Gladenbacher Sportclub 1919 e.V.


 

D-Junioren

1989/90 | 1991/92 | 1992/93 | 1999/00 | 2001/02 | 2002/03 | 2003/04 | 2004/05 | 2005/06 | 2006/07 | 2007/08 | 2008/09 | 2009/10 | 2010/11 | 2011/12

 

Kreisliga D1 | D2

(Foto: Volker Kluska)

hinten von links: Tobias Schwarz, Tim Becker, Jason Barth, Jan Krug, Fabian Hecker, Jonas Kreibaum,
Dominik Prinz, Jan Niklas Schneider, Dennis Pietschmann, Jan Walther, Jannis Lüftner, Silas Roth
vorne von links: David Busch, Alex Kraft, Loric Lenz, Jannik Endes, Nils Feußner, Ömer Okus,
Johannes Panzner, Till Kluska, Marc-Philipp Thorschmidt, Lennard Hudel, Felix Pfaff
es fehlen: Alexander Krasikov, Adam Bairijew, Luc Leinbach, Berat Kaplan

hinten von links: Jannis Lüftner, Silas Roth, Dennis Pietschmann, Jan-Niklas Schneider,
Dominik Prinz, Jason Barth, Tobias Schwarz, Jonas Kreibaum - vorne von links: Ömer Okus,
Alex Kraft, Nils Feußner, Alex Krasikov, Jannik Endes, Lenny Hudel, Marc-Philipp Thorschmidt

Trainerteam: Olaf Barth, Niklas Flurschütz, Timo Schöck

Kader

Tor

Alexander Krasikov, Till Kluska

Abwehr

Jan Krug, Silas Roth, David Busch, Tobias Schwarz, Jan Walther, Jonas Kreibaum, Dennis Pietschmann, Luc Leinbach, Nils Feußner

Mittelfeld

Dominik Prinz, Jason Barth, Johannes Panzner, Fabian Hecker, Alex Kraft, Tim Becker, Marc-Philipp Thorschmidt, Ömer Okus, Berat Kaplan, Jannis Lüftner

Angriff

Jan-Niclas Schneider, Jannik Endes, Adam Bairijew, Loric Lenz, Felix Pfaff, Lennart Hudel

zum Seitenanfang

Kreisliga D1 | D2

   Kreisliga 2

Sa.,.07.08.2010

GSC - JSG Obere Lahn/Dautphe
GSC - JSG Weidenhausen/Erdhausen

0:4
7:0

Turnier des VfL Weidenhausen

Sa., 14.08.2010

GSC - JSG Eschenburg

5:2 (4:1)

Testspiel

(ts). Im letzten Test vor dem Beginn der Punktspielrunde gelang unserer D-Jugend ein überzeugender Sieg gegen den letztjährigen Gruppenligisten JSG Eschenburg. Von Beginn an war unsere Elf bemüht Linie und Struktur in ihr Spiel zu bringen und schnell von Abwehr auf Angriff umzuschalten. Die Gäste taten sich zunächst schwer ins Spiel zu finden, waren aber mit ihren Konterangriffen stets gefährlich. In der 10. Minute konnte ein Gästeangreifer den Ball aus halblinker Position sogar zur Führung im Netz versenken. Unsere Elf zeigte sich davon aber gänzlich unbeeindruckt und verstärkte den Druck im Spiel nach vorne. Nur wenige Minuten nach der Führung glich Jason Barth mit einem überlegten Schuss aus 16 Metern zum 1:1 aus. Wiederum nur ein paar Zeigerumdrehungen später wurde Jason im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Strafstoß gleich selbst zur verdienten 2:1 Führung für unser Team. Mit den immer wieder schnell vorgetragenen Angriffen unserer Mannschaft hatten die Gäste nun immer mehr Probleme und so konnten Jannis Lüftner und Adam Bairijew vor der Pause noch bis auf 4:1 erhöhen. Die Angriffe der Eschenburger wurden meist eine sichere Beute der umsichtigen Defensive um Silas Roth und Johannes „Jojo“ Panzner, der einen starken „Sechser“ vor der Abwehr abgab. Nach der Halbzeitpause wechselten beide Teams munter durch, wodurch der Spielfluss bei unserer Elf etwas ins Stocken kam, bzw. die Konsequenz beim Ausnutzen der durchaus noch zahlreich vorhandenen Chancen etwas nachließ. Mit der ersten Aktion nach seiner Einwechslung erhöhte Jan-Niclas Schneider durch einen sehenswerten Schuss unter die Latte auf 5:1. Kurze Zeit später erhielten die jetzt stärker aufkommenden Gäste noch einen Strafstoß, den Alex Krasikov im Kasten aber stark parierte. Nach einer Flanke von der rechten Seite und einem sehenswerten und unhaltbaren Kopfball aus kurzer Distanz konnten die Gäste kurze Zeit nach dem Strafstoß doch noch auf 2:5 verkürzen, was zugleich auch den Endstand darstellte. Alles in allem ein gelungener Härtetest gegen einen spielerisch und körperlich annähernd gleichwertigen Gegner.

Startelf: Alex Krasikov - Jonas Kreibaum, Silas Roth, Nils Feußner - Jason Barth, Johannes Panzner, Lennart Hudel, Marc-Philipp Thorschmidt, Dominik Prinz - Jannis Lüftner, Adam Bairijew / eingewechselt: Jannik Endes, Ömer Okus, Dennis Pietschmann, Jan-Niclas Schneider
 

Sa., 04.09.2010

GSC I - SSV Endbach/Günterod

5:8 (1:5)

2. Spieltag

(ts). Trotz der frühen Führung durch einen sehenswerten Schuss von Jannis Lüftner ins Kreuzeck (5.) setzten uns die Gäste in der ersten Halbzeit mit ihrer bedingungslosen Offensive massiv unter Druck. Begünstigt durch zahlreiche Stellungs- und Abspielfehler sowie fehlende Lauf- und Einsatzbereitschaft konnte die starke Truppe aus der Großgemeinde bis zur Pause auf 5:1 davonziehen. Dem starken Torwart Alex Krasikov war es zu verdanken, dass wir nicht noch höher in Rückstand waren. Allerdings kam bei uns auch noch Pech im Abschluss dazu, sodass wir bis zur Pause schon fast aussichtslos zurücklagen.
Im zweiten Durchgang ließen die Gäste, sicher auch dem hohen Tempo in der ersten Halbzeit geschuldet, in ihrem Zug nach vorne deutlich nach und wir fanden besser ins Spiel. Jason Barth konnte durch einen sehenswerten Freistoß zunächst auf 2:5 verkürzen, dem ließ die Gästeelf aber nur kurze Zeit später das 2:6 folgen. Kurz darauf markierte Jason Barth wiederum mit einem Fernschuss das 3:6. Leider konnten wir aber unsere Fehlerquote im Zusammenspiel nicht wirklich reduzieren, sodass die aufkeimende Hoffnung durch das 3:7 wieder zunichte gemacht wurde. Wiederum nur kurze Zeit später erzielte Jan-Niclas Schneider das 4:7. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld und einer schnellen Kombination über drei Stationen konnte Jannis Lüftner sogar noch das 5:7 erzielen. Bei diesem Tor verletzte sich der Endbacher Torwart und musste durch einen Feldspieler ersetzt werden. Das Spiel wurde jetzt etwas hektischer, da unsere Elf ihre Chance auf einen Punktgewinn witterte. Leider konnten wir aber den Anschlusstreffer trotz einiger Chancen nicht mehr erzielen, und kassierten mit der letzten Aktion sogar noch ein Kontertor zum endgültig entscheidenden 5:8-Endstand.

Die Bäume wachsen auch für unsere Mannschaft nicht in den Himmel, was uns trotz einer guten Vorbereitung heute schmerzlich vor Augen geführt wurde. Es gibt noch viel zu tun.

Startelf: Alex Krasikov - Silas Roth, Jan Krug, Tobias Schwarz - Lennard Hudel, Jason Barth, Johannes Panzner, Fabian Hecker, Jannik Endes - Adam Bairijew, Jannis Lüftner
Eingewechselt: Jan-Niclas Schneider, David Busch
 

Di., 07.09.2010

JSG Gansbachtal - GSC I

0:3 kampflos

1. Spieltag

Die JSG Gansbachtal trat nicht zum Spiel an.
 

Fr., 10.09.2010

JSG Weidenhausen/Erdhausen - GSC I

0:3 (0:1)

3. Spieltag

(ts). In der Anfangsphase hatte die GSC-Elf noch einige Schwierigkeiten sich auf die schnellen Spitzen der bislang ungeschlagenen Gastgeber einzustellen. Dies führte zu zwei Konterchancen, die aber sicher von Torwart Alex Krasikov vereitelt wurden. Nach etwa zehn Minuten bekam unserer Mannschaft das Spiel besser in den Griff, vor allem weil jetzt die Abstimmung zwischen Mittelfeld und Abwehr besser funktionierte. Mit zunehmender Spieldauer bekamen wir immer mehr Feldvorteile, allerdings fehlte oft der letzte Pass in die Spitze, so dass nur wenige Torchancen zu verbuchen waren. In der 20. Minute fasste sich dann aber Jason Barth ein Herz und erzielte mit einem Schuss aus 22 m die verdiente Führung, die auch bis zum Pausenpfiff bestand hatte. Im zweiten Durchgang ließen wir die Gastgeber von Beginn an kaum zur Entfaltung kommen. Diszipliniertes Defensivverhalten und schöne Ballstafetten in der Offensive führten jetzt auch zu mehr Torchancen, die aber zunächst allesamt ungenutzt blieben. In der 43. Minute erzielte wiederum Jason Barth mit einem sehenswerten Schuss aus der zweiten Reihe das vorentscheidende 2:0. Die Heimelf warf jetzt alles nach vorne und bei unserer Mannschaft schlich sich jetzt die ein oder andere Unaufmerksamkeit ein. Wohl im Gefühl des sicheren Sieges wurde die Bälle im Defensivbereich 2, 3 Mal leichtsinnig vertändelt, wodurch die Gastgeber zu zwei großen Torchancen kamen. Mit Glück und Geschick konnte das Zu-Null aber gehalten werden. Zwei Minuten vor Ende der Partie verlängerte ein Gästeakteur schließlich eine scharfe Hereingabe von Jason Barth zum 3:0-Endstand ins eigene Netz.
Im Vergleich zum letzten Auftritt gegen Endbach/Günterod war eine deutliche Leistungssteigerung und auch ein Mehr an Einsatzwille und Laufbereitschaft zu spüren. Alles in allem ein verdienter Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer, der bei konsequenterer Ausnutzung der Torchancen auch höher hätte ausfallen können. Ein Schritt in die richtige Richtung.

Startelf: Alex Krasikov - Johannes Panzner, Silas Roth, Tobias Schwarz - Lennard Hudel, Jason Barth, Dominik Prinz, Adam Bairijew, Jannis Lüftner - Jannik Endes, Jan-Niclas Schneider - eingewechselt: Fabian Hecker, Jan Krug
 

Sa., 18.09.2010

GSC I - JSG Obere Lahn

8:1 (3:1)

4. Spieltag

(ts). Bereits in der Anfangsphase wurde deutlich, dass das Spiel nur in eine Richtung laufen würde, nämlich in Richtung Gäste-Tor. Aus der deutlichen spielerischen und läuferischen Überlegenheit resultierten aber letztlich zu wenige klare Torchancen, sodass es bis zur 16. Minute dauerte, ehe Jan-Niclas Schneider nach einem schönen Spielzug über Dominik Prinz und Adam Bairijew zum 1:0 traf. Praktisch im direkten Gegenzug konnten die Gäste aber mit ihrem einzigen Torschuss im ganzen Spiel ausgleichen, da wir beim Angriff der Gästeelf nur Spalier standen und den Angreifern zu viel Raum zum Kombinieren gaben, was diese auch konsequent und folgerichtig ausnutzten. Das Spiel lief aber trotz dieses "Hallo-wach-Effektes" sofort wieder in Richtung Tor der JSG. Vor der Pause konnten Jannis Lüftner und Jason Barth noch eine 3:1-Führung herausschießen.
Nach dem Seitenwechsel lies unsere Mannschaft die Gäste so gut wie gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte kommen und bestimmte das Spiel nach Belieben. Jason Barth zum 4:1 und 6:1, Silas Roth (5:1, 7:1) und Jannis Lüftner (8:1) ließen die weiteren Tore zum hochverdienten und noch zu knapp ausgefallenen Sieg folgen. Zahlreiche weitere Torchancen (darunter ein Pfosten- und ein Lattentreffer) wurde zum Teil zu fahrlässig und unkonzentriert vergeben, sodass am Ende eben nicht mehr als die acht erzielten Tore heraussprangen. Trotz dieses deutlichen Sieges war festzustellen, dass wir uns die Räume speziell im Mittelfeld zu oft selbst zugestellt haben und die Außenbahnen nicht konsequent besetzt wurden. Dadurch war es für die Gästeelf immer wieder möglich unsere Angriffe zu stören oder zu unterbinden und unser Spielfluss kam phasenweise ins Stocken. Die Jungs müssen lernen auch gegen einen deutlich unterlegenen Gegner konsequent „ihr Spiel“ durchzuziehen, die Positionen besetzt zu halten und mit hoher Einsatzbereitschaft zu agieren. Ein hochverdienter Sieg – aber um im nächsten Spiel bei der JSG Frohnhausen/Mornshausen auch erfolgreich zu sein werden wir uns schon noch steigern müssen.

Startelf: Alex Krasikov - Silas Roth, David Busch, Johannes Panzner - Jan Krug, Jason Barth, Dominik Prinz, Adam Bairijew, Jannis Lüftner - Jannik  Endes, Jan-Niclas Schneider - eingewechselt: Lennart Hudel, Jonas Kreibaum
 

Sa.,.25.09.2010

JSG Frohnhausen/Mornshausen - GSC I

1:11 (1:7)

5. Spieltag

(ts). Pünktlich zum Derby zeigte unsere Mannschaft ihre bislang stärkste Leistung in dieser Saison. Von Anfang an wurde der Gegner mit starkem Zweikampfverhalten und schnellem Passspiel unter Druck gesetzt. Außerdem muss man heute allen Spielern eine absolut hohe Laufbereitschaft attestieren, alle Spieler waren bis in die Haarspitzen motiviert. Des weiteren stimmte im heutigen Spiel auch von Anfang die Konzentration vor dem Tor, so dass wir praktisch mit dem ersten Angriff durch Jannik Endes mit 1:0 in Führung gingen. Das Spiel wurde immer wieder schön über die Außenbahnen aufgezogen und der Gegner so zum Laufen gezwungen. Der Ball lief sehr ansehnlich durch unsere Reihen und bereits nach 13 Minuten war die Partie durch Tore von Jannis Lüftner (3) und Jannik Endes zum 5:0- Zwischenstand praktisch vorentschieden. Die Heimelf kam durch vereinzelte Konter  bis zu unserem Strafraum durch, aber gefährliche Torchancen resultierten keine aus den Angriffsversuchen der JSG. So war es Jason Barth vorbehalten mit zwei sehenswerten Schüssen auf 7:0 zu erhöhen, ehe Luca Schmidt mit einem fulminanten Schuss aus der zweiten Reihe der 1:7-Ehrentreffer gelang.
Nach dem Seitenwechsel schnürten wir die Heimelf in deren Hälfte praktisch ein und ließen sie kaum zum Luftholen kommen. Jason Barth erhöhte auf 8:1, ehe Fabian Hecker, nochmals Jason und zu guter letzt Lenny Hudel den Endstand von 11:1 sicherstellten. Zahlreiche weitere Torchancen wurden entweder knapp vergeben oder eine Beute des starken Mornshäuser Torwartes Sven Michel, der sich einige Male prächtig auszeichnen konnte. Das war eine bärenstarke Vorstellung unseres Teams, die darauf hoffen lässt, bis zur Winterpause den Anschluss an Tabellenführer Endbach/Günterod halten zu können.

Aufstellung: Alex Krasikov - Silas Roth, Johannes Panzner, Tobias Schwarz - Lennart Hudel, Jason Barth, Dominik Prinz, Adam Bairijew, Jannik Endes - Fabian Hecker, Jannis Lüftner - Eingewechselt: Jan-Niclas Schneider, Jan Krug, David Busch
 

Mi., 29.09.2010

GSC I - JSG Eisenhausen/Silberg

6:0 (2:0)

Kreispokal Achtelfinale

(ts). In der Anfangsphase standen wir in der Defensive zunächst noch etwas wackelig, hatten ein paar Abstimmungsprobleme und taten uns zunächst auch schwer vom Spielerischen her in die Partie zu finden. Die größte Möglichkeit hatten in dieser Phase die Gäste in der zehnten Minute, als deren schlaksiger Mittelstürmer nach einem beherzten Solo die Latte traf, der Ball aber zum Glück wohl vor der Linie aufsprang. Dies wirkte auf unser Team wie ein Weckruf zur richtigen Zeit. Fortan übernahmen die Jungs mehr und mehr die Spielkontrolle und zeigten zum Teil sehr sehenswerte Kombinationen, oft auch im direkten Zusammenspiel. In der 20. Minute erzielte Jason Barth nach einem schönen Antritt aus halblinker Position das mittlerweile verdiente 1:0. Nur wenige Minuten später verlängerte Jannis Lüftner einen scharf getretenen Eckball in Uwe-Seeler-Manier per Kopf zum 2:0-Pausenstand in die Maschen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel markierte Jason Barth mit einem platzierten Flachschuss ins kurze Eck das vorentscheidende 3:0. Die Gäste ließen jetzt die Köpfe etwas hängen und unsere Mannschaft war im zweiten Durchgang haushoch überlegen. Die Defensive stand jetzt sehr sicher und es wurden kaum noch Zweikämpfe verloren, die Abwehr initiierte aber ihrerseits viele gute Angriffe mit präzisem und schnellem Passspiel. Auch das Umschalten im Mittelfeld funktionierte im zweiten Durchgang sehr gut und es wurden zahlreiche Torchancen herausgespielt. Jannis Lüftner guckte den Torwart nach einem schönen Antritt aus und erzielte ganz abgezockt das 4:0, ehe er nur wenige Minuten später gleich das 5:0 mit einem platzierten Schuss aus der Drehung nachlegen konnte. Den Schlusspunkt in einer insgesamt einseitigen Partie erzielte wieder Jason Barth, diesmal mit einem Freistoß, bei dem sich der sonst sichere Gästetorwart allerdings auch etwas verschätzte. Ein hochverdienter Erfolg, dem wir hoffentlich am Samstag noch einen Sieg gegen den VfL Biedenkopf folgen lassen können, bevor uns dann eine fünfwöchige Pflichtspiel-freie Zeit bevorsteht.

Startelf: Alex Krasikov - Silas Roth, Tobias Schwarz, Johannes Panzner, Jan Krug, Jason Barth, Dominik Prinz, Jannis Lüftner, Adam Bairijew - Lennart Hudel, Fabian Hecker - Eingewechselt: Jan-Niclas Schneider, David Busch
 

Sa., 02.10.2010

GSC I - VfL Biedenkopf

2:2 (1:2)

6. Spieltag

(ts). Gegen die bis dato noch sieglosen Biedenkopfer hatten wir uns mehr versprochen als dieses magere Unentschieden. Auf schwierigem Geläuf bei bestem Fritz-Walter-Wetter übernahmen wir zwar vom Anpfiff weg das Kommando und versuchten viel Druck auf den Gegner auszuüben. Leider fehlte uns auf dem tiefen Geläuf aber oftmals die Präzision im Zusammenspiel sodass kaum herausgespielte Torchancen zu sehen waren. Pech hatten wir allerdings bei einem Lattenkopfball von Jannis Lüftner. Nach etwa einer Viertelstunde ebbte unser Anfangsdruck deutlich ab und die Gäste, die aus einer sicheren Defensive heraus ihr Heil zunächst in Kontern suchte, kam besser ins Spiel. Uns fehlte jetzt der rechte Zugriff auf die quirligen Angreifer der Biedenkopfer. Trotzdem erzielte Jason Barth mit einem sehenswerten Linksschuss das verdiente 1:0 für unsere Elf. Aber nur wenige Minuten später konnten die Gäste ebenfalls mit einem Fernschuss den Ausgleich erzielen. Beim ein oder anderen unserer Spieler war in der gesamten Partie ein Kräfteverschleiß deutlich zu spüren, war es doch für einige Spieler das dritte Spiel in den letzten vier Tagen. Zu allem Überfluss verletzte sich Jason Barth bei einem Zweikampf so schwer, dass die Partie für ihn frühzeitig beendet war. Eine genaue Diagnose steht noch aus, wir wünschen Jason aber auf diesem Wege schon mal gute Besserung. Kopf hoch, Junge! Die Mannschaft zeigte sich von Jasons Ausscheiden geschockt und nach einem Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft konnten die Gäste noch vor dem Seitenwechsel in Führung gehen.
Nach dem Pausentee krempelte unsere Elf nochmal die Ärmel hoch und zeigte endlich die lange vermisste Einsatzbereitschaft, wobei die geistige und körperliche Frische einfach fehlte. Torchancen gab es auf beiden Seiten kaum noch zu sehen, es war im zweiten Durchgang ein teilweise sehr zerfahrenes Spiel. Aber unsere Elf zeigte deutlich das Bemühen, diese Partie nicht verloren zu geben und holte nochmal alles aus sich heraus. Der sehr fleißige Dominik Prinz erzielte nach einem schönen Solo über den halben Platz mit seinem schwächeren linken Fuß den Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt absolut verdient war, da die Gäste kaum noch Offensivaktionen zeigten. Gefährlich wurde es wenn dann meist durch Fehler unserer Mannschaft in der Rückwärtsbewegung. Zwei Minuten vor Ende der Partie hatte Dominik Prinz sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am guten Torwart des VfL.
Die Gäste haben sich diesen Punkt durch ihren kämpferischen Einsatz absolut verdient, aber auch unserem Team gebührt Respekt, gegen einen defensiv gut eingestellten Gegner noch diesen einen Punkt ergattert zu haben. Aber: das Team muss auch merken, dass es nur mit spielerischen Mittel eben nicht geht, sondern man sich gegen jeden Gegner wehren und sich den Sieg verdienen muss.

Startelf: Alex Krasikov - Tobias Schwarz, Silas Roth, Johannes Panzner - David Busch, Jason Barth, Dominik Prinz, Adam Bairijew, Jannis Lüftner - Fabian Hecker, Lennart Hudel - Eingewechselt: Jan Krug, Jan-Niclas Schneider
 

Sa.,.16.10.2010

GSC - SF/BG Marburg

0:7 (0:3, 0:4)

Testspiel

(ts). Kurzfristig ergab sich für uns die Möglichkeit gegen die Gruppenliga-Mannschaft der Sportfreunde aus Marburg ein Testspiel durchzuführen, da die Marburger ein Trainingslager in Gladenbach durchführten und unser geplantes Testspiel in Mardorf leider von Mardorfer Seite abgesagt werden musste (Spielermangel in den Herbstferien). Dieser Test war für uns eine gute Gelegenheit zu sehen, wie wir im Vergleich zu einer Mannschaft aus dem gesicherten Mittelfeld der Gruppenliga leistungsmäßig stehen. Gespielt wurde über 3x 20 Minuten und bereits im ersten Drittel wurde der Klassenunterschied sehr deutlich. Marburg kombinierte sehr schnell und flüssig bereits aus der Abwehr heraus und wir kamen kaum einmal in die Zweikämpfe. Zu allem Überfluss ließen die Jungs den Angriffswirbel der Gäste beinahe kampflos über sich ergehen und gaben das Spiel spätestens nach den ersten beiden Gegentoren verloren. Die kämpferische Einstellung war so gut wie nicht vorhanden. Nach einigen deutlichen Worten in der Drittelpause zeigten die Jungs endlich mehr Leidenschaft und Laufbereitschaft, denn auch wenn ein Gegner klar besser ist, kämpfen kann und muss man in jedem Spiel! Defensiv standen wir jetzt deutlich besser und auch zaghafte Versuche, selbst offensiv was zu tun, waren zu sehen. Letztlich setzte sich aber neben der spielerischen auch die körperliche Überlegenheit der mit fast ausschließlich Spielern des älteren Jahrgangs angetretenen Gäste durch und diese kamen zu einem auch in dieser Höhe verdienten 7:0-Erfolg. Trotzdem war dieses Spiel eine gute Erfahrung für unsere Jungs, da sie nun gesehen haben, wie eine Klasse höher Fußball gespielt wird. Die Gäste hielten das Tempo jederzeit hoch und zeigten hohe Passgenauigkeit und konsequentes Zweikampfverhalten – eben Gruppenliganiveau. Trotz der sieben Gegentore muss man vor allem Torwart Till Kluska und Verteidiger Jan Walther lobend erwähnen, da diese sich einige Male auszeichnen und in der Vordergrund spielen konnten.

Startelf: Till Kluska - Jan Walther, Jonas Kreibaum, Johannes Panzner - Silas Roth, Adam Bairijew, Dominik Prinz, Ömer Okus, Marc-Philipp Thorschmidt - Jannis Lüftner, Fabian Hecker - Eingewechselt: Jan Krug, Jannik Endes, Tim Becker, Felix Pfaff, Dennis Pietschmann

blaugelb-jugend.de
 

Sa.,.23.10.2010

JSG Eschenburg - GSC

3:1 (1:0)

Testspiel

(ts). Zum Testspiel auf dem Kunstrasenplatz in Eibelshausen traten wir urlaubs- und krankheitsbedingt überwiegend mit Spielern des jüngeren Jahrgangs an. Die Anfangsphase der Partie verlief recht ausgeglichen wobei unsere Elf einige gute Ansätze im Spiel nach vorne zeigte. Aber ab der 10. Minute gab es einen regelrechten Bruch in unserem Spiel. Das Spiel war von unserer Seite geprägt von zu vielen einfachen Ballverlusten im Kombinationsspiel und viel zu hektischen Aktionen bei eigenem Ballbesitz. Auch das Zweikampfverhalten in der Defensive war nicht optimal, oftmals standen wir in der Verteidigung zu weit weg von den Gegenspielern und kamen so kaum mal in die Zweikämpfe rein. Die Heimelf übernahm mehr und mehr die Initiative und hatte vor allem im Mittelfeld schnell ein Übergewicht, was sich auch immer öfter in schnellen und gefährlichen Gegenangriffen bemerkbar machte. Die Abwehr rückte phasenweise zu weit auf konnte ein ums andere Mal nur noch in höchster Not klären. Folgerichtig gingen die Gastgeber dann auch durch ein praktisch geschenktes Tor mit 1:0 in Führung. Dies war auch der Pausenstand.
Im zweiten Durchgang zeigte sich unser Team endlich wacher und aggressiver in den Zweikämpfen, wodurch wir das Spielgeschehen zunächst mehr und mehr in die Hälfte der Gastgeber verlagern konnten. Im Abschluss klebte uns aber bei  Chancen von Jannis Lüftner und Fabian Hecker das Pech am Stiefel. Die Heimelf konnte ihrerseits mit einem schnellen Konter auf 2:0 erhöhen. Nur wenige Minuten später konnte Jannis Lüftner mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter den Anschlusstreffer erzielen. Im Spiel in die Spitze fehlte uns aber oftmals die Präzision oder das richtige Timing, sodass wir nur wenige klare Torchancen herausspielen konnten. Dadurch dass wir unsere Abwehr weiter nach vorne schoben und hinten etwas offener spielten, ergaben sich für die Heimelf folgerichtig noch einige Konterchancen. Eine dieser Möglichkeiten konnten unsere Gastgeber zum letztlich verdienten und kaum gefährdeten 3:1-Erfolg verwandeln.

Startelf: Alex Krasikov - Jonas Kreibaum, Jan Walther, Jan Krug - Lennart Hudel, Alex Kraft, Johannes Panzner, Ömer Okus, Adam Bairijew - Fabian Hecker, Jannis Lüftner - Eingewechselt: Till Kluska (TW), Jannik Endes, Loric Lenz, Marc-Philipp Thorschmidt
 

Do.,.28.10.2010

JSG Buchenau/Obere Lahn I - GSC I

9:2 (4:1)

Kreispokal Viertelfinale

(ts). Die ersten 15 Minuten des Pokal-Viertelfinals verliefen weitestgehend ausgeglichen. Unser Team kam gut in die Partie, war sofort präsent und zeigte gute Ansätze im Spiel in die Spitze. Leider waren unsere Angriffe aber nicht von Erfolg gekrönt. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kam der klassenhöhere Gastgeber ins Spiel und man merkte, dass die Jungs in der Gruppenliga Woche für Woche auf einem anderen Niveau gefordert werden, als wir in der Kreisliga. Die Heimelf kam immer besser in die Zweikämpfe, war gedanklich meist einen Schritt voraus und schaltete schnell von Abwehr auf Angriff um. Allerdings resultieren alle vier Gegentore in der ersten Halbzeit aus Fernschüssen von außerhalb des Strafraums, die für Keeper Alex Krasikov fast allesamt nicht zu halten waren. Unser Team lies aber den Kopf nie hängen und ergab sich in ihr Schicksal, sondern versuchte trotz des Rückstandes immer nach vorne zu spielen und die nicht sattelfeste Abwehr der Heimelf in Verlegenheit zu bringen. So traf Adam Bairijew beim Spielstand von 0:2 nach einem herrlichen Angriff nur den Pfosten und Dominik Prinz scheiterte mit einem gut geschossenen Freistoß am guten Buchenauer Torwart. Kurz vor der Pause traf schließlich Adam Bairijew zum verdienten 1:4. Vorausgegangen war ein Ballgewinn an der eigenen Eckfahne durch David Busch und über die Stationen Fabian Hecker und Jannis Lüftner gelangte der Ball schließlich zu Adam, der im 1 gegen 1 gegen den Torwart eiskalt vollstreckte. Mit etwas mehr Glück im Abschluss und etwas besserem Verhalten im Defensivbereich wäre auch ein etwas positiverer Halbzeitstand möglich gewesen.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber zwar weiter mehr vom Spiel, aber wir konnten die Partie doch einigermaßen offen gestalten. Je länger die Partie lief, desto größer war bei unserer Mannschaft aber der Kräfteverschleiß zu spüren, da einige Spieler urlaubs- oder krankheitsbedingt in den letzten Wochen nur unregelmäßig trainieren konnten, was sich gegen eine klassenhöhere Mannschaft irgendwann einfach bemerkbar macht. So konnte Buchenau innerhalb weniger Minuten auf 8:1 davonziehen, ehe Jason Barth nach einem schön vorgetragenen Konter den zweiten Ehrentreffer erzielen konnte. Den Schlusspunkt setzte wiederum die Heimelf, die noch einige Chancen ungenutzt verstreichen lies. Alles in allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des Gruppenligisten. Wir waren einfach nicht in der Lage über die 60 Minuten gegen diesen Gegner körperlich und spielerisch mitzuhalten und erlaubten uns zu viele Fehler im Defensivverhalten, was ein Gruppenligist in der Regel eiskalt ausnutzt.

Startelf: Alex Krasikov - Silas Roth, David Busch, Tobias Schwarz - Dominik Prinz, Johannes Panzner, Adam Bairijew, Lennart Hudel, Jannis Lüftner - Fabian Hecker, Jan-Niclas Schneider - Eingewechselt: Jannik Endes, Jan Krug, Jason Barth
 

Fr.,.05.11.2010

GSC I - FV Wallau

7:0 (2:0)

7. Spieltag

(ts). Freitag Abend, Flutlichtspiel, Blankenstein – Fußballherz was willst du mehr!? Unsere Elf ging gegen die auf Platz vier liegenden Gäste vom FV Wallau vom Anpfiff weg hochkonzentriert und topmotiviert zu Werke. Wir setzten den Gegner früh unter Druck und unterbunden die Angriffsversuche meist schon im Keim. Bereits nach wenigen Minuten ergab sich eine große Torgelegenheit für unser Team, aber leider klebte uns speziell in der ersten Halbzeit oftmals das Pech an den Stiefeln. Bei einem der wenigen Konterangriffe der Gäste leisteten wir uns leider ein Foul an der Strafraumkante, der fällige Strafstoß wurde aber zum Glück vergeben. Auch von diesem kurzen Schrecken zeigte sich unsere Elf unbeeindruckt und suchte sofort wieder das Heil in der Offensive. Immer wieder wurde die Viererkette des FV Wallau mit schnellen Kombinationen auseinander gezogen und es ergaben sich haufenweise Torchancen. Nach einem herrlichen Angriff aus der eigenen Hälfte über vier Stationen erzielte Jannis Lüftner in der 15. Minute endlich das verdiente 1:0. Bis zur Pause hätte das Spiel eigentlich entschieden sein müssen, denn es wurden 5-6 hundertprozentige Torchancen teils leichtfertig vergeben. Kurz vor dem Pausentee fasste sich Dominik Prinz schließlich ein Herz und zog aus der eigenen Hälfte unwiderstehlich Richtung Gästetor und erzielte gegen die aufgerückte Hintermannschaft das längst überfällige 2:0.
Nach dem Seitenwechsel versuchte Wallau mehr Druck auszuüben, war aber meist am Strafraum mit seinem Latein am Ende und unsere Hintermannschaft lies keine klare Tormöglichkeit zu. Was doch durchrutschte wurde eine sichere Beute von Jona Barth, der die beiden verletzten Torhüter Alex Krasikov und Till Kluska würdig vertrat. Auch bei Jannis Lüftner, der in der ersten Halbzeit oftmals in aussichtsreicher Position gescheitert war, lief es jetzt besser. Er konnte innerhalb weniger Minuten die entscheidenden Tore zum 3:0 und 4:0 erzielen. Die Gäste kamen jetzt gar nicht mehr ins Spiel und die Jungs ließen den Ball phasenweise absolut sehenswert laufen und erspielten sich weitere klare Tormöglichkeiten. Nach dem 5:0 durch einen 20m- Hammer unter die Latte von Jason Barth, erhöhten Loric Lenz und nochmals Dominik Prinz nach einem 60 m-Solo auf den 7:0-Endstand. Der Sieg geht in dieser Höhe mehr als in Ordnung und hätte leicht zweistellig ausfallen können. Das war zum Ende der Hinrunde die beste Saisonleistung unserer Mannschaft. Das Team spielte wie aus einem Guss und hatte einfach Spaß am Spiel. Tolle Leistung, Jungs!

Startelf: Jona Barth - Jonas Kreibaum, Tobias Schwarz, David Busch - Dominik Prinz, Adam Bairijew, Johannes Panzner, Jason Barth, Jannik Endes - Jannis Lüftner, Fabian Hecker - Eingewechselt: Lennart Hudel, Loric Lenz, Tim Flurschütz
 

Sa.,.13.11.2010

GSC - FV Wallau
GSC - FSV Buchenau
GSC - JSG Eisenhausen/Silberg
GSC - SSV Endbach/G.
GSC - JSG Gansbachtal

2:0 k.
0:1
1:0
0:2
1:1

Hallenturnier der Spvgg. Dautphe
Hinterlandhalle
Sa.,.15.01.2011

GSC - KSV Baunatal
GSC - SV Kirchhain
GSC - VfL Kassel I
GSC - SF Oberrau

0:4
3:2
0:4
0:2

Hallenturnier der TSG Wieseck
(Quali für Masters)

Vorrunde Platz 4
So., 06.02.2011

GSC - JSG Mittenaar/Siegburg/Burg I
GSC - JSG Dillenburg/Nanzenbach/Eibach
GSC - JSG Simmersbach/Hörlen/Steinbrücken

1:4
2:1
0:0

Hallenturnier JSG Eschenburg

(ts). Wir sind mit 4 Punkten und 3:5 Toren Dritter in unserer Vorrundengruppe geworden. Im letzten Spiel (direktes Duell um Platz zwei) mussten wir gewinnen, um ins Viertelfinale einzuziehen. Trotz zahlreicher guter Chancen hat es leider nicht ganz gereicht. Alles in allem aber ein guter, engagierter Auftritt der Jungs.

Eingesetzt wurden: Alex Krasikov (Tor), Jason Barth, Jan Krug, Jannis Lüftner, Lenny Hudel, Loric Lenz, David Busch und Johannes Panzner

Tore: Jannis Lüftner, Loric Lenz, Lenny Hudel
 

Sa., 12.02.2011

GSC I - FV Breidenbach I
GSC I - JSG Eisenhausen/Silberg I
GSC I - JSG Breidenstein/Wiesenbach
GSC I - VfL Biedenkopf I

1:1
1:2
2:0
2:0
Hallenkreismeisterschaft
Qualifikation

in Breidenbach, Perftalhalle

(ts). Den Auftritt unserer D I beim Qualifikationsturnier zur Hallenkreismeisterschaft kann man getrost als Punktlandung bezeichnen. Aus den ersten beiden Spielen gingen wir überraschend und unnötigerweise nur mit einem Punkt heraus, sodass wir die letzten beiden Spiele gewinnen mussten, um uns noch für die Endrunde am 27.02. zu qualifizieren. In den beiden entscheidenden Partien gegen den abgeschlagenen Gruppenletzten Breidenstein/Wiesenbach als auch im alles entscheidenden Spiel gegen den VfL Biedenkopf I gelangen dann aber zwei hochverdiente Siege und letztlich die Qualifikation zur Endrunde. Unsere Mannschaft war in allen Partien spielerisch überlegen und konnte sich eine Vielzahl an Torchancen herausspielen. Leider fehlte im Abschluss zu oft die Kaltschnäuzigkeit und in der Rückwärtsbewegung ließen wir das ein oder andere Mal, speziell in den ersten beiden Spielen, die notwendige Disziplin vermissen. Dadurch kassierten wir z.B. den völlig unnötigen Ausgleichstreffer beim 1:1 gegen den FV Breidenbach, trotz einer 1:0-Führung wurden wir hier ausgekontert. Nichtsdestottrotz zeigte das Team in allen Spielen hohe Einsatzbereitschaft und Kampfgeist und zeigte, zusammen mit unserer D II, sicher mit den attraktivsten Hallenfußball, der mit der verdienten Endrunden-Quali belohnt wurde.

Eingesetzt wurden: Alex Krasikov (Tor), Johannes Panzner, Jason Barth, Silas Roth, Jannis Lüftner, David Busch, Tobias Schwarz und Lenny Hudel

Die Tore erzielten: Jason Barth (5) und Jannis Lüftner
 

Sa., 19.02.2011

FV Breidenbach - GSC

2:2 (1:1)

Testspiel

(ts). Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete der erste Test unserer D-Junioren im neuen Jahr. Unser gemischtes Team versuchte vom Anpfiff weg den klassenhöheren Gegner unter Druck zu setzen und unser Spiel durchzusetzen. Dies gelang in den ersten 20 Minuten auch sehr gut. Aggressives Zweikampfverhalten und sicheres Kombinationsspiel führten bereits in der Anfangsphase zu zwei Torchancen, die aber leider ungenutzt bleiben. In der 15. Minute entwickelte sich ein sehenswerter Angriff über die rechte Seite, Dominik Prinz konnte mit Tempo in den Strafraum eindringen und den Ball vors Tor flanken. Der Breidenbacher Torwart konnte den Ball nicht festhalten, Loric Lenz zeigte sich hellwach und drückte den Ball zum verdienten 1:0 über die Torlinie. Die Führung war aber nur von kurzer Dauer, denn nur wenige Minuten später segelte eine Freistoß-Flanke aus halblinker Position in unseren Strafraum und ein Angreifer der Heimelf konnte den Ball aufgrund von Zuordnungsproblemen in unserer Hintermannschaft unbedrängt zum 1:1 in die Maschen köpfen (20.). In dieser Phase leisteten wir uns speziell im Spielaufbau zu viele Abspielfehler und leichte Ballverluste, was dazu führte, dass der Gastgeber besser in die Partie fand. Till Kluska konnte sich noch vor dem Seitenwechsel bei einem Konter der Heimelf auszeichnen, in dem er einen Schuss von der Strafraumgrenze sehenswert aus dem Eck fischte.
Im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer ein sehr zerfahrenes Spiel zu sehen, auch bedingt durch zahlreiche Auswechslungen auf beiden Seiten. Kein Team konnte sich wirklich Szene setzen und gefährliche Aktionen vor den Toren blieben zunächst Mangelware. Lediglich nach Fehlern des gegnerischen Teams kamen gefährliche Situationen zustande. Der Gruppenligist zeigte sich im Spiel nach vorne etwas zielstrebiger und hatte im zweiten Durchgang ein leichtes Chancenplus. Unsere Mannschaft versuchte zu oft mit klein-klein durch die Mitte zu spielen und vernachlässigte das Flügelspiel. Diesmal war es aber unser Team, welches einen Abwehrfehler bestrafen konnte. Jannis Lüftner spritzte an der Mittellinie in einen Querpass und konnte nach einem beherzten Antritt cool zum 2:1 abschließen (52.). Aber auch dieses mal konnten wir die Führung nicht bis ins Ziel retten. Aus einem eigenen (!) Einwurf auf Höhe des gegnerischen Strafraums entwickelte sich ein Konter, den Paul Will mit einem sehenswerten Schuss zum letztlich verdienten 2:2 abschließen konnte.
Fazit: Trotz der Tatsache, dass der FV Breidenbach in der Gruppenliga am Tabellenende steht zeigte sich, dass diese Jungs es gewohnt sind jede Woche auf hohem Niveau gefordert zu werden. Unsere Spieler haben teilweise noch Probleme mit dem höheren Spieltempo und der körperbetonten Spielweise einer höherklassigen Mannschaft. Trotzdem hat das Team einen sehr ordentlichen Auftritt hingelegt und sich dieses Unentschieden absolut verdient.

Startelf: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Tobias Schwarz, Jan Walther, Silas Roth, Jason Barth, Johannes Panzner, Ömer Okus, Dominik Prinz, Jannis Lüftner, Loric Lenz - eingewechselt: Jan-Niclas Schneider, David Busch, Lennart Hudel

Tore: 0:1 Loric Lenz, 1:1, 1:2 Jannis Lüftner, 2:2 
 

So., 27.02.2011

GSC I - FV Breidenbach II
GSC I - SSV Endbach/Günterod
GSC I - JSG Obere Lahn/Buchenau II
GSC I - JSG Eisenhausen/Silberg I (um Platz 5)

0:2
1:2
2:0
2:0

Hallenkreismeisterschaft
Endrunde
in Breidenbach

5. Platz

D I beendet die Hallenkreismeisterschaft auf Rang 5

(ts). Wie schon beim Qualifikationsturnier, verschlief die D I auch bei der Endrunde den Start ins Turnier total und zeigte sich in den ersten beiden Partien sehr fahrig und mit deutlichen Schwächen im Stellungs- und Kombinationsspiel. Es waren von unserer Seite kaum gelungene Aktionen zu bestaunen. Im ersten Spiel erlitten wir gegen den späteren Turnierzweiten aus Breidenbach eine verdiente 0:2-Niederlage. Die gastgebenden Breidenbacher ließen den Ball flüssig laufen und kamen immer wieder zu gefährlichen Torabschlüssen, während es auf unserer Seite nur einen halbwegs gefährlichen Schuss auf das Tor zu verzeichnen gab. In der zweiten Partie gegen den Tabellenführer aus Endbach/Günterod war leider keine große Steigerung zu erkennen. Endbach zeigte die bessere Spielanlage und war auch in den Zweikämpfen wacher und aggressiver. Unser Team konnte nur durch Einzelaktionen für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Am Ende stand, wiederum leistungsgerecht, eine 1:2-Niederlage. Die Enttäuschung über den Turnierverlauf war bei den Spielern der D I fast greifbar. Nach einer kurzen Besprechung konnten wir uns aber im letzten Gruppenspiel deutlich steigern und fuhren gegen die JSG Buchenau/Obere Lahn II einen verdienten 2:0-Sieg ein. In diesem Spiel zeigten die Jungs endlich, was sie zu leisten im Stande sind. Ganz nebenbei gelang Jason Barth das vielleicht schönste Tor im gesamten Turnierverlauf, in dem er nach einem herrlichen Solo sogar noch den Torhüter und einen Verteidiger praktisch auf der Torlinie schwindelig spielte und zum entscheidenden 2:0 einschob. Am Ende stand Platz 3 in der Tabelle (3 Punkte, 3:4 Tore) und somit das Platzierungsspiel um Platz 5.
Hier trafen wir auf die JSG Eisenhausen/ Silberg, gegen die wir im Quali-Turnier noch überraschend mit 1:2 unterlegen waren. Aber heute gelang es uns, den Gegner gar nicht ins Spiel kommen zu lassen und zeigten schöne Kombinationen, gepaart mit gelungenen Einzelaktionen. Am Ende stand ein hochverdienter 2:0-Erfolg und somit Platz 5 bei der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft.

Zum Einsatz kamen: Alex Krasikov, Jason Barth, Johannes Panzner, Lenny Hudel, David Busch, Tobias Schwarz, Dominik Prinz und Silas Roth

Torschützen: Jason Barth (3), Johannes Panzner, Tobias Schwarz
 

Sa., 05.03.2011

FSV Wettenberg II - GSC

0:1 (0:1)

Testspiel

(ut). Beim Freundschaftsspiel auf dem Hartplatz in Wißmar ging unser Team als verdienter Sieger vom Platz. Das Tor des Tages erzielte Jason Barth in der achten Spielminute. In einer höhepunktarmen ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weitgehend im Mittelfeld. Torszenen waren folgerichtig kaum zu bestaunen. In der zweiten Hälfte erspielte sich unsere Elf ein Chancenplus und eine optische Überlegenheit. Phasenweise lief jetzt der Ball ganz ordentlich durch die eigenen Reihen. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können, weil die Jungs mehrmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss kamen. Alles in allen eine gute kämpferische Einstellung und Leistung von jedem Spieler. Bis zum Saisonstart müssen die Jungs aber spielerisch noch eine Schippe drauf packen.

Startelf: Alex Krasikov - Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Jan Walther - Tobias Schwarz, Johannes Panzner, Ömer Okus, Marc-Philipp Thorschmidt, Jason Barth - Alex Kraft, Fabian Hecker - Einwechslungen: Jan-Niclas Schneider, Tim Becker
 

Sa.,.19.03.2011

GSC I - JSG Gansbachtal

4:3 (2:0)

8. Spieltag - Rückrunde

(ts). Der erste Rückrunden-Auftritt unserer D I-Junioren entwickelte sich zu einer höchst spannenden Zitterpartie mit einem glücklichen Ausgang für unsere Elf. Die Anfangsphase des Spiels verlief zunächst noch ausgeglichen, wobei unsere Mannschaft versuchte, das Spiel schnell in den Griff zu bekommen und mit schnellen Kombinationen über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Dies gelang auch in der 10. Minute, als Jannis Lüftner einen Konter erfolgreich zur Führung vollenden konnte. Die Gäste versuchten das Mittelfeld mit langen Bällen in die Spitze zu überbrücken, aber unsere Defensive stand in der ersten Halbzeit noch sehr sicher. In der 20. Minute konnte Dominik Prinz nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite die Führung sogar noch ausbauen. Die Kombinierten aus dem Gansbachtal kamen in dieser Phase des Spiels kaum zu durchdachten Angriffen und so ging es mit einer verdienten Führung für den GSC in die Halbzeitpause. Trotz einiger Warnungen, dass das Spiel noch nicht entschieden sei, war zu Beginn der zweiten Halbzeit ein totaler Bruch in unserem Spiel zu erkennen. Kombinationen waren fast kaum noch zu sehen, es reihten sich die Ballverluste aneinander und auch die Raumaufteilung im Defensivverhalten war sehr zu bemängeln. Die Gästeelf nutzte unsere Fehler konsequent aus und konnte den Rückstand sogar in eine 3:2-Führung verwandeln. Wenige Minuten nach dem Führungstreffer wurde Tim Flurschütz nach Ansicht des sehr sicher und souverän leitenden jungen Referees bei einem Konterangriff im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Jason Barth behielt die Nerven und verwandelte den fälligen Strafstoß zum 3:3-Ausgleich. Die Gäste zeigten sich nicht geschockt und drängten ebenso wie unser Team noch auf den Siegtreffer. Auch hier war das Glück auf unserer Seite, denn zwei Minuten vor Abpfiff der Partie erzielte Jannis Lüftner nach schönem Doppelpass mit Lenny Hudel den viel umjubelten Siegtreffer für den GSC.
Alles in allem ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg für unsere Mannschaft, die vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Spielanlage präsentierte. Die Gäste hielten kämpferisch super dagegen und sind etwas unglücklich an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt. Ein besonderes Lob und Dankeschön gilt den E-Jugendlichen Nina Einhaus, Tim Flurschütz und Jona Barth, die mithalfen, die zahlreichen Krankheits-bedingten Ausfälle in unserer Mannschaft zu kompensieren und ihre Sache allesamt sehr gut gemacht haben!

Startelf: Alex Krasikov, Silas Roth, Jan Krug, Jona Barth, Dominik Prinz, Jason Barth, Johannes Panzner, Jannik Endes, Lennart Hudel, Jannis Lüftner, Jonathan Schmidt
eingewechselt: Tim Flurschütz, Nina Einhaus, Jan-Niclas Schneider
 

Sa.,.26.03.2011

JSG Obere Lahn - GSC I

0:5 (0:1)

11. Spieltag

(ts). Ein eindeutige Angelegenheit war der Auftritt unserer D I-Junioren beim Tabellenletzten in Kombach. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, und dies sollte sich auch im gesamten Spielverlauf nicht ändern. Bereits in der Anfangsphase gelang Fabi Hecker nach schöner Vorarbeit von Lennart Hudel über den linken Flügel das 1:0. In der Folgezeit kamen die Gastgeber kaum einmal aus der eigenen Hälfte heraus. Unsere Mannschaft zog das Spiel bei Ballbesitz schön auseinander und kam meist nach Angriffen über die Flügel immer wieder zu großen Torchancen. Leider wurden diese, speziell in Halbzeit eins, zumeist eine Beute des überragenden Torhüters der JSG. Was auf seine Kiste kam, konnte er mit viel Geschick und auch dem nötigen Quäntchen Glück abwehren. Mit der knappen Führung im Rücken wurden die Seiten getauscht. Im zweiten Durchgang änderte sich das Spiel in keinster Weise. Meist befanden sich 21 Spieler in der Hälfte des Gastgebers und unser Team drückte weiter auf den nächsten Torerfolg. Nach etlichen gescheiterten Versuchen konnte schließlich Fabi Hecker seinen Lauf fortsetzen und das 2:0 nachlegen, es war sein viertes Tor in den letzten beiden Spielen. Bei den Gastgebern schwanden nun etwas die Kräfte und so konnte der eingewechselte Jan-Niclas Schneider mit einem schönen Schuss aus der Drehung das dritte Tor nachlegen. Wiederum nur wenige Minuten später unterlief den Gastgebern noch ein Eigentor zum 4:0 und den krönenden Abschluss bildete kurz vor Ende der Partie schließlich das 5:0 durch die E-Jugendliche Nina Einhaus, die ihren sehr engagierten Auftritt mit einem Tor belohnte. Überhaupt müssen wir uns auch heute bei den eingesetzten E-Jugendlichen Tim Flurschütz, Nina Einhaus und Knut Feußner bedanken, die uns in unserer momentanen Personalnot aushelfen und ihren Beitrag zu den erfolgreichen Spielen in den letzten Wochen geleistet haben. Ein Dank gilt natürlich auch dem Trainerteam der E-Junioren, die uns ihre Spieler zur Verfügung stellen. Bemitleiden musste man heute lediglich unseren Torwart Alex Krasikov, der im gesamten Spiel sage und schreibe 0 (!) Ballkontakte hatte und einen recht geruhsamen Nachmittag verbrachte.

Startelf: Alex Krasikov, Jonas Kreibaum, Tobias Schwarz, David Busch, Jason Barth, Johannes Panzner, Lennart Hudel, Jonathan Schmidt, Fabian Hecker, Jannik Endes, Marc-Philipp Thorschmidt
eingewechselt: Tim Flurschütz, Nina Einhaus, Jan-Niclas Schneider, Knut Feußner
 

Sa.,.02.04.2011

SSV Endbach/Günterod - GSC I

4:2 (2:0)

9. Spieltag

(ts). Im Spitzenspiel des 9. Spieltages kam es zum Aufeinandertreffen des Tabellenführers aus Bad Endbach mit dem einzigen ernsthaften Verfolger, der D I des SC Gladenbach. Beiden Teams merkte man vom Spielbeginn weg an, dass in dieser Partie der Kampf um den ersten Tabellenplatz in dieser Gruppe vermutlich entschieden wird. Die Anfangsphase auf dem schwer bespielbaren Endbacher Hartplatz, auf den die Partie sehr kurzfristig verlegt wurde, war sehr zerfahren und nervös. Das Spiel war geprägt von zahlreichen Duellen im Mittelfeld und ebenso vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Die Gastgeber versuchten ihre körperliche Überlegenheit zur Geltung zu bringen, aber unser Defensive stand im großen und ganzen sehr sicher. Die erste große Möglichkeit des Spiels hatte unser Stürmer Fabi Hecker auf dem Fuß, sein Schuss trudelte aus dem Gewühl heraus Richtung Tor und wurde vom gegnerischen Torhüter gerade noch auf der Torlinie gestoppt. In Führung ging aber nur wenige Minuten später das Heimteam, als wir bei einem Einwurf kurzzeitig nicht gut sortiert waren und ein Angreifer den Ball am heraus eilenden Torwart Alex Krasikov vorbeispitzeln  konnte. Unsere Mannschaft zeigte sich aber unbeeindruckt und versuchte immer wieder mit schnellen Angriffen vor das Tor zu kommen, zeigte sich aber im Abschluss oft zu überhastet oder unentschlossen. Die Gastgeber konnten in der 21. Minute nach einem Eckball noch auf 2:0 erhöhen und mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt. In Durchgang zwei schwanden den Gastgebern zusehends die Kräfte, Gefahr konnte nur noch der sehr starke Linksaußen mit seinen Alleingängen heraufbeschwören. Unsere Mannschaft übernahm mehr und mehr die Initiative, zeigte bei Standardsituation aber immer wieder Schwächen. So konnte der Gastgeber im Anschluss an einen Einwurf mit einem leicht abgefälschten Schuss auf 3:0 davonziehen. Unsere Elf steckte aber zu keinem Zeitpunkt den Kopf in den Sand, obwohl im Abschluss auch viel Pech an unseren Schuhen klebte. Ein sehenswerter Drehschuss von Jannis Lüftner sprang von der Lattenunterkante auf die Torlinie, der eingewechselte Jan-Niclas Schneider traf aus dem Gewühl heraus nur den Pfosten und oft hatte ein Verteidiger bei unseren Schüssen noch den Fuß dazwischen. In der 45. Minute fasste sich dann Fabi Hecker ein Herz, zog einen Ball aus 22 m direkt ab und traf zum verdienten Anschlusstreffer. Leider konnte die Heimelf, wieder nach einem Eckball, auf 4:1 erhöhen, ehe Jason Barth in der Schlussminute mit einem Freistoß den 2:4-Endstand herstellte.
Alles in allem ein etwas schmeichelhafter Sieg für den Tabellenführer, die Partie hätte mit etwas mehr Glück im Abschluss und Konzentration bei den Standardsituationen genauso gut zu unseren Gunsten ausgehen können. Unsere Mannschaft zeigte die bessere Spielanlage und bot dem Tabellenführer kämpferisch jederzeit Paroli. Trotzdem gratulieren wir dem weiter ungeschlagenen Team aus Bad Endbach natürlich zum Sieg. Voraussichtlich wird diese Mannschaft das Endspiel um den Kreismeister-Titel erreichen.

Startelf: Alex Krasikov, Jonas Kreibaum, Tobias Schwarz, David Busch, Johannes Panzner, Jason Barth, Jan Krug, Lennart Hudel, Jannik Endes, Jannis Lüftner, Fabian Hecker
eingewechselt: Jan Walther, Jan-Niclas Schneider
 

Sa.,.09.04.2011

GSC I - JSG Weidenhausen/Erdhausen

3:1 (1:0)

10. Spieltag

(ob). Bei bestem Fußballwetter kam es zum Aufeinandertreffen des GSC und der JSG aus Weidenhausen/Erdhausen. Mit einer (notgedrungen) völlig neu formierten Abwehrreihe ging es in die Partie der beiden Tabellennachbarn. In den ersten 10 Minuten war unser Spiel sehr zerfahren, wobei die Gegner einige Male gefährlich vor unserem Kasten auftauchten, jedoch im Abschluss etwas unglücklich agierten. Nach einer Umstellung in der Defensive kam unser Spielaufbau aus der Abwehr heraus besser in Schwung und ab diesem Zeitpunkt stand die Abwehrreihe um „Innenverteidigungsdebütant“ Tobi Schwarz sehr sicher. Nach einer Hereingabe über unsere rechte Seite, kam es im Gästefünfer zu einer unübersichtlichen Situation, bei der Jan-Niklas Schneider den Ball aus dem Gewühl über die Torlinie zum 1:0 und damit Halbzeitstand stocherte. In der zweiten Hälfte hatten wir weitaus mehr vom Spiel und waren immer wieder durch schnell vorgetragene Konter gefährlich. Einen dieser Konter nahm erneut Jan-Niklas Schneider zum Anlass, sich den Ball in der Mitte der gegnerischen Hälfte zu schnappen und behauptete diesen bis in den 16er und schob überlegt zum hochverdienten 2:0 ein. Ab diesem Zeitpunkt schwanden dem Gegner ganz offensichtlich zunehmend die Kräfte und hatten kaum noch Szenen auf unser Tor. Mit seinem 3. Treffer, zum 3:0, krönte Jan-Niklas Schneider seine wohl beste Saisonleitung auf eindrucksvolle Weise. Der Anschlusstreffer der Gäste resultierte aus einem Konter, der unsere etwas zu weit aufgerückte Abwehr überraschte. Neben einer sehr guten und geschlossenen Mannschaftsleistung, gilt besonders dem 2001er Knut Feußner ein dickes Lob, der nach seiner Einwechselung mit viel Engagement und Übersicht spielte und damit zum hochverdienten Sieg beitrug.

Startelf: Alex Krasikov, Jan Krug, Lenny Hudel, Tobias Schwarz, Johannes Panzner, Jason Barth, Jannik Endes, Jonathan Schmidt, Jan-Niklas Schneider, Jannis Lüftner, Fabian Hecker
eingewechselt: Knut Feußner, Jona Barth
 

Sa.,.07.05.2011

GSC I - JSG Frohnhausen/Mornshausen

3:0 kampflos

12. Spieltag
Mi.,.11.05.2011

VfL Biedenkopf - GSC I

0:8 (0:4)

13. Spieltag

(ts). Der VfL Biedenkopf hatte am vergangenen Wochenende mit einem überraschenden 1:1 gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Bad Endbach aufhorchen lassen, sodass unser Team vor diesem Gegner gewarnt war. Zumal auch unser Hinspiel gegen Biedenkopf  2:2 ausgegangen war. Aber am heutigen Abend präsentierte sich unsere Mannschaft von Beginn hellwach und äußerst zweikampf- und spielstark. Der Gastgeber wurde von Beginn an unter Druck gesetzt und in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Vor allem im Mittelfeld zog unsere Elf ein regelrechtes Pressing auf und setzte den ballbesitzenden Spieler oft mit zwei oder drei Spielern massiv unter Druck, was folgerichtig zu häufigen Ballgewinnen schon in der gegnerischen Hälfte führte. Aber auch vor dem Tor zeigte sich unsere Mannschaft heute sehr konsequent und effektiv. Bereits in der Anfangsphase erzielte Jason Barth nach einem schönen Antritt und einem satten Linksschuss die frühe Führung. Nur vier Minuten später verwertete Jannis Lüftner einen Eckball von Jonathan „Nani“ Schmidt zum 2:0. Überhaupt sorgten unsere Eckbälle heute fast immer für Gefahr vor dem Biedenkopfer Tor. So war es Jan-Niclas Schneider der nach einer Ecke von Jason Barth aus kurzer Distanz zum 3:0 abstauben konnte. Die Heimelf kam kaum ins Spiel und stand unserem Angriffsspiel meist verloren gegenüber. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff erzielte Jannis Lüftner mit seinem zweiten Treffer nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen den 4:0-Pausenstand. Auch im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber kaum aus der eigenen Hälfte und standen meist mit 11 Spielern in der Defensive. Durch die engen Räume geriet unser Kombinationsspiel zwar zunächst etwas ins Stocken, doch spätestens nach dem 5:0 durch Jan-Niclas Schneider ließ Biedenkopf die Köpfe endgültig hängen. Der bärenstarke Jannik Endes erzielte der Foulelfmeter das 6:0, ehe Jason Barth per Distanzschuss und Jan-Niclas Schneider im Nachschuss an einen Pfostentreffer die Tore zum 8:0-Endstand erzielten. Das war eine spielerisch und läuferisch höchst überzeugende Leistung, mit der wir zumindest Platz zwei in der Gruppe definitiv sicherstellen konnten.

Startelf: Alex Krasikov, Silas Roth, David Busch, Jan Krug, Jason Barth, Johannes Panzner, Jonathan Schmidt, Jannik Endes, Lennart Hudel, Jannis Lüftner, Jan-Niclas Schneider
eingewechselt: Dominik Prinz, Tobias Schwarz
 

Sa.,.21.05.2011

FV Wallau - GSC I

3:2 (1:1)

14. Spieltag

(ts). Leider ist unserer D I am letzten Spieltag ein erfolgreicher Abschluss der Saison verwehrt geblieben. Bei schwül-warmen äußeren Bedingungen hatten wir vor allem in Halbzeit eins oftmals Schwierigkeiten, die kleinen und quirligen Offensivspieler des FV in den Griff zu bekommen. Unsere Mannschaft war im Defensiv- und Zweikampfverhalten oft geistig und körperlich einen Schritt zu langsam und hatte daher große Probleme, selbst ein geordnetes Offensivspiel aufzuziehen. Das Heimteam präsentierte sich etwas wacher und legte eine hohe Einsatzbereitschaft an den Tag. Außerdem fehlte uns oft die richtige Härte und Präzision im Passspiel, sodass speziell die erste Halbzeit sehr zerfahren war. Die Heimelf ging in der 20. Minute durch einen 22-Meter-Fernschuss, für Alex Krasikov unhaltbar, nicht unverdient in Führung. Zum Glück gelang Jannik Endes im Anschluss an einen Eckball nur wenige Minuten später der Ausgleich für unsere Mannschaft, was auch den Pausenstand darstellte.
Im zweiten Durchgang übernahm die GSC-Elf immer mehr die Initiative und spielte verstärkt über die Außenbahnen, während die Heimelf meist sehr defensiv stand und mit Konterangriffen ihr Glück versuchte. Jannis Lüftner gelang nach einem schönen Angriff und einer scharfen Hereingabe von der rechten Außenbahn die mittlerweile verdiente 2:1-Führung (45.). Weitere Torchancen wurden leider zum Teil leichtfertig oder überhastet vergeben, sodass wir das Spiel nicht vorzeitig für uns entscheiden konnten. Und so kam es, wie es kommen musste: in der 53. Minute gelang es uns nicht, einen Eckball entscheidend klären zu können und ein Wallauer Angreifer konnte den Ball aus kurzer Distanz über Alex Krasikov zum Ausgleich im Tor versenken. Die Schlussphase war insgesamt sehr hektisch und zerfahren, unser Team wollte, konnte aber nicht so recht und leistete sich insgesamt zu viele leichte Ballverluste. Eine Minute vor Ende der Partie wurde ein heimischer Angreifer beim Torschuss im Strafraum wohl unsanft zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, der sicher zum 3:2-Siegtreffer für Wallau verwandelt werden konnte. Es hat nicht sollen sein. Man kann der Mannschaft den Willen absolut nicht absprechen. Speziell im zweiten Durchgang war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen, aber leider haben uns am heutigen Tag die Mittel gefehlt, um gegen eine vorbildlich kämpfende und nie aufsteckende Wallauer Mannschaft einen Sieg einzufahren. Trotzdem: Kopf hoch, Jungs! Wir haben eine tolle Saison gespielt und mussten nur dem SSV Endbach/Günterod den Vortritt lassen, gegen den in dieser Saison einfach „kein Kraut gewachsen war“. Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen des Meisterschafts-Endspiels dem SSV!

Startelf: Alex Krasikov, Tobias Schwarz, David Busch, Jan Krug, Jason Barth, Johannes Panzner, Silas Roth, Jannik Endes, Lennart Hudel, Fabian Hecker, Jannis Lüftner
Eingewechselt: Dominik Prinz, Jonathan Schmidt, Jan- Niclas Schneider
 

Sa., 04.06.2011 GSC - SV Hermannstein
GSC - VfB Marburg
GSC -
SK Herbornseelbach
GSC - JSG Ehringshausen/Werdorf (um Platz 5-7)
GSC - SV Hermannstein (um Platz 5-7)

1:2
0:4
0:1
1:0
0:0

Turnier der JSG Aartal

6. Platz

(ts). Bei hochsommerlichen Temperaturen brauchte unser Team einfach zu lange, um ins Turnier zu finden und hatte somit keine Chance auf das Erreichen des Halbfinales. Am Ende stand Platz 6 mit 4 Punkten und 2:7 Toren.

Eingesetzt wurden: Alex Krasikov, Johannes Panzner, Jan Krug, Jason Barth, Tobias Schwarz, Lennart Hudel, Loric Lenz, Jannis Lüftner, Ömer Okus und Nils Feußner
Tore: Fabian Hecker, Jason Barth

 

So., 12.06.2011 GSC - FV Wallau
GSC - JFV Weimar II
GSC - JFV Weimar I
GSC - JSG Mornshausen/Frohnhausen
GSC - JSG Weidenhausen/Erdhausen

0:0
3:1
0:2
1:2
3:0

Turnier der SG Mornshausen/S.

3. Platz

(ts). Nach einem ergebnismäßig ordentlichen Start ins Turnier erlaubte sich unsere Mannschaft eine Schwächephase und lies bei den Spielen gegen Weimar I und im Derby gegen den Gastgeber Vieles vermissen. Erst im letzten Spiel besann sich das Team wieder auf seine Stärken und zeigte eine sehr gute Leistung. Am Ende belegten wir mit 7 Punkten 6:5 Toren den dritten Platz. Mit etwas mehr Leidenschaft und „Lust am Spiel“ wäre eine bessere Platzierung leicht möglich gewesen.

Eingesetzt wurden: Alex Krasikov, Jason Barth, Silas Roth, Dominik Prinz, Marc-Philipp Thorschmidt, Fabian Hecker, Jan Krug, Jonas Kreibaum, Jonathan Schmidt

Torschützen: Jason Barth (2), Fabi Hecker (2), Jonathan Schmidt, Jonas Kreibaum

hinten von links: Dominik Prinz, Jan Krug, Jonas Kreibaum, Jonathan Schmidt, Jason Barth - vorne: Fabian Hecker, Silas Roth, Alex Krasikov, Marc-Philipp Thorschmidt
 

So.,.26.06.2011 GSC - FV Breidenbach
GSC - JSG Eschenburg
GSC -
JSG Obere Lahn
GSC - FC Hilchenbach (Halbfinale)
GSC - JSG Eschenburg (um Platz 3)

2:0
0:3
2:0
0:5
0:1

Turnier des VfL Biedenkopf

4. Platz

(ts). Unsere Mannschaft erwischte beim Turnier in Biedenkopf einen guten Start und schlug den Gruppenligisten aus Breidenbach verdient mit 2:0 (Tore: Jason, Jojo). Im zweiten Gruppenspiel unterlagen wir der JSG Eschenburg etwas zu hoch mit 0:3. Gegen den clever konternden und vor dem Tor abgebrühteren Tabellenzweiten der Kreisliga Dillenburg zeigten wir uns im Defensivverhalten zu naiv und vor dem Tor nicht entschlossen genug. Im abschließenden Vorrundenspiel gegen die JSG Obere Lahn konnten wir dann schließlich hochverdient durch Tore von Jason und Jonas gewinnen und somit den Halbfinaleinzug unter Dach und Fach bringen. In der Vorschlussrunde war für uns dann leider Endstation. Der spätere Turniersieger aus Hilchenbach war für uns und die übrige Konkurrenz mindestens eine Nummer zu stark und siegte auch in der Höhe verdient mit 5:0. Im letzten Spiel der Saison 2010/2011 unterlagen wir leider wiederum unserem Vorrundengegner aus Eschenburg, diesmal aber nur knapp mit 0:1. Bei unserer Mannschaft war hier ein deutlicher Kräfteverschleiß durch die hochsommerlichen Temperaturen zu spüren, sodass die Jungs zwar wollten, aber nicht mehr so recht konnten und am Ende eine etwas unglückliche Niederlage stand. Trotzdem können wir mit dem Turnierverlauf zufrieden sein, zumal auch das gesteckte Ziel, Einzug ins Halbfinale, erreicht wurde.

Eingesetzt wurden: Tim Becker (TW), Jason Barth, Jojo Panzner, Tobias Schwarz, Jannik Endes, David Busch, Jonathan Schmidt, Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Jan Walther

hinten von links: Jan Walther, Tobias Schwarz, Jonathan Schmidt, Jason Barth, Jonas Kreibaum - vorne: David Busch, Johannes Panzner, Tim Becker, Jannik Endes, Nils Feußner

Abschlusstabelle 10/11

1. SSV Endbach/Günterod 14 11 2 1 86:17 35
2. SC Gladenbach 14 10 1 3 66:23 31
3. JSG Weidenhausen/Erdhausen 14 9 1 4 50:29 28
4. FV Wallau 14 8 1 5 49:47 25
5. JSG Gansbachtal 14 5 1 8 40:47 16
6. VfL Biedenkopf 14 2 6 6 15:42 12
7. JSG Frohnhausen/Mornshausen 14 3 0 11 23:68 9
8. JSG Obere Lahn 14 1 2 11 11:67 5

alle Ergebnisse | Kreispokal (fussball.de)

Testspiel gegen SF/BG Marburg

zum Seitenanfang

Kreisliga D2 | D1

Kreisliga 1

Fr.,.27.08.2010

JSG Breidenstein/Wiesenbach - GSC II

3:0 (2:0)

1. Spieltag

(ts). Beim ersten Auftritt unserer DII-Junioren in der Kreisliga merkte man den Jungs schon vor dem Spiel in der Kabine die hohe Nervosität an. Leider setzte sich dies speziell in der ersten Halbzeit auf dem Platz fort. Der Respekt vor dem Gegner und dem Spiel auf dem großen Feld war doch sehr groß. Speziell in Sachen Zweikampfverhalten, körperbetontem Spiel und Orientierung, bzw. Positionsspiel hatten unsere Jungs doch ganz schön mit sich zu kämpfen. Die Heimelf verstand es immer wieder Kapital in Form von Torchancen aus den zu leichten und zu häufigen Ballverlusten unserer Mannschaft zu schlagen. Zum Glück für uns wurden aber teils beste Tormöglichkeiten leichtfertig vergeben, dazu kam ein bärenstarker Auftritt von Keeper Till Kluska, sodass es zu Pause „nur“ 0:2 aus unserer Sicht hieß. Unsere wenigen Konterchancen verliefen leider überwiegend im Sande oder wurden in letzter Sekunde abgeblockt.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man unserer D II, die sich im übrigen fast ausschließlich aus Spielern des jüngeren Jahrgangs zusammensetzt (!), an, dass sie sich so langsam an Spielfeld und Gegner gewöhnen. Es kamen immer mehr positive Aktionen in unser Spiel und auch sehenswerte Spielzüge und Abwehraktionen waren zu erkennen. Leider fehlte im Spiel in die Spitze zu oft die Genauigkeit beim letzten Pass oder die Angreifer konnten sich gegen die körperlich überlegenen Verteidiger der Heimelf nicht entscheidend durchsetzen. Die größten Tormöglichkeiten machte der gute Breidensteiner Schlussmann zunichte. So fiel zehn Minuten vor Abschluss der Partie das letztlich entscheidende 3:0 für die Heimelf.
Trotz der Niederlage waren durchaus positive Ansätze zu erkennen und die Mannschaft war keineswegs hoffnungslos unterlegen. Was wir lernen müssen und werden ist von Beginn an wacher und selbstbewusster in die Spiele zu gehen, dabei vor allem auch den Körpereinsatz mit in die Waagschale zu werfen. Diese Niederlage ist kein Beinbruch, sondern einfach nur der erste Schritt im Lernprozess, den vor allem die Spieler des jüngeren Jahrgangs in dieser Runde durchlaufen werden. Dies war auch in der vergangenen Runde bei den D7-Junioren der Fall und hat den Jungs in ihrer Entwicklung in keinem Fall geschadet, im Gegenteil!  Kopf hoch Jungs, das wird schon!!!

Startelf: Till Kluska - Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Ömer Okus - Marc-Philipp Thorschmidt, Fabian Hecker, Alex Kraft, Lennart Hudel, Dennis Pietschmann - Felix Pfaff, Loric Lenz - Eingewechselt: Tim Becker, Jan Walther
 

Sa.,.04.09.2010

GSC II spielfrei

---

2. Spieltag
Sa., 12.09.2010

GSC II - JSG Oberes Dautphetal

2:1 (1:1)

3. Spieltag
(nf). Nachdem wir bereits in der 7. Minute ein Gegentor kassierten und einige Minuten gebraucht haben, um ins Spiel zu finden, gelang uns in der 10. Minute der Ausgleich durch Jannis Lüftner. Danach kamen wir immer besser ins Spiel, allerdings wurde oft der richtige Moment zum Abspiel verpasst oder der Nebenmann übersehen. Also ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel waren unsere Jungs frischer und wacher als der Gegner, vor allem in den Zweikämpfen im Mittelfeld. Auch die anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten waren kaum noch zu sehen. Der Gegner wurde ein ums andere mal durch schöne Kombinationen ausgespielt, war selber aber nur noch mit vereinzelten Konterangriffen gefährlich. Die beiden E-Jugendlichen Jona Barth und Tim Flurschütz passten sich unserem hervorragend Spiel an. Jona Barth traf in der 45. Minute mit einem sehenswerten Schuss aus halblinker Position ins rechte obere Eck. Das war die bis dahin längst überfällige und verdiente Führung. Alex Kraft vereitelte als Verteidiger wenige Minuten vor Schluss mit einem sehenswerten und vor allem fairen Tackling eine Konterchance der Gäste und da wir keine der zahlreichen Chance zu weiteren Toren nutzen konnten blieb es schließlich beim vielumjubelten 2:1.
Ein Sieg der hätte deutlich höher ausfallen können. Jungs wir sind stolz auf euch, ihr habt schönen Fußball gezeigt und euch zurück in dieses Spiel gekämpft.

Startelf: Till Kluska - Jan Walther, Jonas Kreibaum, Nils Feußner - Marc-Philipp Thorschmidt, Jason Barth, Ömer Okus, Jannis Lüftner, Loric Lenz - Tim Becker, Jan-Niclas Schneider - Eingewechselt: Alex Kraft, Jona Barth, Tim Flurschütz
 

Mi, 15.09.2010

GSC II - FSV Buchenau

2:0 (0:0)

Kreispokal 1. Runde

(nf). Die Jungs waren von Anfang an wach und ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Der Gegner war in der ersten Halbzeit nicht einmal in der Nähe des 16ers und hatte folglich keine Torchance. Wir dominierten die Partie und hatten haufenweise Torchancen die ungenutzt blieben. Somit ging es leider mit 0:0 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor die Torchancen endlich zu nutzen. Eine Minute nach Wiederanpfiff erlöste uns Felix Pfaff mit dem hochverdienten 1:0. Die zweite Halbzeit lief genauso ab wie die erste. Wir dominierten und der Gegner hatte keine Torchance. Leider wurden unsere guten Spielzüge noch nicht mit weiteren Toren belohnt. In der 55. Minute war es dann soweit, als Tim Becker zum längst überfälligem 2:0 traf. Es war ein Spiel das eine Stunde in eine Richtung lief. Der Gegner hatte unserem guten Zweikampfverhalten und Passspiel nur wenig entgegen zu setzten. Ein Sieg der verdient war und deutlich höher hätte ausfallen müssen.

Startelf: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Nils Feußner, Jan Walther - Ömer Okus, Alex Kraft, Loric Lenz, David Busch, Marc Thorschmidt - Tim Becker, Lennart Hudel - eingewechselt: Felix Pfaff, Dennis Pietschmann
 

Do.,.23.09.2010

JSG Dautphetal - GSC II

1:0 (1:0)

4. Spieltag

(ut). Leider mussten unsere Jungs in Dautphe eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Bereits in der 12. Minute kassierten wir das 0:1 durch einen Konter der Gastgeber. In der ersten Halbzeit kamen wir einfach nicht in das Spiel, weil Dautphe in den Zweikämpfen konsequenter und aggressiver war. Wir kamen wie verändert zur 2. Halbzeit aus der Kabine. Von Minute zu Minute wurden die Jungs stärker und erarbeiteten sich viele gute Torchancen. Unser Kampfgeist wurde letztendlich nicht belohnt. Der Ausgleich wäre mehr als verdient gewesen. Wir hatten einfach nur Pech. Kopf hoch Jungs, das war in der 2. Hälfte ein tolles Zusammenspiel. Weiter so!

Startelf: Till Kluska - Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Loric Lenz, Alex Kraft, Dennis Pietschmann, Tobias Schwarz, Felix Pfaff, Jannick Endes, Jan-Niclas Schneider - Einwechslungen: Ömer Okus, Tim Becker
 

So., 26.09.2010

GSC II - FSV Buchenau

1:0 (1:0)

5. Spieltag

(ut). Für das Heimspiel hatten wir uns viel vorgenommen. Dementsprechend konzentriert und engagiert waren die Jungs sofort in der Partie drin. Das Umschalten von Abwehr, Mittelfeld und Angriff funktionierte über weite Strecken schon sehr gut. Durch schnelles direktes Passspiel fiel auch das 1:0 in der sechsten Minute. Loric Lenz überlief am rechten Flügel die gegnerische Abwehr und ließ den Buchenauer Schlussmann mit einem trockenen flachen Rechtsschuss keine Chance. In der 41. Minute war es ebenfalls Loric Lenz der Felix Pfaff im Strafraum gut auflegte, aber dessen Schuss leider nur die Latte traf. Es war von beiden Seiten ein sehr intensives und kampfbetontes Spiel. Positiv war, das unser Team die Zweikämpfe annahm und dagegen hielt. Letztendlich wurde der 2. Heimsieg in dieser Saison eingefahren und war auch auf Grund der besseren Spielanlage hoch verdient.

Startelf: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Jan Walther, Nils Feußner, Loric Lenz, Dennis Pietschmann, Ömer Okus, Johannes Panzner, David Busch, Alex Kraft, Lenny Hudel - Einwechslungen: Tim Becker, Felix Pfaff
 

Do., 30.09.2010

GSC II - VfL Biedenkopf

3:0 (1:0)

Kreispokal Achtelfinale

(ut). In den ersten fünfzehn Minuten lief das Spiel nur in Richtung der Gäste. Unsere Mannschaft ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Felix Pfaff erzielte in der sechsten Spielminute, nach einer schönen Einzelaktion, die 1:0-Führung. Danach verflachte die Partie. Lediglich Biedenkopf kam noch zu einer guten Torgelegenheit. Doch unser Torwart Till Kluska hielt das zu-null fest. In der zweiten Halbzeit waren die Jungs dann wieder konzentrierter. Es waren endlich klare Aktionen zu sehen und die Mannschaft spielte zusammen Fußball. In der 36. Minute reagierte Marc-Philipp Thorschmidt im gegnerischen 5-Meter-Raum am schnellsten und erzielter aus halblinker Position das 2:0. Nur neun Minuten später erhöhte Jannis Lüftner nach einem Sololauf durch die gesamte gegnerische Abwehr auf 3:0. Die Partie war spätestens jetzt entschieden, weil auch von Biedenkopf nichts mehr kam. Auch das zeigte auf wie dominant unser Team in der zweiten Halbzeit spielte, in der die Gäste nicht einen einzigen Torschuss hatten. Alles im allen ein klarer Heimsieg unserer DII.

Startelf: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Nils Feußner, Jan Walther, Marc-Philipp Thorschmidt, Ömer Okus, Dennis Pietschmann, Jannis Lüftner, Adam Barijew, Loric Lenz, Felix Pfaff - Einwechslungen: Alex Kraft - Tim Becker
 

So., 03.10.2010

GSC II - JSG Silberg/Eisenhausen

4:2 (2:2)

6. Spieltag
(ut). Von Beginn an entwickelte sich ein jederzeit spannendes und von beiden Seiten kampfbetontes Spiel. Unsere Jungs erwischten dabei den besser Start. Bereits in der fünften Spielminute konnte der Gästetorwart einen Flankenball nicht festhalten und Tim Becker staubte zum 1:0 ab. Unser Team setzte nach und erarbeitete sich gute Gelegenheiten, die aber leider ungenutzt blieben. Ab der fünfzehnten Spielminute wurden die Gäste stärker und erzielten nur zwei Minuten später das 1:1. Das eine und andere Mal wirbelte der Mittelstürmer der Gäste unsere Abwehr gehörig durcheinander. Derselbe Spieler erzielte dann in der zwanzigsten Minute nach einem Sololauf von der Mittellinie das 1:2 für die Gäste. Unsere Jungs ließen den Kopf nicht hängen und fanden wieder zurück in das Spiel. In der 27. Spielminute hielt Ömer Okus einfach mal drauf und erzielte das wichtige 2:2 noch vor der Halbzeit. Die zweite Hälfte begann wie die erste. Tim Becker stand nach einer zu kurzen Faustabwehr des Gästetorhüters goldrichtig und schob zum 3:2 Führung ein (32.). Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Silberg/Eisenhausen drängte jetzt auf den Ausgleich und hatte die eine oder andere gute Tormöglichkeit. Durch hohe Laufbereitschaft, Kampf und gute spielerische Ansätze kam auch unser Team zu einigen guten Torchancen. Die Mannschaft spielte in der zweiten Halbzeit wirklich hervorragenden Fußball. In der 60. Spielminute fiel dann noch das alles entscheidende 4:2 durch Loric Lenz, der einen gut vorgetragenen Konter erfolgreich abschloss. Die Jungs haben echt alles gegeben. Tolle Moral in allen Mannschaftsteilen. Das war ein wichtiger Schritt nach vorne. Wir sind stolz auf euch.

Startelf: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Nils Feußner, Jan Walther - Marc-Philipp Thorschmidt, Ömer Okus, Dennis Pietschmann, Felix Kraft, David Busch - Tim Becker, Jan-Niklas Schneider - Einwechslungen: Loric Lenz, Alex Kraft
 

Sa., 30.10.2010

GSC II - JSG Weidenhausen/Erdhausen

1:4 n.E.

Kreispokal Viertelfinale

(ut). Beide Mannschaften zeigten ein spannendes und hart umkämpftes Pokalspiel. Unterschiedlicher hätten die zwei Halbzeiten nicht sein können. In den ersten 30 Minuten dominierte unsere Mannschaft das Spiel. Völlig verdient fiel dann auch das 1:0 (15.) durch Marc-Philipp Thorschmidt, der nach einem schönen Zuspiel von Loric Lenz den Ball aus 16 Metern ins rechte obere Eck schlenzte. Die Jungs drängten die Gäste immer mehr in die gegnerische Hälfte, doch das längst überfällige 2:0 wollte einfach nicht fallen. In der ersten Halbzeit, aufgrund der besseren Torchancen und besseren Spielanlage, versäumten wir das Spiel für uns schon frühzeitig zu entscheiden. In der zweiten Spielhälfte dominierte dann das Team aus Weidenhausen/Erdhausen das Spiel und unsere Jungs kamen bis auf ein paar gelegentliche Konter nicht mehr hinten raus. Torhüter Till Kluska spielte in der zweiten Hälfte eine absolut überragende Partie und hielt einfach alles was auf das Tor kam. Der Ausgleich für die Gäste fiel dann in der 57. Spielminute. Der Treffer war sehr umstritten, weil unser Torhüter im Fünfmeter-Raum unfair bedrängt wurde. In der Verlängerung steigerte sich unser Team dann wieder. Nach zwei aussichtsreichen Freistoßsituationen fehlten dann nur die berühmten paar Zentimeter. Letztendlich haben wir einfach das Toreschießen vergessen! Weidenhausen/Erdhausen siegte im fälligen Elfmeterschießen und ging als glücklicher Sieger vom Platz. Kopf hoch Jungs, vom Elfmeterpunkt zu verlieren ist keine Schande. Das war ein Pokalnachmittag mit allem was dazu gehört. Emotionen pur, auch für die Zuschauer.

Startelf: Till Kluska - Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Jan Walther - Ömer Okus, Dennis Pietschmann, David Busch, Adam Bairijew, Marc-Philipp Thorschmidt - Loric Lenz, Tim Becker - Einwechslungen: Felix Pfaff, Tobias Schwarz
 

Fr.,.19.11.2010

JSG Hartenrod/Bottenhorn - GSC II

0:0

7. Spieltag

(ut). Im letzten Spiel vor der Winterpause und mit nur 12 Spielern angereist, erkämpfte sich unsere D2 in Bottenhorn den ersten Auswärtspunkt. Die Heimmannschaft bestimmte zwar das Spiel über weite Strecken, aber Torszenen waren eher selten zu sehen. In den ersten 30 Minuten hatten wir nur einen Torschuss. Jan-Niklas Schneider scheiterte in der 16. Spielminute nur knapp am Torhüter der Gastgeber. 10 Minuten vor der Pause wurde der Druck auf unser Tor dann stärker und wir hatten das ein oder andere mal Glück, nicht in Rückstand zu geraten. In der zweiten Hälfte kamen wir etwas besser ins Spiel. Die Mannschaft hielt jetzt dagegen und erarbeitete sich auch zwei bis drei gute Torchancen. Ansonsten, das gleiche Bild. Der Gastgeber machte Druck, rannte sich aber immer wieder in unserer gut organisierten Abwehr fest. Unser Kapitän, Jonas Kreibaum, spielte eine sehr gute Partie und hielt den Laden hinten prima zusammen. Unser Dank auch an die zwei E-Jugendlichen Jona Barth und Tim Flurschütz, die uns verletzungs- und krankheitsbedingt ausgeholfen haben, und ein gutes Spiel machten. Das torlose Unentschieden war zwar ein bisschen glücklich, aber auf Grund der tollen kämpferischen Einstellung auch nicht unverdient.

Startelf: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Nils Feußner, Jan Walther - Jona Barth, Ömer Okus, Lenny Hudel, Loric Lenz, Tim Flurschütz - Tim Becker, Jan-Niklas Schneider -
Einwechslung: Felix Pfaff
 

Sa., 15.01.2011

GSC II - JSG Eder
GSC II - TSV Stadtallendorf
GSC II - JSG Rennertehausen

:
:
:

Hallenturnier TSV Gemünden

Vorrunde

Sa., 12.02.2011

GSC II - FV Breidenbach II
GSC II - JSG Eisenhausen/Silberg II
GSC II - JSG Dautphetal
GSC II - VfL Biedenkopf II

1:1
4:0
2:0
2:0
Hallenkreismeisterschaft Qualifikation
in Breidenbach, Perftalhalle

1. Platz

(nf). Den Auftritt unserer D2-Junioren bei der Qualifikationsrunde zur Hallenkreismeisterschaft kann man als sehr souverän und erfolgreich beschreiben. Gleich im ersten Spiel hatten wir unseren schwersten Gegner, nämlich den Gruppenligisten FV Breidenbach. Der Gegner wusste gar nicht wie ihm geschah, da startete Jonas Kreibaum einen herrlichen Sololauf und schob locker zum 1:0 ein. Doch leider kassierten wir im weiteren Verlauf das 1:1, was allerdings das erste und letzte Gegentor unseres Teams sein sollte. Die restlichen Spiele wurden souverän und mit spielerischer Leichtigkeit gewonnen. Hier gilt es ein Lob für die Spieler der D1 und D2 auszusprechen, die schönen Kombinationsfußball zeigten und als geschlossene Mannschaft auftraten. Somit haben sich beide Mannschaften verdient für die Endrunde qualifiziert.

Zum Einsatz kamen: Till Kluska - Jan Walther, Nils Feußner, Jonas Kreibaum - Loric Lenz, Alex Kraft, Ömer Okus

Tore: Jonas Kreibaum (2), Alex Kraft (2), Loric Lenz, Ömer Okus, Jan Walther, Nils Feußner, Eigentor
 

So., 27.02.2011

GSC II - JSG Eisenhausen/Silberg I
GSC II - FV Wallau
GSC II - JSG Obere Lahn/Buchenau I
GSC II - JSG Obere Lahn/Buchenau II (um Platz 7)

0:0
0:1
1:3
1:0

Hallenkreismeisterschaft
Endrunde
in Breidenbach

7. Platz

D2 beendet die Hallenkreismeisterschaft auf Rang 7

(ut). Bei der Endrunde der letzten Acht erreichte unsere D2 einen respektablen 7. Platz. Leider konnte die Mannschaft nicht an die spielerische Leichtigkeit, die sie noch in der Vorrunde zeigte, anknüpfen. Entsprechend holprig verliefen auch die ersten zwei Gruppenspiele. Gegen die JSG Eisenhausen/Silberg ließ unser Team reihenweise guter Tormöglichkeiten ungenutzt und kam über ein 0:0 nicht hinaus. Eine unnötige 0:1-Niederlage folgte dann im zweiten Gruppenspiel gegen den FV Wallau. Die Jungs haben sich eine Reihe guter Torchancen herausgearbeitet, aber es fehlte dann entweder das Quäntchen Glück oder die letzte Präzision und Abgeklärtheit im Abschluss. Im letzten Vorrundenspiel gegen den Gruppenligisten JSG Obere Lahn/Buchenau I zeigt das Team eine hervorragende spielerische Leistung und eine tolle kämpferische Moral. Das Spiel ging zwar 1:3 verloren, doch hatten wir den Favoriten fast am Rande einer Niederlage. Der Gegner lehrte uns, wie man eiskalt seine wenigen Möglichkeiten erfolgreich in Tore umsetzt. Am Ende der Gruppenphase stand für uns der 4. Rang mit 1 Punkt und 1:4 Toren.
Im Spiel um den 7. Platzierungsrang trafen wir auf das Team der JSG Obere Lahn/Buchenau II. Hochkonzentriert und entsprechend motiviert zeigten unsere Jungs ihre beste Turnierleistung und siegten völlig verdient 1:0 durch ein Tor von Loric Lenz. Großes Lob auch an den E-Jugendlichen Tim Flurschütz, der sich nahtlos ins Team einfügte und einen super Fußball spielte.

Es spielten: Till Kluska, Jan Walther, Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Ömer Okus, Loric Lenz, Tim Flurschütz

Tore: Jan Walther, Loric Lenz
 

Mi.,.23.03.2011

GSC II - JSG Breidenstein/Wiesenbach

4:1 (2:0)

8. Spieltag - Rückrunde

(nf). Am ersten Spieltag der Rückrunde wurde ein 4:1-Sieg gegen den Tabellenführer aus Breidenstein/Wiesenbach eingefahren. Unsere Jungs zeigten eine tolle Spielanlage und ließen den Ball phasenweise sehenswert durch unsere Reihen laufen. Das erste Ausrufezeichen setzte Fabian Hecker, indem er den Ball volley aus der Luft in das linke obere Eck beförderte. Danach wurden Torchancen herausgespielt, aber nicht genutzt. Erst als David Busch mit Fabian Hecker einen Doppelpass spielte, wurde das wichtige 2:0, erneut durch Hecker, erzielt.
Vier Minuten nach Wiederanpfiff der 2.Hälfte traf Jason Barth zu einer etwas lockeren 3:0-Führung. Doch unseren Jungs schien der 3:0-Vorsprung zu reichen und so leisteten wir uns immer mehr Fehlpässe. In der 39. Minute war es dann soweit und es schlug in unserem Kasten ein. Jetzt waren die Jungs gefragt, wie sie auf das Gegentor reagierten. Sie ließen danach keinen Zweifel mehr aufkommen, dass sie heute als Sieger vom Platz gehen wollten. Somit erhöhte Jason Barth 12 Minuten vor Abpfiff auf 4:1. Danach gab es noch gute Möglichkeiten das Ergebnis höher zu gestalten, doch leider wurde der Pfosten getroffen oder wir verpassten den richtigen Zeitpunkt zum Schießen.
Ein herzliches Dankeschön gilt Knut Feußner sowie Jason Barth, Fabian Hecker, David Busch und Tobi Schwarz. Sie fügten sich unseren Spiel sehr gut ein. Wir sind stolz auf diese Mannschaft da sie an diesem Abend eine hervorragende Leistung zeigte und als verdienter Sieger vom Platz gegangen ist.

Aufstellung: Till Kluska - Jan Walther, Jonas Kreibaum, Nils Feußner - Tobias Schwarz, Ömer Okus, Marc-Phillip Thorschmidt, David Busch, Alex Kraft - Tim Becker, Fabian Hecker
eingewechselt: Knut Feußner, Jason Barth
 

Sa.,.02.04.2011 GSC II spielfrei --- 9. Spieltag
So.,.10.04.2011

JSG Oberes Dautphetal - GSC II

0:5 (0:1)

10. Spieltag

(ut). Auch am zweiten Spieltag der Rückrunde hat unsere DII einen weiteren Sieg eingefahren. Völlig verdient und in dieser Höhe auch gerechtfertigt, besiegte das Team die JSG Oberes Dautphetal mit einem Ergebnis von 5:0. Die Jungs waren von Anfang an konzentriert im Spiel und erarbeiteten sich eine Vielzahl von guten Tormöglichkeiten. Lediglich im Abschluss fehlte die notwendige Ruhe vor dem Tor. Leichtfertig wurden so gute Chancen ausgelassen. Es dauerte fast bis zur 30. Minute, als uns Jason Barth mit einem zurecht gegebenen Strafstoß erlöste und zum längst fälligen 1:0 einschob. Auch in der zweiten Halbzeit blieb unsere Mannschaft weiter am Drücker. Tim Flurschütz erzielte nach schönem Solo in der 34. Minute das 2:0. Spätestens nach dem 3:0, in der 37.Minute, durch Jannis Lüftner war das Spiel entschieden. Loric Lenz erhöhte danach noch in der 40. Minute auf 4:0, und in der 59. Minute auf 5:0. Alles in Allem ein souveräner und ungefährdeter Sieg. Die Mannschaft hat gut gespielt und sich diesen Sieg redlich verdient! Danke auch an Knut, Tim F., Tobi, Jason und Jannis, die sich nahtlos ins Team einfügten und großem Anteil am Erfolg hatten.

Startelf: Till Kluska - Jan Walther, Nils Feußner, Jonas Kreibaum - Loric Lenz, Tobias Schwarz, Jason Barth, Ömer Okus, Marc-Philipp Thorschmidt - Tim Becker, Jannis Lüftner
Einwechslungen: Knut Feußner, Tim Flurschütz

Torschützen: Jason Barth, Tim Flurschütz, Jannis Lüftner und Loric Lenz
 

Mi.,.04.05.2011 GSC II - JSG Dautphetal 7:1 (3:0) 11. Spieltag

(ut). Auch beim zweiten Heimspiel der Rückrunde hat unsere D II  nichts anbrennen lassen. Die Mannschaft dominierte das Spiel gegen den Gast aus Dautphetal und kam so zu einem 7:1-Kantersieg. Die Jungs spielten sehr gut und ließen den Ball einfach durch die eigenen Reihen laufen. Hervorzuheben ist heute, das konsequent über die Außenbahnen gespielt wurde. Daraus entwickelten sich immer wieder gefährliche Situationen im gegnerischen Strafraum. Den Torreigen eröffnete Jonas Kreibaum in der 5. Spielminute. Das 2:0 und 3:0 erzielte unser Flügelflitzer Loric Lenz (20., 21.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Direkt nach Wiederanpfiff traf Ömer Okus zum 4:0 (31.). Tim Becker stand in der 46. Minute goldrichtig und schob zum 5:0 ein. Das 6:0 gelang Lennart Hudel (52.). Der Gast aus Dautphetal kam dennoch zum Ehrentreffer und verkürzte auf 6:1 (57.). Den Schlusspunkt setzte Marc-Philipp Thorschmidt, der zum 7:1-Endstand traf (59.). Danke an Jojo, Fabi und Lenni für die großartige Unterstützung!

Startelf: Till Kluska - Johannes Panzner, Nils Feußner, Jan Walther - Marc-Philipp Thorschmidt, Jonas Kreibaum, Lennart Hudel, Dennis Pietschmann, Fabian Hecker - Loric Lenz
Einwechslungen: Ömer Okus, Tim Becker

Da der Gast nur mit 10 Spielern anreiste, haben wir fairerweise auch nur 10 Jungs aufgestellt.
 

Mi.,.11.05.2011 GSC II - JSG Hartenrod/Bottenhorn 1:2 (1:1) 14. Spieltag

(ut.) Beim letzten Heimspiel der Saison kam es zum Duell zweier direkter Tabellennachbarn. Es war wie erwartet ein schweres Spiel für unsere Mannschaft, da der Gast aus Hartenrod/Bottenhorn körperlich überlegen war. Trotzdem gaben unsere Jungs von Anfang an Vollgas. Loric Lenz überrannte am rechten Flügel die gegnerische Abwehr und Tim Becker vollendete die super hereingezogene Flanke. Das war ein Auftakt nach Maß. Leider ließen wir uns nach der Führung immer mehr hinten rein drängen. Folgerichtig fiel dann auch der Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause, weil wir es nicht verstanden haben die Bälle konsequent in den eigenen Reihen zu halten. In der zweiten Halbzeit legten wir kämpferisch und läuferisch eine Schippe drauf und kamen so zu einigen guten Möglichkeiten. Philipp Schneider scheiterte nur knapp am gegnerischen Keeper nach einem gut vorgetragenen Konter. Ömers Knaller hat der Gästetorwart gut gehalten und beim Schuss von Marc-Philipp stand leider die Latte im Weg. Den E-Jugendlichen Knut, Tim F., Philipp, Jona und Lukas ein besonderes Dankeschön. "Jungs, ihr habt ordentlich Betrieb gemacht." In den letzten Minuten ließen die Kräfte und die Konzentration dann deutlich nach. Das Gästeteam wurde immer stärker und kam in der Schlussphase zu einigen guten Torchancen. Leider fiel dann der Siegtreffer für die Gäste in der Nachspielzeit. "Kopf hoch Jungs, ihr habt eine tolle Moral gezeigt."

Startelf: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Nils Feußner, Jan Walther - Marc-Philipp Thorschmidt, Ömer Okus, Dennis Pietschmann, Jona Barth, Loric Lenz - Tim Flurschütz, Tim Becker
Einwechslungen: Philipp Schneider, Lukas Weiß, Knut Feußner
 

So.,.15.05.2011

JSG Eisenhausen/Silberg - GSC II

2:4 (1:2)

13. Spieltag
(ut). Beim Meisterschaftsspiel gegen die JSG Eisenhausen/Silberg hat unser Team die Erfahrung machen müssen, dass man auch beim Tabellenletzten nicht den Sieg geschenkt bekommt. In der ersten Halbzeit war es ein von Fehlpässen und Missverständnissen geprägtes Spiel. In der ersten Viertelstunde agierte unser Team sehr schläfrig und unkonzentriert. Der Gastgeber nutzte dies aus, und kam in der 21. Minute zur 1:0-Führung. Endlich war die Mannschaft jetzt aufgewacht und spielte miteinander Fußball. Das 1:1 (22.) durch Jannis Lüftner und das 1:2 (27.), erzielt von Jona Barth, waren der Lohn dafür. Es geht doch Jungs. In der zweiten Hälfte nutzte der starke und immer wieder gefährliche Mittelstürmer des Gegners eine Unachtsamkeit unseres Teams aus und traf zum 2:2-Ausgleich. In den letzten zwanzig Minuten besann sich die Mannschaft wieder auf ihre Stärken. Der Siegeswille war jetzt wieder da. Jannis Lüftner verwandelte vom Elfmeterpunkt zur 2:3-Führung. Vom selbigen scheiterte Marc-Philipp in der 50. Spielminute am gut reagierenden Torwart des Gegners. Ömer Okus machte dann doch zwei Minuten vor Spielschluss mit einen Fernschuss alles klar. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg unserer Mannschaft. Danke an David, Tobi, Jannis, Lukas, Tim F., Jona und Knut. Ihr habt mit euren Einsatz den Erfolg erst möglich gemacht.

Startelf: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Nils Feußner, David Busch - Marc-Philipp Thorschmidt, Ömer Okus, Dennis Pietschmann, Jona Barth, Tobias Schwarz - Loric Lenz, Jannis Lüftner
Einwechslungen: Lukas Weiß, Knut Feußner, Tim Flurschütz
 

Fr.,.20.05.2011

JSG Buchenau/Obere Lahn - GSC II

1:1 (1:0)

12. Spieltag
(ut). Mit einem 1:1 Unentschieden hat unsere D II  die Saison 2010/11 beendet. In der ersten Hälfte bestimmte die gegnerische Mannschaft weitgehend die Partie. Das völlig verdiente 1:0 für die Buchenauer fiel in der 11. Minute nach einem Eckball. Völlig unbedrängt kam der Spieler zum Kopfball und ließ unserem Keeper Till keine Chance. Ursache des Gegentreffers war das mangelnde und zögerliche Abwehrverhalten unseres Teams. Man überließ dem Gegner kampflos Ball und Spielraum. Fast ungehindert konnte der Gastgeber sein Kombinationsspiel aufziehen und drängte uns immer wieder nach hinten. Leider konnte unser Team in den ersten 30 Minuten nicht das zeigen, was es eigentlich drauf hat. Das einzig positive war, das wir nur mit einem Tor hinten lagen. Nach einer klaren Halbzeitanalyse in der Kabine, kamen die Jungs wie ausgewechselt auf den Rasen zurück. Klare Aktionen, Zweikampfstärke, Laufbereitschaft und schnelles Kombinationsspiel, das alles setzte die Mannschaft in der 2. Halbzeit hervorragend um. Die Zuordnung und die Raumaufteilung stimmte und jeder der Jungs gab auf seiner Position alles. Endlich wurde es ein offener Schlagabtausch und der Gegner zeigte sich beeindruckt. Nach einer Reihe von guten Tormöglichkeiten, die immer wieder über unsere linke und rechte Außenbahn vorbereitet wurden, hatte die Mannschaft den Ausgleich mehr als verdient. Schade, dass der Schiri beim Tor, erzielt durch Maik Reinhardt, auf Abseits entschied. In der 55. Minute war es dann aber doch soweit. Ömer Okus nutzte einen Abpraller und traf vom 16er zum hochverdienten 1:1. Aufgrund der unterschiedlichen Spielhälften, war es eine gerechte Punkteteilung.
Danke an Maik, Knut, Jonathan, Jan K. und Jannis, das ihr mit gekämpft habt.

Somit wurde es noch ein gelungener Saisonabschluss in dem unsere Jungs, im ersten Jahr Großfeld, einen sehr guten 3. Platz erreicht haben.

Startelf: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Nils Feußner, Marc-Philipp Thorschmidt, Ömer Okus, Dennis Pietschmann, Jan Krug, Jonathan Schmidt, Tim Becker, Jannis Lüftner
Einwechslungen: Maik Reinhardt, Knut Feußner
 

Vor dem Spiel gegen Breidenstein/Weisenbach am 23. März 2011.

Abschlusstabelle 10/11

1. JSG Breidenstein/Wiesenbach 12 9 0 3 42:19 27
2. JSG Hartenrod/Bottenhorn 12 8 3 1 34:16 27
3. SC Gladenbach II 12 7 2 3 29:14 23
4. JSG Buchenau/Obere Lahn 12 5 2 5 37:25 17
5. JSG Oberes Dautphetal 12 5 1 6 26:35 16
6. JSG Dautphetal 12 3 0 9 22:61 9
7. JSG Eisenhausen/Silberg 12 0 2 10 16:36 2

alle Ergebnisse | Kreispokal (fussball.de)

Torschützenliste 10/11   (Pokal- und Meisterschaftsspiele D1 & D2)

                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     

zum Seitenanfang

Presseberichte wurden dem Hinterländer Anzeiger entnommen.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Aufträgen und Einkäufen die uns unterstützenden Firmen und Werbepartner.