Gladenbacher Sportclub 1919 e.V.


Chronik Senioren Alte Herren Stadtmeister Junioren
1. Mannschaft

 

2009/10

Kreisoberliga Nord

zurück - Saison - vor

Kader | Spielberichte | Tore & Einsätze | Abschlusstabelle

Reserve in Konkurrenz

2. Mannschaft

 

hinten von links: Udo Nassauer, Michael Zimmermann, Max Kummer, Ferhat Koc, Jan Müller,
Marco D´Ambrosio, Ümit Kurudere, Tobias Lüttebrandt - vorne: Niklas Flurschütz, Frank Niederhöfer,
Mario Balzer, Christian Töpper, Manuel Eichert, Marco Schott, Michael Nassauer

hinten von links: Michael Stanilewicz, Manuel Krämer, Max Kummer, Fabian Marenda,
Frank Niederhöfer, Jan Müller, Rico Seidel; vorne: Marco Schott, Christoph Aßmann,
Christian Töpper, Suat Öcalan, Daniel Hake, Christian Schmidt
(22.09.2009, Trainingsspiel gegen Jonas´ Brasilianer)

 Bildergalerie: Trainingsauftakt

Trainerteam mit den Neuzugängen 2009/10:
hinten von links: Martin Szastkiw, Christoph Aßmann, Maik Baumgart, Samir Mougraby;
vorne: Manuel Krämer, Niklas Flurschütz, Stefan Ertl, Daniel Hake; auf dem Foto fehlt: Marco D´Ambrosio


Kader 2009/10

zurück - Saison - vor

Tor

Christoph Aßmann, Daniel Reinhardt, Christian Töpper

Abwehr

Mario Balzer, Martin Dersch, Hendrik Hinspeter, Manuel Krämer,  Max Kummer, Tobias Lüttebrandt, Björn Müller, Jonas Müller, Lars Müller, Frank Niederhöfer, Suat Öcalan, Dirk Schneider, Michael Stanilewicz, Michael Zimmermann

Mittelfeld

Maik Baumgart, Marco D´Ambrosio, Dominik Erens, Stefan Ertl, Niklas Flurschütz, Lukas Granitzny, Daniel Hake, Jochen Krupa, Fabian Marenda, Denis Merker, Jan Müller, Joachim Nitz, Christian Schmidt, Patrick Seibel, Adis Sejdovic, Nils Waldschmidt

Angriff

Manuel Eichert, Ferhat Koc, Ahmet Nagas, Marco Schott, Rico Seidel

Trainer

Maik Baumgart (bis 12/09), Dirk Schneider (ab 1/10), Samir Mougraby, Martin Szastkiw (Reserve u. Torwarttrainer)

A-Junioren

Oystein Valle Dahl, Jannick Kraus, Ümit Kurudere, Kevin Mougraby, Hakan Özogul, Tobias Pitz, Stefan Schmidt, Jan Wagner

Alte.Herren

Holger Compas, Joachim Dick, Holger Flurschütz, Michael Nassauer, Udo Nassauer, André Seidel

Zugänge

Sommer: Christoph Aßmann (SV Erdhausen), Marco D´Ambrosio (FSV Braunfels), Stefan Ertl (TSV Marbach), Niklas Flurschütz (Spvgg. Frohnhausen), Daniel Hake (SG Dernbach/Wommelshausen), Manuel Krämer (VfL Weidenhausen), Martin Dersch, Nils Waldschmidt (alle eigene Jugend)
Winter: Patrick Seibel (FV Breidenbach)

Abgänge

Sommer: Andreas Schäfer (SG Mornshausen/Dautphe), Ilker Yilmaz (SSV Allna-/Ohetal)
Winter: Maik Baumgart (SV Silberg),
Daniel Hake (SG Dernbach/Wommelshausen)

Ergebnisse 2009/10

Di., 07.07.2009 GSC - SSV Allna-/Ohetal 5:0 (1:0) Wochenturnier in Dernbach

Beim Wochenturnier "90 Jahre SV Flottweg Dernbach" ist Kreisoberligist SC Gladenbach mit einem 5:0-Sieg gegen den SSV Allna-/Ohetal in die Gruppenphase gestartet. Der A-Liga-Aufsteiger aus Sinkershausen konnte die gesamten 70 Minuten lang nicht an der Überlegenheit des GSC rütteln. Der Favorit ging bereits in der dritten Minute durch Christian Schmidt in Führung, zeigte danach aber lange Zeit Ladehemmung. Diese löste sich bei Doppelschlägen von Marco Schott (45., Foulelfmeter) und Jonas Müller (46.) sowie Nils Waldschmidt (54., 57.).

Christoph Aßmann - Michael Stanilewicz, Suat Öcalan, Jonas Müller, Mario Balzer, Frank Niederhöfer (36. Stefan Ertl), Fabian Marenda (46. Manuel Krämer), Christian Schmidt, Rico Seidel (36. Nils Waldschmidt), Marco Schott, Daniel Hake / Spielzeit: 2x35 Minuten
 

Do.,.09.07.2009 GSC - Spvgg. Eisenhausen 4:2 (3:2) Wochenturnier in Dernbach

Die Spvgg. Eisenhausen führte zweimal gegen den SC Gladenbach. Dominic Blöcher (8.) und Guido Theis (14.) gelangen die Tore, doch durch Treffer von Jonas Müller (12.), Rico Seidel (19.), Ferhat Koc (34., Foulelfmeter) und einem Eigentor (55.) setzte der GSC seinen Siegeszug mit einem 4:2 fort.

Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Jonas Müller, Mario Balzer (36. Michael Stanilewicz), Frank Niederhöfer, Stefan Ertl, Fabian Marenda, Jan Müller, Rico Seidel (33. Marco Schott), Daniel Hake (36. Christian Schmidt), Ferhat Koc / Spielzeit: 2x35 Minuten
 

Fr., 10.07.2009 GSC - TSV Altenkirchen 3:1 (1:0) Wochenturnier in Dernbach

Der GSC bringt auch im dritten Spiel seinen dritten Erfolg sicher heim. Allerdings machte es der TSV Altenkirchen dem Kreisoberligisten schwer. Nur im Abschluss hatten es die Mannen aus dem Nachbarkreis noch nicht so drauf. Für Gladenbach aber waren Jan Müller (26., 46.) und Jonas Müller (53.) erfolgreich, ehe dann Chris Böttcher in der 54. Minute den Ehrentreffer markieren konnte. Der GSC kontrollierte in der zweiten Hälfte die Partie dann deutlich. In der Schlussphase hielt Martin Szastkiw einen Foulelfmeter von Wassili Depis (62.).

Martin Szastkiw - Jonas Müller, Mario Balzer, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer (36. Stefan Ertl), Fabian Marenda (36. Jochen Krupa), Christian Schmidt, Jan Müller, Nils Waldschmidt (36. Rico Seidel), Marco Schott, Daniel Hake / Spielzeit: 2x35 Minuten
 

So., 12.07.2009 GSC - SG Mornshausen/S. (Finale) 7:1 (4:0) Wochenturnier in Dernbach

Koc steuert sechs Tore zum GSC-Erfolg bei

Sehr einseitig ist das Endspiel beim Jubiläumsturnier von Flottweg Dernbach verlaufen. Vor 200 Zuschauern siegte der Gladenbacher SC gegen Mornshausen/S. mit 7:1 (3:0). Das Endspiel dominierte das technisch beste Team dieses Turniers, der Kreisoberligist SC Gladenbach. Von Beginn an, da noch in gelben Trikots, machte die deutlich umsichtiger spielende Mannschaft das Tempo. Mornshausen verlegte sich auf Konter. Die erste Chance aber hatte der B-Ligist aus dem Gladenbacher Stadtteil, doch Jan Kuhlmanns Freistoß knallte nur an die Latte. In der 17. Minute schlug erstmals Torjäger Ferhat Koc zu. Nur fünf Minuten später drückte er aus kurzer Distanz den Ball erneut an Mornshausens Keeper Jens Merte vorbei ins Netz. In der 27. Minute trat Koc dann zu einem Elfmeter an, den er ebenfalls sicher verwandelte. Nach einer Ecke stand Marco Schott am Elfmeterpunkt und lenkte das Leder ins Netz zum 4:0-Pausenstand ein.
In der zweiten Hälfte lief der GSC dann in grünen Trikots auf und ließ es deutlich ruhiger angehen. Erst in der 53. Minute war es wieder Koc, der nach einer missglückten Torwartabwehr am langen Pfosten in bester Abstaubermanier einlochte. Nach einem Konter folgte dann der Ehrentreffer für Mornshausen. Jan Kuhlmann war der Schütze. Auch das sechste Gladenbacher Tor besorgte Koc, diesmal nach Vorlage von Frank Niederhöfer. Drei Minuten vor Spielende fiel dann der letzte Treffer. Unter den drei freistehenden Gladenbachern am Elfmeterpunkt setzte Koc zum finalen Schuss an und traf zum 7:1.

Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Mario Balzer, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer, Nils Waldschmidt (36. Stefan Ertl), Christian Schmidt, Jan Müller, Marco Schott, Daniel Hake (36. Rico Seidel), Ferhat Koc / Spielzeit: 2x35 Minuten
 

Mi., 15.07.2009 TSV Breidenstein - GSC 0:5 (0:1) Kreispokal 1. Runde

Der Zweiklassenunterschied war sichtbar. Gladenbach machte schnell klar, den Sieg nach Hause bringen zu wollen und kam durch je zwei Treffer von Christian Schmidt (36., 71.) und Rico Seidel (65., 74.) zu einer 4:0-Führung. Den Treffer zum verdienen 0:5 legte eine Minute vor Schluss Jan Müller nach (89.).

Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Jonas Müller, Stefan Ertl (46. Michael Stanilewicz), Frank Niederhöfer, Fabian Marenda, Christian Schmidt, Jan Müller, Manuel Eichert, Marco Schott (46. Jochen Krupa), Daniel Hake (62. Rico Seidel)

0:1 Christian Schmidt (36.), 0:2 Rico Seidel (65.), 0:3 Christian Schmidt (71.), 0:4 Rico Seidel (74.), 0:5 Jan Müller (89.)
 

Do., 16.07.2009 SG Mornshausen/S. - GSC 0:3 (0:1) Stadtmeisterschaft in Mornshausen/S.

Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Jonas Müller, Stefan Ertl, Michael Stanilewicz, Fabian Marenda, Jan Müller (41. Rico Seidel), Daniel Hake, Manuel Eichert (36. Frank Niederhöfer), Marco Schott, Ferhat Koc (57. Maik Baumgart) / 2x35 Minuten

0:1 Ferhat Koc (30., Foulelfmeter), 0:2 Ferhat Koc (37.), 0:3 Jonas Müller (68.)
 

Fr., 17.07.2009 GSC - VfL Weidenhausen 1:0 (0:0) Stadtmeisterschaft in Mornshausen/S.

Christoph Aßmann - Jonas Müller, Michael Stanilewicz, Fabian Marenda (40. Rico Seidel), Jan Müller, Marco D´Ambrosio, Frank Niederhöfer, Daniel Hake (36. Christian Schmidt), Manuel Eichert, Marco Schott, Ferhat Koc / 2x35 Minuten

1:0 Christian Schmidt (61.)
 

So., 19.07.2009 GSC - Spvgg. Frohnhausen (Finale) 4:0 (3:0) Stadtmeisterschaft in Mornshausen/S.

SC Gladenbach verteidigt den Titel

In Mornshausen gewann der Kreisoberligist das Finale deutlich mit 4:0 gegen Wacker Frohnhausen. Das Endspiel war spielerisch zwar abwechslungsreich, in der Torausbeute aber krachte es nur im Kasten von Wacker. Dabei verhinderte der Frohnhausener Keeper Dominik Loos vor allem im zweiten Durchgang noch eine höhere Niederlage. Für den GSC hatten in der ersten Halbzeit Christian Schmidt (7.) und Manuel Eichert (16., 26.) getroffen. Nach der Pause gab es nur noch einen erfolgreichen Abschluss zu bewundern. Marco Schott (54.) war der Schütze. Den fünften Treffer hatte Ferhat Koc auf dem Fuß, doch seinen Schuss in der 75. Minute lenkte Torwart Loos an den Pfosten. Der GSC durfte damit den Pokal erneut in Empfang nehmen. Auch in diesem Jahr überreichte der Erste Stadtrat Walter Jakowetz zudem Geldgeschenke und Spielbälle an die Teams.

Christoph Aßmann - Stefan Ertl (46. Ferhat Koc), Mario Balzer, Jonas Müller (58. Frank Niederhöfer), Michael Stanilewicz, Fabian Marenda, Jan Müller, Marco D´Ambrosio, Christian Schmidt, Manuel Eichert (79. Max Kummer), Marco Schott / 2x45 Minuten

Schiedsrichter: Lars Braun - Tore: 1:0 Christian Schmidt (7.), 2:0 Manuel Eichert (16.), 3:0 Manuel Eichert (26.), 4:0 Marco Schott (54.)



 

Mi., 22.07.2009 FSV Friedensdorf - GSC 1:2 (1:1) Kreispokal 2. Runde

Die klassentieferen Gastgeber hielten nicht nur gut mit, sie gingen auch durch Daniso Stubenrauch (12.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel aber war der GSC die agilere Mannschaft. Christian Schmidt (37.) und Frank Niederhöfer (58.) sorgten unter der Leitung von Schiedsrichter Fabian Bierau (Wallau) für den Gästesieg.

Christoph Aßmann - Mario Balzer, Jonas Müller, Michael Stanilewicz, Fabian Marenda, Frank Niederhöfer (63. Jochen Krupa), Jan Müller (63. Max Kummer), Christian Schmidt, Manuel Eichert, Marco Schott, Ferhat Koc (83. Maik Baumgart)
 

So.,.26.07.2009 GSC - FSG Südkreis 1:1 (0:0) Testspiel

Christoph Aßmann - Stefan Ertl (58. Max Kummer), Jonas Müller, Michael Stanilewicz, Fabian Marenda, Frank Niederhöfer (73. Nils Waldschmidt), Manuel Eichert, Jan Müller, Christian Schmidt, Ferhat Koc, Marco Schott

Tore: 0:1 Manfred Nagel (77.), 1:1 Christian Schmidt (83.)
 

 

Saisonvorschau von Hermann Maaß

"Die Erwartungen sind hoch. Ich muss jetzt zu meinem Leidwesen ein bisschen auf die Euphoriebremse treten", verrät Maik Baumgart, Spielertrainer in Diensten des SC Gladenbach. Sein neuer, im Vergleich zum Vorjahr breiterer Kader überzeugte unter anderem bei der Gladenbacher Stadtmeisterschaft. Spielerisch hat Baumgart etliche seiner Jungs verbessert. Um Torwart Christoph Aßmann, Mario Balzer, Manuel Eichert, Ferhat Koc sowie Marco Schott baut er eine Truppe auf, die zum Besten in der Klasse gehören wird. "Ich warne trotzdem vor dem Verteilen von Vorschusslorbeeren. Meine Jungs müssen lernen, das Tempo konstant hoch zu halten. Zuletzt gelang es meistens nur eine Halbzeit, ordentlich Dampf zu machen", berichtet Baumgart. Die Testspiele lieferten ihm brauchbare Erkenntnisse bezüglich Fitness und taktischem Stand. Das Zweikampfverhalten wurde verbessert und menschlich passt es im Kader. Einem Platz im Vorderfeld des Klassements sollte also nichts im Wege stehen, wenn die zweifellos vorhandene individuelle Klasse der Akteure in ein ausgeprägtes Teamverhalten mündet.
 

Sa.,.01.08.2009 GSC - SG Bunstruth/Haina 2:2 (0:1) 1. Spieltag

Gladenbach hat die neue Kreisoberligasaison mit einem 2:2 (0:1) gegen Bunstruth/Haina begonnen. Im ersten Durchgang waren die Gäste haushoch überlegen und führten durch ein Tor von Necip Yüksel (10.). Nach dem Seitenwechsel trumpfte die Heimelf auf, während Bunstruth die Kräfte schwanden. Christian Schmidt verwandelte einen Freistoß zum 1:1 (68.) und Ferhat Koc versenkte einen Kopfball zur Führung für den GSC. Nach einer Ecke in der 89. Minute rettete Alessandro Salviati per Kopfballtor das Remis für die Gäste.

GSC: Christoph Aßmann - Jonas Müller, Michael Stanilewicz, Max Kummer (64. Joachim Nitz), Fabian Marenda, Frank Niederhöfer, Jan Müller, Christian Schmidt, Marco Schott, Ferhat Koc, Manuel Eichert

Bunstruth/Haina: Dennis Müller - Ramazan Kilic (80. Gökhan Kilic), Sibahi, Maurer, Salviati, Weigel (88. Weller), Lich, Muratidi, Tauchen, Beil, Yüksel

Schiedsrichter: Sebastian Klein (TSV Erksdorf) - Zuschauer: 100 - Tore: 0:1 Necip Yüksel (10.), 1:1 Christian Schmidt (68.), 2:1 Ferhat Koc (78.), 2:2 Alessandro Salviati (89.)
 

So.,.09.08.2009 GSC - FV Wehrda 4:4 (1:2) 3. Spieltag

Die Gladenbacher verschliefen die erste Viertelstunde komplett, was die Gäste rigoros ausnutzten: Philipp Sarumbo war in der ersten Minute zur Stelle, als ein GSC-Abwehrspieler über den Ball trat, Najeeb Hamoud schoss aus 16 Metern zum 0:2 in den Winkel (11.). Dann aber fanden die Gastgeber immer besser ins Spiel und waren fortan drückend überlegen. Manuel Eichert verkürzte per Kopf nach Marco Schotts Ecke zum 1:2 (27.) Direkt nach der Pause wurde der GSC erneut kalt erwischt: Stefan Hüneke schoss Keeper Aßmann den Ball durch die Beine (47.). Eichert stellte aus dem Strafraumgewühl heraus erneut den Anschluss her (62.). Ferhat Koc verwertete eine weitere Schot-Ecke zum Ausgleich (72.) und Mario Balzer schoss die Gastgeber mit einem 35-Meter-Freistoß erstmals in Front (77.). Frank Niederhöfer hätte schon alles klar machen können, semmelte den Ball aber über das leere Tor (86.). Dies rächte sich: Christoph Langohr setzte aus 40 Metern einen Sonntagsschuss in den Winkel und sorgte für den glücklichen Wehrdaer Punktgewinn.

GSC: Christoph Aßmann - Stefan Ertl (64. Suat Öcalan), Max Kummer, Mario Balzer, Michael Stanilewicz, Joachim Nitz, Marco D´Ambrosio, Frank Niederhöfer, Marco Schott, Ferhat Koc, Manuel Eichert

Wehrda: Ehlich - Ostheim, Kießling, Stey (46. Blessing), Hüneke, Sarumbo, Langohr, Gary, Kühn, Alfano (80. Jakob Müller), Hamoud

Schiedsrichter: Michael Dutschmann (TuS Bonbaden) - Zuschauer: 100 - Tore: 0:1 Philipp Sarumbo (1.), 0:2 Najeeb Hamoud (11.), 1:2 Manuel Eichert (27.), 1:3 Stefan Hüneke (47.), 2:3 Manuel Eichert (62.), 3:3 Ferhat Koc (72.), 4:3 Mario Balzer (77.), 4:4 Christoph Langohr (88.) - Gelb/Rot: Marco D´Ambrosio (70.), Ostheim (77.)
 

Mi., 12.08.2009 GSC - FSV Buchenau 2:0 (1:0) 14. Spieltag - vorgezogen

FSV Buchenau kassiert bei 0:2 in Gladenbach drei Platzverweise

200 Zuschauer sahen eine in der ersten Halbzeit überlegene Gastgebermannschaft. Buchenau agierte aus einer tief stehenden Abwehr. Die verdiente Führung für den GSC fiel in der 24. Minute. Mittefeldmotor Frank Niederhöfer schickte Marco Schott über die rechte Seite auf die Reise, der auf Manuel Eichert flankte. Der Goalgetter scheiterte im ersten Versuch an FSV-Tormann Patrik Weintraut, sein Nachschuss aber saß. Einen ungewöhnlichen Verlauf nahm Halbzeit zwei. Buchenaus Michael Kuhn musste nach einem Foul an Schott mit Gelb/Rot vom Platz (50.). Das aber weckte die Gäste. Bei Clemens Haberzettls Schuss im direkten Gegenzug verhinderte nur der Pfosten den Ausgleich (50.). Der eingewechselte Buchenauer Julian Pfeiffer war keine fünf Minute auf dem Platz, als er für sein Nachtreten gegen Niederhöfer von Schiedsrichter Christoph Heuser (FSV Schröck) wieder in die Kabine geschickt wurde. Die Gladenbacher spielten ihre Überzahl aber kaum einmal aus. Die Gäste wiederum kämpften auch mit neun Mann tapfer um den Ausgleich, der Haberzettl bei einem zweiten Pfostenschuss (77.) abermals verwehrt blieb. In der Nachspielzeit entwischte Ferhat Koc der weit aufgerückten FSV-Abwehr und markierte per Flachschuss die endgültige Entscheidung. Gästespieler Alexander Becker kassierte danach noch Gelb/Rot wegen wiederholtem Fouls.

GSC: Christoph Aßmann - Max Kummer, Mario Balzer, Michael Stanilewicz, Joachim Nitz (85. Jochen Krupa), Christian Schmidt (71. Suat Öcalan), Marco D´Ambrosio, Frank Niederhöfer, Marco Schott, Ferhat Koc, Manuel Eichert

Buchenau: Patrik Weintraut - Daniel Muth (63. Julian Pfeiffer), Alexander Becker, Lars Wiedemann, Malte Grebe, Clemens Haberzettl, Michael Kuhn, Sebastian Stephan, Michael Schmidt (61. Michael Veit), Nikolai Wege, Manuel Hermann (66. Fabian Freund)

Schiedsrichter: Christoph Heuser (FSV Schröck) - Zuschauer: 200 - Tore: 1:0 Manuel Eichert (24.), 2:0 Ferhat Koc (91.) - Rot: Julian Pfeiffer (68.) - Gelb/Rot: Michael Kuhn (50.), Alexander Becker (92.)
 

Sa., 15.08.2009 SV Bauerbach - GSC 3:0 (1:0) 4. Spieltag

Bauerbach fertigt GSC mit 3:0 ab

Der SV Bauerbach hat die Tabellenspitze mit dem vierten Sieg im vierten Saisonspiel zurück erobert. Die Mannschaft von Thomas Schick besiegte den SC Gladenbach vor 150 Zuschauern im Bauerbacher Waldstadion verdient mit 3:0 (1:0). "Hätte Gladenbach in der ersten Halbzeit etwas mehr Glück gehabt, wäre die Sache nicht so klar ausgegangen", resümierte Stadionsprecher Walter Matt. In der Anfangsphase nämlich hatten die Gäste die klareren Chancen. Doch Florent Raishtaj nutzte einen Abwehrfehler des GSC kaltblütig zum 1:0 (25.). Marco Schott bot sich die Chance zum Ausgleich, doch schoss er ebenso knapp am Tor vorbei (33.), wie auf der Gegenseite Aykut Varlik (40.). Als SVB-Kicker Sven Torben Böhl in der 52. Minute Max Kummer beim Laufduell in die Hacken geriet und dieser im Strafraum zu Boden ging, zeigte der souveräne Schiedsrichter Patrick Haustein auf den Elfmeterpunkt. Manuel Eicherts Strafstoß wurde aber zur sicheren Beute von Bauerbachs Keeper Christoph Herrmann (52.). Die Glanztat weckte seine Mitspieler. Leonard Raishtaj traf mit einem Flachschuss zum 2:0 (58.). Eine Gelb/Rote Karten gegen Gästeakteur Mario Balzer nach einem Foul leitete die endgültige Entscheidung ein. Den fälligen Freistoß klärte Ferhat Koc zwar auf der Torlinie zur Ecke, diese aber zirkelte Leonard Raishtaj auf den Kopf seines Bruders Florent und es hieß 3:0 (77.). In der 88. Minute wehrte Gästetorwart Christoph Aßmann einen Schuss Stefan Engels´ ab. Dennis Kräling setzte den Nachschuss ins Tor - allerdings aus Abseitsposition.

Bauerbach: Herrmann - Alka, Kriszan, Kräling, Schläfer, Özkan (85. Marcel Schmidt), Böhl, Aykut Varlik (46. Leonard Raishtaj), Engels, Florent Raishtaj (80. Hoffmann), Nix

GSC: Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Max Kummer, Mario Balzer, Michael Stanilewicz, Joachim Nitz, Marco D´Ambrosio, Frank Niederhöfer, Marco Schott, Ferhat Koc, Manuel Eichert

Schiedsrichter: Patrick Haustein (FC Großen-Buseck) - Zuschauer: 150 - Tor: 1:0 Florent Raishtaj (25.), 2:0 Leonard Raishtaj (58.), 3:0 Florent Raishtaj (77.) - Gelb/Rot: Mario Balzer (77.), Leonard Raishtaj (85.)
 

Mi.,.19.08.2009 GSC - SV Großseelheim 4:1 (2:1) 5. Spieltag

In der ersten Spielhälfte lieferten sich die beiden Mannschaften einen hemmungslosen Schlagabtausch mit zahllosen Chancen, hüben wie drüben. Dabei wurden die Platzherren in der vierten Minute kalt erwischt. Ein Freistoß von Oliver Schönecker prallte zwar an einem Gladenbach Abwehrspieler ab, doch Brian Davis netzte im Nachschuss ein. Auf der Gegenseite wurde Jan Müller an der Strafraumgrenze von Manuel Eichert bedient, zog ab und es hieß 1:1 (20.). Dann zeigten die Torhüter ihr Können: Großseelheims Zerberus Christian Hoffmann parierte zwei Volleyschüsse von Manuel Eichert (35., 36.), GSC-Keeper Christoph Aßmann eine 30-Meter-Freistoßfackel von Schönecker (38.) und gegen den frei vor ihm auftauchenden Davis (45.). Marco Schott sorgte nach Doppelpass mit Eichert für die 2:1-Führung (39.) der Gladenbacher, die nach der Pause klar dominierten. Während Suat Öcalan die Abwehr perfekt organisierte erzielten seine Sturmkollegen zwei Traumtore: Ferhat Koc lupfte das Leder über Hoffmann hinweg zum 3:1 ein (61.), Eichert setzte den 4:1-Schlusspunkt mit einem Fallrückzieher aus 14 Metern, der im Dreieck einschlug (87.).

GSC: Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Max Kummer, Jonas Müller, Mario Balzer, Jan Müller, Joachim Nitz, Marco D´Ambrosio (12. Manuel Eichert), Frank Niederhöfer, Marco Schott, Ferhat Koc

Schiedsrichter: Nico Pohl (TSV Viermünden/Schreufa) - Zuschauer: 150 - Tore: 0:1 Brian Davis (4.), 1:1 Jan Müller (20.), 2:1 Marco Schott (39.), 3:1 Ferhat Koc (61.), 4:1 Manuel Eichert (87.)

(Fotos vom SV Großseelheim)
 

So.,.23.08.2009 FC Ederbergland II - GSC 4:2 (2:2) 6. Spieltag

Gladenbach dominierte die erste halbe Stunde. Der Top-Angriff mit Eichert, Schott und Koc setzte dem FCE mächtig zu. Manuel Eichert (25.) und Marco Schott (26.) sorgten per Doppelschlag dann auch für die 2:0-Gästeführung. Allmählich fand Ederbergland in die Partie, um diese dann mit zunehmender Spieldauer auch zu beherrschen. Noch vor der Pause gelangen Dietrich Schweizer (40.) und Vedran Madarevic (44.) der Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt gab es zunächst einen offenen Schlagabtausch, bei dem der Gast aus dem Gewühl heraus nur die Latte traf (53.). Auch der wiedergenesene Alexander Lerch traf auf der Gegenseite nur das Aluminium (55.). Drei Minuten später zielte Lerch beim 3:2 genauer. Und noch einmal hatte der Gastgeber Glück, als ein von Ferhat Koc geschlagener Ball aus 20 Metern an den Pfosten schlug (77.). Ederberglands Trainer Cataldo Schirru wechselte Tim Arnold ein, der mit seinem ersten Ballkontakt das Leder zum 4:2 über die Linie drückte (81.). Dietrich Schweizer hatte vier Minuten später sogar das 5:2 auf dem Fuß, schoss aber Gladenbachs Keeper Aßmann an.

Ederbergland II: Möller - Breuer, Bienhaus, Vladimir Petri, Wenzel, Schweizer, Lukas Mienik, Citlak (79. Arnold), Lerch (63. Hess), Madarevic (80. Kurzeknabe), Wolf

GSC: Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Michael Stanilewicz, Jonas Müller (76. Nils Waldschmidt), Jan Müller, Joachim Nitz, Frank Niederhöfer (67. Jochen Krupa), Marco Schott, Manuel Eichert (70. Mario Balzer), Ferhat Koc, Daniel Hake

Schiedsrichter: Gerhard (Marburg) - Zuschauer: 100 - Tore: 0:1 Manuel Eichert (25.), 0:2 Marco Schott (26.), 1:2 Dietrich Schweizer (40.), 2:2 Vedran Madarevic (44.), 3:2 Alexander Lerch (58.), 4:2 Tim Arnold (81.) - Gelb/Rot: Daniel Hake (68.), Jan Müller (79.)
 

So.,.30.08.2009 GSC - SV Emsdorf 2:0 (1:0) 7. Spieltag

Chancen ohne Ende hatte der Gastgeber in dieser Partie. Allerdings verwertete man jeweils nur eine pro Spielhälfte. Einen Foulelfmeter verwandelte Ferhat Koc nach 28 Minuten. Zuvor hatten seine Teamkollegen eine Reiher von Möglichkeiten ausgelassen. Auch die GSC-Chancenausbeute im weiteren Spielverlauf blieb dürftig. Erst in der 68. Minute knallte Marco Schott aus 16 Metern aufs Tor und traf.

GSC: Christoph Aßmann - Mario Balzer, Suat Öcalan, Max Kummer, Michael Stanilewicz, Jan Müller (73. Daniel Hake), Joachim Nitz, Christian Schmidt, Marco Schott (86. Fabian Marenda), Manuel Eichert, Ferhat Koc

Emsdorf: Mettbach - Schmidt, Barth, Sika, Wagner, Vollmerhausen, Koch, Pfeiffer, Schäfer, Kläs, Thein (70. Marvin)

Schiedsrichter: Schäfer (Eisemroth) - Zuschauer: 200 - Tore: 1:0 Ferhat Koc (28., Foulelfmeter), 2:0 Marco Schott (68.)



 

So.,.06.09.2009 SSV Hommertshausen - GSC 0:2 (0:1) 8. Spieltag

Die Fußballanhänger sahen eine temporeiche und zumindest im ersten Akt absolut ausgeglichene Begegnung. Hommertshausen suchte sein Heil in der Offensive und die Gladenbacher stellten das spielerisch etwas reifere Team. Die Pausenführung der Gäste besorgte Ferhat Koc, der ein kraftvolles Solo mit einem beherzten Schuss von der Strafraumgrenze abschloss (36.). Den Knackpunkt des zweiten Durchgangs bildete der Platzverweis für Hommertshausens Andreas Oberdörfer. Die numerische Unterlegenheit ging bei den nun läuferisch unterlegenen Hausherren an die Substanz, was Gladenbach clever nutzte. Daniel Hake traf zum 0:2 (55.) und damit zu einer Führung, die der immer souveräner auftretende GSC sich bis zum Schlusspfiff nicht mehr nehmen ließ. Hommertshausen enttäuschte nicht, unterlag aber letztlich leistungsgerecht.

Hommertshausen: Akkaya - Einloft (50. Mikayil Cetinkaya), Gürer, Donges, Yasir Cetinkaya (77. Reis), Kunkel, Gülec, Freund, Nils Bernhardt, Torsten Bernhardt, Oberdörfer

GSC: Christoph Aßmann - Mario Balzer, Suat Öcalan, Max Kummer (84. Manuel Krämer), Frank Niederhöfer, Christian Schmidt (58. Fabian Marenda), Manuel Eichert, Jan Müller (87. Maik Baumgart), Marco Schott, Daniel Hake, Ferhat Koc

Schiedsrichter: Hartmut Martin (VfR Niederwald) - Zuschauer: 160 - Tore: 0:1 Ferhat Koc (36.), 0:2 Daniel Hake (55.) - Rote Karte: Oberdörfer (48., wg. Unsportlichkeit)
 

Mi.,.16.09.2009 Türk Breidenbach - GSC 1:7 (1:2) 2. Spieltag - Nachholspiel

GSC schießt sieben Tore

Der SC Gladenbach hat den Gastgeber Türk Breidenbach im Fußballspiel der Kreisoberliga regelrecht überrannt. Mit 7:1 (2:1) gewann das Team. Bereits in der ersten Minute versenkte Manuel Eichert den Ball im Gehäuse der Heimelf. Die steckte in der frühen Phase der Partie allerdings noch nicht auf. Ibrahim Celik gelang nach 25 Minuten der Ausgleich. Mit einem Eigentor durch Breidenbachs Yildiran (28.) ging der Gast erneut in Führung. Die zweite Hälfte gehörte alleine dem GSC. Eichert (58., 89.) und Torjäger Ferhat Koc (76., 80., 81.) schossen die Tore, ohne das die Heimelf auch nur den Hauch einer Chance hatte.

GSC: Christoph Aßmann - Mario Balzer, Max Kummer, Suat Öcalan, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer (82. Joachim Nitz), Jan Müller, Christian Schmidt (75. Marco D´Ambrosio), Marco Schott (66. Daniel Hake), Manuel Eichert, Ferhat Koc

Tore: 0:1 Manuel Eichert (1.), 1:1 Ibrahim Celik (25.), 1:2 Eigentor Yildiran (28.), 1:3 Manuel Eichert (58.), 1:4 Ferhat Koc (76.), 1:5 Ferhat Koc (80.), 1:6 Ferhat Koc (81.), 1:7 Manuel Eichert (89.) - besonderes Vorkommnis: Christoph Aßmann hält Handelfmeter (79.)
 

So.,.20.09.2009 SV Silberg - GSC 2:1 (0:1) 10. Spieltag

Silberg bricht den Bann - SV feiert mit 2:1 gegen Gladenbach ersten Sieg

Die Zeichen für den ersten Saisonsieg der Silberger standen vor dem Duell schlecht. Ohne sieben Stammspieler und etatmäßigen Keeper musste der SVS in die Begegnung gehen. Dementsprechend defensiv war die Mannschaft um den Aushilfskeeper Bülent Özdemir, der seine Sache hervorragend meisterte, eingestellt. Der Sportclub kam mit dieser Spielweise über die gesamte Dauer nicht zurecht und tauchte selten gefährlich vor dem Gastgebertor auf. Die Halbzeitführung gelang Manuel Eichert, der einen Strafstoß (18.) verwandelte. Durch die Ratlosigkeit der Gäste wurden die Özdemir-Schützlinge immer stärker. Im Gewühl behielt Mehmet Özdemir die Übersicht und egalisierte den Rückstand (52.). Ab der 65. Minute stand das Match auf Messers Schneide. Bülent Özdemir parierte zweimal prächtig, Neuzugang Kadrush Rreba köpfte schließlich nach Okan-Özdemir-Flanke zur Silberger Führung in die Maschen (70.). Etliche Konterchancen ließen die Platzherren ungenutzt, so dass es bis zum Schluss ein Zitterspiel blieb. Gladenbachs Mario Balzer sah wegen Notbremse in der Nachspielzeit noch den roten Karton.

Silberg: Bülent Özdemir - Hüber, Fritsch, Mehmet Özdemir, Genzel, Okan Özdemir, Grossmann, Rreba, Özcelep, Gündüz (88. Drewes)

GSC: Christoph Aßmann - Mario Balzer, Max Kummer, Suat Öcalan (60. Marco D´Ambrosio), Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer (51. Joachim Nitz), Jan Müller, Fabian Marenda, Marco Schott, Daniel Hake (47. Ferhat Koc), Manuel Eichert

Schiedsrichter: Olschewski (RSV Roßdorf) - Zuschauer: 85 - 0:1 Manuel Eichert (18., Foulelfmeter), 1:1 Mehmet Özdemir (52.), 1:2 Kadrush Rreba (70.) - Rote Karte: Mario Balzer (90.+1)
 

So.,.27.09.2009 GSC - FV Wallau 5:1 (1:1) 11. Spieltag

Wallau war in der ersten halben Stunde die stärkere Mannschaft. Ein unglückliches Bild gab GSC-Tormann Christoph Aßmann ab, als er einen Schuss Markus Reibers nicht festhalten konnte und der Ball zum 0:1 über die Linie kullerte (15.). Tim Biesenthal hatte das 0:2 auf dem Fuß, traf aber aus 16 Metern nur die Latte (25.). Mit Ferhat Koc´ Ausgleichtor nach schönem Solo (36.) kippte das Match. Marco Schott setzte das Leder Sekunden später nur knapp vorbei und nach der Pause lief der Ball fast ausschließlich Richtung Gästetor. Ein Doppelschlag sorgte für klare Verhältnisse. Zunächst traf Koc nach Vorarbeit des eingewechselten Manuel Eichert (51.), das 3:1 erzielte Christian Schmidt, der einen Freistoß aus 20 Metern in den Giebel setzte (52.). Als Daniel Hake bei einem Alleingang auch Wallaus Keeper Jens Ellmer ausspielte und zum 4:1 einschob (65.) schien die Partie entschieden. Doch der FV gab noch einmal Gas. Tim Biesenthal verpasste den Anschlusstreffer bei einem Latten- und einem Pfostenschuss (70., 71.). Auf der Gegenseite aber setzte Eichert nach Koc-Pass den 5:1-Schlusspunkt (80.).

GSC: Christoph Aßmann - Jan Müller, Max Kummer (79. Manuel Krämer), Suat Öcalan, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer, Joachim Nitz (27. Manuel Eichert), Christian Schmidt (71. Fabian Marenda), Ferhat Koc, Daniel Hake, Marco Schott

Wallau: Ellmer - Mike Grebe, Kuhn, Gökman Celik, Tutsch, Uwe Petri (70. Hainbach), Dietrich, Niedernhöfer, Reiber, Heiko Biesenthal, Tim Biesenthal

Schiedsrichter: Kunz (TuS Beilstein) - Zuschauer: 150 - Tore: 0:1 Markus Reibers (15.), 1:1 Ferhat Koc (36.), 2:1 Ferhat Koc (51.), 3:1 Christian Schmidt (52.), 4:1 Daniel Hake (65.), 5:1 Manuel Eichert (78.) - Gelb/Rote Karte: Celik (85.)
 

Mi.,.30.09.2009 GSC - SV Eckelshausen 2:1 (1:1) 9. Spieltag - Nachholspiel

Töpper rettet den GSC-Sieg

In einer hart umkämpften Partie musste Schiedsrichter Marcus Richter zahlreiche Gelbe Karten zücken. Sehr engagiert gingen beide Teams vor etwa 120 Zuschauern zu Werke. Den ersten Kracher setzte der Gast. Der platzierte Fernschuss von Ibush Gashi (16.) war für den GSC-Keeper Christian Töpper nicht zu halten. Mit zunehmender Spieldauer gestaltete Gladenbach das Spiel offener. Manuel Eichert glich in der 39. Minute mit einem 18-Meterschuss aus. Die Chancen blieben auch in der zweiten Hälfte verteilt. In der offenen Partie versenkte Eichert nach einer Schott-Ecke den Ball per Kopf zum 2:1 (59.). Die größte Gästechance vereitelte GSC-Keeper Töpper in der vierten Nachspielminute, als Markus Kubonik aus kurzer Distanz den Einschuss versuchte. Gelb-Rot gab es für Gladenbachs Ferhat Koc (88.).

GSC: Christian Töpper - Jan Müller, Max Kummer, Suat Öcalan, Jonas Müller, Frank Niederhöfer, Manuel Eichert, Christian Schmidt, Daniel Hake, Marco Schott, Ferhat Koc

Schiedsrichter: Marcus Richter - Zuschauer: 120 - Tore: 0:1 Ibush Gashi (16.), 1:1 Manuel Eichert (39.), 2:1 Manuel Eichert (59.) - Gelb/Rote Karte: Ferhat Koc (88.)
 

So.,.04.10.2009 VfB Marburg II - GSC 4:0 (1:0) 12. Spieltag

Angeführt von den überragenden Eigengewächsen David Geus und Daniel Hoss, setzte sich die Torfabrik der Liga im Verfolgerduell letztlich ungefährdet durch. Im ersten Abschnitt boten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. Die hochkarätigeren Chancen lagen aber auf Seiten der Schimmelreiter. Die verdiente Pausenführung glückte Geus per Kopf, im Anschluss an eine Hoss-Ecke (31.). Nach dem Wechsel erhöhte die Ioannidis-Elf den Druck, der bis dato gut mitspielende Sportclub musste abreißen lassen. Mit einem Doppelschlag war die Partie entschieden: Zunächst erhöhte Hoss mit einem überlegten und sehenswerten Heber von der Strafraumgrenze (55.) und schnürte nur fünf Minuten später seinen Doppelpack zum 3:0. Die Platzherren dominierten Ball und Gegner, weitere Möglichkeiten wurden aber leichtfertig vergeben. Den Schlusspunkt setzte Bujar Ternava. Er musste nur noch einschieben, nachdem sich Geus mit einem Solo auf die Grundlinie durchgetankt und den Schützen bestens bedient hatte (75.).

Marburg II: Katz - Geus, Malakcioglu, Ternava, Niprjachain, Abali, Pozzi (80. Vogt), Hoss (75. Wolfgang Justus), Buividavicus, Hagos-Fassehai (62. Preljevic), Akci

GSC: Christian Töpper - Jan Müller (51. Daniel Hake), Max Kummer, Suat Öcalan, Michael Stanilewicz, Fabian Marenda, Joachim Nitz, Frank Niederhöfer (46. Jonas Müller), Manuel Eichert (66. Christian Schmidt), Ferhat Koc, Marco Schott

Schiedsrichter: Pächthold (TSV Treis/Lumda) - Zuschauer: 80 - Tore: 1:0 David Geus (30.), 2:0 Daniel Hoss (55.), 3:0 Daniel Hoss (60.), 4:0 Bujar Ternava (75.)
 

So.,.11.10.2009 TSV Erksdorf - GSC 1:0 (0:0) 13. Spieltag

Zu einem Zeitpunkt, als alle Zuschauer bereits an eine Nullnummer glaubten, erlöste Peter Karasek die Erksdorfer und erzielte das goldene Tor für die Heimelf. Lange Zeit sahen die Fans ein eher harmloses Gekicke, in dem sich keine Mannschaft eindeutige Vorteile erspielen konnte. Laut Erksdorfs Sprecher gab es während der gesamten Spielzeit praktisch keine erwähnenswerte Torchance. Beide Teams verschleppten das Tempo. So musste schließlich das individuelle Engagement von Peter Karasek herhalten, der sich in der 89. Minute den Ball zum Freistoß schnappte und aus 30 Metern mit einem Sonntagsschuss in den Winkel zum 1:0 traf.

Erksdorf: Kugler - Schulz, Pausch, Gänsler, Fleckenstein, Kraft, Möller, Karasek, Sommer, Fydrych (84. Rödding), Nau

GSC: Christian Töpper - Jan Müller, Max Kummer, Jonas Müller, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer, Joachim Nitz, Daniel Hake (55. Fabian Marenda), Manuel Eichert, Ferhat Koc (83. Rico Seidel), Marco Schott

Schiedsrichter: Steffen Rabe (TSV Asphe) - Zuschauer: 90 - Tor: 1:0 Peter Karasek (89.)
 

So.,.25.10.2009 VfL Neustadt - GSC 1:2 (1:2) 15. Spieltag

Der Sportclub entführte aufgrund einer starken ersten Hälfte die Zähler beim heimstarken VfL nicht unverdient. Zwar befand sich der Ball zumeist im Mittelfeld, doch die Chancenverwertung der Kontrahenten war nahezu perfekt. Jan Müller (19.) und Marco Schott (30.) brachten die Gäste mit Schüssen aus dem Strafraumgewühl auf die Siegerstraße. Kurz vor dem Seitenwechsel schied Gladenbachs Antreiber Schott mit einer schweren Fußverletzung aus. Die lange Behandlungspause hatte eine siebenminütige Nachspielzeit zur Folge. VfL Torjäger Andrij Moldovan verkürzte kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.+5). Das Duell verflachte nach dem Wechsel zusehends, die überaus aggressive Spielweise ließ keinen Spielfluss aufkommen. Der Unparteiische ließ des öfteren Gnade vor Rechte ergehen und schickte keinen Akteur zum Duschen. Beide Teams operierten meist mit langen Bällen, nur der VfL konnte dabei noch Torgefahr entwickeln, ließ jedoch drei Chancen aus aussichtsreicher Position ungenutzt.

Neustadt: Nittner - Borowka, Beyer, Griedl, Göllner, Sascha Müller, Ellenrieder, Gies, Irmak (46. Jörg Müller), Moldovan, Matthias Bauscher

GSC: Christian Töpper - Jan Müller, Mario Balzer, Jonas Müller, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer, Joachim Nitz (80. Suat Öcalan), Christian Schmidt (87. Fabian Marenda), Manuel Eichert, Ferhat Koc, Marco Schott (40. Marco D´Ambrosio)

Schiedsrichter: Ralf Wenzel (TSV Frankenau) - Zuschauer: 100 - Tore: 0:1 Jan Müller (19.), 0:2 Marco Schott (30.), 1:2 Andrij Moldovan (45.+5)
 

So.,.01.11.2009 GSC - SG Battenfeld/Eder 2:3 (2:3) 16. Spieltag

Battenfeld siegte dank Holger Paulus. Der Spielertrainer sorgte mit drei Freistößen für die schnelle 3:0-Führung des Gastes. Das 0:1 und 0:3 besorgte er auf direktem Wege (4., 18.), beim 0:2 bediente er Lars Kirchhübel, der per Kopf vollendete (8.). Gladenbach enttäuschte vor allem in der Abwehr, in der jede Bewegung fehlte. Dann aber gelang ein Tor durch Manuel Eichert per Foulelfmeter (28.). Gladenbach war nun bemühter, ohne jedoch zu überzeugen. Das 2:3 durch Jan Müller (45.+1) ließ noch einmal Hoffnung aufkeimen. Doch der Druck, den die Heimelf nach dem Wechsel ausübte blieb ohne jeden Effekt. Im Gegenteil: Battenfeld hatte bei Konterangriffen die besseren Torchancen. Zum Ende hin wurde es mit vier Feldverweisen noch einmal hektisch. Eichert ermeckerte sich Gelb/Rot (84.), Torschütze Müller sah in der 90. Minute wegen wiederholtem Foulspiel ebenfalls die Kartenkombination. Als in der Nachspielzeit Kirchhübel und Ferhat Koc aneinander gerieten schickte sie Schiedsrichter Tobias Hohmann wegen Tätlichkeit mit Rot vom Platz.

GSC: Christian Töpper - Mario Balzer, Suat Öcalan, Michael Stanilewicz, Jan Müller, Frank Niederhöfer (46. Fabian Marenda), Joachim Nitz, Christian Schmidt (46. Daniel Hake), Marco D´Ambrosio, Manuel Eichert, Ferhat Koc

Battenfeld: Wolf - Sellmann, Miller, Bühler, Thomas (46. Baumgartner, 50. Jakobi), Kirchhübel, Blaschke, Hirt, Paulus, Hedderich, Sarac

Schiedsrichter: Tobias Hohmann (TSV Michelbach) - Zuschauer: 120 - Tore: 0:1 Holger Paulus (4.), 0:2 Lars Kirchhübel (8.), 0:3 Holger Paulus (18.), 1:3 Manuel Eichert (28., Foulelfmeter), 2:3 Jan Müller (45.+1) - Gelb/Rote Karten: Manuel Eichert (84.), Jan Müller (90.) - Rote Karten: Lars Kirchhübel und Ferhat Koc (beide 90.+1)
 

Fr.,.06.11.2009 SG Niederweimar/Haddamshausen - GSC 2:0 (1:0) 17. Spieltag

Niederweimar gewinnt

Mit 2:0 hat die SG Niederweimar/Haddamshausen den SC Gladenbach vor 150 Zuschauern bezwungen. Die überlegenen Gastgeber gingen in der 14. Minute in Führung, nachdem Karsten Kuhl seinem Mitspieler Matthias Hossfeld per Kopf vorlegte und dieser den Ball aus fünf Metern nur noch über die Linie schubsen musste. Gladenbach bemühte sich zwar um den Anschluss, die dabei angewandte Gangart ahndete Schiedsrichter Tobias Rockel (Storndorf) unter anderem mit Gelb-Roten Karten für die GSC-Akteure Jan Müller (65.) und Joachim Nitz (69.). Die SG nutzte die Freiräume zu wenig, kam zunächst nur zu einem Lattentreffer von Fabian Kaufmann. Das zweite Tor für die Gastgeber schoss Manuel Ferber (85.).

GSC: Christian Töpper - Mario Balzer, Jonas Müller, Suat Öcalan, Frank Niederhöfer (53. Max Kummer), Jan Müller, Marco D´Ambrosio (84. Christian Schmidt), Joachim Nitz, Fabian Marenda, Manuel Eichert, Daniel Hake

Schiedsrichter: Tobias Rockel (Storndorf) - Zuschauer: 150 - Tore: 1:0 Matthias Hossfeld (14.), 2:0 Manuel Ferber (85.) - Gelb/Rote Karten: Jan Müller (65.), Joachim Nitz (69.), wiederholtes Foulspiel
 

So.,.15.11.2009 SG Bunstruth/Haina - GSC 4:1 (2:0) 18. Spieltag - Rückrunde

Die Gastgeber mussten ohne die Kilic-Brüder, Weigel, Trümmer und Sibahi beginnen. Auch nachdem Necip Yüksel nach einem Beil-Freistoß zum frühen 1:0 abstaubte (4.) bestimmte der spielstarke Gast die Partie. Gelungene Kombinationen und geschickte Positionswechsel stellte die Gastgeber zwar vor Probleme, aber meist rannte sich Gladenbach an der Strafraumgrenze fest. Noch vor der Pause sah es nach Chancen der Gästespiele Jan Müller, Fabian Marenda und Mario Balzer (15., 20., 28.) so aus, als wäre der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. Als jedoch Jan Müller nach einer Yüksel-Ecke das Leder ins eigene Tor lenkte (42.), führte die SG mit 2:0. Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel traf Frank Niederhöfer aus acht Metern zum Anschluss. Gladenbach blieb am Drücker, musste aber die feinen Nadelstiche der Kombinierten über sich ergehen lassen. Scheiterte die Heimelf bei einem solchen Konter noch durch Marc Tauchen (64.), war einen Minute später Yüksel zum 3:1 zur Stelle, als er eine Flanke von Andrej Lich ins Netz lenkte. Der Gladenbacher Druck hielt an, auch als nach 77 Minuten der starke Torjäger Manuel Eichert verletzt das Feld räumen musste. Doch Yüksel machte mit seinem dritten Tor (89.) den zu hoch ausgefallenen Sieg der Heimelf perfekt.

Bunstruth/Haina: Möbus - Maurer, Muratidi, Patrick Wölk, Beil, Tauchen, Salviati (85. Seibert), Weller (70. Ramazan Kilic), Yüksel, Lich, Stranz (37. M. Metz)

GSC: Christian Töpper - Jan Müller, Jonas Müller, Max Kummer, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer, Christian Schmidt (65. Manuel Krämer), Fabian Marenda, Manuel Eichert (77. Maik Baumgart), Daniel Hake, Mario Balzer

Schiedsrichter: Sebastian Bärenfänger (FC Großalmerode) - Zuschauer: 80 - Tore: 1:0 Necip Yüksel (4.), 2:0 Jan Müller (42., Eigentor), 2:1 Frank Niederhöfer (48.), 3:1 Necip Yüksel (65.), 4:1 Necip Yüksel (89.)
 

So.,.22.11.2009 GSC - Türk Breidenbach 0:1 (0:0) 19. Spieltag

Torraumszenen waren an diesem Nachmittag Mangelware. Die Gladenbacher Jonas Müller (7.) und Jan Müller (8.) eröffneten die von Schiedsrichter Timo Clemens in fairen Bahnen gehaltene Partie mit zwei gefährlichen Distanzschüssen. Aufregend wurde es danach erst wieder fünf Minuten vor der Halbzeit wieder, als Mehmet Yoldaser den Ball von der Auslinie aus per "Bogenlampe" gen GSC-Tor sandte und Keeper Christian Töpper ihn mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. Die folgende, scharf vors Tor getretene Ecke klärte Suat Öcalan auf der Linie. Nach der Pause wurde Türk Gücü zunächst von Minute zu Minute stärker, die erste Großchance aber besaßen die Platzherren: Max Kummer köpfte nach einer 40-Meter-Freistoß-Vorlage von Christian Schmidt nur knapp vorbei (58.). Pech hatte Kummer auch, als er auf der Gegenseite einen Schuss Ibrahim Celiks aus spitzestem Winkel noch abfälschte und der Ball zum 0:1 hinter die Torlatte prallte (65.). Trotz aller Bemühungen brachte der GSC den Gästesieg nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

GSC: Christian Töpper - Jan Müller, Suat Öcalan, Jonas Müller, Max Kummer, Michael Stanilewicz, Joachim Nitz (60. Rico Seidel), Christian Schmidt (77. Frank Niederhöfer), Manuel Krämer, Daniel Hake (88. Maik Baumgart), Mario Balzer

Türk Breidenbach: Gündüz - Demiralp, Alici, Varlibas, Kurt, Mehmet Yoldaser, Mustafa Emül (76. Eray Yilidrim), Yavuz Yildirim, Sevki Emül (90. Bas), Ibrahim Celik, Binjamin Gülec (60. Dasgin)

Schiedsrichter: Timo Clemens (SV Rennertehausen) - Zuschauer: 100 - Tor: 0:1 Ibrahim Celik (65.)
 

So.,.29.11.2009 FV Wehrda - GSC 3:2 (2:1) 20. Spieltag

Es war ein glücklicher Wehrdaer Sieg. Auf tiefem Geläuf entwickelte sich ein sehr intensives, manchmal hartes Spiel. Dabei legten die Gastgeber schwungvoll los und kamen bereits in der zweiten Minute zum Führungstreffer. Antonello Patteri traf in bewährter Abstaubermanier, nachdem Gladenbachs Torwart Szastkiw einen Schuss nicht festgehalten hatte. Kurze Zeit später stand der Pfosten für Gladenbach Pate, ehe Jan Müller in der 14. Minute nach einer Wehrdaer Unachtsamkeit den überraschenden Ausgleich erzielte. Die Freude währte genau zwölf Minuten, dann war es Sascha Gary, der den Ball mit einem trockenen Schuss ins lange Eck beförderte. Nach der Pause rollten dann Gladenbacher Angriffswellen aufs Gastgebertor und Frank Niederhöfer traf mit einem Foulelfmeter zum erneuten Ausgleich (67.). Doch nur zwei Minuten später folgte die entscheidende Szene des Spiels, an der ausgerechnet der Ex-Wehrdaer Michael Stanilewicz maßgeblich beteiligt war. Nach einem Schuss bekam er den Ball aus nur einem Meter an die Hand und Schiedsrichter Nico Pohl aus Viermünden zeigte zum Entsetzen der GSC-Spieler auf den Elfmeterpunkt. Joker Luca Alfano, fünf Minute vorher eingewechselt, stach und ließ sich diese Chance nicht entgehen.

Wehrda: Ehlich - Lucht, Kießling, Uka (46. Hüneke), Kühn, Bunte, Langohr, Gary (64. Alfano), Patteri, Hilla, Ludwig

GSC: Martin Szastkiw - Michael Stanilewicz, Suat Öcalan, Max Kummer, Jonas Müller, Frank Niederhöfer, Fabian Marenda, Jan Müller, Christian Schmidt, Joachim Nitz (70. Daniel Hake), Marco D´Ambrosio

Schiedsrichter: Nico Pohl (TSV Viermünden/Schreufa) - Zuschauer: 70 - Tore: 1:0 Antonello Patteri (2.), 1:1 Jan Müller (14.), 2:1 Sascha Gary (26.), 2:2 Frank Niederhöfer (67., Foulelfmeter), 3:2 Luca Alfano (69., Handelfmeter)
 

Sa.,.05.12.2009 GSC - SV Bauerbach 2:4 (1:0) 21. Spieltag

Gladenbach fehlen Stürmer

Die Gäste begannen stürmisch. Schlussmann Töpper zeigte gegen Leonard Raishtaj (5.) und Aykut Varlik (8.) seine Klasse. Fortan kam der Sportclub besser auf, nachdem Schmidt noch patzte (11.), markierte Frank Niederhöfer die Führung (19.). Nach einer Flanke von Jonas Müller traf der Mittelfeldmann per Flugkopfball. Beide Teams erspielten sich viele Möglichkeiten, doch gerade dem Spiel der Heimelf merkte man das Fehlen der kompletten Offensivachse im Abschluss deutlich an. Die individuelle Klasse des SVB verhalfen ihm nach dem Seitentausch noch zum Sieg: Nach Böhl-Doppelpass egalisierte Florent Raishtaj den Rückstand (48.), nur wenig später vollstreckte Bekir Özcan (55.). Niederhöfer brachte das Heimteam wieder ins Match zurück (70.). Mit genauen Pässen in die Spitze entschied der Favorit die Partie zu seinen Gunsten: Aykut Varlik (80.) schloss ebenso freistehend wie Leonard Raishtaj (90.+1) ab. Die große Chance zum nicht unverdienten Ausgleich hatte zuvor Jan Müller mit einem Fernschuss (82.), der nur knapp über den Querbalken strich.

GSC: Christian Töpper - Manuel Krämer, Michael Stanilewicz, Max Kummer, Jonas Müller (80. Ümit Kurudere), Frank Niederhöfer, Fabian Marenda, Jan Müller, Christian Schmidt, Joachim Nitz, Marco D´Ambrosio

Bauerbach: Beilborn - Alkan, Nix, Kräling, Schläfer, Tommanek, Özcan, Böhl (60. Bouta), Varlik, Florent Raishtaj, Leonard Raishtaj

Schiedsrichter: Steffen Rabe (TSV Asphe) - Zuschauer: 100 - Tore: 1:0 Frank Niederhöfer (19.), 1:1 Florent Raishtaj (48.), 1:2 Bekir Özcan (55.), 2:2 Frank Niederhöfer (70.), 2:3 Aykut Varlik (80.), 2:4 Leonard Raishtaj (90.+1)
 

Sa., 26.12.2009 GSC - TSV Ernsthausen
GSC - RSV Roßdorf
GSC - TSV Gemünden
GSC - SG Ebsdorfergrund
GSC - FSV Schröck
4:1
3:3
2:3
5:4
1:2
Offene Marburger
Hallenstadtmeisterschaften
Ausrichter: BSF Richtsberg

Vorrunde Gruppe 4, Platz 3

Verbandsligist Schröck ist ungefährdet

Zu einem Spaziergang unterm Hallendach gestaltete Verbandsligist FSV Schröck das Geschehen in der Vorrundengruppe 4. (...) Angeführt von ihrem Torjäger vom Dienst, Ahmet Marankoz, der alleine 14 Treffer erzielte, setzten sich die Schützlinge von Trainer Robert Backes vor rund 200 Zuschauern in der Nachmittagsgruppe leicht und locker durch. Fünf Spiele, fünf Siege und ein phantastisches Torverhältnis von 30:1 erspielten sich die Schröcker bei ihrem ungefährdeten Gruppensieg. Nur einmal traf Marankoz nicht. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den Kreisoberligisten SC Gladenbach musste der Torjäger zwischendurch angeschlagen eine Pause einlegen und ging leer aus. In diesem Spiel kassierte der nur selten geforderte Torwart Thomas Bingel seinen einzigen Gegentreffer, als Manuel Eichert gut drei Minuten vor Spielende zum 2:1-Endstand verkürzte. (...)
Etwas überraschend sicherte sich der TSV Gemünden den zweiten Platz und damit ebenfalls den Einzug in die Zwischenrunde. (...) Beim 3:2 über den SC Gladenbach musste die Mannschaft von Trainer Alexander Köhler zittern. (...)
Etwas enttäuschend präsentierten sich der SC Gladenbach und der RSV Roßdorf, die sich im direkten Aufeinandertreffen - mit drei Zeitstrafen die einzige „hitzige“ Partie des Spieltages 3:3 trennten. Das reichte bei jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen nicht. Mit sieben Zählern schieden beide Mannschaften ebenso aus, wie die SG Ebsdorfergrund und der TSV Ernsthausen (beide drei Punkte). Die SG Ebsdorfergrund schnupperte beim 4:5 gegen den SC Gladenbach an einem Punkt.
Einen ruhigen Nachmittag verlebten die Schiedsrichter Bernd Henge und Patrick Fischer (beide TSV Kirchhain). Bei allem Einsatz verliefen die Spiele wohltuend fair.    von Frank Steinhoff-Wolfart (Oberhessische Presse)
Turniersieger wurde der VfB Marburg I.

Christian Töpper - Mario Balzer, Michael Stanilewicz, Marco D´Ambrosio, Ümit Kurudere, Frank Niederhöfer, Manuel Eichert

Tore: Marco D´Ambrosio (4), Ümit Kurudere (3), Frank Niederhöfer (3), Manuel Eichert (2), Michael Stanilewicz (2), Mario Balzer
 

So., 10.01.2010 GSC - VfB Holzhausen (Vorrunde)
GSC - TSV Michelbach
GSC - FV Breidenbach
GSC - VfB Marburg (Zwischenrunde)
GSC - Türk Biedenkopf
5:0
2:4
1:1
0:4
0:1
DVAG-Neujahrscup
Hallenturnier des FSV Buchenau
in Biedenkopf (Lahntalschule)

Christian Töpper - Suat Öcalan, Joachim Nitz, Mario Balzer, Fabian Marenda, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer, Marco Schott, Manuel Eichert

Tore: Suat Öcalan (3), Marco Schott (2), Manuel Eichert (2)
 

Mi., 13.01.2010 GSC - FV Wehrda
GSC - TSV Erksdorf
GSC - FSV Fernwald
GSC - FSV Cappel
GSC - SC Watzenborn-Steinb
erg
4:3
2:1
0:2
2:3
3:2
Bitburger-Intersport-Begro-Cup
Hallenturnier der SG
Niederwalgern/Wenkbach


Vorrunde Gruppe C, Platz 2

Fernwald sichert sich Tagessieg - GSC-Trainer ist zufrieden

Im Blickpunkt der Gruppe C standen zwei Vereine: Kreisoberligist SC Gladenbach, bei dem der neue Trainer Dirk Schneider seinen Einstand gab, und Turnierfavorit sowie Titelverteidiger FSV Fernwald. Letzterer marschierte als Hessenligist auch ohne Angreifer Domenico di Rosa relativ locker durch die Vorrunde. Dominik Völk als Vorbereiter und Vollstrecker Daniel Beck führten den FSV zu fünf Siegen in fünf Partien. Lediglich im Duell mit den Gladenbachern tat sich Fernwald schwer und kam erst Sekunden vor dem Abpfiff zur 2:0-Entscheidung. Der GSC, ausschließlich mit Akteuren der ersten Garnitur angereist, trat diszipliniert und engagiert auf. "Für den Anfang war das in Ordnung, aber erst einmal steht das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund", kommentierte Dirk Schneider seine Premiere. (...)

Christian Töpper - Suat Öcalan, Joachim Nitz, Mario Balzer, Jan Müller, Frank Niederhöfer, Marco Schott, Manuel Eichert

Tore: Manuel Eichert (4), Mario Balzer (3), Jan Müller (2), Suat Öcalan, Frank Niederhöfer
 

Sa., 16.01.2010 GSC - TSV Moischt
GSC - SV Beltershausen
GSC - TSV Wittelsberg
4:0
1:2
3:1
Bitburger-Intersport-Begro-Cup

Zwischenrunde Gruppe 4, Platz 1

Dynamisch gingen in Gruppe 4 der SC Gladenbach und sein neuer Trainer Dirk Schneider ans Werk. Die Hinterländer reicherten ihr Spiel durch viel Bewegung, manche Kabinettstückchen und Mut zum Abschluss an. Schott, Balzer, Eichert und Co. patzten nur beim 1:2 gegen den personell aufgerüsteten SV Beltershausen. In der Folge buchte der GSC zwei Siege und Platz eins.

Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Michael Stanilewicz, Mario Balzer, Fabian Marenda, Frank Niederhöfer, Marco Schott, Manuel Eichert

Tore: Marco Schott (3), Mario Balzer (3), Frank Niederhöfer, Suat Öcalan
 

So., 17.01.2010 GSC - TSV Michelbach
GSC - SC Watzenborn-Steinberg
GSC - BSF Richtsberg
1:4
1:2
0:1
Bitburger-Intersport-Begro-Cup

Endrunde Gruppe II, Platz 4

Christoph Aßmann - Suat Öcalan, Michael Stanilewicz, Mario Balzer, Joachim Nitz, Frank Niederhöfer, Marco Schott, Manuel Eichert

Tore: Mario Balzer, Frank Niederhöfer
 

Sa., 23.01.2010 GSC - SG Mornshausen/S.
GSC - SV Erdhausen
GSC - SSV Allna-/Ohetal
GSC - Spvgg. Frohnhausen
GSC - VfL Weidenhausen
0:2
3:0
4:0
1:1
2:0
Gladenbacher
Hallenstadtmeisterschaft

Platz 2

Christoph Aßmann - Michael Stanilewicz, Christian Schmidt, Frank Niederhöfer, Mario Balzer, Fabian Marenda, Manuel Eichert

Tore: Mario Balzer (4), Michael Stanilewicz (3), Manuel Eichert (2), Eigentor - Pressebericht
 

Mi., 24.02.2010 SG Versbachtal - GSC 2:2 (1:1) Testspiel

Christian Töpper - Joachim Nitz (46. Nils Waldschmidt), Suat Öcalan, Jannick Kraus (46. Dahl Oysteyn), Marco D´Ambrosio, Mario Balzer, Christian Schmidt, Frank Niederhöfer, Jan Müller, Manuel Eichert, Rico Seidel (46. Niklas Flurschütz)

1:1 Mario Balzer (36.), 2:2 Manuel Eichert (75.)
 

Sa.,.27.02.2010

TSV Altenkirchen - GSC 1:1 (0:0) Testspiel in Hohensolms

Christian Töpper - Max Kummer, Michael Stanilewicz, Suat Öcalan, Marco D´Ambrosio, Mario Balzer (50. Jannick Kraus), Frank Niederhöfer, Fabian Marenda, Jan Müller, Manuel Eichert (55. Niklas Flurschütz), Rico Seidel

1:1 Jan Müller (86.)
 

Di., 02.03.2010 VfB Wetter - GSC 0:1 (0:0) Testspiel

Christian Töpper - Max Kummer (62. Niklas Flurschütz), Jannick Kraus, Suat Öcalan, Marco D´Ambrosio, Mario Balzer, Christian Schmidt (30. Frank Niederhöfer), Fabian Marenda, Marco Schott (60. Rico Seidel), Jan Müller, Manuel Eichert

0:1 Manuel Eichert (56.)
 

So.,.14.03.2010 SV Emsdorf - GSC 1:0 (0:0) 24. Spieltag

Der Trainerwechsel auf Emsdorfer Seite trug reifere Früchte als bei der Mannschaft des neuen GSC-Coachs Dirk Schneider. Die Platzherren bestritten die Zweikämpfe beherzter als die Gladenbacher und setzten die taktischen Vorgaben ihres neuen Übungsleiters Gerd Knäbe zu dessen voller Zufriedenheit um. Überragender Spieler des SVE war Serkan Erddal. Der Neuzugang von Eintracht Stadtallendorf war an nahezu allen gefährlichen Emsdorfer Aktionen beteiligt und erzielte in der 73. Minute mit einem Freistoß aus 20 Metern schließlich auch das Tor des Tages. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die beiden Abwehrreihen die Herrscher auf dem Feld. Ein von Christian Töpper entschärfter Erdal-Freistoß (8.) blieb die einzig nennenswerte Emsdorfer Aktion, auf der Gegenseite parierte Johannes Otte einen Kopfball Manuel Eicherts (15.) und Jan Müllers Schuss aus sieben Metern (28.) glänzend. Die ersten Großchancen nach der Pause hatte Emsdorf: Paul Bulach fand in Töpper seinen Meister (62.), Sekunden später verfehlte Clemens Rheins Volleyschuss das Tor nur knapp. Dann aber hätte der GSC in Führung gehen können, doch setzte Max Kummer, nach einer Ecke am langen Pfosten völlig frei zum Kopfball kommend, den Ball vorbei (67.). Mit dem 1:0 aber hatte das Knäbe-Team den Gast im Griff, zumal der nach Gelb/Rot gegen Kummer (85.) in Unterzahl spielte. Emsdorf war dem 2:0 nah, doch Töpper parierte sowohl einen weiteren Erdal-Freistoß als auch Rheins Nachschuss (88.).

Emsdorf: Otte - Magnus Schäfer, Kaufmann, Teske, Wagner, Feisal, Erdal, Bulach (90.+1 Acun), Falk Schäfer, Hendrik Kläs (73. Fritsch), Rhein

GSC: Christian Töpper - Max Kummer, Suat Öcalan, Frank Niederhöfer, Marco D´Ambrosio, Mario Balzer (82. Rico Seidel), Christian Schmidt (67. Manuel Krämer), Fabian Marenda, Jan Müller, Manuel Eichert, Marco Schott

Schiedsrichter: Wiederhold (TSV Bersfeld) - Zuschauer: 100 - Tor: 1:0 Serkan Erdal (73.) - Gelb/Rote Karte: Kummer (85.)
 

So.,.21.03.2010 GSC - SSV Hommertshausen 4:0 (1:0) 25. Spieltag

Die Gladenbacher gingen vom Anpfiff weg sehr engagiert zu Werke und drückten Hommertshausen in die Defensive. Vor allem über die linke Angriffseite machte der GSC Dampf. Als SSV-Abwehrspieler Simon Umsonst auf seinen Tormann Gökhan Akkaya zurück passen wollte, ihn dabei aber passierte, erlief sich Marco Schott den Ball und schob zum 1:0 ein (24.). Das Aluminium verhinderte danach die Vorentscheidung: Manuel Eicherts Kopfball landete an der Latte (30.), Schott schoss an den Pfosten (35.). Erst nach einer Stunde holte Gladenbach das Versäumte nach: Zunächst tankte sich Christian Schmidt über links durch, flankte und Eichert köpfte zum 2:0 ein (60.). Vier Minuten darauf legte Eichert für Jan Müller auf, dessen abgefälschter 20-Meter-Schuss ebenfall saß. Zwei gefährliche Kopfbälle von Omer Preljevic (70.) und Yasir Cetinkaya (73.) waren die einzigen nennenswerten Chancen der Gäste, die durch Frank Niederhöfers Fernschuss noch ein viertes Gegentor hinnehmen mussten (88.).

GSC: Christian Töpper - Fabian Marenda, Jannick Kraus, Suat Öcalan, Mario Balzer, Frank Niederhöfer, Jan Müller, Marco D´Ambrosio (80. Dahl Valle Oystein), Marco Schott (70. Michael Stanilewicz), Manuel Eichert, Christian Schmidt (67. Max Kummer)

Hommertshausen: Akkaya - Umsonst, Gürer, Nils Bernhardt (?. Güneyli), Weichbold, Freund, Ramazan Gülec, Preljevic, Yasir Cetinkaya, Nihat Gülec, Einloft (10. Kunkel)

Schiedsrichter: Daniel Weber (TSG Mandeln) - Zuschauer: 100 - Tore: 1:0 Marco Schott (24.), 2:0 Manuel Eichert (60.), 3:0 Jan Müller (64.), 4:0 Frank Niederhöfer (88.)
 

So.,.28.03.2010 SV Eckelshausen - GSC 3:1 (0:0) 26. Spieltag

Im ersten Abschnitt waren die Kontrahenten gleichwertig. Während Gladenbach vor allem bei Freistößen Torgefahr ausstrahlte, hatten die Eckelshäuser die Führung zweimal auf dem Fuß, doch GSC-Schlussmann Christian Töpper hielt den torlosen Pausenstand mit tollen Paraden fest. Kurz nach Wiederbeginn durfte die Heimelf aber jubeln: Nach einer Freistoß-Flanke von Martin Zielonka reagierte Ibush Gashi am schnellsten und traf per Kopf in die Maschen (47.). Auch durch den Ausgleich - Manuel Eichert traf nach schön vorgetragenem Angriff über die linke Seite aus kurzer Distanz (60.) - ließ sich der SVE nicht aus dem Tritt bringen. Die Platzherren drückten unbeirrt weiter. Christian Weber markierte die erneute Führung mit einem satten Distanzschuss (78.). Keine fünf Minuten später machten die Kubonik-Schützlinge den Deckel drauf: Diesmal zirkelte Steffen Löffler einen Freistoß vor das GSC-Gehäuse, David Lenz war per Kopf der dankbare Abnehmer (83.).

Eckelshausen: Kania - Fischbach, Sadik Cam, Löffler, Zielonka, Weigand, Erol Cam (34. Lenz), Weber, Thomas (71. Krumme), Gashi (89. Scholz), Jäckel

GSC: Christian Töpper - Fabian Marenda, Jannick Kraus, Suat Öcalan, Mario Balzer (46. Valle Oystein Dahl), Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer, Marco D´Ambrosio, Christian Schmidt, Marco Schott, Manuel Eichert (88. Niklas Flurschütz)

Schiedsrichter: Martin Thielemann (SV Rennertehausen) - Zuschauer: 80 - Tore: 1:0 Ibush Gashi (47.), 1:1 Manuel Eichert (60.), 2:1 Christian Weber (78.), 3:1 David Lenz (83.)
 

Sa.,.03.04.2010 SV Großseelheim - GSC 1:1 (0:0) 22. Spieltag - Nachholspiel

Die Gäste erspielten sich in der ersten Halbzeit ein Chancenplus, doch sowohl Frank Niederhöfer als auch Michael Stanilewicz vergaben auch beste Einschussmöglichkeiten. Großseelheims Brian Davis konnte aber in der 10.Minute ebenfalls eine gute Chance nicht nutzen. Tore fielen jedoch erst nach der Pause, wenn auch sehr spät. Gladenbach gehörte eindeutig die zweite Hälfte, doch ausgerechnet die Hausherren trafen, wie nicht anders zu erwarten, durch ein Kontertor. Oliver Schönecker zog aus 18 Metern ab, sein Schuss wurde unhaltbar zum 1:0 (81.) abgefälscht und Gästekeeper Christian Töpper daher auf dem falschen Fuß erwischt. Doch der Lohn für die engagierte Spielweise erhielt Gladenbach in Form eines Freistoßtreffers aus 25 Metern von Marco Schott zum laut SVG-Sprecher Karl-Heinz Klingelhöfer verdienten 1:1-Ausgleich (87.).

Großseelheim: Hofmann - Roder, Wilbur, Schmidt, Diehl, Gade, Brass, Stefan Gerber, Davis, Schönecker (80. Florian Gerber), Neis

GSC: Christian Töpper - Fabian Marenda, Manuel Eichert, Suat Öcalan, Michael Stanilewicz, Frank Niederhöfer (73. Jannick Kraus), Jan Müller, Marco D´Ambrosio, Christian Schmidt (58. Max Kummer), Marco Schott, Ferhat Koc

Schiedsrichter: Ralf Wenzel (TSV Frankenau) - Zuschauer: 50 - Tore: 1:0 Oliver Schönecker (81.), 1:1 Marco Schott (87.)

(Fotos vom SV Großseelheim)
 

So.,.11.04.2010 GSC - SV Silberg 1:1 (0:1) 27. Spieltag

Silberg punktet beim GSC

Das Spiel stand im Schatten zweier schwerer Verletzungen. Der Silberger Denis Reves erlitt nach einem Foul von Marco D´Ambrosio, für welches dieser die Rote Karte sa (78.) vermutlich einen Nasenbeinbruch. Der Gladenbacher Ferhat Koc musste zwei Minuten später mit Verdacht auf Armbruch vom Platz. In einer gut viertelstündigen Unterbrechung wurden beide notärztlich versorgt. In sportlicher Hinsicht überzeugte der Tabellenvorletzte durch großen Kampfgeist und kam durch ein frühes Kopfballtor von Yasir Koyunlu nach Ecke (4.) zum Punktgewinn. Der GSC hatte seine einzige Großchance vor der Pause, als Koc den Ball nach einer Ecke von Michael Stanilewicz ans Lattenkreuz köpfte (15.). Sezgin Tökez verhinderte einen Rückstand seiner Farben mit einer Parade gegen einen Schuss Marco Schott (55.). Als Silbergs Keeper aber den Ball nach Rückpass eines Mitspielers aufnahm, entschied Referee Jörg Gerhard auf indirekten Freistoß. Den legte Manuel Eichert für Jan Müller auf und es hieß 1:1 (60.). GSC-Tormann Christian Töpper vereitelte gegen Kadrush Rreba (70.) die erneute Gästeführung, Tökez gegen den auf ihn zueilenden Jan Müller  (81.) das 2:1 der Platzherren. In der Schlussminute hatte Silberg gar den Sieg auf dem Fuß, doch Ibrahim Yoldasers direkt aufs Tor gezirkelte Ecke streifte nur die Querlatte.

GSC: Christian Töpper - Max Kummer, Suat Öcalan, Jannick Kraus (75. Valle Oystein Dahl), Michael Stanilewicz, Mario Balzer (62. Frank Niederhöfer), Jan Müller, Manuel Eichert, Marco D´Ambrosio, Marco Schott, Ferhat Koc (80. Michael Zimmermann)

Silberg: Tökez - Pankraz, Bülent Özdemir, Mehmet Özdemir, Roth (Genzel), Grossmann, Koyunlu, Kramer, Rreba, Yoldaser, Reves (78. Hüber)

Schiedsrichter: Jörg Gerhard (SSV Endbach/Günterod) - Zuschauer: 100 - Tore: 0:1 Yasin Koyunlu (4.), 1:1 Jan Müller (60.) - Rote Karte: Marco D´Ambrosio (78., grobes Foulspiel)
 

Mi., 14.04.2010 GSC - FC Ederbergland II 1:2 (0:0) 23. Spieltag - Nachholspiel
Gladenbach lässt Ederbergland II mit 2:1-Sieg entkommen

Die Fußballer des SC Gladenbach haben auf eigenem Platz im Nachholspiel der Kreisoberliga Nord gegen Spitzenreiter FC Ederbergland II eine unnötige 1:2-Niederlage kassiert. "Ederbergland hat als Spitzenreiter heute hier eine enttäuschende Leistung gezeigt", berichtet GSC-Sprecher Kalli Riemenschneider, "aber was solls die haben trotzdem gewonnen." Die Platzherren hätten allerdings zumindest einen Punkt verdient gehabt, hatten sie in einer von Mittelfeldgeplänkel geprägten Partie ein Chancenplus auf ihrer Seite. In der zehnten Minute musste FC-Keeper Bastian Tihanyi alle seine Künste aufbieten, um einen Kopfball von Manuel Eichert zu entschärfen. Auf der Gegenseite parierte Christian Töpper gegen Gästesturmführer Alexander Lerch bravourös (25.). Marco Schotts knapp am Ederbergland-Tor vorbei streichende 25-Meter-Schuss war schon der letzte Aufreger der ersten Halbzeit. Nach der Pause drängte Gladenbach vehement auf doe Führung. Schott kam bei einer feinen Flanke von Christian Schmidt gegen Tihanyi einen Schritt zu spät (50.). Ein Doppelschlag entschied die Partie dann zugunsten des Favoriten. Nach einem Zweikampf zwischen Gladenbachs Michael Stanilewicz und Tobias Ernst im GSC-Strafraum entschied Schiedsrichter Christian Hofheinz zum Unverständnis der Platzherren auf Strafstoß, den Ernst höchstselbst verwandelte (61.). Lerch nutzte nur zwei Minuten später die Gladenbacher Schockstarre um auf 0:2 zu erhöhen. In der 68. Minute wechselte sich GSC-Spielertrainer Dirk Schneider selbst ein und verfehlte den Kasten mit einem 30-Meter-Freistoß Sekunden später nur knapp. Als Manuel Eichert in der 85. Minute eine Flanke Jan Müllers zum 1:2-Anschluss über die Linie drückte, hoffte das Gros der 100 Zuschauer auf eine spannende Schlussphase, doch der angehende Meister schaukelte die Partie locker über die Zeit II eine unnötige 1:2-Niederlage kassiert.

GSC: Christian Töpper - Max Kummer, Suat Öcalan, Jannick Kraus (83. Rico Seidel), Michael Stanilewicz, Christian Schmidt, Frank Niederhöfer, Jan Müller, Marco Schott, Mario Balzer (68. Dirk Schneider), Manuel Eichert

Schiedsrichter: Christian Hofheinz (SSV Sechshelden) - Zuschauer: ? - Tore: 0:1 Tobias Ernst (61., Foulelfmeter), 0:2 Alexander Lerch (63.), 1:2 Manuel Eichert (85.)
 

So.,.18.04.2010 FV Wallau - GSC 1:1 (0:1) 28. Spieltag

Eine knappe Stunde lang wirkten die Wallauer in diesem wichtigen Match zweier abstiegsgefährdeter Mannschaften regelrecht leblos und eine Niederlage schien unabwendbar. Besonders bei Gladenbacher Standards wurden die Zuordnungsprobleme in Reihen des FV augenfällig. Angetrieben vom agilen Marco Schott beherrschten die Gäste das Geschehen, zeigten die reifere Spielanlage und kamen auch zu hochkarätigen Chancen. So musste FV-Abwehrrecke Gökmen Celik einen Kopfball Jan Müllers nach Schott-Ecke per Fuß auf der Linie abwehren (24.). Ein Gewaltschuss Suat Öcalans aus 25 Metern krachte an die Lattenunterkante und prallte einen Meter vor dem Kreidestreifen auf (32.). Als ein weiterer Schott-Eckball beim am langen Pfosten lauernden Müller landete, drückte der den Ball zur GSC-Führung ein (41.). Erst eine kuriose Tat Christian Töppers hauchte Wallau Leben ein. Der Gästekeeper holte den aus dem Gladenbacher Strafraum dribbelnden Jens Grebe überflüssigerweise von den Beinen, Markus Reiber verwandelte den fälligen Elfmeter (63.). Nach dem Ausgleich war der FVW dem Sieg dann mehrfach nahe. Zunächst schoss Christian Roßbach an die Latte (67.). Der nach einer missglückten Fußabwehr Töppers frei zum Schuss kommende Marco Tutsch zielte am langen Eck vorbei (76.). Töpper rettete Gladenbach das Remis, als er einen Reiber-Freistoß aus dem Winkel fischte (89.).

Wallau: Ellmer - Mike Grebe, Meier (63. Kuhn), Celik, Jens Grebe, Tutsch, Roßbach, Reiber, Öcelep (55. Petri), Heiko Biesenthal, Tim Biesenthal

GSC: Christian Töpper - Dirk Schneider, Suat Öcalan, Max Kummer, Oystein Valle Dahl, Frank Niederhöfer, Jan Müller, Marco Schott, Mario Balzer, Manuel Krämer (67. Michael Zimmermann), Manuel Eichert

Schiedsrichter: Sebastian Klein (TSV Erksdorf) - Zuschauer: 120 - Tore: 0:1 Jan Müller (41.), 1:1 Markus Reiber (63., Foulelfmeter)
 

So.,.25.04.2010 GSC - VfB Marburg II 2:4 (2:2) 29. Spieltag

Gladenbach verliert noch

Einen guten Start haben die Gastgeber erwischt. Manuel Eichert versenkte nach 16 Minuten einen Foulelfmeter und erhöhte 13 Minuten später auf 2:0. In der 33. Minute verletzte sich Gladenbachs Dirk Schneider ohne Fremdeinwirkung und mit seiner Auswechslung gab es einen Bruch im GSC-Spiel. Vor allem in der Defensive fehlte die Ordnung. Daniel Hoss (33.) und Lukas Greb (41.) glichen für Marburg bis zur Pause aus. Im zweiten Durchgang war der VfB die eindeutig bessere Mannschaft. Zwar vergab Eichert in der 75. Minute nach einem Kummer-Freistoß noch mal, doch dann sorgten Damian Fenner (79.) und Cevayir Killercioglu (90.+2) für den Sieg des Favoriten.

GSC: Christian Töpper - Dirk Schneider (33. Jannick Kraus), Max Kummer, Suat Öcalan (72. Michael Zimmermann), Michael Stanilewicz (61. Oystein Valle Dahl), Frank Niederhöfer, Jan Müller, Mario Balzer, Marco Schott, Manuel Eichert, Ferhat Koc

Marburg II: Theophel - Malakcioglu (46. Villagran), Ternava, Socol, Geus, Abali, Killercioglu, Greb, Vogt (59. Pozzi), Hoss, Schnitzer (70. Fenner)

Schiedsrichter: Sandleben (Gießen) - Zuschauer: 80 - Tore: 1:0 Manuel Eichert (16., Foulelfmeter), 2:0 Manuel Eichert (29.), 2:1 Daniel Hoss (33.), 2:2 Lukas Greb (43.), 2:3 Damian Fenner (79.), 2:4 Cevayir Killercioglu (90.+2) - Gelb/Rote Karte: (VfB Marburg II)




 

Mi., 28.04.2010 SV Hartenrod - GSC 0:3 (0:1) Kreispokal Viertelfinale
Gladenbach zieht ins Halbfinale ein - 3:0-Sieg in Hartenrod

Von einem Zweiklassen-Unterschied war freilich wenig zu sehen. In einem typischen Pokalfight agierten die Gastgeber elanvoll und stets auf Augenhöhe, mussten allerdings einem frühen Rückstand hinterher laufen. Nach einem Foul von Hasan Ismail an Manuel Eichert verwandelte Ferhat Koc den fälligen Strafstoß zum 0:1 (8. Minute). Den möglichen Ausgleich verhinderte GSC-Keeper Christian Töpper mit einer Parade gegen Daniel Deutsch (23.). Letzterer traf hatte kurz nach der Pause bei einem Kopfball an die Latte erneut Pech (52.). Die Rot-Weiß-Fans jubelten, als sich Deutsch in Minute 70 im Luftkampf gegen Töpper durchsetzte und den Ball ins Tor köpfte, doch der junge Schiedsrichter Löffler versagte dem Treffer die Anerkennung. In der hektischen Schlussphase ermeckerte sich Ismail Gelb/Rot und Gladenbach hatte nun leichtes Spiel. Marco Schott (77.) aus abseitsverdächtiger Position und Jan Müller (90.+4) waren bei Kontern erfolgreich. Keeper Markus Pitzer verhinderte eine höhere Niederlage der Rot-Weißen.

GSC: Christian Töpper - Max Kummer, Jannick Kraus (70. Oystein Valle Dahl), Michael Zimmermann, Jan Müller, Frank Niederhöfer, Mario Balzer, Manuel Eichert, Marco Schott (84. Niklas Flurschütz), Ferhat Koc, Ümit Kurudere (60. Rico Seidel)

Schiedsrichter: Philipp Löffler - Tore: 0:1 Ferhat Koc (8., Foulelfmeter), 0:2 Marco Schott (77.), 0:3 Jan Müller (90.+4)
 

So.,.02.05.2010 GSC - TSV Erksdorf 3:0 (2:0) 30. Spieltag

Die dickste Überraschung: Marco Schott führt GSC zum 3:0 gegen Erksdorf

Die Gastgeber landeten einen souveränen Erfolg gegen die ersatzgeschwächten Erksdorfer. Gladenbach wusste mit seinem schnellen Spiel in die Spitze zu gefallen und hatte in Marco Schott, der an allen drei GSC-Treffern beteiligt war, den überragenden Akteur in seinen Reihen. Dieser gab mit dem frühen Tor zum 1:0 (3.) dann auch das Start-Signal zum Dreier-Pack. Nachdem die Erksdorfer Abwehr im Strafraum eine Kerze schlug, traf Schott volley ins Netz. In der 38. Minute war es Manuel Eichert, der nach Zuspiel von Schott auf 2:0 erhöhte und für eine Vorentscheidung sorgte. Endgültig die Weichen auf Sieg stellte in der 80. Minute Ferhat Koc, der nach einem brillant hereingezirkelten Freistoß Schotts "Köpfchen" bewies und zum 3:0 einnickte. Die insgesamt sehr faire Begegnung hatte in Referee Lukas Nöh, der mit viel Fingerspitzengefühl agierte, einen souveränen Leiter.

GSC: Christian Töpper - Jan Müller, Max Kummer, Suat Öcalan (84. Michael Zimmermann), Michael Stanilewicz (70. Oystein Valle Dahl), Marco D´Ambrosio, Frank Niederhöfer, Mario Balzer, Marco Schott, Ferhat Koc, Manuel Eichert

Erksdorf: Kugler - Schulz, Ochs (79. Kornemann), Penkert, Porabka, Rödding, Linker, Peter, Sommer, Nau, Kraft

Schiedsrichter: Lukas Nöh (SSV Medenbach) - Zuschauer: 80 - Tore: 1:0 Marco Schott (3.), 2:0 Manuel Eichert (38.), 3:0 Ferhat Koc (80.)
 

So.,.09.05.2010 FSV Buchenau - GSC 3:1 (0:0) 31. Spieltag

"Gladenbach wurde hier unter Wert geschlagen", zollte FSV-Vorsitzender Lothar Dönges dem Gegner Anerkennung für ein flottes Spiel zweier ebenbürtiger Kontrahenten. Der GSC hatte in der ersten Halbzeit gar ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld, Buchenau aber die klareren Chancen. So zielten Fabian Freund (8.) und Michael Schmidt (9.) nur um Zentimeter am Tor vorbei, einen Kopfball Nicolai Weges lenkte Gästetormann Christian Töpper über die Latte (25.). Auf der Gegenseite strich Manuel Eicherts Kopfball über den Kasten (28.), FSV-Keeper Dirk Lauer parierte einen platzierten Schuss Manuel Krämers (29.). Ein Lattenkopfball des Buchenauers Malte Grebe nach Freistoßvorlage Clemens Haberzettls (36.) war der letzte Aufreger des ersten Abschnitts. Nach der Pause drehten die Platzherren spielerisch auf, in Führung aber gingen die Gäste. Eichert spielte nach einem Konter Lauer aus und schob ein (69.). Doch Buchenau reagierte prompt: Der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Freund zirkelte eine Maßflanke auf Markus Tiemann, der den Ball zum 1:1 unter die Latte köpfte (70.). Für die Vorentscheidung sorgte ein zweifelhafter Elfmeter (Lars Wiedemann schoss Jan Müller an die Hand), den Michael Kuhn zum 2:1 verwandelte (86.). Nachdem Töpper gegen Haberzettl bravourös gerettet hatte (88.), verhinderte sein Gegenüber Lauer mit einem fantastischen Reflex gegen Max Kummers Schuss den Ausgleich. Als Haberzettl in der Schlussminute links durchbrach und nach innen flankte, war das Match entschieden: Tiemann vollstreckte zum 3:1.

Buchenau: Lauer - Ruppersburg, Grebe (68. Sebastian Freund), Pfeiffer (25. Muth), Haberzettl, Michael Kuhn, Michael Schmidt (62. Standke), Tiemann, Fabian Freund, Wege

GSC: Christian Töpper - Jan Müller, Max Kummer, Suat Öcalan, Frank Niederhöfer, Mario Balzer, Manuel Krämer (56. Ümit Kurudere), Marco D´Ambrosio, Manuel Eichert, Ferhat Koc, Marco Schott

Schiedsrichter: Peter Nahrgang (TSV Stadtallendorf) - Zuschauer: 90 - Tore: 0:1 Manuel Eichert (69.), 1:1 Markus Tiemann (70.), 2:1 Michael Kuhn (86., Handelfmeter), 3:1 Markus Tiemann (90.)
 

So.,.16.05.2010 GSC - VfL Neustadt 1:0 (0:0) 32. Spieltag

Die erste Halbzeit spiegelte die Tabellenplätze der beiden Kontrahenten wider und und war spielerisch auf niedrigem Niveau. Mario Balzer sorgte für den einzigen Lichtblick, doch sein 20 Meterschuss wurde vom Gästekeeper pariert. Nach gut einer Stunde dann schossen sich die GSC-Akteure warm. Schott und Eichert verpassten noch knapp, dafür verlängerte Ferhat Koc dann nach einem Freistoß erfolgreich zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt spielte der Gast nach Gelb/Rot für Müller (64.) schon in Unterzahl.

Neustadt: Nittner - Beier, Ellenberg, Griedel (72. Fischer), Göllner, Bauscher, Schenk, Müller, Yediler, Wehrmann, Reinhardt

GSC: Christian Töpper - Dirk Schneider, Suat Öcalan, Max Kummer, Jan Müller, Marco D´Ambrosio, Mario Balzer, Frank Niederhöfer (90.+2 Rico Seidel), Ferhat Koc (83. Ümit Kurudere), Marco Schott (89. Manuel Krämer), Manuel Eichert

Schiedsrichter: Thomas Jozefczuk (TSV Bottendorf) - Zuschauer: 100 - Tor: 1:0 Ferhat Koc (72.) - Gelb/Rot: Müller (Neustadt, 64.)
 

Di., 18.05.2010 GSC - Türk Breidenbach 2:1 (0:0) Kreispokal Halbfinale

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste zwei hochkarätige Chancen vergeben. Die Gastgeber kamen nach der Pause besser aus der Kabine. Ferhat Koc versenkte in der 53. Minute einen 16-Meterschuss zum 1:0. Anschließend vergab sein Mannschaftskamerad Manuel Eichert, der in der 58. Minute dann aber doch auf 2:0 erhöhen konnte. Er schoss einen Freistoß aus 40 Metern direkt ins Tor. Die letzten zehn Minuten der Partie gehörten den Gästen, für die aber nur noch Celik (84.) verkürzen konnte.

GSC: Christian Töpper - Mario Balzer, Max Kummer, Suat Öcalan (83. Dirk Schneider), Frank Niederhöfer, Jan Müller, Marco D´Ambrosio (78. Rico Seidel), Ümit Kurudere, Manuel Eichert, Ferhat Koc, Manuel Krämer (62. Marco Schott)

Schiedsrichter: Sebastian Spies, Jonas Biesenthal und Tim Biesenthal - Tore: 1:0 Ferhat Koc (53.), 2:0 (58.) Manuel Eichert, 2:1 (84.) Celik - Gelb/Rot: Marco Schott (90.)
 

Fr.,.21.05.2010 SG Battenfeld/E. - GSC 0:3 (0:1) 33. Spieltag

Gladenbach ist fast am rettenden Ufer - 3:0-Sieg des GSC besiegelt Battenfelds Abstieg

Der SC Gladenbach hat mit einem 3:0-Sieg bei der SG Battenfeld einen großen Schritt zum Klassenerhalt getan. Die Gastgeber stehen derweil als dritter von vier Direktabsteigern fest. Die Gäste suchten beherzter den Weg zum Tor. Schon nach zwei Minuten ließ es Marco Schott erstmals vor dem Kasten von David Jakobi brennen. Lange Zeit hielt die SG das Spiel offen, doch außer einem Distanzschuss, den Gladenbachs Keeper Christian Töpper zur Ecke lenkte, war in der Anfangsphase nicht viel los im Battenfelder Angriff. Auf der Gegenseite suchten die Hinterländer den Abschluss, sowie sie in die Nähe des Strafraums kamen. Ferhat Koc traf nach einer Unachtsamkeit der Heimabwehr aus 18 Metern Position zur GSC-Führung (35.). Die Battenfelder beorderten Libero Lars Kirchhübel nach vorne, der zwei Mal frei vor Töpper auftauchte (40., 43.), das Leder aber aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbrachte. Auch nach der Pause war zu wenig Bewegung und zu wenig Kampf im Battenfelder Spiel. Gladenbach setzte hingegen mit den Toren von Manuel Eichert (56.) und Mario Balzer (76.) zwei weitere Glanzpunkte zum verdienten Sieg.

GSC: Christian Töpper - Dirk Schneider, Max Kummer, Suat Öcalan, Mario Balzer, Frank Niederhöfer, Jan Müller, Marco D´Ambrosio (75. Ümit Kurudere), Ferhat Koc (88. Niklas Flurschütz), Marco Schott, Manuel Eichert (83. Rico Seidel)

Schiedsrichter: Presa-Eugenio Dominguez - Tore: 0:1 Ferhat Koc (35.), 0:2 Manuel Eichert (56.), 0:3 Mario Balzer (76.)
 

Sa.,.29.05.2010 GSC - SG Niederweimar/Haddamshausen 2:0 (0:0) 34. Spieltag

Gladenbacher Chancen im Gros, doch erst Eichert machte in der 82. Minute alles klar

Die Gastgeber waren über 90 Minuten die turmhoch überlegene Mannschaft und hätten weitaus höher als 2:0 gewinnen können. Die Spielgemeinschaft aus Niederweimar und Haddamshausen hatte während der gesamten Begegnung nur eine einzige Chance durch eine Lupfer von Tobias Entzian, der aber sein Ziel verfehlte. Besonders direkt nach der Pause drückten die Gastgeber auf den Führungstreffer und hatten in Person von Manuel Eichert mehrere glasklare Chancen hintereinander. Zunächst zielte der GSC-Goalgetter mit einem Drehschuss knapp übers Tor, dann stand bei seinem Kopfball die Latte Pate für die Gäste. In der 58. Minute war es dann aber soweit. Nach einem Steilpass in die Spitze nahm sich Ferhat Koc ein Herz und erzielte aus zwölf Metern die Führung für seine Gladenbacher. Acht Minuten vor dem Abpfiff fanden dann Eicherts Bemühungen doch noch ihren Lohn. In bester Philipp-Lahm-Manier zog er nach innen, umkurvte die Abwehr sowie den Torwart und krönte diese feine Einzelleistung mit seinem 22. Saisontor.

GSC: Christian Töpper - Dirk Schneider, Max Kummer, Suat Öcalan, Mario Balzer (83. Ümit Kurudere), Frank Niederhöfer (87. Niklas Flurschütz), Jan Müller, Marco D´Ambrosio, Ferhat Koc, Marco Schott, Manuel Eichert (90. Michael Zimmermann)

Niederweimar/Haddamshausen: Ungemach - Schäfer (90. Wege), David Kauffmann, Bienhaus, Potokovic, Fabian Kauffmann, Kraft, Gries, Conrad, Yalak, Entzian

Schiedsrichter: Jan-Christopher Pinstock (SV Eisemroth) - Zuschauer: 130 - Tore: 1:0 Ferhat Koc (58.), 2:0 Manuel Eichert (82.) - Gelb/Rot: Yalak (65., wegen Meckerns)
 

Sa., 12.06.2010 FV Breidenbach - GSC 1:2 (0:1)

Kreispokal Finale

GSC gelingt die Sensation - FV Breidenbach unterliegt 1:2

Von Rainer Maaß, Hinterländer Anzeiger

Fußball-Kreisoberligist SC Gladenbach schafft die Sensation und verhindert den 26. Triumph des künftigen Gruppenligavertreters FV Breidenbach. Der GSC sicherte sich durch den 2:1 (1:0)-Erfolg beim hohen Favoriten den Sieg im Krombacher-Kreispokalfinale des Fußballkreises Biedenkopf. In der turbulenten Schlussphase wurde Defensivakteur Michael Zimmermann mit seinem Siegtor zum Held der Gäste, deren Erfolg nicht unverdient ausfiel.
"Insgesamt hatten wir nicht die nötige Ruhe in unserem Spiel", erkannte Breidenbachs Trainer Frank Winkler. Der Ansatz von Übersicht und Konzentration bei den Perftalern war nach zwölf Minuten endgültig verflogen. Es passierte nämlich genau das, was dem Außenseiter in die Karten spielte: Gladenbach ging in Führung und zwar durch einen Treffer, der Eindruck machte. Frank Niederhöfer schnappte sich das Leder gut 30 Meter vor dem Gehäuse von FV-Schlussmann Martin Lokoc und überwand letzteren mit einem tollen Schuss ins rechte Kreuzeck. Eskortiert wurde Niederhöfer dabei von gleich sieben Breidenbachern, die respektvoll Abstand hielten.
"Unser Konzept der schnellen Gegenstöße ging auf", frohlockte Gladenbachs Interimscoach Udo Nassauer, der den aus privaten Gründen verhinderten Chefcoach Dirk Schneider vertrat. Ein Konzept, das kompromissloses Spiel aus der von Libero Mario Balzer glänzend organisierten Gladenbacher Deckung vorsah. Aber auch ein Konzept, das die wieselflinken Manuel Eichert, Ferhat Koc und Marco Schott immer wieder für Entlastung sorgen ließ. Der FV Breidenbach hätte vor der Pause unter anderem durch Dennis Brandls Großchance ausgleichen können (43.). Im Weg stand dem Ex-Verbandsligisten aber nicht nur Gladenbach glänzend aufgelegter Torhüter Christian Töpper. Der Favorit selbst stand sich zuweilen im Weg, weil er sich in der Vorwärtsbewegung sehr viele Abspielfehler leistete und somit kaum einmal wirklichen Druck vor dem gegnerischen Gehäuse aufbauen konnte.

Flanke von Zimmermann senkt sich zum Siegtreffer ins FVB-Tor

Frank Winkler reagierte nach der Pause. Er brachte den künftigen Stadtallendorfer Kevin Vidakovics sowie Michael Becker und sofort war mehr Zug in der Vorwärtsbewegung der Hausherren. Die kamen nun verstärkt über die Flügel und wieder war es Christian Töpper, der etliche Großchancen der Breidenbacher parierte. Der SC Gladenbach ließ sich allerdings niemals in die eigene Hälfte drängen und kam seinerseits zu tollen Kontermöglichkeiten, die leicht hätten die Entscheidung bedeuten können. FV-Torhüter Martin Lokoc musste gegen Ferhat Koc (56.) und Manuel Eichert (77.) sein ganzes Können zeigen.
Einmal geriet die sonst sattelfeste Gästedeckung fatal in Unordnung und prompt schlug Breidenbach zu. Michael Becker setzte sich gegen die GSC-Akteure Frank Niederhöfer und Manuel Eichert durch, bediente Kevin Vidakovics, und der ließ Christian Töpper mit seinem Flachschuss zum 1:1 keine Chance (86.). Gladenbach ließ die Köpfe nicht hängen. Im Gegenteil: Michael Zimmermanns als Flanke gedachter Schuss senkte sich nur 120 Sekunden nach dem Ausgleich zum 2:1 für Gladenbach ins Breidenbacher Netz. Der GSC konnte sein Glück kaum fassen und jubelte, was das Zeug hielt. Bedröppelte Gesichter gab es beim FV Breidenbach nicht nur wegen der Regenschauer. "Wir haben uns nicht klug verhalten und es nicht geschafft, die Gladenbacher Konter zu verhindern. Also geht die Niederlage für uns in Ordnung", präsentierte sich Winkler als fairer Sportsmann.

Breidenbach: Lokoc - Hüber, Katic (46. Kevin Vidakovics), Thomas, Kalayci - Brandl, Bergen, Kaya, Baum - Simmons (46. Becker), Özdemir

GSC: Christian Töpper - Mario Balzer, Max Kummer, Michael Zimmermann, Jan Müller, Marco D´Ambrosio, Frank Niederhöfer, Ümit Kurudere, Marco Schott (90.+1 Michael Nassauer), Manuel Eichert, Ferhat Koc

Schiedsrichter: Ralf Feuring (Spvgg. Dautphe), Rene Chambre, Dennis Fuchs - Zuschauer: 250 - Tore: 0:1 Frank Niederhöfer (12.), 1:1 Kevin Vidakovics (86.), 1:2 Michael Zimmermann (88.) - Gelbe Karten: Kalayci (Breidenbach) - D´Ambrosio, Schott, Eichert, Koc (Gladenbach)



 

Torschützenliste 1. Mannschaft 2009/10   (nur Meisterschaftsspiele)

1. Manuel Eichert..... 22 . 6. Mario Balzer 2
2. Ferhat Koc 15 . 6. Daniel Hake 2
3. Marco Schott 7 . 8. Christian Schmidt. 2
4. Jan Müller 7 . 8. . .
5. Frank Niederhöfer 5 . 10.

Eigentor

1

Einsätze 1. Mannschaft 2009/10   (nur Meisterschaftsspiele)

.

Sp. e. a. T.
Frank Niederhöfer 33 2 9 5
Manuel Eichert 31 2 6 22
Jan Müller 30 . 3 7
Suat Öcalan 30 3 3 .
Max Kummer 30 3 3 .
Marco Schott 28 . 5 7
Mario Balzer 26 1 5 2
Michael Stanilewicz 24 1 2 .
Ferhat Koc 24 1 4 15
Christian Töpper 22 . . .
Marco D´Ambrosio 21 3 4 .
. Sp. e. a. T.
Christian Schmidt 20 2 11 2
Joachim Nitz 18 3 5 .
Fabian Marenda 17 6 . .
Daniel Hake 14 5 3 2
Jonas Müller 12 1 2 .
Christoph Aßmann 11 . . .
Manuel Krämer 9 5 2 .
Jannick Kraus 6 2 2 .
Valle Oystein Dahl 6 5 . .
Rico Seidel 6 6 . .
Dirk Schneider 6 1 1 .
. Sp. e. a. T.
Michael Zimmermann 5 5 . .
Ümit Kurudere 5 5 . .
Maik Baumgart 3 3 . .
Niklas Flurschütz 3 3 . .
Jochen Krupa 2 2 . .
Martin Szastkiw 1 . . .
Stefan Ertl 1 . 1 .
Nils Waldschmidt 1 1 . .

Eigentor

. . . 1

Spiele, eingewechselt, ausgewechselt, Tore

Abschlusstabelle 2009/10   alle Ergebnisse (fussball.de)

Kreisoberliga Nord

zurück - Saison - vor

Pl. Verein Sp. g u v Tore Diff. Pkt.
1. FC Ederbergland II* 34 25 5 4 100:39 +61 80
2. SV Bauerbach 34 23 3 8 89:47 +42 72
3. VfB Marburg II (N) 34 22 2 10 111:65 +46 68
4. FSV Buchenau 34 19 8 7 92:59 +33 65
5. TSV Erksdorf 34 17 7 10 81:64 +17 58
6. FV Wehrda 34 17 3 14 85:67 +18 54
7. SV Großseelheim (N) 34 15 8 11 90:60 +30 53
8. SG Niederweimar/Haddamshausen° 34 13 8 13 74:61 +13 47
9. SV Eckelshausen 34 14 5 15 71:74 -3 47
10. SC Gladenbach 34 13 5 16 63:58 +5 44
11. SG Bunstruth/Haina 34 12 7 15 67:66 +1 43
12. VfL Neustadt (A)** 34 13 3 18 55:66 -11 42
13. Türkgücü Breidenbach 34 12 7 15 59:78 -19 42
14. FV Wallau 34 11 9 14 57:83 -26 42
15. SSV Hommertshausen (N)** 34 11 4 19 50:90 -40 37
16. SG Battenfeld/E. (N)** 34 10 4 20 70:102 -32 34
17. SV Silberg** 34 6 5 23 54:138 -84 23
18. SV Emsdorf** 34 4 5 25 40:91 -51 17

*Aufsteiger | **Absteiger | N: Neuling | A: Absteiger | °neue Spielgemeinschaft

Abzug wg. Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls: Türk Breidenbach (-1) | VfL Neustadt stieg freiwillig in die B-Liga ab.

Absteiger aus der Gruppenliga: SG Versbachtal, FSG Südkreis, Aufsteiger aus den A-Ligen: VfB Holzhausen (Meister A-Liga Biedenkopf/Marburg), SV Beltershausen (Meister A-Liga Marburg), TSV Bottendorf (Meister A-Liga Marburg/Frankenberg)


Relegation zur Gruppenliga Gießen/Marburg 2010

Mi., 02.06.10 Großen-Buseck - Bauerbach (in Fronhausen/L.) 1:1 . Tore Pkt.
Waldsolms - Südkreis (in Ehringshausen) 3:1  1. FC Großen-Buseck 5:2 7
So., 06.06.10 Waldsolms - Bauerbach 1:0 2. SG Waldsolms 5:3 6
Südkreis - Großen-Buseck 0:2 3. SV Bauerbach 5:2 4
Mi., 09.06.10 Bauerbach - Südkreis 4:0 4. FSG Südkreis 1:9 0
Großen-Buseck - Waldsolms 2:1 Großen-Buseck steigt auf

FSG Südkreis (15. der GL GI/MR), SV Bauerbach (2. der KOL Nord),
SG Waldsolms (2. der KOL West), FC Großen-Buseck (2. der KOL Süd)

Relegation zur Kreisoberliga Nord 2010

Mi., 02.06.10 Eisenhausen - Wallau (in Buchenau) 0:3 . Tore Pkt.
Kirchhain - Röddenau (in Haina) 1:7  1. FV Wallau 8:2 9
Sa., 05.06.10 Eisenhausen - Kirchhain 2:4 2. TSV Röddenau 14:3 6
Wallau - Röddenau 2:0 3. SV Kirchhain 5:9 3
Mi., 09.06.10 Röddenau - Eisenhausen 7:0 4. Spvgg. Eisenhausen 2:14 0
Kirchhain - Wallau 2:3 Wallau bleibt in der Kreisoberliga

FV Wallau (14. der KOL Nord), Spvgg. Eisenhausen (2. der A-Liga Biedenkopf/Marburg),
SV Kirchhain (2. der A-Liga Marburg), TSV Röddenau (2. der A-Liga Marburg/Frankenberg)

zum Seitenanfang

Presseberichte wurden dem Hinterländer Anzeiger entnommen.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Aufträgen und Einkäufen die uns unterstützenden Firmen und Werbepartner.