ist die Torausbeute, welche aufgrund der vielen Chancen hätte deutlich höher ausfallen können und an der wir weiter arbeiten müssen.

Folgende Spieler kamen zu Einsatz: K. Runkel, J. Acker, J. Biek, T. Kessler, T. Hermann, P. Lübben, J. Panzner, B. Löffler, M. Zimmermann, N. Schöck, S. Rumpf, U. Akkas, A. Kreisl, J. Pitz, N. Jochem

Tore: 1:0 B. Löffler, 2:0 B. Löffler
 

So., 25.03.2012 GSC spielfrei --- 22. Spieltag
Mi., 18.04.2012 GSC - SG Wetzlar 2:7 23. Spieltag
So., 22.04.2012 JSG Lumdatal - GSC 2:2 (0:1) 24. Spieltag

(hs). Unsere Mannschaft begann konzentriert und arbeitete sehr gut gegen den Ball. Die Abwehr stand kompakt und lies dem Gegner keine Tormöglichkeit. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr übernahm unsere junge Truppe das Kommando. Nach einem diagonal geschlagenen Ball setze Alex nach und konnte nur durch ein Foul vom heraus eilenden Torwart der Gastgeber gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte "Müllery" sicher zum nun verdienten 1:0, womit es auch in die Pause ging. Zu Beginn der zweiten Hälfte begann der GSC etwas unkonzentriert und die Heimelf kam besser ins Spiel. Allerdings konnte sich die JSG keine nennenswerte Torchance erspielen. Dennoch gelang der Ausgleich, als ein Freistoß aus halb linker Position unglücklich von einem unserer Spieler abgefälscht wurde und sich unhaltbar über unseren aufmerksamen Keeper ins lange Eck senkte. Nach dem aus unserer Sicht unglücklichen Ausgleich kamen wir wieder besser in die Partie und hatten durch Alex eine weitere gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Auch bei Standards waren wir wie schon im Spiel gegen Wetzlar sehr gefährlich, konnten aber zunächst kein weiteres Tor erzielen. Dies gelang in der 65. Minute Niklas, der einen Einwurf auf halb rechter Seite aufnahm, einige Meter mit dem Ball am Fuß marschierte und aus 25 Meter den Ball mit rechts im linken oberen Tordreieck versenkte. Nur drei Minuten später konnten wir nach einem leichtsinnigen und unnötigen Ballverlust am eigenen Strafraum einen gegnerischen Spieler nur noch durch ein Foul bremsen, was der Gegner mit einem toll getretenen und direkt verwandelten Freistoß zum erneuten Ausgleich nutzte. Den erneuten Ausgleich merkte man unserer Mannschaft allerdings nicht an. Wir warfen nochmals alles in die Waagschale um noch einmal in Führung zu gehen und drei Punkte aus Treis mitnehmen zu können. Die größte Möglichkeit hatte Johannes, der zwei Minuten vor dem Ende nach einem Freistoß völlig frei im Fünfmeterraum vor dem Heimkeeper auftauchte, den Ball aber nicht richtig kontrollieren konnte und der Torwart diese 100%ige zunichtemachen konnte. Unterm Strich ein hoch verdienter Punkt, aus dem bei etwas mehr Konzentration durchaus drei hätten werden können. Taktische Disziplin, Lauf- und Kampfstark haben wir dem vor uns in der Tabelle angesiedelten Gegner sicher alles abverlangt, hatten einige gute Möglichkeiten und der Heimelf aus dem Spiel heraus nichts zugelassen, sodass ein Sieg sicher nicht unverdient gewesen wäre.

Zum Einsatz kamen: M. Hecklinger, J. Acker, J. Biek, M. Zimmermann, T. Hermann, B. Löffler, P. Lübben, J. Müller, N. Schöck, S. Rumpf, A. Kreisl, T. Kessler, J. Panzner, J. Pitz, N. Jochem
 

Sa., 28.04.2012 GSC - TSV Stadtallendorf 0:1 (0:1) 25. Spieltag

(hs). Das Spiel gegen Stadtallendorf war für unsere Mannschaft eine ganz wichtige Partie, ging es doch darum sich von den hinteren Plätzen etwas abzusetzen und den Abstand auf Stadtallendorf zu verkürzen. Zunächst übernahmen die Gäste das Kommando, versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten um dann mit langen Bällen aus der Abwehr heraus zum Erfolg zu kommen. Bereits in der 9. Minute stellte sich der Erfolg ein. Nach einem langen Ball stand unsere Verteidigung nicht geordnet, der generische Stürmer nutzt die Unordnung und eilte alleine auf unser Tor zu. Kevin kam im eins gegen eins etwas zu spät und es hieß 0:1. Danach kamen wir zwar etwas besser in Spiel, ohne jedoch zu überzeugen. Die Gäste zogen sich zurück und standen kompakt am eigenen Strafraum. Dadurch ergaben sich einige Freiräume im Mittelfeld, welche wir auch gut nutzen konnten und immer wieder über außen bis zur Grundlinie vordringen konnten. Allerdings wurden beste Möglichkeiten nicht genutzt, sodass es mit 0:1 in die Pause ging. Auch im zweiten Durchgang ließen wir jeglichen Spielfluss, welche wir noch eine Woche zuvor überzeugend aufzeigten, vermissen. Wir agierten viel zu kompliziert, oft kopflos, zu ungeduldig und zeigten weder Flexibilität noch gelang es uns einmal schnell die Seite zu wechseln um das Spiel auseinander zu reißen. So machten wir es dem Gegner leicht. Die Eintracht musste nur die Räume zustellen, was ihr auch gut gelang. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Kräfte bei den Gästen nach, jedoch konnten wir daraus kein Kapital schlagen, weil an diesem Tag jeder von uns zu viel mit sich selbst beschäftigt war. Auch einige Umstellungen und Positionswechsel brachten nichts ein, sodass die Gäste mit Glück und Geschick drei wichtige Punkte mitnehmen konnten. Damit ist die Eintracht vorerst aus dem Gröbsten raus, wir aber müssen weiter zittern und in den nächsten Spielen versuchen, an die gute Leistung in Lumdatal anzuknüpfen.

Zu Einsatz kamen: K. Runkel, J. Acker, J. Biek, M. Zimmermann, J. Panzner, B. Löffler, P. Lübben, J. Müller, N. Schöck, S. Rumpf, A. Kreisl, L. Pompigna, T. Kessler, J. Pitz, M. Rauchfuß
 

Do., 03.05.2012 VfB Gießen - GSC 3:0 (0:0) 26. Spieltag

(hs). Im Spiel gegen den Favoriten aus der Unistadt hielt unsere Mannschaft lange Zeit gut mit und geriet erst Mitte der zweiten Halbzeit auf die Verliererstraße. Im ersten Durchgang standen wir gut in der Defensive. Verschoben sehr gut uns ließen der Heimelf keine Möglichkeit ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Die Räume und Passwege wurden immer wieder vom starken GSC-Mittelfeld zugestellt. Wenn es einmal gefährlich wurde, dann durch lange Bälle oder durch Standards. Allerdings konnte unser aufmerksamer Keeper zunächst nicht bezwungen werden. Zu bemängeln ist allerdings die fehlende Zielstrebigkeit in der Offensive. Wir bekamen immer wieder Räume, schalteten dann auch gut um, allerdings fehlte uns in vielen Situationen die Übersicht und Durchschlagskraft. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang erhöhten der VfB nochmals das Tempo und wir gerieten zunehmend unter Druck. Als wir einmal zu spät auf den Ballführenden Spieler schoben konnte dieser eine präzise Flanke schlagen. Im Zentrum hatte sich ein Stürmer clever freigestohlen und konnte somit die genau getimte Flanke mit einem schönen Kopfball im Tor versenken. Danach spielte die Heimelf überlegen und kam jetzt zu mehr Chancen, wovon noch zwei erfolgreich genutzt werden konnten. Mitte der zweiten Halbzeit mussten wir dem hohen Tempo der ersten sechzig Minuten Tribut zollen und waren jetzt klar unterlegen. Unterm Strich sicher ein verdienter Sieg. Vor allem im ersten Durchgang hat man aber gesehen, dass unsere Mannschaft in vielen Situationen mithalten konnte. Vor allem taktisch agierte unser Team sehr diszipliniert, woran Zuschauer und Trainer erkennen konnten, dass sich die Weiterentwicklung unserer jungen Mannschaft fortgesetzt hat und sicher auch weiter fortsetzten wird.

Zum Einsatz kamen: K. Runkel, J. Acker, J. Biek, J. Müller, T. Hermann, P. Lübben, J. Panzner, L. Behr, S. Rumpf, N. Schöck, A. Kreisl, B. Löffler, T. Kessler, M. Zimmermann
 

So., 06.05.2012 GSC - JSG Dautphetal [13:0 (6:0)]* 27. Spieltag

(hs). Das Derby vor heimischer Kulisse begann mit fünfzehnminütiger Verspätung, da den Gästen zunächst nur 9 Spieler zur Verfügung standen. Unsere Mannschaft startete stark in die Partie, ließ Ball und Gegner laufen und erzielte nach 14 Minuten die bis dahin bereits überfällige 1:0-Führung. Die JSG war klar unterlegen und immer einen Schritt zu spät. Unsere Mannschaft verlagerte das Spiel immer wieder auf die Flügel und kam im Minutentakt zu Chancen, welche in diesem Spiel auch endlich einmal konsequent genutzt wurden. So stand es bereits zu Halbzeit 6:0. Auch im zweiten Durchgang hielt der GSC das Tempo hoch und kam trotz des tiefen Geläufs und Dauerregen zu sehenswerten Kombinationen. So gelang gegen deutlich unterlegene und überforderte Gäste ein Kantersieg, mit dem, vor allem in dieser Höhe und dem guten Spiel der Gäste am Mittwoch zuvor gegen Ederbergland, sicher nicht zu rechnen war. Der fairen Partie war Schiedsrichter Ziegler ein umsichtiger und guter Leiter.

Zum Einsatz kamen: M. Hecklinger, J. Panzner, J. Biek, T. Kessler, T. Hermann, J. Müller, P. Lübben, N. Schöck, S. Rumpf, A. Kreisl, B. Löffler, J. Acker, J. Pitz, M. Zimmermann, M. Rauchfuß

Torschützen: J. Müller (3), B. Löffler (2), M. Rauchfuß (2), N. Schöck (2), S. Rumpf, J. Biek , J. Acker, P. Lübben

*JSG Dautphetal zog kurz vor Ende der Runde die Mannschaft zurück und wurde aus der Wertung genommen.
 

So., 13.05.2012 GSC - FC Ederbergland 8:0 28. Spieltag
So., 20.05.2012 GSC - TSF Heuchelheim 3:2 29. Spieltag
Mi., 23.05.2012 GSC - VfB Aßlar 1:2 17. Spieltag - Nachholspiel
So.,.03.06.2012 GSC - VfB Marburg 1:2 30. Spieltag
Di., 19.06.2012 GSC - JFV Alsfeld/Bechtelsberg I (in Lohra) 0:5 Relegation Hinspiel
Fr., 22.06.2012 JFV Alsfeld/Bechtelsberg I - GSC (in Brauerschwend) 8:0 Relegation Rückspiel

Abschlusstabelle 11/12

 

 

B-Junioren im Leistungszentrum der Frankfurter Eintracht (01.04.2012)

(hs). Die Gladenbacher B-Junioren nutzten ihr spielfreies Wochenende für einen Besuch im Fußball-Leistungszentrum von Eintracht Frankfurt. Aufgeteilt in sieben Fahrzeuge machten sich Spieler, Trainer, Betreuer und interessierte Eltern um 10:00 Uhr vom vereinbarten Treffpunkt in Gladenbach auf den Weg nach Frankfurt. Nach knapp einstündiger Fahrzeit erreichte man bei herrlichem Sonnenschein den Frankfurter Riederwald, wo sich das seit November 2010 eröffnete und seit Anfang 2012 erneut mit der Höchstwertung von drei Sternen ausgezeichnete Leistungszentrums befindet.

Nach einer Tasse Kaffee und einer kurzen Begrüßung durch Wolfgang Waldschmidt und den Nachwuchskoordinator Holger Müller begab man sich auf eine Führung durch das Leistungszentrum. Angefangen vom Kabinentrakt über Kraftraum, medizinische Abteilung, Wolfgang-Steubing Halle bis hin zu den Verwaltungsräumen wurde uns alles gezeigt und sehr ausführlich die Philosophie der Eintracht Nachwuchsarbeit  erläutert. Außerdem erfuhren wir, wie das zu den modernsten in Europa gehörende Fußball-Leistungszentrum strukturiert ist. Holger Müller gewährte den jungen GSC-lern gar einen Einblick in eines der acht Appartements des Jugendinternats. Geduldig und mit sehr viel Begeisterung beantwortete er alle anstehenden Fragen und Ex-Profi Wolfgang Waldschmidt, Vater des bei der Eintracht unter Vertrag stehenden U16 Nationalspielers Luca Waldschmidt, plauderte auch schon mal aus dem Nähkästchen.

Nach der Führung ging es dann zur Heimspielstätte der U17 zum Spitzenspiel der U17- Bundesliga (Staffel Süd) zwischen der Eintracht und dem Nachwuchs des 1. FC Nürnberg. Nachdem man ein intensives, schnelles und hochinteressantes Spiel zwischen dem Tabellenführer aus Nürnberg und dem zweiten aus Frankfurt gesehen hatte, ging es dann noch einmal zurück in die Räumlichkeiten des Leistungszentrum und nahm dort auf reservierten Plätzen in der Vereinsgastronomie „Diva“ platz, wo mit dem zuvor bestellten Mittagessen ein gelungener Tag abgerundet wurde.

Trainer und Spieler bedanken sich bei Wolfgang Waldschmidt, der im Übrigen als „Koordinator Shuttle-Services“ bei der Eintracht fungiert, der unseren Besuch trotz kurzer Vorlaufzeit und kurzfristiger Absprache organisieren konnte und uns vor Ort Rede und Antwort stand. Ebenso bedanken wir uns beim Nachwuchskoordinator Holger Müller, der sich viel Zeit für uns genommen hat und uns mit seinen Erläuterungen rund um den Nachwuchs der Eintracht beindrucken konnte. Wir als Trainer bedanken uns bei den Eltern für ihren „Fahrdienst“. Neben dem Trainingslager im Sommer wieder eine gelungen Veranstaltung unserer Truppe.

zum Seitenanfang

Presseberichte wurden dem Hinterländer Anzeiger entnommen.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Aufträgen und Einkäufen die uns unterstützenden Firmen und Werbepartner.