Gladenbacher Sportclub 1919 e.V.


 

D-Junioren

1989/90 | 1991/92 | 1992/93 | 1999/00 | 2001/02 | 2002/03 | 2003/04 | 2004/05 | 2005/06 | 2006/07 | 2007/08 | 2008/09 | 2009/10 | 2010/11 | 2011/12

 

Kreisliga D1 | D2

(Foto: Volker Kluska)

Trainerteam: Timo Schöck, Ullrich Thorschmidt, Holger Weiß, Peter Flurschütz

Kader

Jahrgang 1999

Till Kluska (TW), Tim Becker, Nina Einhaus, Nils Feußner, Lennart Hudel, Alex Kraft, Jonas Kreibaum, Loric Lenz, Jannis Lüftner, Ömer Okus, Dennis Pietschmann, Marc-Philipp Thorschmidt, Jan Walther

Jahrgang 2000

Maxim Usinger (TW), Leon Assmann, Jona Barth, Lukas Busch, Luca da Lozzo, Tim Flurschütz, Mert Güler,, Lisann Kaut, Arthur Laux, Leonard Möller, Maik Reinhardt, Julius Saffrich, Nico Seidel, Philipp Schneider, Vincent Spies, Ottavio Terrazzino, Lukas Weiß, Jost Zimmermann

Neuzugänge

Sommer: Lisann Kaut (JSG Weidenhausen/ Erdhausen), Leonard Möller (SSV Endbach/Günterod)
Winter: Julius Saffrich (JSG Dautphetal)

Kreisliga D1 | D2

   Kreisliga 2

Fr., 29.07.2011 VfB Wetter - GSC 2:0 (2:0) Testspiel

(ts). Zum ersten Testspiel im Rahmen der Sommervorbereitung traten unsere D-Junioren mit einem jahrgangsmäßig gemischten Team beim spielstarken Gruppenliga-Aufsteiger VfB Wetter an. Die Gastgeber hatten vor allem in der ersten Halbzeit ein deutliches spielerisches Übergewicht und zwangen uns mit ihren schnellen Kombinationen über die Außenbahnen immer wieder in die Defensive. Unsere Mannschaft suchte ihr Heil zunächst in Konterangriffen, zeigte aber zu wenig Präzision im Passspiel und auch das Umschaltverhalten von Defensive auf Offensive war teilweise zu zögerlich. Dadurch kamen wir in den Zweikämpfen oftmals einen Schritt zu spät und konnten unser spielerisches Potenzial kaum einmal abrufen. Bei den wenigen sich bietenden Chancen zeigten wir zudem noch zu wenig Entschlossenheit und suchten eher nochmal das Dribbling als den konsequenten Torabschluss. Die Heimelf ging schließlich nach einer schönen Flanke von der starken rechte Seite und kurzem Gestochere vor dem Tor nach etwa 15 Minuten verdient in Führung und konnte diese Führung nur wenige Minuten später auf 2:0 ausbauen.
Nach dem Seitenwechsel konnten wir die Partie zumindest etwas ausgeglichener gestalten und nun selbst gefährliche Situationen vor des Gegners Tor auslösen. Der VfB Wetter blieb war uns zwar technisch weiterhin überlegen, aber wir kamen nun besser in die Zweikämpfe und in die Partie. Die Mannschaft legte ihre Zurückhaltung aus der ersten Halbzeit nun mehr und mehr ab und zeigte mehr Zutrauen in den eigenen Aktionen. So vergaben Jannis Lüftner, Leo Möller und Maxim Usinger speziell in der Schlussphase noch einige Torchancen zur möglichen Ergebniskorrektur. Am Ende steht eine verdiente Niederlage gegen einen spielstarken und technisch guten Gegner. Das Spiel fand bei herrlichen äußeren Bedingungen in einer äußerst angenehmen Atmosphäre statt, Wetter war also trotz der Niederlage eine Reise wert. Auf jeden Fall hat die Mannschaft gemerkt, dass uns im Vergleich zu einer Gruppenliga- Mannschaft noch einiges fehlt und bereits im Training unter der Woche Gas gegeben werden muss, um auch in der Kreisliga vielleicht ganz oben mitspielen zu können.

Start-Neun: Till Kluska - Lenny Hudel, Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Lukas Busch - Vincent Spies, Ömer Okus, Marc- Philipp Thorschmidt - Jannis Lüftner
Eingewechselt: Lisann Kaut, Dennis Pietschmann, Leo Möller, Maxim Usinger
 

Do.,.04.08.2011 GSC - JSG Eschenburg 7:1 (2:0) Testspiel

(ts). Im Vergleich zum ersten Testspiel beim VfB Wetter traten wir heute mit einer auf vielen Positionen veränderten Mannschaft gegen die JSG Eschenburg an. Es wurden nicht nur personell einige Dinge getestet, sondern auch von der Formation her haben wir mal eine Umstellung auf ein „neues“ System probiert. Im Gegensatz zum Spiel beim VfB Wetter, war unsere Neun heute von Anfang an hellwach und sofort im Spiel. Der Gegner wurde bereits in dessen Hälfte im Aufbauspiel attackiert um immer wieder früh in Ballbesitz zu kommen und eigene Torchancen herauszuspielen. In der Anfangsphase fehlte aber in der ein oder anderen Situation noch die Genauigkeit im Passspiel, sodass der Gegner auch die ein oder andere Konterchance durch abgefangene Bälle bekam. Insgesamt zeigte unsere Mannschaft aber vor allem Mitte der ersten Halbzeit eine gute Spielanlage und Raumaufteilung. Der Ball lief immer besser durch unsere Reihen und Jannis Lüftner konnte zwei Abwehrschnitzer der Gäste zur verdienten 2:0-Pausenführung nutzen.
In Halbzeit zwei setzten wir unser druckvolles Spiel weiter dort und bekamen nun immer mehr Möglichkeiten. Jannis Lüftner erhöhte mit zwei weiteren Treffern, darunter ein Neunmeter, auf 4:0, ehe die Mitte des zweiten Durchgangs wieder besser ins Spiel kommenden Gäste auf 1:4 verkürzen konnten. Bedingt durch zahlreiche, leider auch verletzungsbedingte, Einwechslungen und Umstellungen auf unserer Seite kam es kurzzeitig zu einem kleinen Bruch in unserem Spiel, der aber spätestens nach dem 5:1 von Ottavio Terrazzino auch schon wieder behoben war. Loric Lenz und wiederum Jannis Lüftner ließen noch die Tore zum 7:1-Endstand folgen. Bei aller Klarheit des Ergebnisses darf nicht außer acht gelassen werden, dass unsere Gäste erst zwei Wochen im Training sind und einige Stammspieler fehlten. Die JSG hatte gerade in der zweiten Halbzeit auch einige große Torchancen, bei denen sich unser Keeper Maxim Usinger einige Male hervorragend auszeichnen konnte.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jan Walther, Nils Feußner, Jona Barth, Loric Lenz, Ömer Okus, Dennis Pietschmann, Jannis Lüftner, Tim Flurschütz
Eingewechselt: Maik Reinhardt, Lukas Weiß, Ottavio Terrazzino, Jost Zimmermann
 

So., 07.08.2011 JSG Eder - GSC 2:0 (2:0) Testspiel in Viermünden

(ts). Auch im zweiten Testspiel gegen einen Gruppenligisten setzte es für unsere neuformierte D-Jugend eine Niederlage. Der Klassenunterschied wurde vor allem in der Anfangsphase der Partie deutlich, welche die Heimelf klar bestimmte und uns mit vielen Flügelwechseln und schnellen Angriffen über die Außenbahnen in die ein oder andere Verlegenheit stürzte. Unser Team brauchte fast 20 Minuten um sich auf den Gastgeber einzustellen und lag bereits nach einer Viertelstunde mit 0:2 in Rückstand. Aber je länger das Spiel dauerte, desto besser fanden sich unsere Spieler zurecht und konnten sich aus der Umklammerung der Hausherren immer besser befreien. Allerdings benötigten wir bei den wenigen sich uns bietenden Torchancen in der ersten Halbzeit zu lange um zum Abschluss zu kommen, sodass ein gegnerisches Abwehrbein immer wieder an den Ball kommen und die Situation klären konnte.
In der zweiten Halbzeit merkte man unserer Mannschaft an, dass sie den Respekt vor dem Gegner mehr und mehr verlor und sich immer mehr traute, selbst offensive Ausrufezeichen zu setzen. Leider war uns kein Treffer vergönnt, obwohl wir durch Jannis Lüftner, Lukas Busch und Vincent Spies gute Tormöglichkeiten hatten. Die Heimelf blieb ihrerseits bei ihren schnellen Gegenangriffen gefährlich, lies aber vor dem Tor die Zielstrebigkeit vermissen, sodass die in der zweiten Halbzeit sicherer stehende Abwehr um Jonas Kreibaum nur noch selten in Verlegenheit geriet. Insgesamt ist das Spiel gegen die JSG Eder trotz der Niederlage als Fortschritt zu werten, da die Mannschaft sich gegen einen überlegenen Gegner sehr gut gewehrt und behauptet hat und dabei das eigene Offensivspiel nie aus den Augen verlor, auch wenn es für einen erfolgreichen Torabschluss nicht gereicht hat.

Start-Neun: Till Kluska, Jan Walther, Jonas Kreibaum, Lisann Kaut, Dennis Pietschmann, Ömer Okus, Marc- Philipp Thorschmidt, Jannis Lüftner, Tim Flurschütz
Eingewechselt: Vincent Spies, Leo Möller, Lukas Busch

(Fotos: Volker Kluska)
 

Di., 09.08.2011 JSG Lohra - GSC 2:1 (0:0) Testspiel

(ts). Zum letzten Test vor Beginn der neuen Spielrunde traten unsere D-Junioren mit fast ausschließlich Spielern des jüngeren Jahrgangs auf dem top-gepflegten Rasenplatz in Weipoltshausen an. Pünktlich zum Spielbeginn kam auch noch die Sonne zum Vorschein, sodass einem schönen Fußballspiel nichts mehr im Wege stand. Die Heimmannschaft übernahm von Beginn an das Kommando und lies uns durch ihr sicheres und druckvolles Kombinationsspiel kaum zur Entfaltung kommen. Unsere Neun wurde stetig in die Defensive gedrängt und schaffte es nicht sich aus der Umklammerung der Gastgeber zu befreien. Zum Glück konnten diese ihre spielerische Überlegenheit in der ersten Halbzeit nicht in Tore ummünzen, sodass es mit einem für uns schmeichelhaften 0:0 in die Pause ging. Zu verdanken hatten wir dies nicht zuletzt der starken Torhüterleistung von Maxim Usinger. Auf unserer Seite waren lediglich zwei Halbchancen zu verzeichnen.
Für den zweiten Durchgang hatte sich unser Team viel vorgenommen, vor allem eine körperbetontere Zweikampfführung und sichereres Passspiel. Beides wurde auch zu Beginn der zweiten Halbzeit besser umgesetzt, wir konnten das Spiel somit etwas ausgeglichener gestalten und kamen nun selbst auch zu zum Teil hochkarätigen Torchancen. Leider hatten wir zunächst noch etwas Pech im Abschluss, aber in der 45. Minute konnte Ottavio Terrazzino dann die vom Spielverlauf her etwas überraschende Führung für unsere Mannschaft erzielen. Die leichte Verunsicherung der Heimmannschaft konnte wir bei guten Chancen von Philipp Schneider, Ottavio Terrazzino oder Leon Assmann leider nicht zu weiteren Toren nutzen. In der Schlussphase drückten die Lohraner vehement auf den Ausgleich, der in der 50. Minute nach einem Fehler in unserer Defensive dann folgerichtig auch fiel. In den letzten Minuten der Partie stand unser Team wieder massiv unter Druck und mit der letzten Aktion gelang der JSG Lohra durch einen abgefälschten Schuss noch der glückliche, aber verdiente Siegtreffer. Unserem Team merkte man die urlaubsbedingten Fehlzeiten im Training deutlich an, vor allem in Sachen Laufbereitschaft und Zusammenspiel. Bis zum ersten Punktspiel bleibt nun ist noch einiges zu tun, um diese Defizite zumindest teilweise zu beheben.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Luca da Lozzo, Vincent Spies, Nina Einhaus, Lukas Weiß, Leo Möller, Philipp Schneider, Maik Reinhardt
Eingewechselt: Nico Seidel, Ottavio Terrazzino, Leon Assmann, Jost Zimmermann
 

Sa., 13.08.2011 FV Wallau II - GSC I 1:3 (1:1)* 1. Spieltag

Gelungener Saisonauftakt beim ersten Meisterschaftsspiel in Wallau

(ut). Die Jungs waren vor diesem ersten Spiel sehr aufgeregt und die Anspannung in der Kabine spürbar. Unser Team begann in der ersten Hälfte sehr diszipliniert und druckvoll. Die Mannschaft erarbeitete sich eine Vielzahl von sehr guten Tormöglichkeiten, die aber leider ungenutzt blieben. Es fehlte zum Torabschluss noch die nötige Ruhe und Präzision. Ömer Okus erzielte dann mit einem herrlichen Freistoß aus 15 Metern in der 23. Minute die längst überfällige 1:0-Führung. Der Gastgeber, der sich bis dato nur aufs Verteidigen beschränkte, erzielte dann durch einen sehr gut vorgetragenen Konter das 1:1 (29.). Das stellte den Spielverlauf völlig auf den Kopf.
Unser Team machte auch in der zweiten Hälfte ordentlich Dampf. Die vielbeinige Abwehr und der sehr gut aufgelegte Torhüter der Heimmannschaft machten uns das Leben in diesem Spiel sehr schwer. Loric Lenz brach endlich den Bann in der 40. Spielminute und erzielte die viel umjubelte 2:1-Führung (40.) mit einem gefühlvollen Heber ins lange Eck. Die Wallauer kamen dann noch einmal gefährlich vor unser Tor, aber Keeper Till Kluska hielt die Führung für uns fest. Den Schlusspunkt setzte der unermüdlich rackernde Jannis Lüftner in der 60. Minute zum alles entscheidenden 3:1. Alles in Allem ein sehr ordentlicher Auftritt unserer D1.

Startelf: Till Kluska - Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Jan Walther - Loric Lenz, Ömer Okus, Marc-Philipp Thorschmidt - Lennart Hudel, Jannis Lüftner
Einwechslungen: Tim Flurschütz, Lisann Kaut, Dennis Pietschmann
Tore: Ömer Okus, Loric Lenz, Jannis Lüftner

*nach Rückzug des FV Wallau II aus der Wertung genommen
 

Sa., 20.08.2011 GSC I spielfrei --- 2. Spieltag
Sa.,.27.08.2011 FSV Buchenau I - GSC I 0:4 (0:3)* 3. Spieltag

(ut). Von Beginn an hellwach und spielerisch gut aufgelegt präsentierte sich unser Team beim Gastgeber FSV Buchenau I. In den ersten 15 Minuten erspielten sich unsere Jungs eine Reihe guter Tormöglichkeiten. Der Gastgeber konnte sich beim sehr gut reagierenden Torhüter bedanken, dass die Null bei den Buchenauern noch stand. Auch in der 10. Minute hielt der Keeper eine Neunmeter von Jannis Lüftner. Aber die Mannschaft machte weiter Druck und so war es nur eine Frage der Zeit, dass ein Angriff auch erfolgreich abgeschlossen wird. In der 16. und 17. Minute erzielte Jannis Lüftner mit einem Doppelschlag die längst verdiente 2:0-Führung. Dem gleichen Spieler gelang kurz vor der Pause ein lupenreiner Hattrick, denn er traf noch in der 30. Minute zum 3:0-Pausenstand. Auch in der 2.Spielhälfte ließ unsere Mannschaft nicht locker und Ömer Okus machte in der 40. Spielminute mit dem 4:0 alles klar. Bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis noch deutlicher ausfallen können. Aber viel wichtiger ist, dass die Jungs das Spiel jederzeit im Griff hatten. Die Raumaufteilung war heute sehr gut und unsere Mannschaft hat prima miteinander Fußball gespielt. Auch wenn die Jungs heute den Ball am liebsten ins gegnerische Tor rein getragen hätten, statt den direkten Abschluss zu suchen. Jungs, bleibt am Ball und macht weiter so.

Startneun: Till Kluska - Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Jan Walther - Dennis Pietschmann, Ömer Okus - Marc-Philipp Thorschmidt, Loric Lenz, Jannis Lüftner
Einwechslungen: Tim Becker, Nina Einhaus, Lennart Hudel
Tore: Jannis Lüftner, Ömer Okus

*nach dem Rückzug von Buchenau Ende Oktober 2011 wurde das Spiel aus der Wertung genommen
 

Mi., 31.08.2011 GSC I Freilos --- Kreispokal 1. Runde
Sa., 03.09.2011 GSC I spielfrei --- 4. Spieltag
Sa.,.10.09.2011 VfL Weidenhausen - GSC I 2:2 (2:2) 5. Spieltag

(ut). Zum dritten Auswärtsspiel in Folge trat unser Team beim VFL Weidenhausen an. Unsere Mannschaft begann nervös und fand einfach nicht ins Spiel. Und so kam es, wie es kommen musste. Nach einem Freistoss in der 9.Minute köpfte unser Nils, unhaltbar für Till, den Ball ins eigene Tor. Kopf hoch Nils, das nächste mal schießt du für uns ein Tor. In der 20.Spielminute erhöhte der Gastgeber sogar noch auf 2:0. Gegen Ende der ersten Halbzeit war die Mannschaft endlich da und Philipp Schneider verkürzte in der 28.Minute auf 2:1. Nur eine Minute später traf Jannis Lüftner sogar noch zum Ausgleich. Zweikampfverhalten, Spielverständnis und Laufbereitschaft war im ersten Durchgang mangelhaft. In der zweiten Halbzeit waren wir dann doch klar überlegen, konnten aber die Vielzahl von Möglichkeiten leider nicht nutzen. Kompliment an unseren Gegner, den Punkt habt ihr euch verdient. Für uns gilt, Kopf hoch, Ärmel hochkrempeln und das nächste mal besser machen.

Startneun: Till Kluska - Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Jan Walther - Nina Einhaus, Ömer Okus - Marc-Philipp Thorschmidt, Lennart Hudel, Jannis Lüftner
Einwechslungen: Tim Becker, Philipp Schneider
Tore: Philipp Schneider, Jannis Lüftner
 

Fr., 16.09.2011 GSC I - Spvgg. Eisenhausen 15:1 (10:0) 6. Spieltag

(ts). Im ersten Heimspiel der Saison für unsere D I gelang ein überzeugender und auch in der Höhe verdienter Sieg gegen die Gäste aus Eisenhausen. Vom Anpfiff an lief das Spiel nur in Richtung Gästetor und bereits nach etwa zehn Minuten war das Spiel beim Stand von 5:0 praktisch entschieden. Bis zur Pause konnten wir noch bis auf 10:0 erhöhen.
Nach dem Seitenwechsel übertrieb unsere Mannschaft stellenweise das Einzelspiel zu sehr, jetzt wollte jeder sein Tor schießen. Die Gäste gaben trotz des hohen Rückstandes nie auf, blieben immer fair und hatten einen sehr starken Torwart, der eine noch höhere Niederlage durch zahlreiche ausgezeichnete Paraden verhinderte.
Bei uns konnten sich Loric Lenz (5 Tore), Nina Einhaus (3), Jonas Kreibaum (2), Ömer Okus (2), sowie Tim Becker, Jannis Lüftner und Jan Walther mit je einem Tor als Torschützen auszeichnen.

Start-Neun: Till Kluska, Jan Walther, Nils Feußner, Ömer Okus, Jonas Kreibaum, Nina Einhaus, Loric Lenz, Jannis Lüftner, Tim Becker
Eingewechselt: Lenny Hudel, Mark-Philipp Thorschmidt
 

Sa.,.24.09.2011 JSG Obere Lahn - GSC I 2:1 (1:1) 7. Spieltag

(ut). Leider musste unsere DI beim Auswärtsspiel bei der JSG Obere Lahn eine sehr unglückliche Niederlage hinnehmen. Beide Mannschaften haben sich in einer kämpferischen Partie nichts geschenkt. Von der Spielortverlegung von Kombach nach Eckelshausen zeigten sich unsere Jungs unbeeindruckt. Sofort nach Anpfiff übernahm unsere Mannschaft das Spiel und erarbeitete sich spielerisch ein Übergewicht. Der erste Angriff des Gastgebers führte in der 9.Spielminute überraschend zum 1:0. Aber Jannis Lüftner erzielte zwei Minuten später den 1:1-Ausgleich für unser Team. In der ersten Hälfte haben wir einfach versäumt, aufgrund unserer spielerische Überlegenheit, die Führung zu erzielen. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas und Torchancen waren auf beiden Seiten kaum noch zu sehen. Der Gastgeber erzielte in der 50.Minute das 2:1 und das zu einem Zeitpunkt wo alles auf ein Unentschieden hinaus lief.

Start-Neun: Till Kluska - Nils Feußner, Jonas Kreibaum, Vincent Spies - Nina Einhaus, Ömer Okus - Marc-Philipp Thorschmidt, Loric Lenz, Jannis Lüftner
Einwechslungen: Tim Flurschütz, Leonard Möller
Torschütze: Jannis Lüftner

 

Mi., 28.09.2011 GSC II - GSC I 1:7 (1:3) Kreispokal Achtelfinale
(ts). Das Pokalspiel unserer beiden D-Junioren- Teams war letztlich eine deutliche Angelegenheit für unseren '99er- Jahrgang. Dies war im Grunde genommen auch so zu erwarten, da sich vor allem die körperliche Überlegenheit des älteren Jahrgangs im Laufe der Partie immer deutlicher bemerkbar machen würde und so kam es dann auch. Die Anfangsphase des Spiels verlief zunächst noch weitestgehend ausgeglichen. Die D I versuchte das Kommando zu übernehmen und früh Druck auszuüben, während sich die D II auf die Defensivarbeit beschränkte und versuchte sicher zu stehen. In der 10. Minute konnte sich Jannis Lüftner gegen zwei Verteidiger durchsetzen und zum 0:1 einschießen. Die D II kam danach offensiv auch zu einigen Gelegenheiten und im Anschluss an einen Eckball zum verdienten Ausgleich. Torschütze war Leo Möller. Die D I lies sich davon aber nicht beirren und suchte weiterhin ihr Heil in der Offensive, was durch zwei weitere Treffer von Jannis Lüftner zum 3:1- Pausenstand belohnt wurde.
Nach dem Seitenwechsel fand die D II schwer ins Spiel und konnte nur noch selten für Entlastung sorgen. Die D I war nun meist gedanken- und handlungsschneller, verzettelte sich aber auch oft in unnötigen Zweikämpfen und lies den Ball zu wenig laufen. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison. Durch weitere Tore von Jannis Lüftner, Mark- Philipp Thorschmidt und Jonas Kreibaum konnte die D I schließlich auf 7:1 davonziehen. Die D II hatte auf der anderen Seite noch zwei Möglichkeiten zur Ergebniskosmetik, konnte diese aber leider nicht nutzen.
Zu seinem ersten Einsatz kam auf Seiten der D II unser "Neuzugang" Mert Güler. Herzlichen Glückwunsch!

D II: Maxim Usinger, Jona Barth, Vincent Spies, Lukas Busch, Leo Möller, Tim Flurschütz, Lukas Weiß, Ottavio Terrazzino, Maik Reinhardt
Eingewechselt: Leon Assmann, Nico Seidel, Mert Güler

D I: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Nils Feußner, Nina Einhaus, Ömer Okus, Mark- Philipp Thorschmidt, Jannis Lüftner, Dennis Pietschmann
Eingewechselt: Tim Becker, Lennart Hudel
 

Fr., 30.09.2011 GSC I spielfrei --- 8. Spieltag
Sa., 08.10.2011 GSC I - VfL Biedenkopf I 2:1 (0:0) 9. Spieltag

(ut). Unsere DI präsentierte sich gegen den aktuellen Tabellenführer aus Biedenkopf hoch motiviert und in sehr guter Spiellaune. Das war so nicht zu erwarten, da ein großer Teil der Mannschaft erst am Vortag von den Klassenfahrten zurückkam. Von Anpfiff an übernahm unser Team das Spielgeschehen und ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Die erste Hälfte verlief zwar torlos, war aber aufgrund unserer höheren Spielanteile und Torchancen sehr schmeichelhaft für das Gästeteam. In der 45.Spielminute war es dann endlich soweit und Jannis Lüftner krönte all unsere Angriffsbemühungen und erzielte das viel umjubelte 1:0 für uns. Mit der Führung im Rücken drückte unsere Mannschaft jetzt auf die Vorentscheidung. Ömer Okus erzielte mit einen herrlichen Freistoß das 2:0 in der 59. Spielminute. Der Gast aus Biedenkopf kam dann in der Nachspielzeit noch zum Ehrentreffer, welches jedoch auch ihr einziger Torschuss im gesamten Spiel war. Unser Team  hat sich heute mit diesem Sieg selbst belohnt und alles dafür gegeben.

Startneun: Till Kluska - Lennart Hudel, Jonas Kreibaum, Dennis Pietschmann - Ömer Okus, Nina Einhaus - Marc-Philipp Thorschmidt, Jannis Lüftner, Tim Becker
Einwechslung: Lukas Weiß
Torschützen: Jannis Lüftner  und  Ömer Okus
 

Mi., 26.10.2011 FV Breidenbach I - GSC I 3:0 (2:0) Kreispokal Viertelfinale

(ut). Für unsere D1 gab es im Kreispokal Viertelfinale gegen das Team des FV Breidenbach nichts zu holen. Die Heimmannschaft präsentierte sich in den Zweikämpfen entschlossener, robuster und war immer einen Schritt schneller am Ball. Vor allem in der ersten Hälfte spielte unsere Mannschaft weit unter ihren Möglichkeiten und ließ jegliche Zielstrebigkeit in Richtung gegnerisches Tor vermissen. Unser Gegner spielte wesentlich effektiver und führte verdient zur Halbzeit 2:0.
In der zweiten Hälfte stemmten sich unsere Jungs gegen die Niederlage und der Wille war ihnen nicht abzusprechen. Aber trotzdem lief spielerisch nicht viel zusammen und unser Team offenbarte vor allem im Passspiel erhebliche Schwächen. Die wenigen guten Angriffe wurden nicht konsequent durchgespielt, weil allzu oft zu eigensinnig agiert wurde. Unser Spiel war zu durchschaubar und somit immer wieder eine leichte Beute der gut sortierten gegnerischen Abwehr. Letztendlich machte der FV Breidenbach mit dem 3:0 alles klar und steht so völlig verdient im Pokalhalbfinale.

Startneun: Till Kluska - Nils Feußner, Jan Walther, Jonas Kreibaum - Ömer Okus, Nina Einhaus - Loric Lenz, Jannis Lüftner, Tim Becker
Einwechslungen: Dennis Pietschmann, Lennart Hudel, Marc-Philipp Thorschmidt
 

Sa.,.29.10.2011 Spvgg. Frohnhausen - GSC I 0:6 10. Spieltag

(ut). Gut gespielt und verdient gewonnen! Unserer DI gelang beim Meisterschaftsspiel ein souveräner 6:0 Erfolg bei der Spvgg Frohnhausen. Von Anfang an übernahm unser Team das Spiel, und erarbeitete sich spielerisch klare Feldvorteile. Unser Spiel war heute vor allem in den ersten 30 min sehr gut anzuschauen. Einsatz, Zweikampfverhalten und Passspiel! Das alles setzte die Mannschaft über weite Strecken des Spiels sehr gut um. Der Gastgeber konnte sich beim eigenen Schlussmann bedanken das die Null noch stand. Oder der Pfosten und die Latte waren im Weg bei den Schüssen von Jonas Kreibaum und Nina Einhaus. Aber auch die Frohnhäuser kamen in der ersten Hälfte zu einigen nennenswerten Torschüssen. Doch unser Keeper Till Kluska hielt den Kasten sauber und auch unsere Abwehr war heute sehr aufmerksam. Einer unserer vielen, gut vorgetragenen Angriffe, war dann auch endlich erfolgreich. Lennart Hudel setzte sich im Zusammenspiel mit Jannis Lüftner sehr gut durch und erzielte in der 26. Spielminute das längst fälligste 1:0 für uns. Dann ging es Schlag auf Schlag! In der 28. und 30. Minute erzielte Jannis Lüftner das 2:0 und das 3:0. Nach der Pause kontrollierten wir das Spiel und es war ebenfalls Jannis Lüftner der in der 32. und in der 38. Spielminute das 4:0 und 5:0 erzielte. In der 44. Minute setzte Ömer Okus den Schlusspunkt und traf, nach schönem Zuspiel von Marc-Philipp Thorschmidt, zum 6:0. In der letzten viertel Stunde des Spiels vergaben wir noch eine Reihe von sehr guten Tormöglichkeiten. Heute war eine sehr gute Vorstellung unserer DI, die sich als starkes Team gut präsentierte.

Startneun: Till Kluska - Nils Feußner, Jan Walther, Jonas Kreibaum - Ömer Okus, Nina Einhaus - Loric Lenz, Jannis Lüftner, Lennart Hudel
Einwechslungen: Marc-Philipp Thorschmidt, Tim Becker
Tore: Jannis Lüftner (4), Lennart Hudel, Ömer Okus
 

Sa.,.05.11.2011 JSG Gansbachtal/Hörlen - GSC I 1:2 (1:1) 11. Spieltag
D1 ist Herbstmeister in der Kreisliga

(ut). Die Zuschauer sahen auf dem Hartplatz in Angelburg-Lixfeld ein spannendes, kampfbetontes und jederzeit sehr faires Spiel. Unsere Mannschaft begann konzentriert und kam sehr gut ins Spiel. Aus einer geordneten Abwehr heraus erspielte sich unser Team einige gute Torchancen. Unseren Jungs gelang es, den Gastgeber immer wieder in die eigene Abwehr zu drängen. Die Heimmannschaft zeigte sich beeindruckt und kam nur zu einigen gefährlichen Vorstößen. In der 22. Minute zog Marc-Philipp einfach mal in Richtung gegnerisches Tor ab. Der Torhüter konnte den scharf geschossenen Ball nicht festhalten und unser Top-Torjäger Jannis staubte zum 1:0 ab. Fast mit dem Pausenpfiff gelang der Heimmannschaft, nach einer schönen Einzelaktion, der Ausgleich.
Nach kurzem Verschnaufen begann unser Team auch die 2. Hälfte sehr dominant und spielte munter nach vorne. Für unser Team war es sehr schwer, weil der Gegner sehr tief in der eigenen Hälfte stand und sich weitgehend aufs Konterspiel beschränkte. Das 2:1 erzielte dann mit einem sehenswerten Freistoß Marc-Philipp in der 45. Minute. Aufgrund der besseren Spielanlage, hoher Laufbereitschaft und konsequenten Zweikampfverhalten hat sich unsere Mannschaft diesen Sieg absolut verdient. Das war eine gute Mannschaftsleistung!

Startneun: Till Kluska - Jan Walther, Jonas Kreibaum, Nils Feußner - Ömer Okus, Nina Einhaus, Lukas Weiß, Marc-Philipp Thorschmidt - Jannis Lüftner
Einwechslungen: Tim Becker, Dennis Pietschmann
Tore: Jannis Lüftner, Marc-Philipp Thorschmidt

Siegerjubel: http://www.youtube.com
 

Sa.,.12.11.2011 GSC I - FV Wallau II 6:1 (1:0)* 12. Spieltag - Rückrunde

(ut). Im letzten Spiel vor der Winterpause gewann unsere DI völlig verdient 6:1 gegen den FV Wallau II. Von Beginn an ließ die Mannschaft keine Zweifel aufkommen, auch dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Entsprechend verlief das Spiel fast nur in Richtung Wallauer Tor. Wobei der Gast in den ersten 20 Minuten sehr geschickt verteidigte und die Räume vor dem Strafraum sehr eng machte. Allerdings fehlte unserem Team, vor allem in der ersten Hälfte, die Präzision bei Flanken und bei den Torabschlüssen. Bei einen der wenigen, aber immer gefährlichen Vorstößen der Gäste, traf der Stürmer der Wallauer zum Glück für uns nur die Latte. In der 27. Minute holte Jonas den Hammer raus und erzielte endlich das 1:0 mit einem straffen Distanzschuss. Sehenswert war das Solo von Nina, die die gesamte gegnerische Abwehr schwindelig spielte. Schade, diese Aktion hätte ein Tor verdient gehabt! Nach der Pause kamen die Gäste in der 33. Minute noch zum 1:1 Ausgleich. Das hielt unsere Kids aber nicht davon ab, weiter druckvoll nach vorne zu spielen. Jannis erzielte in der 35. Minute das 2:1. Nur eine Minute später staubte Tim Flurschütz zum 3:1 ab. Das Spiel war spätestens jetzt entschieden, weil unsere Mannschaft alles im Griff hatte und von den Wallauern nichts mehr kam. Nina erzielte das 4:1 (44.) und Jannis traf noch in der Schlussphase doppelt (52., 60.)! Erfreulich war, dass alle Tore hervorragend herausgespielt wurden und uneigennützig zum besser postierten Mitspieler gepasst wurde. Ihr habt prima miteinander Fußball gespielt!

Startneun: Till Kluska - Lennart Hudel, Jonas Kreibaum, Nils Feußner - Ömer Okus, Nina Einhaus, Lukas Weiß, Marc-Philipp Thorschmidt - Jannis Lüftner
Einwechslungen: Tim Flurschütz, Loric Lenz
Tore: Jannis Lüftner (3), Jonas Kreibaum, Tim Flurschütz, Nina Einhaus

*nach Rückzug des FV Wallau II aus der Wertung genommen
 

Do., 17.11.2011 GSC I spielfrei --- 13. Spieltag
So., 15.01.2012 GSC I - Spvgg. Frohnhausen I
GSC I - FV Wallau I
GSC I - FSV Buchenau I
GSC I - VfL Biedenkopf I
2:0
1:1
0:1
0:1
Hallenkreismeisterschaft Qualifikation
Perftalhalle Breidenbach

Platz 4

(ut). Leider hat unsere DI die Endrunde zur diesjährigen Hallenkreismeisterschaft nicht geschafft. Mit einem 2:0-Sieg gegen das Team aus Frohnhausen begann alles sehr viel versprechend. Auch gegen den FV Wallau I erkämpften sich die Jungs, nach einem 0:1-Rückstand, noch ein leistungsgerechtes Unentschieden. Unerklärlich dann der Leistungsabfall gegen die spielstarken Buchenauer. Im letzten Spiel musste also ein Sieg gegen den VfL Biedenkopf her. Alle Spieler haben großartig gekämpft, aber leider ging auch dieses Spiel trotz einer Vielzahl bester Tormöglichkeiten 0:1 verloren.

Team: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Jan Walther, Lennart Hudel, Ömer Okus, Dennis Pietschmann - Jannis Lüftner, Tim Flurschütz, Marc-Philipp Thorschmidt
Tore: Tim Flurschütz (2), Marc-Philipp Thorschmidt
 

Sa., 04.02.2012 GSC I - JSG Dautphetal
GSC I - VfB Holzhausen
GSC I - VfL Biedenkopf II
0:0
2:0
1:0
Hallenkreismeisterschaft Platzierungsrunde um 13-16
Perftalhalle Breidenbach
Platz
13

(ut). Bei der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft belegte unsere DI in der sogenannten Trostrunde den 13. Platz. Die Mannschaft legte eine vorbildliche kämpferische und läuferische Einstellung an den Tag. Die Kids zeigten Moral und nach holprigen Start, war es auch weitgehend eine gute spielerische Leistung. Beim Spiel gegen die JSG Dautphetal  war das Tor wieder wie zugenagelt und eine Vielzahl bester Torgelegenheiten wurden ausgelassen. Vor allem fehlte die nötige Ruhe im Pass- und Aufbauspiel, wobei der Torhüter des Gegners eine sehr gute Leistung zeigte. Das Spiel gegen den VfB Holzhausen  wurde 2:0 verdient gewonnen und Nina Einhaus erzielte mit ihren Doppelpack beide Tore für uns. Das Erfolgserlebnis hat dem Team sehr gut getan und entsprechend selbstsicher war auch der letzte Auftritt gegen den VfL Biedenkopf II. Jannis Lüftner erzielte das viel umjubelte Tor des Matches. Ein allemal verdienter Sieg , weil jeder einzelne eine großartige Leistung zeigte.

Team: Till Kluska, Nina Einhaus, Jonas Kreibaum, Loric Lenz, Tim Flurschütz, Dennis Pietschmann, Ömer Okus, Jannis Lüftner
Tore: Nina Einhaus (2), Jannis Lüftner
 

So., 19.02.2012 GSC - BC Sinn
GSC - JSG Dietzhölztal
GSC - JSG Eschenburg I
GSC - TSV Weißtal
GSC - JSG Gansbachtal (um Platz 3)
4:1
3:1
1:1
0:2
3:0
Hallenturnier der JSG Eschenburg
in Eibelshausen

3. Platz

(ut). Die D1 belegte den 3. Platz beim Holderbergcup in Eibelshausen und lieferte beim Hallenturnier eine super Leistung ab. Sowohl spielerisch, technisch und natürlich läuferisch haben die Jungs gut zusammen Fußball gespielt. Insgesamt eine starke Vorstellung unserer Mannschaft.

Team: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Ömer Okus, Jan Walther, Dennis Pietschmann - Lennart Hudel, Loric Lenz, Jannis Lüftner, Marc-Philipp Thorschmidt
Tore: Loric Lenz (4), Jannis Lüftner (3), Ömer Okus (2), Jonas Kreibaum (2)
 

So.,.26.02.2012 VfB Wetter - GSC I 5:0 (1:0) Testspiel

(ts). Zum ersten Testspiel in der Vorbereitung auf die Rückrunde trat unsere D I beim Gruppenligisten aus Wetter an. Wie bereits im ersten Testspiel im Sommer, zeigte sich die Heimmannschaft von Anfang an reifer in ihrer Spielanlage. Immer wieder wurde versucht über die Außenbahnen in den Rücken unserer Abwehr zu kommen und scharfe Bälle vor unser Tor zu schlagen. In den ersten 15 Minuten stand unsere Defensive aber noch sehr gut und sicher, sodass wir kaum nennenswerte Torchancen zuließen. In der 17. Minute nutzte die Heimneun dann aber gleich die erste große Unsicherheit zum 1:0-Führungstreffer. Mit zunehmender Spieldauer tat sich unsere Mannschaft immer schwerer selbst konstruktiv nach vorne zu spielen und viele Bälle wurden schon im Spielaufbau verloren, was gegen einen spielstarken Gegner wie den VfB Wetter schnell zur großen Gefahr werden kann.
Im zweiten Durchgang zeigte sich unser Team vor allem in den ersten 10 Minuten leicht verbessert und konnte das Spiel ausgeglichener gestalten. Leider fehlte uns aber bei den wenigen sich bietenden Torchancen etwas die Konsequenz und Entschlossenheit. In der letzten Viertelstunde schwanden unserer Mannschaft um die stark aufspielenden Jonas Kreibaum und Nina Einhaus aber zunehmend die Kräfte und der Klassenunterschied trat nun deutlicher zu Tage. Der VfB nutzte die sich bietenden Räume nun immer besser aus und konnte letztlich bis auf 5:0 davonziehen. Till Kluska konnte sich zudem noch in einigen Situationen glänzend auszeichnen und verhinderte eine höher Niederlage.
Dafür, dass wir erst zwei Trainingseinheiten auf unserem Hartplatz absolvieren konnten, war die Leistung im Großen und Ganzen in Ordnung. Dass der klassenhöhere VfB Wetter uns in spielerischerer Hinsicht überlegen sein würde war auch so zu erwarten und ist sicher kein Beinbruch. Aber die Mannschaft hat auch gemerkt, welch ein großer Sprung es ist, um von Platz 1 in der Kreisliga mit einem Gruppenligisten mitzuhalten.

Start-Neun: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Nils Feußner, Ömer Okus, Nina Einhaus, Loric Lenz, Marc- Philipp Thorschmidt, Jannis Lüftner
Eingewechselt: Lennart Hudel, Julius Saffrich, Jona Barth, Dennis Pietschmann
 

Sa.,.10.03.2012 GSC I spielfrei --- 14. Spieltag
Sa.,.17.03.2012 GSC I spielfrei --- 15. Spieltag
Sa.,.24.03.2012 GSC I - VfL Weidenhausen 3:1 (1:0) 16. Spieltag

(ut). Nach der Winterpause und einer intensiven Vorbereitung war es endlich soweit und unsere DI startete erfolgreich in die Rückrunde. Auch wenn alles noch nicht so rund lief, besiegte unser Team völlig verdient den VfL Weidenhausen. Unsere Kids legten auch gleich los wie die Feuerwehr und erarbeiteten sich bereits in den ersten Minuten des Spiels eine Reihe guter Einschussmöglichkeiten. In der 6. Spielminute half unser Gegner auch ein bisschen mit. Nach einer scharf herein getretenen Flanke von Marc-Philipp war es der Verteidiger der gegnerischen Mannschaft der seinen eigenen Torhüter überraschte und den Ball unglücklich abfälschte und die 1:0-Führung für uns erzielte. Leider verpasste unser Team die Führung weiter auszubauen und ihre Chancen konsequent zu nutzen. Einerseits war es einfach Pech im Abschluss oder es fehlte im entscheidenden Moment die nötige Ruhe oder die Präzision beim Abspiel zum besser postierten Mitspieler. So ging es mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit. Auch in der zweiten Hälfte war unsere Mannschaft feldüberlegen, aber das entscheidende und beruhigende 2:0 wollte einfach nicht fallen. Auch weil der Gast aus Weidenhausen in der Abwehr kompakt stand und im Tor einen sicheren Rückhalt hatte. So kam es dann wie es kommen musste. In der 45. Spielminute fiel das 1:1 nach einer Unachtsamkeit aus heiteren Himmel. Unser Team ließ ein paar Minuten die Köpfe hängen, hatte doch jeder einzelne viel in das Spiel an Laufbereitschaft und Kampf investiert. Aber in den letzten zehn Minuten krempelte die Mannschaft die Ärmel nochmal hoch. Letztendlich wurde unsere DI für einen tollen Endspurt und für einen vorbildlichen Kampfgeist auch belohnt. Loric Lenz erzielte das umjubelte 2:1 (60.) nach guter Vorarbeit von Lukas Weiß. Jonas Kreibaum setzte, fast mit dem Abpfiff, den Schlusspunkt und traf nach einer schönen Einzelaktion zum 3:1.
Trotzdem haben wir spielerisch noch viel Luft nach oben, aber ihr habt eine tolle Moral und Siegeswillen gezeigt. Darauf lässt sich aufbauen und denkt daran, nur wer im Training ordentlich Gas gibt, der kann es auch im Spiel umsetzen. Weiter so.

Startneun: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Jan Walther, Lennart Hudel, Ömer Okus, Nina Einhaus, Marc-Philipp Thorschmidt, Loric Lenz, Jannis Lüftner
Einwechslung: Dennis Pietschmann, Nils Feußner, Lukas Weiß
Tore: Loric Lenz, Jonas Kreibaum
 

Fr., 30.03.2012 Spvgg. Eisenhausen - GSC I 0:8 (0:3) 17. Spieltag

(ts). Beim noch punktlosen Tabellenletzten gelang unserer D I ein nie gefährdeter und auch in der Höhe verdienter 8:0-Erfolg. Den Gastgebern muss man eine deutliche Leitungssteigerung zu ihrem Auftritt in der Hinrunde attestieren, den wir noch mit 15:1 für uns entscheiden konnten. Beim Rückspiel auf dem Eisenhäuser Hartplatz hatte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit oft mehr mit dem böigen Gegenwind zu kämpfen als mit den jeweiligen Gegenspielern. Unsere Neun übernahm sofort das Kommando und konnte sich bereits in der Anfangsphase einige Torchancen herausspielen. Lukas Weiß brachte uns in der 10. Minute mit 1:0 in Führung. Das Heimteam versuchte mit der Windunterstützung und einigen Konterangriffen zum Torerfolg zu kommen, konnte sich gegen unsere sichere Defensive kaum einmal durchsetzen. Jannis Lüftner markierte schließlich mit einem Doppelpack den 3:0-Pausenstand.
Wie bereits in Durchgang eins wurde es auch in der zweiten Halbzeit immer dann gefährlich, wenn wir das Spiel über die Außenbahnen, vor allem über Nina Einhaus auf der rechten Seite, aufzogen. Kamen wir dann in gute Flankenpositionen wurde es vor dem gegnerischen Tor meist brenzlig. Dieses Angriffsmittel setzen wir leider noch zu selten ein, oftmals ziehen wir unser Spiel zu sehr durch die Mitte auf, was gegen tief stehende Gegner oftmals zu Ballverlusten führt. Schon kurz nach Wiederanpfiff der Partie erzielte Marc- Philipp Thorschmidt mit zwei Treffern die Tore zur Vorentscheidung. Die heimische JSG kam in der gesamten zweiten Halbzeit kaum aus der eigenen Hälfte heraus und verlor mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr die Ordnung in der Defensive. Ömer Okus zum 6:0 und 8:0 (mit einem sehenswerten Linksschuss) sowie Jannis Lüftner mit seinem dritten Tor zum zwischenzeitlichen 7:0, erzielten die weiteren Treffer zu unserem Erfolg, der uns einen Vier- Punkte- Vorsprung auf den zweitplatzierten VfL Weidenhausen beschert, bei einem Spiel weniger.
Nach den Ferien kommt es in der Partie gegen die JSG Obere Lahn zum vermutlich vorentscheidenden Duell um den Einzug ins Meisterschaftssendspiel, in der der Gruppenerste aus Gruppe II aller Wahrscheinlichkeit nach auf den FV Wallau treffen wird, der die Gruppe I ungeschlagen bei nur einem Unentschieden anführt.

Start-Neun: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Lenny Hudel, Nina Einhaus, Ömer Okus, Marc- Philipp Thorschmidt, Jannis Lüftner, Lukas Weiß
Eingewechselt: Dennis Pietschmann
 

Do., 12.04.2012 JSG Eschenburg - GSC I : Testspiel
Sa., 21.04.2012 GSC I - JSG Obere Lahn 6:1 (3:0) 18. Spieltag

(ut). Auch beim zweiten Heimspiel der Rückrunde hat unsere DI nichts anbrennen lassen und gewann das Spitzenspiel in der Kreisligagruppe 2 gegen die JSG Obere Lahn mit 6:1. Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung und der klar besseren Spielanlage war dieser Sieg jederzeit ungefährdet und in dieser Höhe allemal auch verdient. Fairerweise muss man sagen dass der Gästetorhüter nicht seinen besten Tag hatte und bei einigen Treffern für uns kräftig mithalf. Das soll aber unsere Leistung nicht schmälern, weil unser Team über weite Strecken des Spiels guten Kombinationsfußball zeigte. Laufbereitschaft, Zweikampfverhalten und auch die Entschlossenheit dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, alles das haben die Kids heute vorbildlich in die Tat umgesetzt. Allerdings dauerte es bis zur 24. Minute bis Marc-Philipp die 1:0-Führung erzielte. Gleich drei Minuten später traf Jannis zum 2:0 und in der 28. Minute war es wieder Marc-Philipp dem das 3:0 für unser Team gelang. Nach der Pause verflachte das Spiel etwas und in der 46. Minute kamen die Gäste zum 3:1-Anschlusstreffer. Unser Team wachte jetzt wieder auf und in der 52. Spielminute stellte Dennis mit einen Schuss aus der zweiten Reihe den alten Abstand wieder her. Jannis machte in der 53. mit dem 5:1 alles klar. Eine Minute vor dem Abpfiff reagierte Julius, nach einen Fehlpass des gegnerischen Torhüters, am schnellsten und erzielte mit seinen Tor zum 6:1-Endstand.

Startneun: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Nils Feußner, Jan Walther - Ömer Okus, Nina Einhaus, Loric Lenz, Marc-Philipp Thorschmidt - Jannis Lüftner
Einwechslungen: Lennart Hudel, Dennis Pietschmann, Julius Saffrich
Tore: Jannis Lüftner (2), Marc-Philipp Thorschmidt (2), Dennis Pietschmann, Julius Saffrich
 

Sa., 28.04.2012 GSC I spielfrei --- 19. Spieltag
Sa., 05.05.2012 VfL Biedenkopf I - GSC I 0:5 (0:3) 20. Spieltag

(vk). Einen weiteren Schritt in Richtung Gruppensieg machten unsere D1-Junioren bei ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison am vergangenen Samstag bei der D1 des VfL Biedenkopf. Obwohl mit Jonas Kreibaum, Lennart Hudel, Nils Feußner und Marc-Philipp Thorschmidt vier etatmäßige 99er-Stammspieler fehlten, hatte unser Gegner nicht den Hauch einer Chance und musste sich am Ende „nur“ mit 5:0 geschlagen geben. Bei heftigem Regen dauerte es jedoch zunächst einige Minuten bis bei unserer Mannschaft der Motor rund lief und Nina Einhaus in der 15. Minute die 1:0-Führung erzielte. Vier Minuten später war es dann Jannis Lüftner, der per Kopfball (!) auf 2:0 erhöhte. Danach lief unser Spiel gefällig weiter in Richtung Biedenkopfer Tor, doch waren es zu viele Einzelaktionen und zu viele Abspielfehler die weitere zwingende Torchancen vereitelten. In der 27. Minute war es dann Julius Saffrich der mit seinem Treffer den 3:0 Halbzeitstand markierte. Die zweite Hälfte begann wie die Erste: Es regnete heftig und es dauerte wieder eine Weile bis unsere Mannschaft „Betriebstemperatur“ hatte. Lisann Kaut, die auf der linken Seite viel Druck entwickelte, war es schließlich, die in der 45. Spielminute das längst fällige 4:0 erzielte. Sie war es auch, die neun Minuten später mit ihrem zweiten Treffer auf 5:0 erhöhte. In der Schlussphase machte unser Team nochmals heftig Druck, aber ein weiterer Treffer gelang bis zum Schlusspfiff des hervorragenden Schiedsrichters Nico Schneider (VfB Holzhausen) nicht mehr.

Startneun: Till Kluska - Dennis Pietschmann, Jan Walther, Ömer Okus, Nina Einhaus, Loric Lenz, Lisann Kaut, Julius Saffrich, Jannis Lüftner
Einwechslung: Jona Barth
Tore: Lisann Kaut (2), Nina Einhaus, Jannis Lüftner, Julius Saffrich
 

Fr., 11.05.2012 GSC I - Spvgg. Frohnhausen 2:0 (0:0) 21. Spieltag

(ut). Das Ziel ist erreicht! Jetzt steht einem spannenden Finale um die Kreismeisterschaft gegen den FV Wallau nichts mehr im Wege. Mit einem 2:0-Heimsieg hat unser Team der DI den Gruppensieg in der Kreisligagruppe 2 perfekt gemacht. Auch dieses Match war, gegen einen tief stehenden und gut defensiv eingestellten Gegner, ein Geduldsspiel. Bereits in der ersten Hälfte hatte unsere Mannschaft viele gute Möglichkeiten, um das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden. Das Fazit zur ersten Halbzeit war zu viel Spiel durch die Mitte, zu langes Ball halten und zu wenig Spiel über die Flügel. Nach der Pause drängte das Team auf die Entscheidung und erhöhte den Druck in Richtung gegnerische Hälfte. Die Mannschaft war sofort präsent auf dem Platz und irgendwann musste es ja mal klappen. Nach Hereingabe über rechts von Lennart Hudel war es Marc-Philipp Thorschmidt, der in der 31. Minute überlegt und gedankenschnell zum erlösenden 1:0 traf. Marc-Philipp Thorschmidt war es auch, der in der 36. Minute, nach guter Vorarbeit von Ömer Okus, diesmal mit einem scharfen Linksschuss das 2:0 erzielte. Klasse Doppelschlag unseres Linksaußen und eine gute kämpferische Leistung des gesamten Teams. Torhüter Till Kluska durfte sich auch noch mal auszeichnen und hielt kurz vor Abpfiff im 1 gegen 1 die Null für uns fest. In der 59. Minute hatten wir noch die Chance vom Neunmeterpunkt das 3:0 zu erzielen. Leider stand beim platzierten und harten Schuss von Jannis die Latte im Weg. Schade! Auch wenn nicht alles rund lief hat die Mannschaft alles gegeben und dieses Spiel auch verdient gewonnen!

Startneun: Till Kluska - Jona Barth, Jan Walther, Dennis Pietschmann - Marc-Philipp Thorschmidt, Ömer Okus, Nina Einhaus, Lennart Hudel - Jannis Lüftner
Einwechslung: Vincent Spies, Nico Seidel
Tore: Marc-Philipp Thorschmidt (2)
 

Sa.,.19.05.2012 GSC I - JSG Gansbachtal/Hörlen 1:0 (0:0) 22. Spieltag

(ut). Einen erfolgreichen Saisonabschluss feierte unsere DI beim letzten Meisterschaftsspiel in der Saison 2011/12. Beim letzten Heimspiel der Runde hatten sich die Kids natürlich viel vorgenommen und wollten gegen den Tabellenzweiten aus Gansbachtal unterstreichen das sie zurecht Kreisligagruppenerster wurden. Beide Mannschaften konnten befreit aufspielen und eigentlich stand einem Fußballfest nichts im Weg, zumal das Hinspiel auf dem Hartplatz in Lixfeld ein sehr intensives und hart umkämpftes Match war. Aber leider war dieses Spiel eine unserer schwächsten Partien in der Saison. Das lag vielleicht daran, dass es wirklich um nichts mehr ging oder das Team hatte schon das Spiel gegen Wallau im Hinterkopf. Die Story des Spiels ist schnell geschrieben. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend und Torchancen waren auf beiden Seiten eher Mangelware. Unser Team zeigte zu viele Missverständnisse im Spielaufbau, zu langes Ballhalten und zu viele Einzelaktionen. Auch war die Mannschaft zu unkonzentriert vorm Tor und vergab leichtfertig beste Tormöglichkeiten. Nach der Pause zeigte sich unser Team etwas formverbessert und begann die ersten Minuten der zweiten Halbzeit sehr druckvoll. In dieser Phase fiel dann auch das Tor des Tages. Marc-Philipp Thorschmidt bewahrte die Ruhe vorm gegnerischen Kasten und erzielte in der 37. Minute das goldene Tor. Danach hatten wir noch eine Reihe bester Möglichkeiten um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Aber es blieb dabei. Ein etwas glücklicher Sieg für uns, aber anhand der vielen vergebenen Chancen auch nicht unverdient.

Startneun: Till Kluska - Jonas Kreibaum, Nils Feußner, Jan Walther - Ömer Okus, Nina Einhaus, Loric Lenz, Marc-Philipp Thorschmidt - Jannis Lüftner
Einwechslungen: Lennart Hudel, Dennis Pietschmann
Tor: Marc-Philipp Thorschmidt
 

Sa., 26.05.2012 GSC I - FV Wallau I 2:0 Kreismeisterschaft Endspiel
(ts). Auf dem top-gepflegten Rasenplatz in Kombach entwickelte sich von Beginn ein erwartet rassiges und spannendes Spiel. Den "Gastgebern" aus Wallau gehörte dabei vor allem die Anfangsphase, denn in den ersten 10 Minuten zogen sie ein sehr variables und offensiv ausgerichtetes Angriffsspiel auf. Wir hatten zunächst einige Schwierigkeiten in die Zweikämpfe zu kommen und hatten Glück, dass ein Wallauer Angreifer in dieser stürmischen Startphase nur die Oberkante der Latte unseres Tores traf. Nach der ersten Angriffswelle ließen die Wallauer etwas nach, was sicher auch den hohen Temperaturen geschuldet war, und unsere Mannschaft fand immer besser ins Spiel. Zunächst konnten wir uns zwar nur ein paar Halbchancen herausspielen, aber in der 20. Minute traf Jannis Lüftner nach einem schönen Konter zur 1:0-Führung. Im direkten Duell lies er dem Wallauer Torwart, vielleicht der stärkste Akteur der gesamten Partie, keine Chance und schob flach ins rechte Eck ein. Da die Partie von vielen intensiven Zweikämpfen geprägt war, kam es meist nur nach Standardsituationen zu gefährlichen Aktionen vor den Toren. Unsere Führung hatte aber bis zum Pausenpfiff bestand.
Auch in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit hatte Wallau ein leichtes spielerisches Übergewicht, fand gegen unsere gut stehende und aufmerksame Defensive kein rechtes Mittel. Lediglich einige Freistöße kamen gefährlich vor unser Tor, führten aber zu keinen nennenswerten Großchancen. Unsere Mannschaft versuchte zwar immer wieder, die weit aufrückenden Wallauer mit schnellen Gegenstößen auszukontern, zeigte sich dabei aber teils zu überhastet. In den letzten zehn Minuten der Partie vergaben Lenny Hudel und Marc-Philipp Thorschmidt noch gute Tormöglichkeiten, jeweils glänzend pariert vom Wallauer Schlussmann, die das Spiel frühzeitig hätten entscheiden können. Aber in der 55. Minute traf Ömer Okus mit einem Freistoß-Hammer aus zentraler Position zum erlösenden und entscheidenden 2:0 für den GSC, was auch den Endstand darstellte. Insgesamt geht der Sieg sicher in Ordnung, wobei er vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Der FV Wallau war ein ebenbürtiger Gegner und machte dem GSC das Leben in einigen Phasen sehr schwer. Nichtsdestotrotz hat sich unsere Mannschaft die Kreismeisterschaft und den Einzug in die Relegationsspiele absolut verdient, denn nach einer etwas holprigen Anfangsphase der Saison legte die Truppe eine hohe Konstanz an den Tag, die letztlich zu diesem Erfolg führte.

Start-Neun: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Nils Feußner, Jan Walther, Nina Einhaus, Ömer Okus, Marc-Philipp Thorschmidt, Jannis Lüftner, Loric Lenz
Eingewechselt: Lennart Hudel, Tim Flurschütz, Dennis Pietschmann, Lukas Weiß 

(Fotos: Volker Kluska)
 

Sa., 02.06.2012 GSC I - JSG Dietzhölztal
GSC I - JSG Kalteiche
GSC I - SK Herbornseelbach
GSC I - JSG Steindorf
GSC I - TSV Blasbach
GSC I - JSG Beilstein (Viertelfinale)
1:0
0:1
1:0
3:0 k.
0:0
1:1, B. i.N.
Turnier der JSG Aartal
(ut). Tolles Fußballwetter und ein gepflegter Rasen in Niederweidbach. Die Rahmenbedingungen waren also ideal und auch unsere DI spielte ein gutes Turnier. Die Vorrunde gesehen war unsere Mannschaft sicherlich eines der besten Teams des Turniers. Einsatz und Laufbereitschaft stimmten, jedoch haben wir einfach zu viele gute Tormöglichkeiten vergeben. Bei den Spielen gegen die JSG Dietzhölztal und den SK Herbornseelbach traf Jonas Kreibaum mit jeweils sehenswerten Distanzschüssen. Gegen die JSG Kalteiche war es ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für uns, leider ließen wir einfach zu viel liegen. Beim letzten Vorrundenspiel war das torlose Unentschieden für den Gegner sehr schmeichelhaft.
Im Viertelfinale machte unser Team ihr vielleicht bestes Spiel. Das Tor für uns erzielte Jannis Lüftner. Leider mussten wir Sekunden vor Abpfiff den Ausgleich hinnehmen und das Spiel wurde anschließend vom Neunmeterpunkt entschieden. Spannung und Dramatik pur. Auch wenn es diesmal nicht reichte und anschließend ein paar Tränen flossen, war es doch für die weitere Entwicklung jedes einzelnen sehr wichtige Erfahrung. Trotzdem bin ich mit dem Auftritt des Teams zufrieden und ich denke das wir für die bevorstehende schwere Aufgabe gut gerüstet sind.

Team: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Dennis Pietschmann, Ömer Okus, Nina Einhaus, Jannis Lüftner, Loric Lenz, Lennart Hudel
Tore: Jonas Kreibaum (2), Jannis Lüftner
 

So.,.10.06.2012 GSC I - TSV Gemünden (in Mornshausen/S.) 0:1 (0:1) Relegation Hinspiel
(ts). Mit einer mehr als unglücklichen Niederlage endete das Hinspiel um den Aufstieg in die Gruppenliga für unsere Mannschaft. Das Team um Kapitän Jonas Kreibaum war von Beginn an bemüht den Gegner früh zu attackieren und somit nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang gerade in der Anfangsphase ganz hervorragend, wozu der enge und sehr gut bespielbare Mornshäuser Rasenplatz sicher auch seinen Teil beitrug.
Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit kaum aus der eigenen Hälfte heraus und hatten bei einigen Großchancen für uns ein gehöriges Quäntchen Glück und einen überragenden Torhüter auf ihrer Seite. Wir kamen vorm Tor in den entscheidenden Situationen meiste den berühmten Schritt zu spät oder es fehlte ganz einfach das Schussglück, sodass viele Gelegenheiten das Ziel nur knapp verfehlten. Wenn man vorne seine Chancen nicht nutzt, wird man leider oft früher oder später dafür bestraft - so auch in diesem Spiel. Und wie! Einen in die Mitte abgewehrten Eckball nahm ein Gästespieler in der 15. Minute mit vollem Risiko direkt und nagelte den Ball genau ins Dreieck zur höchst schmeichelhaften Gästeführung, die auch bis zur Pause bestand hatte.
Im zweiten Durchgang ebbte unser Angriffsdruck zunächst etwas ab, wobei die Gäste aber weiterhin kaum aus der Defensive heraus kamen. In unserem Spiel fehlte jetzt etwas die Klarheit und wir verzettelten uns zu sehr in Einzelaktionen. Was dann doch auf das gegnerische Tor kam war meist eine Beute des Gemündener Torwartes, der sicher der beste Spieler auf dem Feld war. Unsere Mannschaft wurde im Laufe der Partie zunehmend ungeduldiger und versuchte den Ausgleich zu erzwingen, was aber leider nicht mehr gelang und wir somit mit einem knappen Rückstand nach Gemünden reisen.
Der Auftritt der Truppe lässt aber auf jeden Fall hoffen, dass wir den Sprung in die Gruppenliga noch schaffen. Bei aller spielerischer Überlegenheit müssen wir vor dem Tor einfach ruhiger werden und nicht in Hektik verfallen. Der starke spielerische Auftritt, vor allem in Halbzeit eins, kann uns optimistisch auf das Rückspiel am nächsten Sonntag blicken lassen.

Start-Neun: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Nils Feußner, Ömer Okus, Marc- Philipp Thorschmidt, Nina Einhaus, Lenny Hudel, Jannis Lüftner
Eingewechselt: Tim Flurschütz, Dennis Pietschmann

(Fotos: Sven Jessen, Hinterländer Anzeiger)
 

So., 17.06.2012 TSV Gemünden - GSC I 3:0 (2:0) Relegation Rückspiel
(ts). In den beiden Aufstiegsspielen zur Gruppenliga zeigte unsere Mannschaft zwei völlig verschiedene Gesichter. Ging das Hinspiel nach einer starken Leistung noch unglücklich mit 0:1 verloren, so waren wir beim Rückspiel in Gemünden chancenlos und verloren am Ende auch verdient in dieser Deutlichkeit. Bei perfekten äußeren Bedingungen kam unsere Mannschaft zu keinem Zeitpunkt in die Partie und lies sich von den zweikampfstarken Gemündenern ein ums andere Mal den Schneid abkaufen. In der Defensive bekamen wir kaum Zugriff auf die Gegenspieler, agierten zu oft im leeren Raum und kamen folglich auch oft einen Schritt zu spät. Unser Offensivspiel blieb meist nur Stückwerk, ein durchdachtes Kombinationsspiel war leider nicht zu sehen. Die Heimneun agierte aus einer sicheren Defensive heraus mit schnellen Kontern und ging nach zwei individuellen Fehlern in unserer Defensive mit einer 2:0-Führung in die Pause. Spätestens nach dem 0:2 war bei unserer Mannschaft der Glaube an den Aufstieg dahin und die Köpfe gingen runter.
Nach dem Seitenwechsel war zumindest die kämpferische Einstellung etwas besser, aber offensiv sollte uns einfach nichts gelingen. Unsere einzige Torchance zum möglichen Anschlusstreffer vergab Jannis Lüftner, sodass die Partie wenig später mit dem 0:3 aus unserer Sicht entschieden war. Offenbar hatten wir im Hinspiel schon unser Pulver verschossen und die Gemündener Abwehr war viel besser auf unsere Spielweise eingestellt. Unsere Mannschaft verzettelte sich zu sehr in Einzelaktionen und Diskussionen mit dem Gegner oder dem Schiedsrichter, anstatt sich auf die wesentlichen Elemente im Fußball zu konzentrieren. Vielleicht hat auch der ein oder andere Spieler nach dem Hinspiel geglaubt, dass wir das heute locker schaffen würden. Dem war nicht so...
Leider bleibt der letzte Eindruck jetzt noch etwas hängen, da wir nun in die Sommerpause gehen. Der Aufstieg in die Gruppenliga lag durchaus im Bereich des möglichen, aber nach diesem Rückspiel müssen wir den dem TSV Gemünden anstandslos für seine Leistung und den Aufstieg in die Gruppenliga gratulieren: Herzlichen Glückwunsch!!!

Start-Neun: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Dennis Pietschmann, Loric Lenz, Ömer Okus, Nina Einhaus, Lenny Hudel, Jannis Lüftner
Eingewechselt: Tim Flurschütz, Vincent Spies
 

Abschlusstabelle 10/11

 

zum Seitenanfang

Jahrgang 1999

Till Kluska
Position: Torwart
Lieblingsverein: Borussia Mönchengladbach
Lieblingsspieler: Marc-André ter
Stegen, Marco Reus
Hobbys: Fußball, Angeln
Jan Walther
Position: Abwehr
Lieblingsverein: Werder Bremen
Lieblingsspieler: Per Mertesacker
Hobbys: Fußball, Angeln
 

 

Tim Becker
Position: Sturm
Lieblingsverein: GSC und SV Werder Bremen
Lieblingsspieler: Tim Wiese
Hobbys: Fußball, Fahrrad, Angeln, Freunde treffen

Jonas Kreibaum
Position: Abwehr
Lieblingsverein: Werder Bremen
Lieblingsspieler: -
Hobbys: Fußball

 

 

Alexander Kraft
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: FC Barcelona
Lieblingsspieler: Lionel Messi
Hobbys:
Fußball, Tischtennis

Dennis Pietschmann
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: FC Schalke 04
Lieblingsspieler: Raul
Hobbys: Fußball, Freunde treffen

 

 

Loric Lenz
Position: rechtes Mittelfeld
Lieblingsverein: 1. FC Köln, Bordeaux
Lieblingsspieler: Lukas Podolski, Petit
Hobbys: Fußball spielen, Laufen

Nina Einhaus
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: Bayern München
Lieblingsspieler: Bastian Schweinsteiger
Hobbys: Fußball, Ski fahren

 

 

Nils Feußner
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: Bayern München
Lieblingsspieler: Thomas Müller
Hobbys: Fußball, Tischtennis

Lennart Hudel
Position: Sturm
Lieblingsverein: Bayern München
Lieblingsspieler: Thomas Müller, Robben, Özil, Vela

 

 

Ömer Okus
Position: def. Mittelfeld
Lieblingsverein: FC Liverpool
Lieblingsspieler: Fernando Torres, David Villa, Xavi
Hobbys: Fußball, Freunde treffen
Jannis Lüftner
Position: Sturm
Lieblingsverein: GSC, Gladbach, Bayern München
Lieblingsspieler: Marc-André ter Stegen, Jerome Boateng, Manuel Neuer, Arjen Robben
Hobbys: Fußball, Lesen, Freunde
treffen, Downhill fahren
 

 

Marc-Philipp Thorschmidt
Position: defensives Mittelfeld
Lieblingsverein: VfB Stuttgart
Lieblingsspieler: Gareth Bale
Hobbys: Fußball
Diyar Altay
Position: -
Lieblingsverein: Bayern München
Lieblingsspieler: Bastian Schweinsteiger
Hobbys: Fußball, Fahrrad fahren, Freunde treffen

zum Seitenanfang

Kreisliga D2 | D1

Kreisliga 1

Di.,.16.08.2011 GSC II - FV Wallau I 0:7 (0:3) 1. Spieltag

(ts). Im ersten Spiel bekamen es unsere D-Jugend- „Neulinge“ gleich mit einem der stärksten Teams in unserer Gruppe zu tun, besteht doch die Wallauer Mannschaft aus etlichen Spielern des älteren Jahrgangs, die in der letzten Saison bereits einen guten Mittelfeldplatz in der Kreisliga belegen konnte. Die körperliche Überlegenheit machte sich speziell in den 1 gegen 1-Duellen bemerkbar, wo der Gegner oftmals einfach schneller und robuster war als unsere Jungs. Nichtsdestotrotz wehrte sich unsere Mannschaft speziell in der ersten Halbzeit bravourös gegen die Wallauer Erste, obwohl diese bereits in der 3. Minute mit 1:0 in Führung gehen konnte. In vielen Aktionen zeigte wir uns aber zu zögerlich im Zweikampf oder leisteten uns zu viele Abspielfehler, was starke Gegner oftmals zu ihren Gunsten nutzen können. So war es auch diesmal und Wallau führte somit zur Pause mit 3:0. Aber auch wir zeigten im Spiel nach vorne einige gute Ansätze und hatten auch etwas Pech, dass der letzte Pass nicht durchkam oder der Ball kurz vor der Torlinie gerettet werden konnte.
Den zweiten Durchgang konnten wir zunächst etwas ausgeglichener gestalten, ehe bei unserem Team die Kräfte schwanden und sich die Gäste mehr und mehr Torchancen erarbeiten konnten. Hierbei konnte sich unser Torwart Maxim etliche Male glänzend auszeichnen. Aber auch Abwehrchefin Nina Einhaus zeigte sich sehr zweikampfstark und mühte sich die Defensive zusammenzuhalten. Gefährlich wurde es meist, wenn wir den Ball im Spielaufbau verloren und die Gäste somit zu Konterchancen einluden. Diese nutzten ihre Feldvorteile aus und kamen letztlich zum deutlichen 7:0-Erfolg. Unsere Mannschaft bemühte sich aber bis zum Schluss das Ergebnis aufzubessern, zeigte sich im Torabschluss aber hier und da zu zögerlich und unentschlossen und brauchte zu lange um von Offensive auf Defensive umzuschalten.

Start-Neun: Maxim Usinger, Nina Einhaus, Luca da Lozzo, Vincent Spies, Leon Assmann, Leo Möller, Lukas Busch, Philipp Schneider, Lukas Weiß
Eingewechselt: Maik Reinhardt, Ottavio Terrazzino, Nico Seidel
 

Di.,.23.08.2011 JSG Hartenrod/Bottenhorn I - GSC II 5:3 (1:3) 2. Spieltag

(ts). Gut gespielt und doch verloren - unter diesem Motto könnte man das Spiel unserer D II zusammenfassen, die erstmals mit ausschließlich Spielern des Jahrgangs 2000 antraten. Unsere Mannschaft fand gleich gut ins Spiel und stand defensiv sehr gut. Speziell das Zweikampfverhalten war heute schon wesentlich besser als noch im ersten Spiel gegen Wallau I. Nach einem kurzen Wackler in der Defensive, der zum Glück nicht zu einem Gegentor führte hatten wir die Partie gut im Griff und gingen folgerichtig durch Philipp Schneider verdient in Führung. Die Heimelf zeigte sich aber zunächst nicht beeindruckt und kam durch einen Fernschuss, der sich als Bogenlampe in unser Tor senkte, zum schnellen Ausgleich. Aber auch unsere Jungs ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und zogen aus einer sicher stehenden Defensive immer wieder schöne Angriffe über die Flügel auf. Vor allem die linke Seite mit Vincent Spies und Lukas Weiß zeigte sich sehr spielstark und kombinationssicher. Vincent Spies brachte uns nach eben solch einem Angriff per strammem Linksschuss wieder in Führung und Leo Möller konnte aus dem Gewühl heraus sogar auf 3:1 erhöhen. Weitere Torchancen konnten wir leider nicht verwerten.
Mit dem ersten Angriff im zweiten Durchgang bot sich unserem Team eine große Konterchance um auf 4:1 davonzuziehen, leider strich Philipps Schuss knapp am Kasten vorbei. Die Heimneun löste das Mittelfeld nun mehr und mehr auf und beorderte die größeren Spieler in die Spitze. Dies zeigte Wirkung auf unser Team, denn wir leisteten uns im Spielaufbau zu viele Ballverluste und gaben den Gastgebern somit immer wieder Gelegenheit zu schnellen Kontern. Zwei dieser Möglichkeiten konnte Hartenrod innerhalb weniger Minuten nutzen und zum 3:3 ausgleichen. Bei unserem Team schwanden nun etwas die Kräfte, sodass die Heimmannschaft zehn Minuten vor Ende der Partie erstmals in Führung ging und diese nur wenige Minuten später auf 5:3 ausbauen konnte. Zugegebenermaßen leisteten wir bei diesen beiden Toren aber etwas Schützenhilfe. Auch unserer Mannschaft boten sich noch einige Chancen, die wir aber leider nicht mehr zum Anschluss- oder Ausgleichstreffer nutzen konnten.
Trotz der Niederlage war eine deutliche Verbesserung in Sachen Spielwitz und Zweikampfführung bei unserer Mannschaft zu erkennen. Alles in allem ein positiver Auftritt mit einem leider negativen Ergebnis.

Startneun: Maxim Usinger, Lisann Kaut, Lukas Busch, Vincent Spies, Leo Möller, Jona Barth, Lukas Weiß, Philipp Schneider, Ottavio Terrazzino
Eingewechselt: Nico Seidel, Tim Flurschütz
 

Fr., 26.08.2011 GSC II - FSV Buchenau 4:6 (2:6) 3. Spieltag

(ts). Unser Team erwischte gegen die spielstarke Mannschaft aus Buchenau einen miserablen Start in die Partie. Bereits nach zehn Minuten lagen unsere Gäste mit 3:0 in Front und bei uns reihte sich im Spielaufbau Fehler an Fehler, dazu gesellte sich noch mangelhaftes oder gar kein Zweikampfverhalten. In der ersten Halbzeit verstanden viele unserer Jungs Fußball als „körperloses Spiel“ und so deutete sich in der Anfangsphase bereits eine mehr als deutliche Niederlage an. In der 15. Minute konnte Philipp Schneider unseren ersten ordentlichen Angriff dann zum 1:3 verwerten, was der Mannschaft kurzzeitig Aufschwung verlieh. Leider ließen unsere Gäste in ihrem Spielfluss aber kaum nach und wir liefen meist nur hinterher. So konnte Buchenau bis auf 6:1 davonziehen, ehe Maik Reinhardt bei einem Konter zum 2:6-Pausenstand einnetzen konnte.
In der Halbzeitpause wurde nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass zum Fußball nicht nur das Schönspielen gehört, sondern dass Fußball eben auch aus Kampf und Einsatzbereitschaft besteht. Dies beherzigte das Team in der zweiten Halbzeit dann auch wesentlich besser. In der Defensive standen wir nun kompakter und sorgten auch mal mit rigorosen Befreiungsschlägen für Entlastung. So gelang es uns, dass der Gegner kaum noch Tormöglichkeiten aus dem Spiel heraus hatte und die Angriffe oft an unserer vielbeinigen Abwehr abprallten. Durch das verbesserte Zweikampfverhalten, auch in der Offensive, erarbeiteten wir uns nun selber einige gute Tormöglichkeiten, von denen Philipp Schneider zwei erfolgreich abschließen und auf 4:6 verkürzen konnte. Pech hatten wir noch, als ein weiterer Versuch Philipps von der Linie gekratzt wurde und sich der Buchenauer Torwart bei einigen Torchancen auszeichnen konnte. In der letzten Aktion der Partie lenkte der gute Buchenauer Schlussmann einen Freistoß-Schlenzer von Leo Möller mit den Fingerspitzen ans Lattenkreuz und Philipp Schneiders Nachschuss wurde abgeblockt.
Durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte das Team eine haushohe Niederlage verhindern und das Spiel offener gestalten. Mit einem anderen Auftreten als dem in Halbzeit eins gezeigten wäre vielleicht auch noch ein besseres Ergebnis drin gewesen, aber es sollte nicht sein.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Lukas Busch, Vincent Spies, Nina Einhaus, Leo Möller, Lukas Weiß, Philipp Schneider, Tim Flurschütz
Eingewechselt: Maik Reinhardt, Ottavio Terrazzino, Nico Seidel
 

Mi.,.31.08.2011 VfL Weidenhausen - GSC II 0:3 (0:1) Kreispokal 1. Runde

D II gelingt erster Saisonsieg!

(ts). Vom Anpfiff weg legte unsere D II in diesem Pokalspiel der ersten Runde einen sehr mutigen und engagierten Auftritt auf den Rasen. Mit hoher Laufbereitschaft wurde der Gastgeber bereits im Spielaufbau und teilweise schon in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt, was zu zahlreichen Ballgewinnen führte. Bei eigenem Ballbesitz versuchten wir schnell in die Spitze zu spielen, was bereits in der Anfangsphase einige Mal gut gelang und zu teils klarsten Tormöglichkeiten führte. Leider mussten wir noch bis zur 11. Minute warten, ehe Philipp Schneider nach einer schönen Kombination Richtung Tor durchbrechen und zur verdienten Führung treffen konnte. Unsere Mannschaft lies in ihrem druckvollen Spiel kaum nach und zwang den VfL regelrecht in die Defensive. Sehr schön zu beobachten war neben einer sehr konzentrierten Defensivleistung das sichere und variable Passspiel unserer Truppe, wogegen Weidenhausen speziell im ersten Durchgang kein Rezept fand. Leider konnten wir bis zum Halbzeitpfiff trotz vieler Chancen kein weiteres Tor mehr erzielen, sodass es beim knappen 1:0 blieb. Aber auch nach dem Seitenwechsel zogen unsere Jungs konsequent ihr Spiel durch und hatte den Gegner weitestgehend im Griff. Es war wiederum Philipp Schneider, der nach einem beherzten Antritt der gegnerischen Abwehr inklusive Torwart das Nachsehen gab und auf 2:0 erhöhen konnte. In der Euphorie der Führung wollte unser Team jetzt aber teilweise zu viel und rückte zu weit auf, wodurch die Ordnung in der Defensive zum Teil etwas verloren ging. Die Heimmannschaft konnte diese kurze Schwächephase aber nicht nutzen und blieb beim Torabschluss weitestgehend harmlos. Den Schlusspunkt unter einen starken Auftritt unserer D II setzte Leon Assmann, der von Tim Flurschütz schön in Szene gesetzt wurde und nach einem Alleingang und einem Schuss ins kurze Ecke zum 3:0 traf. Die Mannschaft hat heute über 60 Minuten klar den Ton angegeben und hat sich durch diesen Sieg selbst belohnt.

Start-Neun: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Lukas Busch, Vincent Spies, Leo Möller, Jona Barth, Lukas Weiß, Philipp Schneider, Tim Flurschütz
Eingewechselt: Jost Zimmermann, Leon Assmann, Maik Reinhardt
 

So.,.04.09.2011 FV Breidenbach I - GSC II 3:0 (1:0) 4. Spieltag

(ut). Eine sehr gute kämpferische und spielerische Leistung zeigte unsere DII beim Gastgeber FV Breidenbach. Man merkte den Jungs das gestiegene Selbstvertrauen aus dem letzten gewonnenen Spiel an. Unser Team machte es den favorisierten Breidenbachern sehr schwer, weil die Mannschaft den Kampf annahm und mit einfachen fußballerischen Mitteln dagegenhielt. In allen Mannschaftsteilen hat die Zuordnung und Raumaufteilung über weite Strecken des Spieles sehr gut funktioniert . Fairerweise muss man sagen, dass vor allem in der ersten Halbzeit der Gastgeber unsere Abwehr das eine oder andere mal gehörig durcheinander wirbelte. Unser Team verteidigte aber sehr geschickt, weil die kämpferische und läuferische Einstellung stimmte. Mit einen Quäntchen Glück wäre der Führungstreffer für uns nicht mal unverdient gewesen, wenn einer unserer stets gefährlichen und gut vorgetragenen Konter erfolgreich abgeschlossen worden wäre. Leider fiel dann der Führungstreffer für die Breidenbacher noch vor der Halbzeit in der 26. Spielminute. Für eine kurze Zeit ließen die Jungs den Kopf hängen und der Pausenpfiff kam dann auch wie gerufen. Nach dem Wechsel zeigten dann beide Mannschaften ein stets offenes Spiel, wobei unser Team den Ausgleich mehrmals auf den Fuß hatte. Mit einem bisschen mehr Ruhe vor dem Tor wäre sogar heute noch mehr drin gewesen. Letztendlich kam das Breidenbacher Team noch zum 2:0 und 3:0 (55., 59.). Trotzdem war es ein sehr guter Auftritt unserer Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie es auch jederzeit mit einem der Topteams in der Kreisliga aufnehmen kann. Jungs, weiter so.

Startneun: Maxim Usinger, Jonas Kreibaum, Vincent Spies, Jost Zimmermann, Leonard Möller, Jonathan Barth, Lucas Weiß, Tim Flurschütz, Philipp Schneider
Einwechslungen: Maik Reinhardt, Nico Seidel, Lukas Busch (verletzte sich beim Aufwärmen)
 

Di., 13.09.2011 GSC II - JSG Wiesenbach/Breidenstein 6:1 (4:0) 5. Spieltag

(ts). Bereits in den letzten Spielen war bei unserer D II ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen, auch wenn die Ergebnisse dies bisher nur selten widerspiegelten. Aber am heutigen Abend sollte endlich der Knoten platzen und der erste Sieg in einem Ligaspiel eingefahren werden. Nach einer kurzen Abtastphase zu Spielbeginn übernahm unsere Mannschaft die Initiative und zeigte flüssige Kombinationen und beherztes Offensivspiel. Vor allem über die beiden Flügel wurden viele Angriffe nach vorne getragen und die Bälle immer wieder schön vor das gegnerische Tor geflankt. Hier tat sich vor allem Tim Flurschütz hervor, der die ersten beiden Tore sehenswert über seine rechte Seite vorbereitete. Torschütze war in beiden Fällen der eingerückte Lukas Weiß. Durch unsere hohe Laufbereitschaft boten sich dem Gegner kaum Räume zum Kombinieren und sich zu befreien. Philipp Schneider und Lukas Busch mit einem Kopfball nach schöner Ecke von Tim Flurschütz erhöhten bis zur Pause noch auf 4:0.
Auch nach dem Seitenwechsel setzten wir den Gegner sofort wieder unter Druck und konnten in der 35. Minute durch Philipp Schneider auf 5:0 erhöhen. Danach mussten wir dem hohen Tempo Tribut zollen und unser Angriffsdruck ebbte etwas ab. Der Gegner kam nun besser ins Spiel und konnte nach einem leichtsinnige Ballverlust im Spielaufbau auf 1:5 verkürzen und hatte auch noch einen Lattentreffer zu verzeichnen. In dieser Phase standen wir defensiv etwas zu weit von unseren Gegnern weg, sodass wir nicht richtig in die Zweikämpfe kamen. Nach etwa zehn etwas schwächeren Minuten stand unsere Defensive, in der Mitte organisiert durch Jan Walther, wieder sicherer und lies keine weiteren nennenswerten Chancen mehr zu. Zu Ende der Partie erspielten wir uns wieder zahlreiche Torchancen, konnten davon aber nur noch eine in Person von Leo Möller zum 6:1-Endstand verwerten. Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen, aber die Hauptsache ist, dass sich die Mannschaft für ihr engagiertes und mutiges Auftreten selbst belohnt hat.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jan Walther, Vincent Spies, Lukas Busch, Leo Möller, Jona Barth, Lukas Weiß, Tim Flurschütz, Philipp Schneider
Eingewechselt: Jost Zimmermann, Maik Reinhardt, Ottavio Terrazzino
 

So.,.18.09.2011 SSV Endbach/Günterod - GSC II 2:0 (2:0) 6. Spieltag

(ts). Das Spiel beim Tabellendritten endete mit einer sehr unglücklichen Niederlage für unsere D II. Die Startphase der Partie auf dem Günteroder Rasenplatz verschlief unsere Mannschaft und lag nach etwa 12 Minuten bereits mit 0:2 im Rückstand. In den ersten Minuten hatten wir zu selten Zugriff auf unsere Gegner und zeigten zu viel Respekt vor der körperlichen Überlegenheit der Heimmannschaft. Nach etwa einer Viertelstunde kamen wir dann besser in die Partie, zeigten im Kombinationsspiel gute Ansätze und gewannen jetzt auch die Mehrzahl der Zweikämpfe. Leider war aber meist am gegnerischen Strafraum oder beim schlagsicheren letzten Mann der Endbacher Endstation, auch über die Außenbahnen konnten wir heute nicht so viel Druck erzeugen wie zuletzt. Lediglich Philipp Schneider scheiterte aus kurzer Distanz am Endbacher Schlussmann.
Mit dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt dann zu unseren Gunsten. Wir waren in den zweiten 30 Minuten die bessere Mannschaft, zeigten uns viel entschlossener in den Zweikämpfen und versuchten immer wieder schnell in die Spitze zu spielen. Leider fehlte uns aber weiterhin im entscheidenden Moment die Durchschlagskraft oder das Glück im Abschluss. Das Heimteam  beschränkte sich auf vereinzelte Konter, die aber meist von unserer Defensive um Torwart Maxim Usinger sich geklärt werden konnten. Fünf Minuten vor Ende der Partie bot sich uns die Riesenchance auf den Anschlusstreffer: Philipp Schneider scheiterte aus halbrechter Position am starken Endbacher Torwart, den Abpraller setzte Ottavio Terrazzino per Kopf an die Querlatte, von wo der Ball dem Anschein nach leider nur auf die Torlinie sprang und leider nicht dahinter.
Die Jungs haben alles versucht und vor allem kämpferisch und läuferisch auf dem tiefen Platz eine starke Leistung abgeliefert. Verloren wurde die Partie in der Anfangsphase, wo der Gegner wacher und entschlossener war als unsere Mannschaft.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Vincent Spies, Lukas Busch, Leo Möller, Mark-Philipp Thorschmidt, Lukas Weiß, Philipp Schneider, Tim Flurschütz
Eingewechselt: Nico Seidel, Maik Reinhardt, Ottavio Terrazzino
 

So., 25.09.2011 GSC II - JSG Dautphetal 3:0 (2:0) 7. Spieltag

(ts). Im Duell mit dem Tabellennachbarn aus Dautphetal gelang unserer D II ein überzeugender und hochverdienter Sieg. Unser Team war vom Anpfiff weg sofort im Spiel und lies den Ball schön in den eigenen Reihen laufen. Vor allem über die Außenbahnen wurde viel Druck erzeugt, allerdings ließen wir vor dem Tor zunächst noch die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen und verzettelten uns zu oft in Klein-Klein-Aktionen. Als sich dann Tim Flurschütz aber ein Herz fasste und aus halbrechter Position zum 1:0 traf, war der Bann gebrochen. Tim, der bislang meist als Vorbereiter in Erscheinung getreten war, ließ wenig später auch noch das 2:0 folgen. Weitere Tormöglichkeiten wurden vom guten Gästekeeper zum Teil sehenswert entschärft, u. a. lenkte er einen schönen Schlenzer von Jona Barth mit den Fingerspitzen noch ans Lattenkreuz. Die Gäste tauchten bei Konterangriffen vereinzelt vor unserem Tor auf und hatten auch zwei hochkarätige Möglichkeiten, die aber zum Glück vergeben wurden.
In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste dann kaum noch ins Spiel. Unsere Mannschaft arbeitete in Defensive und Offensive geschlossen zusammen und ließ dem Gegnern kaum Luft zum Atmen. Allerdings war unsere Chancenverwertung im zweiten Durchgang sehr mangelhaft, konnten doch zahlreiche hochkarätige Chancen nicht zur Vorentscheidung genutzt werden. Etwa zehn Minuten vor Ende der Partie kam Dautphetal noch mit zwei Fernschüssen gefährlich vor unser Tor, diese wurden aber von Maik Reinhardt sicher entschärft. Fünf Minuten vor Abpfiff zog Tim Flurschütz eine Ecke von der linken Seite scharf vor das Gästetor und der Ball rutschte schließlich sogar zum 3:0 ins lange Eck. Dies war die endgültige Entscheidung in einem Spiel, in dem unsere Neun die reifere Spielanlage zeigte, mit vielen sehenswerten Kombinationen, konsequentem Zweikampfverhalten und zahlreichen Torchancen.

Start-Neun: Maik Reinhardt, Jan Walther, Vincent Spies, Lukas Busch, Jona Barth, Dennis Pietschmann, Lukas Weiß, Philipp Schneider, Tim Flurschütz
Eingewechselt: Ottavio Terrazzino, Leon Assmann, Nico Seidel
 

Mi., 28.09.2011 GSC II spielfrei --- 8. Spieltag
Mi., 28.09.2011 GSC II - GSC I 1:7 (1:3) Kreispokal Achtelfinale
(ts). Das Pokalspiel unserer beiden D-Junioren- Teams war letztlich eine deutliche Angelegenheit für unseren '99er- Jahrgang. Dies war im Grunde genommen auch so zu erwarten, da sich vor allem die körperliche Überlegenheit des älteren Jahrgangs im Laufe der Partie immer deutlicher bemerkbar machen würde und so kam es dann auch. Die Anfangsphase des Spiels verlief zunächst noch weitestgehend ausgeglichen. Die D I versuchte das Kommando zu übernehmen und früh Druck auszuüben, während sich die D II auf die Defensivarbeit beschränkte und versuchte sicher zu stehen. In der 10. Minute konnte sich Jannis Lüftner gegen zwei Verteidiger durchsetzen und zum 0:1 einschießen. Die D II kam danach offensiv auch zu einigen Gelegenheiten und im Anschluss an einen Eckball zum verdienten Ausgleich. Torschütze war Leo Möller. Die D I lies sich davon aber nicht beirren und suchte weiterhin ihr Heil in der Offensive, was durch zwei weitere Treffer von Jannis Lüftner zum 3:1- Pausenstand belohnt wurde.
Nach dem Seitenwechsel fand die D II schwer ins Spiel und konnte nur noch selten für Entlastung sorgen. Die D I war nun meist gedanken- und handlungsschneller, verzettelte sich aber auch oft in unnötigen Zweikämpfen und lies den Ball zu wenig laufen. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison. Durch weitere Tore von Jannis Lüftner, Mark- Philipp Thorschmidt und Jonas Kreibaum konnte die D I schließlich auf 7:1 davonziehen. Die D II hatte auf der anderen Seite noch zwei Möglichkeiten zur Ergebniskosmetik, konnte diese aber leider nicht nutzen.
Zu seinem ersten Einsatz kam auf Seiten der D II unser "Neuzugang" Mert Güler. Herzlichen Glückwunsch!

D II: Maxim Usinger, Jona Barth, Vincent Spies, Lukas Busch, Leo Möller, Tim Flurschütz, Lukas Weiß, Ottavio Terrazzino, Maik Reinhardt
Eingewechselt: Leon Assmann, Nico Seidel, Mert Güler

D I: Till Kluska, Jonas Kreibaum, Jan Walther, Nils Feußner, Nina Einhaus, Ömer Okus, Mark- Philipp Thorschmidt, Jannis Lüftner, Dennis Pietschmann
Eingewechselt: Tim Becker, Lennart Hudel
 

So.,.09.10.2011 VfL Biedenkopf II - GSC II 0:0 9. Spieltag

(ts). Ein Spiel auf schwachem Niveau bekamen die Zuschauer am Sonntag morgen auf dem Biedenkopfer Kunstrasen zu sehen. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld, durchdachte Spielzüge kamen so gut wie gar nicht zustande. Unsere Mannschaft hatte zudem noch große Probleme, sich auf den ungewohnten Untergrund einzustellen. Stockfehler und Fehlpässe reihten sich aneinander und auch in den direkten Duellen gingen wir meist als zweiter Sieger hervor. Aber auch das Heimteam zeigte viele Ungenauigkeiten, sodass es kaum Torchancen zu bestaunen gab. Biedenkopf hatte im Mittelfeld zwar Feldvorteile, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Unsere Mannschaft hatte im gesamten Spiel nur zwei Torchancen, diese waren aber hochkarätig. Leider scheiterten Tim und Jannis am gut reagierenden Biedenkopfer Schlussmann. So endete ein Spiel, was keinen Sieger verdient hatte, folgerichtig 0:0.

Start-Neun: Maxim Usinger, Lisann Kaut, Lukas Busch, Vincent Spies, Leo Möller, Ömer Okus, Tim Flurschütz, Jannis Lüftner, Philipp Schneider
Eingewechselt: Mert Güler, Maik Reinhardt, Nico Seidel
 

Sa., 29.10.2011 GSC II spielfrei --- 10. Spieltag
Sa.,.05.11.2011 VfB Holzhausen - GSC II 1:2 11. Spieltag
Di.,.15.11.2011 FV Wallau I - GSC II 2:0 12. Spieltag - Rückrunde
So.,.20.11.2011 GSC II - JSG Hartenrod/Bottenhorn I 2:1 (1:0) 13. Spieltag

(ts). Das letzte Pflichtspiel im Jahr 2011 konnte unser junger Jahrgang für sich entscheiden und geht somit mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Bereits in der 2. Minute konnte sich Arthur Laux im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und spielte den Ball quer zu Tim Flurschütz, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Dieses Tor gab unserer Mannschaft viel Selbstvertrauen und Sicherheit, um sich in den Duellen mit den körperlich überlegenen Gästen zu behaupten und durchzusetzen. Unser Team zeigte die etwas bessere Spielanlage auf dem nicht einfach zu bespielenden Platz. Defensiv standen wir sehr gut, zeigten uns konsequent in den Zweikämpfen und versuchten aus dieser sicheren Defensive heraus immer wieder schnell umzuschalten. Es gab zwar nur wenige klare Tormöglichkeiten, aber das Bemühen war bei unserem Team immer erkennbar. Die größte Torchance im ersten Durchgang hatte Jona Barth, der einen zu kurz abgewehrten Eckball einen schönen Schuss aus der zweiten Reihe an die Latte setzte.
Die zweite Halbzeit verlief in weiten Teilen ausgeglichen. Die Gäste gingen nun mehr Risiko und versuchte uns in die eigene Hälfte zurückzudrängen. Die Defensive stand aber weiterhin meist sehr sicher. Die größte Chance der Gäste, einen fulminanten Schuss aus der zweiten Reihe, konnte unser Keeper mit einer Super- Parade vereiteln. Leider gelang es uns nicht, die zahlreichen Konterchancen zur frühzeitigen Entscheidung zu nutzen. Erst fünf Minuten vor Ende der Partie konnte Arthur Laux im zweiten Nachschuss das beruhigende 2:0 erzielen. Die Gäste lösten das Mittelfeld jetzt weitestgehend auf und warfen alles nach vorne. Mit Glück und Geschick konnten wir das 2:0 aber bis zur letzten Minute verteidigen, erst in der Nachspielzeit erzielte Hartenrod/ Bottenhorn nach einer schönen Kombination den Anschlusstreffer. Dies war aber zum Glück die letzte Aktion im Spiel, sodass wir vor der Winterpause einen verdienten Dreier einfahren konnten und uns damit im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.

Start-Neun: Maxim Usinger, Lisann Kaut, Lukas Busch, Vincent Spies, Lukas Weiß, Jona Barth, Tim Flurschütz, Arthur Laux, Maik Reinhardt
Eingewechselt: Nico Seidel, Mert Güler
 

So.,.15.01.2012 GSC II - FV Wallau II
GSC II - Spvgg. Frohnhausen II
GSC II - JSG Gansbachtal/Hörlen
GSC II - FSV Buchenau II
GSC II - VfL Biedenkopf II
0:1
4:0
0:2
3:0
1:0
Hallenkreismeisterschaft Qualifikation
Perftalhalle Breidenbach

Platz 3

(ts). Der Turnierstart verlief für unseren 2000er-Jahrgang äußerst unglücklich. Gegen einen der Gruppenfavoriten stand es bis drei Sekunden (!) vor Ende 0:0, ehe ein abgefälschter Freistoß noch zur  Niederlage führte. Zuvor boten beide Teams sicher eines der besten Spiele des gesamten Turniertages. Beide Mannschaften agierten offensiv ausgerichtet, zeigten schöne Kombinationen und es gab etliche Torchancen und ebenso viele ausgezeichnete Torwart- Paraden auf beiden Seiten zu sehen. Leider sollte sich diese unglückliche Niederlage in der Endabrechnung noch schmerzlich bemerkbar machen. Im zweiten Spiel konnten wir unsere Nachbarn aus Frohnhausen auch in der Höhe verdient mit 4:0 besiegen, da wir nun auch unsere Torchancen eiskalt ausnutzten. Ein höherer Sieg wäre durchaus möglich gewesen. Leider konnten wir unsere Form gegen Gansbachtal nicht halten und lieferten hier eine schwächere Partie gegen den körperlich deutlich überlegenen Gegner ab, was zu einer verdienten 0:2-Niederlage führte. Gegen Buchenau II und Biedenkopf II besann sich das Team wieder auf seine Stärken, lies den Ball super laufen und arbeitete als Team offensiv und defensiv sehr gut zusammen, was zu zwei verdienten Siegen führte. Am Ende fehlte uns bei 8:3 Toren und 9 Punkten genau ein Punkt, um in die Endrunde einzuziehen. Hier sei nochmal an das erste Spiel gegen den FV Wallau II erinnert… Am Ende zwar schade, trotzdem können wir mit diesem Auftritt sehr zufrieden sein.

Eingesetzte Spieler: Maxim Usinger - Vincent Spies, Jona Barth, Lisann Kaut, Leo Möller, Philipp Schneider, Lukas Weiß, Maik Reinhardt, Lukas Busch
Torschützen: Philipp Schneider (3), Leo Möller (3), Lukas Weiß, Vincent Spies
 

Sa., 04.02.2012 GSC II - SSV Endbach/Günterod
GSC II - JSG Wiesenbach/Breidenstein
GSC II - VfL Biedenkopf I
0:1
0:0
1:0
Hallenkreismeisterschaft Platzierungsrunde um 9-12
Perftalhalle Breidenbach
Platz 11

D II belegt den elften Platz bei der Hallenkreismeisterschaft

(ts). Nach dem knapp verpassten Endrunden-Einzug wollte unsere D II bei der Platzierungsrunde noch ein möglichst gutes Ergebnis erzielen, was im Großen und Ganzen auch gelang. In der ersten Partie gegen Endbach/Günterod kam es zur Duplizität der Ereignisse aus der Quali-Runde. Bis 4 Sekunden vor Schluss stand es noch 0:0, dann entschied ein clever ausgeführter Freistoß, begünstigt durch eine Unaufmerksamkeit in der Defensive, die Partie zu Gunsten des SSV. Bis dahin hatte unsere Mannschaft das Spiel gut im Griff und zeigte einige schöne Spielzüge und heraus gespielte Torchancen. Die zweite Partie gegen Breidenstein/ Wiesenbach verlief nach ähnlichem Muster. Der Gegner war uns körperlich weit überlegen, das Spielgeschehen wurde aber von unserer Mannschaft klar bestimmt. Was wieder einmal fehlte waren die Tore, Chancen gab es in Hülle und Fülle. In der abschließenden Partie gegen den VfL Biedenkopf I hatten wir zunächst ein paar Probleme mit dem guten und schnellen Kombinationsspiel des Gegners, standen defensiv aber weitestgehend sehr sicher. Nach einem schönen Flachpass in den Lauf von Vincent Spies konnte dieser im Nachschuss zum viel umjubelten und nicht unverdienten Siegtreffer verwandeln. Am Ende stand Platz 3 in der Gruppe, mit 4 Punkten und 1:1 Toren. Insgesamt belegte der 2000er-Jahrgang bei der Kreismeisterschaft den 11. Platz. Damit sind wir sicher nicht unzufrieden, bei einer besseren Chancenverwertung wäre eine bessere Platzierung ganz sicher möglich gewesen. Aber vom spielerischen Element her zeigte der junge Jahrgang sicherlich mit die besten Leistungen im gesamten Turnier.

Eingesetzt wurden: Maxim Usinger, Maik Reinhardt, Vincent Spies, Leo Möller, Arthur Laux, Ottavio Terrazzino, Lukas Weiß, Jona Barth
 

Di.,.28.02.2012 Spvgg. Frohnhausen - GSC II 3:1 (1:1) Testspiel

(ts). Auf dem engen Frohnhäuser Hartplatz war unsere Mannschaft in der Anfangsphase deutlich feldüberlegen und stand in Mittelfeld und Abwehr sehr gut und sicher. Im Spiel nach vorne hakte es aber zunächst noch etwas, da wir zu oft durch die Mitte zu spielen versuchten, statt den Gegner mit schnellen Angriffen über die Flügel in die Defensive zu drängen. Nach etwa einer Viertelstunde sahen die Zuschauer dann ein in weiten Teilen ausgeglicheneres Spiel, in dem Frohnhausen mit einem Konterangriff (gerade davor war vor der Partie noch gewarnt worden) etwas glücklich 1:0 in Führung ging. Die Freude währte aber nicht lange, denn im Nachschuss an einen zu kurz abgewehrten Freistoß war Philipp Schneider zum 1:1 erfolgreich. Maxim Usinger im Tor zeigte zwei sehenswerte Paraden und verhinderte somit die erneute Frohnhäuser Führung, unsererseits konnten wir leider auch keine Torchance mehr nutzen.
Die ersten zehn Minuten im zweiten Durchgang sollten sich als spielentscheidend erweisen, leider zu unseren Ungunsten. Erneut ging Frohnhausen mit einem Konter in Führung und konnte diese nach einem Eckball sogar auf 3:1 ausbauen. Gerade das dritte Gegentor war im Zustandekommen vollkommen unnötig und wäre leicht zu verhindern gewesen, da der Torschütze leider „übersehen“ und nicht eng genug gedeckt wurde. Die Mannschaft gab in dieser Phase des Spiels dem Gegner zu viel Raum und im Zweikampf leider nur „Geleitschutz“, sodass wir uns sehr taten wieder ins Spiel zurückzukommen. Aber in den letzten zehn Minuten der Partie nahm unsere Truppe das Heft des Handelns wieder in die Hand und hatte das spielerische Übergewicht und auch einige Torchancen. Der Frohnhäuser Schlussmann verhinderte mit einigen guten Paraden aber unser Anschlusstor, sodass es beim etwas unglücklichen 1:3 blieb.
Unserem verletzt ausgewechselten Spieler Leo wünsche ich im Namen der Mannschaft alles Gute und hoffe, dass sich die Verletzung als nicht so schwerwiegend herausstellt. Kopf hoch, Leo!!!

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Vincent Spies, Lukas Busch, Leo Möller, Lisann Kaut, Lukas Weiß, Tim Flurschütz, Philipp Schneider
Eingewechselt: Ottavio Terrazzino, Maik Reinhardt, Nico Seidel, Mert Güler
 

So.,.11.03.2012 FSV Buchenau - GSC II 2:0 (1:0) 14. Spieltag

(ts). Nach der langen Winterpause ging es für unserer jungen Jahrgang gleich zum Tabellenzweiten nach Buchenau und der Mannschaft war die Nervosität vor dem Spiel deutlich anzumerken. Trotzdem gelang es uns, dem Gegner, der sich bis auf zwei Spieler aus Spielern des Jahrgangs ´99 zusammensetzte, von Anfang an Paroli zu bieten und zeigten eine erstklassige kämpferische Einstellung. Der Mannschaft war klar, dass wir gegen diesen Gegner erstmal über den Kampf zu unserem Spiel kommen mussten. Der Gastgeber hatte anfangs zwar ein leichtes spielerisches Übergewicht, konnte sich aber keine Torchance aus dem Spiel heraus erarbeiten. Unsere Abwehr um Jona Barth stand sehr sicher und im Mittelfeld versuchten Lukas Weiß, Lisann Kaut und Tim Flurschütz in Verbindung mit unserem Angriff immer wieder für Entlastung zu sorgen. Nach etwa der Hälfte der ersten Halbzeit kam unsere Mannschaft offensiv immer besser in die Partie und zeigte einige schöne Pässe in die Tiefe, die sich daraus ergebenden Chancen konnten wir aber leider nicht zur Führung verwerten. Trotzdem zeigten sich alle Spieler sehr engagiert und stellten sich voll in den Dienst der Mannschaft, einer war für den anderen da. Mit der letzten Aktion vor der Halbzeitpause ging der Gastgeber dann etwas glücklich in Führung. Unser Keeper zeigte bei einer Flanke von außen eine erstklassige Faustabwehr, leider kam der Ball zu einem Angreifer der Heimelf, der diesen zur 1:0-Pausenführung unter die Latte drosch.
Nach dem Seitenwechsel benötigten wir etwa zehn Minuten um wieder richtig in die Partie zu finden. In dieser Phase hatte das Heimteam die Feldvorteile auf seiner Seite und spielte sich einige Chancen heraus. Eine davon konnten sie, etwas glücklich im Zustandekommen, zum 2:0 nutzen. Das Spiel verlief in der zweiten Halbzeit aber insgesamt in ausgeglichenen Bahnen. Zum Ende der Partie setzten wir alles auf eine Karte und spielten voll auf Angriff. Einige Chancen sprangen zwar dabei heraus, aber oft kam auch der letzte Pass nicht an oder uns fehlte im Abschluss etwas der Glaube an die eigene Stärke. Nichtsdestotrotz waren die Trainer mit unserem Auftritt sehr zufrieden, unabhängig vom Ergebnis. Dieses Spiel lässt für die restlichen Partien in der Rückrunde auf jeden Fall noch einiges erhoffen, zumal uns auch einige Spieler derzeit verletzt oder wegen noch fehlender Spielberechtigung nicht zur Verfügung stehen. Diese Spieler werden den „Konkurrenzkampf“ im Team nochmal deutlich erhöhen, was ALLEN Spielern zu Gute kommen wird.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Lukas Busch, Vincent Spies, Lukas Weiß, Lisann Kaut, Tim Flurschütz, Philipp Schneider, Maik Reinhardt
Eingewechselt: Ottavio Terrazzino, Arthur Laux, Nico Seidel
 

Sa., 31.03.2012 GSC II - SSV Endbach/Günterod 2:1 (0:1) 17. Spieltag

(ts). Mit einem knappen aber verdienten 2:1-Heimsieg gelingt unserer D II der Anschluss an den vierten Tabellenplatz! Unsere Mannschaft legte vom Anpfiff weg ein sehr hohes Tempo im Spiel nach vorne sowie sehr engagiertes Zweikampfverhalten in der Defensive an den Tag. Die Gäste kamen in der ersten Viertelstunde der Partie kaum aus der eigenen Hälfte, geschweige denn zu einem geordneten Spielaufbau. Das Hinspiel hatten wir noch aufgrund einer verschlafenen Anfangsphase verloren. Heute wollte unser Team das unbedingt vermeiden und ergriff sofort selbst die Initiative. Leider sprang bei aller Überlegenheit nur eine größere Torchance in Form eines Schuss aus der zweiten Reihe, abgefeuert von Jonas Kreibaum, heraus. Vor dem Tor fehlte uns, wie so oft schon in dieser Saison, leider auch heute wieder die Durchschlagskraft. Nach etwa 20 Minuten mussten wir unserem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen und die Gäste kamen besser in die Partie. Wir ließen zwar nur eine echte Torchance zu, diese nutzte Endbach aber gleich eiskalt zur etwas glücklichen Führung, die auch bis zur Pause bestand hatte.
In der zweiten Halbzeit sollte sich das Spiel kaum verändern: wir waren praktisch pausenlos in der Vorwärtsbewegung und Endbach versuchte oft mit Kontern über die schnellen Spitzen für Gefahr zu sorgen. Aber heute stand unsere Abwehr um den bärenstarken Jona Barth bis auf ein, zwei Ausnahmen bombensicher und lies so gut wie keinen Torschuss zu. In der 45. Minute wurden wir dann endlich für unseren hohen Aufwand belohnt. Julius Saffrich konnte sich einen langen Schlag von Jona Barth erlaufen und spitzelte den Ball sehenswert über den heraus eilenden Endbacher Torwart zum Ausgleich ins Netz. Wir suchten auch nach diesem Tor weiter unser Heil in der Offensive, spielten dabei aber zu oft durch die Mitte, anstatt die Außenspieler stärker ins Spiel mit einzubeziehen. Was beim Spiel über die Außen passieren kann, zeigte sich etwa fünf Minuten vor Ende der Partie: Pass von Ömer Okus in den Lauf von Tim Flurschütz, dieser bringt den Ball scharf vors Tor und Julius Saffrich bugsiert den Ball in bester Mittelstürmer-Manier zum 2:1-Siegtreffer in die Maschen. In der Endphase warf Endbach nochmal alles nach vorne, brachte uns und den Sieg aber nicht mehr in Gefahr.
Neben dem Sieg und den drei Punkte war sehr erfreulich, dass Julius Saffrich, der nach Abpfiff von und unter seinen Mitspielern begraben wurde, offenbar keine sichtbaren Schäden davongetragen hat. ;-)

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Vincent Spies, Jonas Kreibaum, Lisann Kaut, Tim Flurschütz, Maik Reinhardt, Philipp Schneider, Julius Saffrich
Eingewechselt: Ottavio Terrazzino, Ömer Okus, Nico Seidel
 

Fr.,.13.04.2012 GSC II - Mädchen Regionalauswahl 2:1 (1:0, 2:0) Testspiel

(ts). Zum Zwecke eines Testspiels war die Mädchen-Regionalauswahlmannschaft Gießen/Marburg (Jahrgang 2000/01) auf dem Gladenbacher Rasenplatz zu Gast. Unsere Jungs wollten sich natürlich nicht „blamieren“ und gingen sehr engagiert zu Werke. Das erste von drei absolvierten Dritteln gehörte klar unserer Mannschaft, die sich im Grunde nur in der Vorwärtsbewegung befand und keine Torchance der Gäste zuließ. Maik Reinhardt erzielte die verdiente Drittelführung. Ab dem zweiten Drittel geriet der Spielfluss etwas ins Stocken, da beide Teams nun vermehrt auswechselten und die Spieler auch auf Positionen zum Einsatz kamen, die für sie eher neu und ungewohnt waren. Trotzdem konnten wir unsere Führung durch Vincent Spies nach schöner Vorarbeit von Philipp Schneider auf 2:0 ausbauen. Auch im letzten Drittel hatten wir zwar größtenteils die Feldvorteile, unser Kombinationsspiel litt aber oftmals unter ungenauen oder schlecht getimten Abspielen, sodass wir viele Bälle schon im Spielaufbau verloren und wieder zurückerobern mussten. Außerdem zeigten wir uns im Torabschluss oft zu unkonzentriert und ließen somit die wenigen sich uns bietenden Torchancen ungenutzt verstreichen. Fünf Minuten vor Ende des Spiels konnte dann unsere Auswahlspielerin Lisann Kaut mit einem schönen Rechtsschuss (!!!) in den Winkel den Anschlusstreffer für die Mädels erzielen. Unser Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr. Unterm Strich war dieses Spiel ein guter Test für beide Mannschaften.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Lukas Busch, Leo Möller, Vincent Spies, Tim Flurschütz, Philipp Schneider, Julius Saffrich, Maik Reinhardt
Eingewechselt: Mert Güler, Ottavio Terrazzino
 

So., 22.04.2012 JSG Dautphetal - GSC II 0:4 (0:1) 18. Spieltag

(ts). Beim Tabellenletzten der Kreisliga-Gruppe 1 gelang unserem jungen Jahrgang ein ungefährdeter und hochverdienter 4:0-Erfolg. Unsere Mannschaft schnürte die Gastgeber von Beginn an in der eigenen Hälfte ein und lies in den ersten 30 Minuten keinen einzigen gefährlichen Angriff zu. Das einzige, was es bei aller spielerischer Überlegenheit im ersten Durchgang zu bemängeln gab, war das Auslassen teils hochkarätiger Torchancen. So reichte es nur zu einem knappen 1:0- Vorsprung zur Halbzeit, erzielt durch den kurz zuvor eingewechselten Ottavio Terrazzino in bester Abstauber-Manier. Zuvor gab es, neben zahlreichen knapp verzogenen Torschüssen, auch noch zwei Aluminium-Treffer für uns zu verzeichnen.
In Halbzeit zwei änderten sich die Spielanteile in keinster Weise. Unsere Mannschaft war permanent am Drücker und spielte sich immer wieder gut durch bis zum gegnerischen Tor, schaffte es aber nicht, das „Runde ins Eckige“ zu befördern. Die Gastgeber hatten im ganzen Spiel nur eine Torchance, als ein Freistoß aus der eigenen Hälfte sich gefährlich in Richtung unseres Tore senkte, Maxim den Ball aber noch an den Pfosten lenken konnte. Dies wäre das 1:1 gewesen und hätte den Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. Die Heimneun zeigte sich nach dieser Chance etwas offensiver und witterte ihre Chance, aber zum Glück konnte Tim Flurschütz das beruhigende 2:0 für uns erzielen (45. Minute). Nur wenige Minuten später nahm sich Philipp Schneider von halbrechts eine Herz und versenkte den Ball zum endgültig entscheidenden 3:0 im langen Eck (50.). Das krönende 4:0 erzielte Maik Reinhardt in der 55. Minute, in dem er den Keeper der Gastgeber nach schöner Vorarbeit von Leo Möller ganz cool „austanzte“ und sein auf der Ersatzbank schon angekündigtes Tor erzielte (55.).
Die Mannschaft zeigt seit in der momentanen Phase einen deutliche Verbesserung in nahezu allen Bereichen, vor allem aber in der Defensivarbeit. Wenn man bedenkt, dass wir in unseren ersten drei Saisonspielen 18 Gegentore kassiert haben, aber in den nachfolgenden 11 Partien nur noch ganze 8, dann ist das schon aller Ehren wert. Hier gilt es auch in Zukunft weiter dran zu arbeiten, wobei wir aber auch im Spiel nach vorne und vor allem an der Chancenverwertung noch einiges zu tun haben.

Start-Neun: Maxim Usinger, Vincent Spies, Jona Barth, Lukas Busch, Lisann Kaut, Lukas Weiß, Leo Möller, Maik Reinhardt, Tim Flurschütz
Eingewechselt: Ottavio Terrazzino, Philipp Schneider, Nico Seidel
 

Di., 24.04.2012 JSG Wiesenbach/Breidenstein - GSC II 0:1 (0:0) 16. Spieltag - N
(ts). Die Gladenbacher D II-Mannschaft bleibt weiter in der Erfolgsspur und landet den dritten Dreier in Folge! Nach dem knappen Sieg über Endbach und dem deutlichen Erfolg in Dautphe gelang unserem jungen Jahrgang am Dienstag- Abend ein hoch verdienter 1:0-Sieg beim Tabellennachbarn in Breidenstein. Obwohl die Platzverhältnisse, der Rasenplatz war durch heftige Regenschauer in den letzten Tagen sehr aufgeweicht und tief, eigentlich nur ein reines Kampfspiel zuließen, so bemühten sich unsere 2000er doch jederzeit um ein geordnetes Aufbau- und Kombinationsspiel. Gerade in der ersten Halbzeit waren wir den Gastgebern hoch überlegen und spielten sehr druckvoll nach vorne. Die Heimneun konnte sich kaum einmal aus unserer Umklammerung befreien und für Entlastung sorgen. Leider hatten wir aber wieder viel Pech im Abschluss und der Breidensteiner Torhüter zeigte sich bei unseren zahlreichen Torchancen voll auf der Höhe. Außerdem gelang es uns nicht, aus einer der mindestens fünfzehn Ecken im ersten Durchgang Kapital zu schlagen.
Zu Beginn des zweiten Abschnitts benötigten wir erstmal ein paar Minuten, um wieder ins Spiel zu finden, da die erste Halbzeit schon sehr kraftraubend war. Aber ab der 40. Minute übernahm unser Team wieder die Kontrolle über Ball und Gegner. Die Torchancen wurden nun zwar immer größer (Pfostentreffer, zwei Bälle von der Torlinie gekratzt), aber bei einer Kontersituation hätten die Gastgeber auch in Führung gehen können, Jona Barth klärte aber mit perfektem Zweikampf- Timing in letzter Sekunde. In der 52. Minute war es dann endlich so weit: Philipp Schneider bekam den Ball am rechten Strafraumeck, legte ihn sich in Ruhe auf seinen starken Fuß und zog in voll aufs kurze Eck ab, wo der Ball mit leichter Unterstützung des Torhüters zur verdienten Führung im Netz einschlug. Die letzten fünf Minuten wurden dann von beiden Teams mit offenem Visier geführt. Die Gastgeber warfen alles nach vorne und wir uns in jeden Zweikampf. Leider konnten wir keine unserer Konterchancen zur Entscheidung nutzen und so ergab sich kurz vor Schluss noch eine große Ausgleichschance für Breidenstein. Einen Freistoß-Hammer von der Strafraumkante konnte unser Keeper Maxim aber mit einem Wahnsinnsreflex zur Ecke abwehren. Aus dem Eckball konnte Breidenstein kein weiteres Kapital schlagen und so war die Freude bei unseren Jungs beim Abpfiff natürlich riesengroß, völlig zu recht.
Vor allem mit unserem energischen und konsequenten Zweikampfverhalten zogen wir den Gastgebern von Beginn an den Zahn, dem sogar die heimischen Zuschauer Respekt zollten, und konnten mit diesem Erfolg zumindest bis zum Wochenende den vierten Tabellenplatz erobern.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Lukas Busch, Lisann Kaut, Vincent Spies, Leo Möller, Lukas Weiß, Tim Flurschütz, Julius Saffrich
Eingewechselt: Philipp Schneider, Maik Reinhardt, Mert Güler
 

Sa., 28.04.2012 GSC II spielfrei --- 19. Spieltag
Mi., 02.05.2012 GSC II - VfL Biedenkopf II 0:2 (0:0) 20. Spieltag

(ts). Ein Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten sahen die Zuschauer bei der Begegnung unseres 2000er-Jahrgangs gegen die zweite Vertretung des VfL Biedenkopf. Die erste Halbzeit gehörte klar unserer Mannschaft. Spielerisch und läuferisch waren wir den Gästen in allen Belangen überlegen und versuchten immer wieder über die Flügel vor das gegnerische Tor zu kommen. Leider lies die Genauigkeit bei unseren Hereingaben und, wie so oft, die Entschlossenheit beim Torabschluss etwas zu wünschen übrig, sodass nur wenige Torchancen zu sehen waren. Lediglich ein abgerutschte Flanke von Tim Flurschütz senkte sich auf die Latte des Biedenkopfer Tores. Nach etwa 20 Minuten ließen wir in unserem Druck nach vorne nach, was sicherlich auch den kräftezehrenden Platzverhältnissen zuzuschreiben war, stand der Platz doch nach unwetterartigen Regenfällen in einigen Teilen knöchelhoch unter Wasser. So ging es dann mit einem für die Gäste glücklichen 0:0 in die Pause.
Den Start der zweiten Halbzeit verschlief unsere Mannschaft leider total, man konnte den Eindruck gewinnen, dass jetzt eine andere Neun auf dem Feld steht. Nach einer Halbchance von Maik Reinhardt kam Biedenkopf aus einer sicheren Defensive immer besser ins Spiel, während unseren Jungs der Zugriff auf Ball und Gegner total verloren ging. Nach einem langen Abschlag und einem Missverständnis in unserer Defensive gingen die Gäste schließlich in der 38. Minute mit 1:0 in Führung. Nach diesem Schock agierte unsere Mannschaft etwas kopflos, verlor die Ordnung in der Defensive und konnte somit auch kein geordnetes Offensivspiel aufziehen. Fünf Minuten nach der Führung erhöhte Biedenkopf noch auf 2:0 und unser Keeper Maxim verhinderte sogar noch einen höheren Rückstand. Erst in der Schlussphase der Partie fing sich unsere Mannschaft wieder und versuchte noch den Anschlusstreffer zu erzielen, was vielleicht nochmal neue Kräfte freigesetzt hätte. Leider verzettelten wir uns aber zu oft in Einzelaktionen, statt wie in der ersten Halbzeit den Nebenmann „mitzunehmen“ und bis auf einen Pfostentreffer von Maik Reinhardt konnten wir uns keine großen Chancen mehr erarbeiten. So blieb es beim aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten Auswärtssieg für den VfL Biedenkopf.
Leider ist somit auch unsere kleine Serie von drei Siegen in Folge gerissen. Speziell nach dem Rückstand ließen wir die Köpfe etwas zu lange hängen und konnten nicht mehr richtig dagegen halten. Jetzt gilt es den Kopf wieder hochzunehmen und das nächste Spiel (gegen den FV Breidenbach) wieder top- motiviert und engagiert anzugehen.

Start-Neun: Maxim Usinger, Lisann Kaut, Jonas Barth, Lukas Busch, Leo Möller, Lukas Weiß, Tim Flurschütz, Julius Saffrich, Vincent Spies
Eingewechselt: Philipp Schneider, Maik Reinhardt, Ottavio Terrazzino
 

Mo.,.07.05.2012 GSC II - FV Breidenbach 0:0 15. Spieltag - N
(ut). Ein klasse Spiel zeigte unsere DII im Nachholspiel gegen den Favoriten aus Breidenbach. Bei schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich ein von beiden Seiten sehr intensives, kampfbetontes, spannendes aber jederzeit fair geführtes Match. In der ersten Hälfte war der Gast aus Breidenbach spielbestimmend und hatte auch ein klares Plus an Tormöglichkeiten. Aber unsere Abwehr hielt dem Druck der Gäste stand, weil auch jeder einzelne in der Defensive ordentlich mit aushalf und sich keiner für einen Weg nach hinten zu schade war. Nach der Halbzeit kamen unsere Jungs besser ins Spiel und waren den Gästen absolut gleichwertig. Spielerisch setzte unser Team jetzt die Akzente und besaß auch im zweiten Abschnitt die klareren Tormöglichkeiten. Mit ein bisschen Glück hätten wir das Spiel auch gewinnen können, aber aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten geht das torlose Unentschieden in Ordnung. Das Spiel hat bei diesen Bodenverhältnissen viel Kraft gekostet. Kompliment an unsere Mannschaft: tolle Moral, eine super kämpferische und läuferische Leistung.

Startneun: Maik Reinhardt - Jona Barth, Vincent Spies, Lukas Busch, Leo Möller, Lukas Weiss, Marc-Philipp Thorschmidt, Tim Flurschütz, Philipp Schneider
Einwechslungen: Julius Saffrich, Nico Seidel
 

Sa.,.12.05.2012 GSC II spielfrei --- 21. Spieltag
Di., 15.05.2012 GSC II - VfB Holzhausen 3:0 (2:0) 22. Spieltag
Erfolgreicher Saisonausklang für den 2000er-Jahrgang!

(ts). Im letzten Spiel der diesjährigen Meisterschaft hatte unsere D II den Tabellenvorletzten aus Holzhausen zu Gast. Zum Glück verzogen sich die Regenwolken kurz vor Spielbeginn und die Sonne kam zum Vorschein, sodass die äußeren Bedingungen durchaus annehmbar waren. Das Spiel startete gleich mal mit einem Paukenschlag: bereits in der 2. Minute war Maik Reinhardt im Anschluss an einen Eckball mit dem Kopf zur Stelle und nickte den Ball zur frühen Führung ein. Die Gäste kamen in der gesamten Partie kaum konstruktiv aus der eigenen Hälfte und hatten nur einen ernsthaften Torschuss, diesen konnte Maxim Usinger im Kasten aber glänzend vereiteln. Im Anschluss an einen Eckball der Holzhäuser konterten wir unsere Gäste fast schulbuchmäßig aus und Philipp Schneider konnte mit seinem 17. Saisontor die beruhigende 2:0-Pausenführung erzielen (25.).
In Halbzeit zwei war unsere Überlegenheit noch deutlicher, zumal wir den Ball nun etwas besser laufen ließen und vermehrt über die Flügel nach vorne kamen. Leider sprangen bei den zahlreichen sehr guten Flanken, vor allem von Tim Flurschütz und Vincent Spies, zu wenig klare Torchancen dabei heraus. Eine dieser Flanken konnte aber der eingewechselte Arthur Laux mit einem sehenswerten Kopfball zum 3:0-Endstand verwandeln (43.). Insgesamt spielten wir uns wieder mehr Torchancen heraus als in den letzten Spielen, was natürlich erstmal sehr erfreulich ist. Aber gleichzeitig muss man auch sagen, dass wir zu viele einfache Abspielfehler und Unkonzentriertheiten in unserem Spiel hatten und uns auch zu oft in Einzelaktionen verzettelten.
Grundsätzlich sind wir Trainer aber mit dem Verlauf dieser Saison sehr zufrieden. Die Weiterentwicklung der Mannschaft und jedes Spielers im Laufe der Saison war deutlich zu erkennen und wir hoffen, dass wir an diese Entwicklung in der nächsten Saison anknüpfen können.

Start-Neun: Maxim Usinger, Jona Barth, Lisann Kaut, Leo Möller, Lukas Weiß, Tim Flurschütz, Maik Reinhardt, Philipp Schneider, Julius Saffrich
Eingewechselt: Vincent Spies, Arthur Laux, Mert Güler 
 

So., 03.06.2012 VfL Weidenhausen - GSC II 2:2 (0:1) Testspiel
(ts). Nach den lang anhaltenden Regenfällen und bei unangenehmen äußeren Bedingungen entwickelte sich auf dem Weidenhäuser Rasenplatz ein flottes Spielchen zwischen dem VfL und unserem jungen Jahrgang. Unsere Mannschaft fand schnell ins Spiel und konnte einige schöne Angriffe über die Außenbahnen vortragen, leider fehlte beim letzten Pass oder den Hereingaben von außen etwas die Präzision. Das Heimteam, dass sich fast ausschließlich aus Spielern des Jahrganges '99 zusammensetzte und uns körperlich überlegen war, stand zunächst tief in der eigenen Hälfte und wusste sich nur mit Befreiungsschlägen zu helfen. Bei den wenigen Abschlüssen aus der zweiten Reihe zeigte sich unser Ersatzkeeper Maik Reinhard stets aufmerksam und lies keine Gefahr aufkommen. In der 23. Minute nahm sich Lukas Weiß ein Herz und erzielte mit einem Schuss aus der zweiten Reihe die bis dahin verdiente Führung für unsere Mannschaft, allerdings mit Unterstützung des Weidenhäuser Torwarts. Weitere gute Möglichkeiten wurden leider nicht konsequent zu Ende gespielt, sodass es bis zur Halbzeitpause beim 0:1 blieb.
In der zweiten Halbzeit kamen wir besser in Tritt als im ersten Durchgang und hatten gleich wieder die Feldhoheit. Jetzt konnten wir uns auch immer größere Torchancen herausspielen, zeigten uns beim Abschluss zu leichtfertig und konnten die Führung nicht ausbauen. So kam es, wie es kommen musste: Fehlpass im Spielaufbau, Konter, 1:1. Nach dem Ausgleichstreffer des VfL schwanden bei unserer Mannschaft nun auch etwas die Kräfte und wir kamen immer schwerer in die Zweikämpfe. Es wurde nicht mehr eng gedeckt und zu oft im freiem Raum auf Fehler des Gegners gelauert. Weidenhausen kam jetzt immer häufiger zu gefährlichen Abschlusssituationen vor unserem Tor. Trotzdem gelang uns durch Ottavio Terrazzinos schönen Drehschuss die erneute Führung. Diese konnten wir aber nicht über die Zeit retten, da dem VfL in der 59. Minute noch der Ausgleich gelang, nachdem wir uns in einigen Zweikämpfen zuvor nicht entschlossen genug zeigten und dem Gastgeber so das Toreschießen einfach machten. Trotz des etwas enttäuschenden Verlaufs der Partie sollten wir nicht allzu unzufrieden sein. Immerhin belegte Weidenhausen in seiner Kreisliga-Gruppe den zweiten Platz in der Tabelle und machte unserer D I in den direkten Duellen das Leben schwer.

Start-Neun: Maik Reinhardt, Leo Möller, Lisann Kaut, Lukas Busch, Lukas Weiß, Tim Flurschütz, Philipp Schneider, Ottavio Terrazzino, Vincent Spies
Eingewechselt: Maxim Usinger, Nico Seidel, Julius Saffrich
 

Sa., 09.06.2012 GSC II - JSG Eschenburg
GSC II - JSG Hartenrod/Bottenhorn
GSC II - SV Oberscheld
GSC II - JSG Gansbachtal
GSC II - JSG Gansbachtal
GSC II - JSG Hartenrod/Bottenhorn
GSC II - JSG Eschenburg
GSC II - SV Oberscheld
1:0
2:1
0:1
0:0
0:2
0:0
0:1
2:1
Turnier der JSG Siegbachtal
in Eisemroth

4. Platz

(ts). Insgesamt zufriedenstellend, wenn auch im Endeffekt etwas ärgerlich, verlief unsere Turnierteilnahme auf dem Eisemrother Hartplatz. Nach einem guten Start ins Kleinfeldturnier mit Siegen gegen Eschenburg und Hartenrod/Bottenhorn, bekamen wir gegen den späteren und souveränen Turniersieger aus Oberscheld den ersten Dämpfer. Nachdem wir auch gegen Gansbachtal und Hartenrod/Bottenhorn nur zu zwei weiteren Punkten kamen, lieferten wir gegen Eschenburg unser schwächstes Spiel ab. Gegen die in Unterzahl angetretene Truppe unterlagen wir mit 0:1 und vergaben dabei teils größte Tormöglichkeiten einfach zu fahrlässig. Der Gegner kam einmal vors Tor und erzielte damit seinen einzigen Turniertreffer, was auch gleichzeitig den einzigen Punkterfolg darstellte. Dieses Spiel war schon vorher in den Köpfen gewonnen, die Strafe dafür folgte auf dem Fuße. Im letzten Spiel gegen Oberscheld, bis dahin noch ohne Gegentor (!), brannte unsere Mannschaft auf Wiedergutmachung und gewann nach zwei schönen Toren von Julius Saffrich glücklich aber nicht unverdient mit 2:1 Umso ärgerlicher macht dies die Niederlage gegen Eschenburg, da bereits ein einfacher Punktgewinn zum dritten, ein Sieg gar zum zweiten Platz in der Endabrechnung gereicht hätte. Aber Schwamm drüber, insgesamt waren unsere Auftritte immer sehr engagiert und spielerisch zum Teil auch sehr sehenswert. Die Abwehrarbeit hat immer gepasst, leider hatten wir aber auch heute wieder Probleme mit dem Toreschießen, sodass wir das Turnier mit 11 Punkten und 5:6 Toren auf dem vierten Platz beendeten.

Eingesetzt wurden: Maxim Usinger, Arthur Laux, Vincent Spies, Lukas Weiß, Lukas Busch, Julius Saffrich, Leo Möller, Philipp Schneider, Maik Reinhardt, Nico Seidel

Tore: Lukas Busch (2), Julius Saffrich (2), Arthur Laux
 

Abschlusstabelle 10/11

 

zum Seitenanfang

Jahrgang 2000

Maxim Usinger
Position: Torwart
Lieblingsverein: Bayern München
Lieblingsspieler: Manuel Neuer
Hobbys: Fußball

Arthur Laux
Position: Sturm
Lieblingsverein: Bayern München
Lieblingsspieler: Lukas Podolski
Hobbys: -

   

Jonathan Barth
Position: Mittelfeld/Angriff
Lieblingsvereine: Borussia Mönchengladbach
Lieblingsspieler: Wayne Rooney
Hobbys: Fußball, Fahrrad fahren

Jost Zimmermann
Position: Mittelfeld
Lieblingsvereine: SC Gladenbach
Lieblingsspieler: -
Hobbys: Fußball, Jiu Jitsu
   
Leon Assmann
Position: Abwehr
Lieblingsverein: Bayern München
Lieblingsspieler: Philipp Lahm, Mario Gomez, Franck Ribery, Arjen Robben
Hobbys: Fußball, Jiu Jitsu, Gitarre spielen

Lukas Busch
Position: Abwehr
Lieblingsverein: GSC, Werder Bremen
Lieblingsspieler: Özil, Messi, Xavi
Hobbys: Fußball, Schwimmen, Angeln

   

Lukas Weiß
Position: Mittelfeld/Angriff
Lieblingsverein: VfB Stuttgart
Lieblingsspieler: Lionel Messi, Cristiano Ronaldo
Hobbys: Fußball, Fahrrad fahren, Freunde treffen

Maik Reinhardt
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: Bayern München
Lieblinsspieler: Arjen Robben
Hobbys: Fußball, Playstation

   

Tim Flurschütz
Position: Off. Mittelfeld, Sturm
Lieblingsverein: GSC, FC Schalke 04
Lieblingsspieler: Jefferson Farfan, Marco Schott
Hobbys: Fußball, Freunde treffen

Nico Seidel
Position:

Lieblingsverein:
Lieblingsspieler:
Hobbys:
   

Vincent Spies
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: Bayern München,
Borussia Dortmund

Lieblingsspieler: Mario Götze,
Ronaldinho, Toni Kroos
Hobbys: Fußball, Freunde treffen, X-Box spielen

Luca da Lozzo
Position: Abwehr

Lieblingsverein: FC Schalke 04
Lieblingsspieler: Raul
Hobbys: Fußball, Tischtennis,
Lesen, Freunde treffen

   

Philipp Schneider
Position: Sturm
Lieblingsverein: FC Barcelona
Lieblingsspieler: Lionel Messi
Hobbys: Fußball

Lisann Kaut
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: FC Bayern München
Lieblingsspieler: Lionel Messi, Bastian Schweinsteiger
Hobbys: Fußball, Freunde, Reiten

   

Ottavio Terrazzino
Position: Sturm

Lieblingsverein: FC Schalke 04
Lieblingsspieler: Huntelaar, Cristiano Ronaldo, Neymar
Hobbys: Fußball, Fahrrad fahren

Leonard Möller
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: FC Bayern München
Lieblingsspieler: Arjen Robben, Thomas Müller
Hobbys: Sport und meine Hunde

   

Mert Güler
Position: Mittelfeld
Lieblingsverein: Galatasaray Istanbul
Lieblingsspieler: Fernando Torres
Hobby: Fußball

Julius Saffrich
Position: Sturm
Lieblingsverein: Hannover 96, SC Gladenbach
Lieblingsspieler:
Didier Ya Konan
Hobby: Fußball

zum Seitenanfang

Presseberichte wurden dem Hinterländer Anzeiger entnommen.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Aufträgen und Einkäufen die uns unterstützenden Firmen und Werbepartner.